Subnotebook - Kaufberatung -

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Guten Tag,

in diesem Bericht möchte ich Ihnen mitteilen, worauf es bei einem Subnotebook ankommmt. Subnotebooks sind kleine und leichte Arbeitstiere, aber keinesfalls ein Desktopersatz oder ein Spielerechner.

Display:

Das Display sollte nicht kleiner als 11" Zoll klein sein und keine Auflösung von mehr als 1280 x 780 Pixel. Nur so ist ein Augenfreundliches Lesen und Schreiben noch gewährleistet. Ein augenfreundliches Subnotebook sollte somit ein 12" Zoll bis 13" Zoll Display besitzen, mit einer maximalen Auflösung von 1280 x 780 Pixel.

Tastartur:

Die Tastengröße von Subnotebooks beträgt in der Regel zwischen 17 x 17 mm und 18 x 18 mm. Normale Notebooks haben zum Vergleich 19 x 19 mm. Ein schnelles schreiben mit zehn Fingern wird somit erschwert. Einige Hersteller setzen sogar darauf, einige Sondertasten wie z.B. #' und +*, mit einer Tastengröße von 14 x 14 mm zuversehen.

Akkuleistung und Grafikkarte:

Die Akkuleistung sämtlicher Subnotebook beträgt in der Regel zwischen 4 und 7 Stunden, dies liegt einerseits daran das onBoard Grafikkarten verbaut werden, andererseits daran das Stromsparende Prozzesoren verbaut werden. Häufig nutzen die Grafikkarten die Arbeitsspeicher des Subnotebooks mit (Shared Memory).

Subnotebooks sollten zudem min. einen 1 Ghz Prozzeszor, 512 mb Arbeitsspeicher, WLAN mit
54 Mbps und eine Akkuleistung von min 4 Stunden aufweisen können, um als gutes Subnotebook zu gelten. Gute Subnotebooks sind zu dem nicht schwerer als 1,5 Kg. Einige Hersteller wie Sony setzen bei Ihrer TX-Serie sogar auf ein super leichtes und stabiles Karbongehäuse, so wird ein Gewicht von 1,25 Kg erreicht. Ein Subnotebook kosten somit nicht selten genauso viel wie ein "normales" Notebook.

Vielen Dank für Interesse,

the_fleyer

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden