Super 8 Rohfilme bzw. unbelichtete Schmalfilmkassetten

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Da es immer noch Angebote von unbelichteten Super 8 Filmen (und anderem unbelichtetem Filmmaterial welches nicht
mehr unbedingt gebräuchlich ist, z.B. Pocketformat 110, Kassettenformat 126) gibt, möchte ich potentiellen Käufern
folgenden Tip geben:

Fragen Sie den Verkäufer VOR dem Kauf stets nach :

- Haltbarkeitsdatum (Mindesthaltbarkeit abgelaufen oder nicht?)
- Art der Lagerung (wie wurde der Film bis zum Verkauf/Wiederverkauf gelagert?) 
  Filme müssen: Dunkel, Kühl (am besten tiefgekühlt), sowie stets unter Luftabschluss,
  d.h. mit unbeschädigter Umverpackung bzw. luftdicht verschlossener und entlüfteter
  Plastiktüte oder Schutzverpackung oder in der möglichst wenig oder noch nie geöffneten
  oder am besten noch versiegelten Filmdose/Packung, gelagert werden.
  Nur bei so gelagerten Filmen deren Haltbarkeit bereits vor längerer Zeit abgelaufen ist,
  besteht die überhaupt eine Chance daß das Material noch brauchbar ist.
  Filme, die "irgendwie" oder auf dem Dachboden oder offen (unverpackt, bei Tageslicht,
  normaler Zimmertemperatur etc.) gelagert wurden und schon vor längerer Zeit abgelaufen
  sind, sind in der Regel nicht mehr zu gebrauchen. Filmmaterial altert, schon allein wegen
  des Gehaltes an Silber, welches oxidiert. d.h. schwarz wird mit der Zeit, ohne daß eine Belichtung
  stattfinden muss (insbesondere wenn bei Luft und in Wärme gelagert).

    In welchem Zustand der Film war bzw. ist, zeigt sich spätestens bei der Entwicklung:
  - häufig extreme Rotstiche auf den Abzügen von gealterten Negativfilmen
  - bei Schmalfilmen und Diafilmen (werden umkehrentwickelt!) : häufig Grünstich oder sonstige Farbstiche.
  - extrem kontrastarm, verwaschene Farben, falsche Farbwiedergabe, zu dunkel (Dia/Schmalfilm) zu hell
    (Negativfilm).
  - Bei Schwarzweissfilmen : Kontrastarmut, verwaschen, oder extrem helles Bild auf den
    Abzügen.
  - Sofortbildfilme: neigen zu Blaustich, fast keine Rotwiedergabe mehr.
  - Vergrösserungspapiere: Grauschleier (s/w-Papiere) bzw. Farbstiche (Colorpapiere), insgesamt verwaschene
    Farbwiedergabe, Kontrastarmut, sowie Abnahme der Empfindlichkeit!
  - Filmkassette undicht (Lichtvorhang/Deckel/Kassette schadhaft/porös): schwarze Ränder auf Negativen
   (= weisse Ränder auf Positivabzügen oder fleckige oder insgesamt verwaschene Bildwiedergabe)
    bzw. helle oder sonstwie farbstichige Ränder oder Flecken auf Umkehrfilmen (Dia-/Schmalfilm)

Mfg
Bernd P
 
 
 
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden