Stumpf war gestern: elektrischer Messerschärfer sorgt für scharfe Klingen

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Stumpf war gestern: elektrischer Messerschärfer sorgt für scharfe Klingen

In der Küche spielen scharfe Messer eine wesentliche Rolle. Wenn Sie jedoch jeden Tag kochen, dann kann es passieren, dass die Küchenmesser irgendwann nicht mehr so flüssig schneiden, wie es vor einiger Zeit noch war. In diesem Falle müssen Sie die Messer keinesfalls entsorgen, sondern Sie können sie schärfen. Ein elektrischer Messerschärfer übernimmt diese Aufgabe fast ohne Ihr Zutun und ist daher überwiegend sehr praktisch. Auch in einer kleinen Küche kann sich der Küchenhelfer bewähren. Sie sparen mit einem elektrischen Messerschärfer nicht nur Zeit, sondern umgehen auch frustrierende Misserfolge. Mit einem Schleifstein müssen Sie umgehen können, damit die Messer wirklich wieder scharf werden. Dank einem Messerschärfer von eBay können Sie jedoch auch als Laie scharfes Schneidewerkzeug genießen, ohne große Anstrengungen unternehmen zu müssen.

Weshalb ein Messer an Schneidekraft verlieren kann

Die meisten Schneidewerkzeuge werden durch das Zerkleinern verschiedenster Materialien, in diesem Falle Lebensmittel, schnell stumpf. Dies geschieht, da harte Partikel in selbst Papier einen Abrieb an der Klinge verursachen. Die Schnittqualität verschlechtert sich in diesem Falle oft drastisch, was auch deutlich spürbar ist. Eine Abstumpfung der Klinge lässt sich nicht vermeiden, doch damit die Messerklinge nicht ganz so schnell stumpf wird, ist es wichtig, dass Sie auf eine korrekte Anwendung achten und das Messer auch entsprechend den Anweisungen reinigen. Schonen Sie hochwertige Klingen, indem Sie diese von Hand säubern und nicht in die Spülmaschine geben, dies bedeutet oftmals schon nach kurzer Zeit den Tod für ein einzigartiges Küchenmesser.

Die jeweiligen Produktbestandteile des Messerschärfers

Ein Messer Schleifstein mit elektrischem Motor hilft dabei, die meisten Messer durch eine einfache Anwendung wieder zu schärfen. Bestandteil eines jeden Messerschärfers ist natürlich die Schärfeeinheit. Diese kann häufig auch durch verschiedene weitere Einheiten ersetzt werden. Nutzen Sie zum Beispiel den Fein- und Nachschliff, oder aber eine hochwertige Poliereinheit. Jene sollten Sie vor allem dann einsetzen, wenn Sie ein Messer nur leicht nachschärfen und nicht die komplette Klinge vollständig schärfen wollen. Generell müssen Sie bei der Anwendung immer beachten, ob Ihr aktuelles Küchenmesser in einem elektrischen Messerschärfer auch geschärft werden kann. Prinzipiell gehören einseitig geschliffene Messer wie verschiedene japanische Messer und Taschenmesser nicht dazu. Verzahnte Messer, Wellenschliff-Messer, technische Messerklingen und Scheren sollten Sie lieber von Hand behandeln. Alternativ können Sie für Scheren beispielsweise einen Scherenschleifer bestellen. Wenn Sie solche Schneidewerkzeuge in einem elektrischen Messerschärfer schleifen wollen, dann werden Sie die Klinge eher zerstören, als dass Sie einen Nutzen erlangen.

Scharfes Schneidewerkzeug - einfach und praktisch in der Anwendung

Die Handhabung ist im Grunde keine nennenswerte Herausforderung. Bevor Sie beginnen, sollten Sie das Messer erst einmal gründlich reinigen und eventuelle Verschmutzungen beseitigen. Danach legen Sie das Messer in die Nut des Messerschärfers und führen es mit sanftem Druck ganz langsam in die Pfeilrichtung. Wenn sich die Schneide der Spitze nähert, sollten Sie Ihren Griff leicht anheben und damit sicherstellen, dass Ihr Küchenmesser ständig in direktem Kontakt mit dem Schleifstein ist. Diesen Vorgang müssen Sie so oft wiederholen, bis Sie die gewünschte Messerschärfe erreicht haben. Während der Handhabung drehen sich die Schleifeinheiten und übernehmen somit die komplette Arbeit, die sonst per Hand erledigt werden müsste. Der Ablauf zum Polieren ist dann ebenfalls identisch. Nutzen Sie dafür die Poliereinheit und schließen Sie den Arbeitsschritt damit ab. Danach ist es sinnvoll, das Messer einmal unter kaltem und klarem Wasser abzuspülen, damit Sie es dann auch sofort wieder nutzen können. Wenn Sie es besonders gründlich mögen, sollten Sie den entstehenden Grat beispielsweise mit einem Lederriemen entfernen.

Die Funktionsweise des elektrischen Schärfers

Die Funktionsweise eines elektrischen Messerschärfers unterscheidet sich nicht wesentlich von einem handlichen Schleifstein. Allerdings erfordert die Anwendung eines normalen Schleifsteines auch einige Fertigkeiten, die nicht jeder umsetzen kann. Zudem muss mehr Kraft aufgewendet werden, um ein überzeugendes Ergebnis zu erreichen. Gerade in Großküchen oder aber auch Privathaushalten mit mehreren Messern ist die elektrische Variante durch die Arbeitserleichterung sehr praktisch. In wenigen Minuten werden unterschiedlichste Küchenmesser nachgeschärft, dank dem meist vorhandenen Zubehör ist auch ein abschließender Poliergang möglich. Jener kann mit einem klassischen Schleifstein natürlich nicht realisiert werden. Bei einem elektrischen Schleifstein sitzt das Schleifelement in einem festen Rahmen. In diesem befindet sich eine drehende Schleifscheibe. Das Messer wird somit einfach nur geführt und vollautomatisch von den Einheiten geschärft. Diesen Komfort können Sie sich in den meisten Fällen für kleines Geld gönnen.

Einzelne Qualitätsmerkmale: unbedingt auf hochwertige Produkte setzen

Die wichtigste Eigenschaft bei einem Messerschärfer, ob elektrisch oder nicht, ist die Qualität der Einheiten. Sie sollten darauf achten, dass Sie einen groben Schleifstein vorfinden, der die etwas intensivere Arbeit übernimmt und die Klinge in Form bringt. Auch eine feine Einheit ist für die Schärfung sinnvoll, denn jene verpasst der Klinge ein sauberes Finish, welches eine sofortige Anwendung ermöglicht. Mit der passenden Poliereinheit haben Sie dann ein sehr überzeugendes Set gefunden. Diese Einheit ist dafür zuständig, dass Sie Ihre Küchenmesser rasiermesserscharf polieren können. Damit lassen sich dann alle Speisen viel effektiver und natürlich schonender schneiden. Viele Messerschärfer kommen ohne Poliereinheit daher, zwingend notwendig ist diese nicht, doch wenn Sie sich besten Komfort wünschen, sollten Sie darauf gegebenenfalls nicht verzichten.

Einige der namhaften Hersteller für Schärfwerkzeuge

Gerade wenn Qualität eine Rolle spielt, finden Sie unterschiedlichste Hersteller, die Ihnen eine solide Leistung versprechen. Die Firma KAI bietet Ihnen eine elektrische Variante, die sich vor allem durch eine leichte Anwendung auszeichnet. Sie können zwischen verschiedenen Modellen entscheiden, bei einer zusätzlichen Poliereinheit müssen Sie mit einem durchschnittlichen Preis von 100 Euro rechnen. Damit liegen die Modelle durchaus in einem soliden Mittelfeld, für weniger Geld ist Qualität eher nicht zu finden. Dieses Gerät eignet sich laut Hersteller für besonders scharfe und beidseitig geschliffene Messer, wie sie in Japan meist auftreten. Aber auch deutsche Küchenmesser können mit dem Messerschärfer geschärft werden. Der Schliff wird dabei in einem Durchlauf auf beiden Seiten angebracht. Neben der Schärfeeinheit finden Sie im kompakten Set auch Einheiten für den Fein- und Nachschliff, sowie eine effektive Poliereinheit.

Ein wenig mehr Komfort präsentiert die Firma AEG mit einem Messerschleifer, der mit einem 60-Watt-Motor ausgestattet ist. Die Anwendungsbereiche zeigen sich deutlich flexibler, denn auch das Schärfen von Scheren ist bei diesem Modell möglich. Sie erhalten bei einem Kauf nicht nur Schleifschächte für Messer, sondern auch Schraubendreher und Scheren. Generell können Sie dann den Wellenschliff oder aber Trapezschliff umsetzen. Der Führungskopf kann zu Reinigungszwecken entnommen werden und durch die gummierten Füße hat der Messerschärfer einen sicheren Stand. Optisch investieren Sie ebenfalls in dezente Akzente, die sich in jede Küche fügen. Dieser Schleifstein braucht nicht viel Platz, daher eignen sich auch klein geschnittene Küchen.

Welche Nachteile besitzt die elektrische Variante des Messerschärfers?

Im Grunde gibt es wohl kaum ein Haushaltsprodukt, welches bei optimaler Leistung nicht auch einige Nachteile vorzuweisen hat. Betrachten Sie den elektrischen Messerschärfer ganz kritisch, dann wird Ihnen auffallen, dass Sie mit durchschnittlich 100 Euro wesentlich mehr bezahlen, als für einen kompakten Schleifstein. Außerdem gibt es keine Schneidekühlung, dies bedeutet, dass es zu einer relativ großen Erwärmung kommen kann. Der Stahl könnte im schlimmsten Falle erweichen und das Messer schädigen. Durch die etwas gröberen Einheiten ist Geschick nötig, wenn Sie das Messer zu lange schleifen, dann verschleißt sehr viel Material, was bedeutet, dass sich die Haltbarkeit des Küchenmessers wesentlich verkürzt. Überwiegend ist bei den Geräten nur ein Schleifwinkel möglich, was das Ergebnis weiterhin beeinträchtigt.

Sollten Sie mehrere Küchenmesser besitzen, dann können in manchen Fällen nicht alle mit einem elektrischen Gerät geschärft werden. Experten empfehlen zudem, in Kombination zu einem elektrischen Schleifgerät auch noch einen Lederriemen anzuschaffen. Mit diesem wird das Messer abschließend noch einmal geschärft und der entstandene Grat lässt sich auch ideal abtragen.

Den richtigen Messerschärfer bestellen - Worauf Sie achten sollten

Sicherlich ist es eine sehr individuelle Entscheidung, für welchen Messerschleifer Sie sich entscheiden. Wollen Sie die aufwendige Prozedur mit einem Schleifstein nicht länger auf sich nehmen, dann sind Sie mit der elektrischen Variante gut bedient. Wenn Sie dieses Gerät lange nutzen wollen und auch bei den Anwendungsbereichen Flexibilität erfahren wollen, investieren Sie idealerweise in Marken, die mit auswechselbaren Einheiten für Komfort sorgen. Eine Poliereinheit gehört nicht zwingend zu der Ausstattung, kann sich im täglichen Gebrauch jedoch bewähren. Qualitativ gibt es ebenfalls einige Unterschiede. Achten Sie nicht nur auf grobe und feine Einheiten, damit die Messer effektiv geschärft werden können. Ein Diamant Messerschleifer hebt sich bei der Leistung noch einmal von anderen Modellen ab, meist müssen Sie dafür jedoch auch einiges mehr investieren, was sich für einen ausschließlichen Gebrauch im Haushalt nicht zwingend lohnt. Auch müssen Sie beachten, welche Messer in Ihrer Küche überwiegend vorkommen. Viele Maschinen schärfen beispielsweise nur einseitige oder aber doppelseitige Klingen. Daher ist es wichtig, dass Sie dies sehr übergeordnet behandeln. Mit einem ungeeigneten Gerät würden Sie ansonsten nur Ihre Küchenmesser zerstören. Weiterhin können Sie dann zusätzliche Produkte mitbestellen, die dafür sorgen, dass das Ergebnis am Ende noch effektiver wird. Hilfreich zeigt sich ein Lederriemen, welchen Sie mitsamt einer Polierpaste anwenden können. Damit erreichen Sie scharfe Messer, die Ihnen in der Küche eine echte Hilfe darstellen. Erleben Sie beim Kochen optimalen Komfort und genießen Sie den Mehrwert einer scharfen Klinge.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden