Swisscom Produkt - Chinaware oder Qualitätsprodukt?

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Swisscom Produkt - Chinaware oder Qualitätsprodukt?

Swisscom Telefone werden zum größten Teil von Siemens durch 100% Siemens Qualität für die Schweiz mit anderer Bezeichnung hergestellt, die jedoch in Deutschland genauso gut einsetzbar sind wie in der Schweiz. Diese Swisscom Telefone stellt Siemens meistens einmal für sich selbst mit Siemens-Logo ( z.B. Gigaset E450 ) und für die Schweiz mit Swisscom-Logo ( z.B. Aton CL102 ) her. Diese beiden  beispielsweise besitzen, außer den T-Net Funktionen, die gleichen Funktionen. 

Bei den Telefonen der älteren Generation sind manche Funktionen in Deutschland eingeschränkt bzw. nicht vorhanden. Doch die meisten Swisscom Telefone sind ohne Bedenken in Deutschland benutzbar und erfüllen auch selbstverständlich die aktuellen Telefonstandarts und sind somit ohne Bedenken zu benutzen.

Über Swisscom

Swisscom ist das Telekom der Schweiz. Es ist das führende Telekommunikationsunternehmen der Schweiz, die auch unter anderem Festnetz-Lösungen anbietet. Siemens stellt dabei zum größten Teil die Festnetztelefone für Swisscom mit Swisscom-Logo her.

Über die veralteten, verbotenen Telefonstandarts

Seit dem 1.1.2009 ist der Betrieb von schnurlosen Telefonen mit den Funktechniken CT1+ und CT2 in Deutschland verboten. Wer die Geräte trotzdem betreibt und Störungen anderer Dienste verursacht, muss mit einem Bußgeld über 1000 Euro rechnen und gegebenenfalls die Kosten für die Entstörung bezahlen.


CT1

Dieser erste Schnurlos-Telefonstandard wurde 1983 eingeführt, nachdem zuvor herstellerspezifische Lösungen angeboten wurden. CT1-Geräte arbeiten mit einem analogen Übertragungsverfahren, haben ein ungepulstes Sendesignal und die Basisstation sendet nur während des Gesprächs.

Frequenzbereich:
914 - 915 MHz (Uplink = Senden Mobilteil)
959 - 960 MHz (Downlink = Senden Basisstation)
Kanalzahl:
40 (Kanalabstand 25 KHz)
Sendeleistung:
10 mW

CT1+

CT1+ ist eine neuere Variante von CT1 und arbeitet nach dem gleichen Verfahren, jedoch in einem leicht unterschiedlichen Frequenzbereich und mit doppelter Kanalanzahl.

Frequenzbereich:
885 - 887 MHz (Uplink = Senden Mobilteil)
930 - 932 MHz (Downlink = Senden Basisstation)
Kanalzahl:
80 (Kanalabstand 25 KHz)
Sendeleistung:
10 mW

CT2

CT2 benutzt ähnlich wie DECT ein digitales Übertragungsverfahren und hat ein gepulstes Sendesignal, aber die Basisstation sendet nur während des Gesprächs.

Frequenzbereich:
864,1 - 868,1 MHz
Übertragungsverfahren:
GPSK-Modulation mit Zeitmultiplex für Up/Downlink (500 Hz)
Kanalzahl:
40 (Kanalabstand 100 KHz)
Sendeleistung:
10 mW


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn dieser Rat hilfreich für Sie war, so klicken bitte unten bei ('Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich?') auf 'Ja', wenn Sie anderen Menschen mitteilen wollen, dass Sie diesen Ratgeber hilfreich fanden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden