Stöpsel oder Kapsel?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Stöpsel oder Kapsel? Gehörschutzstöpsel sind empfehlenswert, • für Arbeitsplätze mit andauernder Lärmeinwirkung • bei zu starker Schweißbildung unter Kapselgehörschützern • bei gleichzeitigem Tragen von Brille / Schutzbrille und Gesichtsschutz Kapselgehörschützer sind empfehlenswert, • wenn häufiges Auf- und Absetzen des Gehörschützers erforderlich ist • bei einer Unverträglichkeit von Gehörschutzstöpseln Unser Gehör ist sehr empfindlich. Ist es erst durch zu starken Lärm geschädigt, bleiben diese Schäden dauerhaft. Deshalb ist es wichtig das Gehör zu schützen. Sobald der Lärmpegel dauerhaft 85 dB übersteigt, ist der Arbeitgeber verpflichtet guten Gehörschutz zur Verfügung zustellen (UVV „Lärm §10/1). Wichtig bei der Wahl der Gehörschutzmittel ist,das der Schallpegel am geschützten Ohr maximal 75-80 dB (A) beträgt Beispiel: Arbeiten an einer Kreissäge (100 dB), Verwendung des Kapselgehörschützers „Optime l"(27 dB), ergibt eine Restlärmbelästigung von 73 dB, die als ungefährlich gilt. H-Wert: Schalldämmungswert für hochfrequente Geräusche M-Wert: Schalldämmungswert für mittelfrequente Geräusche L-Wert: Schalldämmungswert für tieffrequente Geräusche SNR-Wert: Durchschnitt der aus den H-, M-, und L-Werten gemessen wird in dB (A). Je höher der SNR-Wert ist, desto besser ist die Schalldämmung. ungefährlich Flüstern ungefährlich normales Gespräch ungefährlich Starker Verkehr auf Dauer gefährlich Rasenmäher auf Dauer gefährlich Kreissäge auf Dauer gefährlich Druckluftmeißel Schmerzgrenze unerträglich laut gefährlich Flugzeugstart gefährlich Geschützknall
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber