Stoßdämpfer und Federn wechseln

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

autoteile-direkt24-de bietet Ihnen einen Service mit mehr Leistung!

Jetzt NEU! Support für Ersatzteile - Zuordnung über die Fahrzeug ID Nummer


Hilfe & Support: (+0049) 02371.9210691

>> Hilfe

-------------------------------------------------------------------------------------------

1. Federbein ausbauen

1.1. Mutter der Antriebswelle lösen
Als erstes wird die Mutter der Antriebswelle gelöst. Dies geschieht am besten, solange das Fahrzeug noch nicht aufgebockt ist. Die Mutter (SW 30) unter zuhilfenahme eines Rohres als verlängerung lösen. Hierzu ist es hilfreich, wenn ein Helfer die Bremse tritt.
Es sollten auch schon die Radmuttern gelöst werden.

1.2. Aufbocken des Fahrzeugs
Für die nachfolgenden Arbeiten muss das Fahrzeug sicher und aufgebockt stehen. Hierzu stellt man das Fahrzeug am besten auf KFZ-Unterstellböcke. Diese gibt es bereits für wenig Geld im Fachhandel.

1.3. Abnehmen der Räder
Nun werden die Räder abgenommen. Ebenso kann die Mutter der Antriebswelle entfernt werden.

1.4. Demontage des Bremssattels
Dazu werden die 2 markierten Rippschrauben (SW 15) entfernt. Nun kann der Sattel samt Halter abgenommen werden. Den Sattel auf keinen Fall einfach am Bremsschlauch hängen lassen, sondern unbedingt auf einem Eimer oder ähnlichem ablegen.

1.5. Lösen des Querlenkers vom Federbein
Als nächstes wird die markierte Mutter (SW 17) entfernt. Nun kann die Schraube herausgezogen werden. Eventuell muss hier mit einem Durschlag und Hammer nachgeholfen werden.
Nun kann der Querlenker aus der Federbeinaufnahme gehebelt werden. Dazu den Querlenker nach unten biegen und das komplette Federbein herausziehen, so dass die Antriebswelle aus dem Radlagergehäuse gezogen wird.

1.6. Lösen der Spurstange
Anschließend wird die Spurstange gelöst. Hierzu verwendet man am besten einen Spurstangenabdrücker. Es kann aber auch, wie hier gezeigt, ein normaler 2-Arm Abzieher verwendet werden. Dieser wird wie im Bild dargestellt angesetzt und verspannt. So kann die Mutter der Spurstange (SW 17) entfernt werden.

1.7. Aushebeln der Spurstange
Nun kann die Spurstange einfach aus dem Federbein gehebelt werden.

1.8. Ausbau des Federbeines
Nun muss noch die Mutter (SW 19) oben am Dom entfernt werden. Hierzu muss evt die Kolbenstange mit einem 9mm Schlüssel gegengehalten werden. Dabei aber das Federbein von unten abstützen. Nachdem die Mutter und der obere Federteller entfernt wurden, kann das Federbein ausgebaut werden.

2. Zerlegen des Federbeines

2.1. Ansetzen der Federspanner
Für die weitere Demontage wird das Federbein am besten in einen Schraubstock gespannt.
Nun setzt man die 3 Federspannern an und schraubt diese soweit fest, bis die Feder Spiel hat.

2.2. Lösen der Hutmutter

Zum Lösen der Hutmutter wird idealerweise das Spezialwerkzeug (z.B. von Hazet) verwendet. Alternativ kann man auch mit einem stumpfen Schraubendreher die Mutter aufgehämmert werden. Zum vollständigen entfernen der Mutter muss eventuell wieder die Kolbenstange gegengehalten werden.

2.3. Ausbau von Domlager, Federteller  und Feder
Nun kann das Domlager, der Federteller, die Fahrwerksfeder sowie die Staubschutzkappe entfernt werden. In der Abbildung sieht man die Reihenfolge der Teile.

2.4. Lösen der Überwurfmutter
Die Überwurfmutter die den Stoßdämpfer im Federbein hält, wird mit hilfe einer großen Wasserrohrzange gelöst.

2.5. Ausbau des alten Stroßdämpfers
Nun wird das Öl aus dem Federbein gekippt. Nachdem alles Öl abgelassen wurde, kann der alte Stoßdämpfer mit einem Ruck aus dem Federbeinrohr gezogen werden.

3. Montage Federbein

3.1 Einsetzen der neuen Stoßdämpferpatrone
Bevor die neue Dämpferpatrone eingesetzt wird, sollte in das Federbeinrohr etwa 300ml Frostschutzmittel eingefüllt werden. Dies verhindert, dass der Dämpfer im Winter einfriert.
Nach dem Einsetzen der Patrone wird die Überwurfmutter wieder mit der Wasserrohrzange angezogen.

3.2 Auflegen der Fahrwerksfeder
Als nächstes wird die Staubschutzkappe über die Kolbenstange gesteckt.
Die Fahrwerksfeder wird wieder mit Hilfe von Federnspannern soweit gespannt, dass die Kolbenstange weit genug über die Feder hinausragt.

3.3 Einbau Federteller und Domlager
Nach aufsetzen von Unterlagscheibe,Federteller, und Domlager wird die Hutmutter wieder angezogen. Hierzu verwendet man entweder den Zapfenschlüssel oder wie bereits erwähnt einen Schraubendreher.

5. Einbau Federbein
Der Wiedereinbau des montierten Federbeines geschieht in Umgekehrter Reihenfolge wie in Punkt 1 beschrieben.
Beim Zusammenbau müssen alle selbtsichernde Schrauben und Muttern ersetzt werden.
Das sind:

Rippschrauben am Bremssattelhalter
Mutter an Querlenkeraufnahme
Mutter an Spurstangenkopf
Mutter der Antriebswelle
Mutter auf Kolbenstange

Da der Bremssattel abgenommen wurde, muss vor Fahrantritt durch mehrmaliges Betätigen des Bremspedal wieder Druck im System aufgebaut werden. Ebenso sollte bei den ersten Bremsungen mit verminderter Bremskraft gerechnet werden.

Suchbegriffe:

Stoßdämpfer

AntriebswelleBremssattelBremssattelhalterBremsschlauchDomlagerFahrwerksfeder,  FederbeinFedertellerSpurstangeSpurstangenkopfUnterstellböckeQuerlenker

Kaufen Sie anders ! eBay-Shop


 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden