Streitfall: eBay Käuferschutz oder online Mahnantrag ?

Aufrufe 323 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo Interessent,

da ich nun leider schon das zweite Mal bei eBay die Erfahrung gemacht habe, von Verkäufern
geprellt zu werden, hier mein aktueller Fall:

Vorsicht vor dem Verkäufer " hdm-Shopping ", er bietet B-Ware an ( reparierte Artikel aus
Rückläufern die instandgesetzt sein soll ) die sich bei Lieferung als unbrauchbare Bastlerware
erweist.
Hier steckt die Firma "Metcom GmbH" dahinter die noch mit einem 2. Account unter dem Namen
"metcom_gmbh" tätig ist. Macht Euch selbst ein Bild und schaut in beide Account`s !

Das Radio was wir am 16.12.2007 ersteigert hatten wurde sehr schnell geliefert. Da dies ein
Weihnachtsgeschenk sein sollte und es in der originalen Verpackung war, öffnete der "Beschenkte"
es auch erst am 24.12.2007.

Jetzt das große Entsetzen:

dieses Gerät war total kaputt und abgenutzt ( abgeplatzter Lack, sehr viele Tasten außer Funktion,
als wäre es schon 10 Jahre alt )
Daraufhin schrieben wir am 27.12.2007 dies dem Verkäufer, das wir von dem Widerrufsrecht
Gebrauch machen, da der Artikel von der Beschreibung total abweicht / nur Bastlerware im
unmöglichen Zustand ist und wir die Ware daher zurückgeben.

Bis dahin funktionierte noch die Kommunikation, und er ließ direkt am nächsten Tag durch DHL das
Gerät abholen. ( ganz doll staun, das der Verkäufer das Gerät sooooo eilig wiederhaben wollte )
Nach permanenten Nachfragen wann wir unser Geld incl. Porto zurück erhalten, haben wir erst 8
Tage später eine Info bekommen die Rückzahlung sei gerade ein Tag zuvor überwiesen.

Leider war dies nur eine "Ausrede" denn wir haben bis heute unser Geld nicht erhalten.

Wir schickten dem Verkäufer den Nachweis mit seiner eigenen Unterschrift zu, das er bereits am
31.12.2007 die Ware eigenhändig zurückgenommen hat und baten ihm nochmals höflich, uns den
Gesamtbetrag zurück zu überweisen. ( bei Rücksendungen immer die Bankdaten beilegen und eine
Kopie des Schreibens aufbewahren )

Da sich dann immer noch nichts tat, und wir auch keinerlei Antworten mehr erhalten haben, haben
wir die Unstimmigkeit bei eBay eröffnet.

Natürlich haben wir uns erlaubt, diesen Verkäufer "wahrheitlich" zu bewerten.
Macht nicht den gleichen "Fehler" wie wir und bewertet mit Ergänzung ( 2. Zeile im
Bewertungsprofil des Verkäufer`s ), denn so kann dieser als Abschlußkommentar "Lügen was das
Zeug hält " und ihr könnt Euch mit dem "richtigen Kommentar" nicht mehr wehren.

Dies ist jetzt schon fast 4 Wochen her. In dieser Zeit haben wir mehrfach den "Betrüger"
angeschrieben, er soll uns den Nachweis/Beleg der Rückzahlung zusenden ...... vergebens.
Wir haben uns mit eBay in Verbindung gesetzt ...... auch vergebens, diese meinten sie hätten mit
diesem Kauf nichts zu tun, das wäre eine "Sache" zwischen uns und dem Verkäufer ... klasse, aber
Gebühren ohne Ende kassieren und der Verkäufer ist weiterhin aktiv :-(

So blieb uns nichts anderes übrig, als den Verlust von 25 Euro für den Käuferschutz in Kauf zu
nehmen und haben den Käuferschutz beantragt. Wir hoffen, das ihr dies niemals benötigt, den Link
zum Antrag findet ihr unter der eBay-Hilfe oder direkt hier:

eBay Käuferschutz Antrag

Laut unseren Erfahrungen dauert es bei dem Käuferschutz bis zur Bearbeitung und dem reduzierten
Rückzahlungsbetrag bis zu neun Monaten ( 3/4 Jahr )
Heute haben wir dann die PDF Dateien von eBay per Mail bekommen ( Antrag auf Käuferschutz,
siehe Link oben ) diesen ausgefüllt mit sämtlichen Nachweisen , Rechnung und Unterlagen und per
Post versendet.

Im Gegenzug haben wir aber im Internet recharchiert und uns schlau gemacht. Wir haben
gegen diese Firma einen gerichtlichen Mahnbescheid online ausgefüllt, ausgedruckt und ebenfalls
heute an das zuständige Gericht gesendet. Hier dauert die Berarbeitung ca. nur 2 - 3 Tage (!) mit voller
Kostenübergabe an den Schuldner ( Verkäufer ). Ihr habt hier keinerlei Kosten, ihr bekommt den
vollen Betrag incl. Zinsen zuzüglich Ausgaben ( Porto etc. ) voll erstattet.

Am 23.01.2008 ist der Mahnbescheid beim zuständigen Amtsgericht eingegangen ( also 1 Tag nach unserer Zusendung )  und am 24.01.2008 wurde dieser Mahnbescheid schon an den Schuldner ( Verkäufer ) ausgestellt.

Am 25.01.2008 haben wir die Kostenrechnung in Höhe von 23,00 Euro für den Mahnbescheid erhalten ( dies muß vorgstreckt werden, ist aber im Mahnbescheid "als Auslage" zur Hauptforderung schon mit drin ) Wenn diese Zahlung bei Gericht eingeht, geht sofort der Vollstreckungsbescheid an den Schuldner (Verkäufer) raus.

In diesem Antrag ist eine Schritt für Schritt-Anleitung mit vielen Hilfefunktionen, so könnt ihr
NICHTS falsch ausfüllen!

Wenn ihr den Link "leider" auch einmal benötigt, den Zugang findet ihr unter:
online-mahnantrag.de

... wenn Ihr Kontakt mit uns aufnehmt, schicken wie Euch den direkten Link, da dies hier leider nicht Möglich ist und der Link von eBay nicht akzeptiert wird.

Überlegt Euch also genau, ob ihr den eBay-Käuferschutz-Antrag mit "Kostenabzug" wählt oder
lieber gleich zum online Mahnantrag übergeht mit voller Kostenerstattung und kaum Wartezeit !
( diesen Antrag darf jede natürliche Person die geschädigt wurde -auch ohne Vertretung eines
Anwaltes - ausfüllen )

DIESE UNTERLAGEN werden DRINGEND benötigt:
- Screenshot von der Auktion ( Nachweis Anbieter )
- Verkaufsmail ( Daten des Verkäufers, Nachweis des erworbenen Produktes )
- Kaufvertrag ( wenn gewerblicher Händler )
- Nachweis über Erhalt des Widerrufsrecht
- Kontoauszug ( Nachweis der Bezahlung )
- Ausdrucke über Mail Kontakt

 

Mittlerweile haben uns schon einige "Betroffene" angeschrieben!

Allen Betroffenen RATEN wir, sofort eine Unstimmigkeit zu eröffnen! ......Warum ???, weil bei Eingang mehrerer Unstimmigkeiten der Verkäufer innerhalb kurzer Zeit vom Handel ausgeschlossen wird ( alle Artikel des Anbieters werden entfernt ) bis dieser sich mit ALLEN  betroffenen geeinigt hat!

.... so war es auch in unseren Fall, also keine "Scheu", es geht um euer Geld und um euer Recht!


Wenn eBay nichts tut, sollten alle "Geschädigten" aktiv gegen solche Verkäufer vorgehen!

Also, auch Ihnen viel Erfolg.

Ergänzung / Abschlußbericht: Am 11.02.2008 habe ich die komplette Ersattung von dem Radio incl. aller Kosten des online Mahnbescheides "von dem Betrüger" erstattet bekommen, also geht doch! ( nur nicht einschüchtern lassen, setzt euere Rechte durch )

Einige andere Betroffene haben ebenfalls ihr volles Geld erstattet bekommen und der Verkäufer "durfte" wieder Artikel verkaufen.

Die größte Strafe eines Verkäufers ist, wenn er Käufer um sein Geld prellt, diese  dann gegen "Ihn" vorgehen und alle Angebote von eBay entfernt werden ! Also zögert nicht!

Den Käuferschutzantrag habe ich danach schriftlich einstellen lassen.

Kurz darauf bekam ich eine Mail von eBay, das diese sich für mich freuen, das ich mich dem Verkäufer einigen konnte. Dies habe ich in einer Antwortmail RICHTIG gestellt, das es keine EINIGUNG gab, sondern ich mein Geld durch " eine Zwangsanweisung" über das Gericht erhalten habe.

Wenn ihr diesen Ratgeber für Hilfreich findet, wäre ich Euch  für eine positive Bewertung Dankbar! ..... denn es kann jeden Treffen, um so mehr positive Punkte ein Ratgeber erhält um so mehr Käufer können diesen Ratgeber an "vorder Stelle" zur Kenntniss nehmen und sich vor solchen Betrügern schützen. Vielen Dank.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden