Sucralose in Light-Getränken

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Im Sommer (August 2006) machte ich unschöne Bekanntschaft mit Sucralose in Cola light.


Tagelang war mir übel, der Bauch war aufgedunsen, ich litt unter Sodbrennen. Im Ausschlussverfahren und per Zufall kam ich dann auf die Idee, dass es an der schwedischen Cola mit dem neuen Süßstoff Sucralose gelegen hat. Nach Absetzen der selbigen besserten sich die Symptome in ein paar Tagen.

Auf der Rückreise bestellte ich mir in einem Schnellimbiss aus Gewohnheit eine Cola Light - mit Sucralose - und das Leiden ging wieder los... Der zu Hause aufgesuchte Arzt konnte außer den beschriebenen Symptomen keine andere Ursache feststellen. 

Die Kombination von Sucralose und Cola Light scheint meinem Verdauungstrakt (dem es sonst aber sehr gut geht) gar nicht zu bekommen.

Wer also nach Genuss der selbigen  Substanzen Probleme bekommt, sollte probeweise mal auf andere Getränke umsteigen. Ich hoffe, dass Sucralose in Deutschland möglichst nie in der Cola landet...
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber