Stetson und Co.: Die 3 beliebtesten Cowboy-Hüte

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Stetson und Co.: Die 3 beliebtesten Cowboy-Hüte

Längst ist der Cowboyhut nicht mehr nur eine praktische Kopfbedeckung bei allen Arbeiten, die im Farmalltag anfallen: Inzwischen wird er auch gerne als modisches Accessoire oder Sonnenschutz im urbanen Ambiente genutzt. Cowboyhut ist allerdings nicht gleich Cowboyhut, denn es gibt zahlreiche Varianten. Im Zusammenhang mit Cowboyhüten fällt auch immer wieder der Name Stetson: Hierbei handelt es sich aber nicht um ein bestimmtes Cowboyhut-Modell, sondern um das Unternehmen, das nach wie vor als Kultmarke im Westernbereich gilt. Was die Form angeht, so unterscheidet man zwischen drei Macharten, die gleichzeitig auch zu den beliebtesten Cowboyhüten gehören.

 

Ein Hut von Stetson gilt als der klassische Cowboyhut

Der klassische Cowboyhut, gerne auch Stetson genannt, zeichnet sich durch seine vergleichsweise hohe Form und die tropfenförmige Einbuchtung aus. Die Krempe fällt hier recht breit aus und ist häufig leicht nach oben gebogen. Damit sich die Krempe individuell und bedarfsgerecht formen lässt, ist sie in der Regel mit einem Drahtgeflecht ausgestattet. Den klassischen Cowboyhut gibt es aus einer Vielzahl von Materialien: Es gibt Modelle aus hochwertigem Leder, aber auch solche aus Filz oder Stroh. Der Cowboyhut geht auf mexikanische Einwanderer zurück, die damals zu den ersten Cowboys der USA gehörten. Ihnen ist es zu verdanken, dass diese praktische Kopfbedeckung zu einem typischen Merkmal der amerikanischen Cowboys wurde.

 

Der Cattleman wird als der ursprünglichste aller Cowboyhüte bezeichnet

Der Cattleman, zu Deutsch Viehtreiber, ist so gesehen der Urvater des Cowboyhutes. Er hat eine breite Krempe, die seitlich leicht nach oben verläuft, und ist oft auch mit einem Hutband aus Leder oder Rips verziert. Alternativ werden auch Federn als Schmuck genutzt. Das Kopfteil verfügt über drei Einbuchtungen, eine in der Mitte und zwei jeweils an den Seiten, die diesem Cowboyhut seinen charakteristischen Look verleihen. Der Cattleman soll ebenfalls unter mexikanischem Einfluss entstanden sein. Von der Form her ist dieser Cowboyhut eher als steif zu bezeichnen, früher war er sogar wasserdicht.

 

Das Modell des Travellers ist die sportive Variante des Cowboyhuts

Der Travellerhut macht seinem Namen alle Ehre, indem er sich nicht nur als perfekte Reisebegleitung, sondern auch als Hut für alle Fälle erweist: Dieser Hut ist sehr robust, dabei aber biegsam und wasserabweisend. Aufgrund dieser Eigenschaften wird er auch gerne bei Outdoor-Aktivitäten getragen. Zur Herstellung des Travellerhuts kommen unterschiedliche Materialien zum Einsatz. Die Krempe dieses Cowboyhuts ist meist leicht nach unten gebogen, das Kopfteil hat ebenfalls Einbuchtungen. Cowboyhüte in großer Auswahl finden Sie auch bei eBay.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden