Stereo/ HiFi/Highend/Referenzklasse -alles Banane ??

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Industrie bietet für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel die passenden Geräte an. Musik spielen sie alle - ist nur die Frage - WIE SPIELEN SIE DENN ??  Am eindrucksvollsten ist der Besuch eines Topp HiFi/Highend Ladens in der Nähe. Einfach mal Zeit mitbringen, die Freundin oder Frau ins Café schicken, die Kinder zur Oma und am besten mal 2-3 CD mitbringen, die man gut von zu Hause kennt. Dann einfach mal im oberen HiFi-Segment beginnen zu hören, mal auf verschiedene Lautsprecher umschalten, die Unterschiede wird jeder Laie hören. Als nächstes gehen wir in ein Highend-Studio (meistens eigene Räumlichkeiten hinter Glastüren), gleiches Spielchen eigene CD hören und Umschalten. Komisch - das klingt jetzt aber schon wieder anderst !  Am besten geht man jetzt nach Hause und hört sich seine CD auf der eigenen Anlage an - Volltreffer ! Ich denke, spätestens jetzt wird auch dem Laien klar, wo die Musik spielt oder wo das Glöckchen hängt.

Wenn man Spaß und Freude empfindet gute Musik zu hören und sich etwas passendes zulegen möchte, dann wäre die Frage zu klären, was kann und will ich für ein solches Engagement ausgeben, sagen wir den Betrag X.  Jetzt bestehen zwei Möglichkeiten: Ich gehe wieder in den HiFi-Laden und sage dem Verkäufer was ich ausgeben will und er soll mir mal was empfehlen für den Betrag X. Das kann man sich ja mal ansehen und anhören. Man kann durchaus nochmals andere Komponenten querhören, auch höher wertigere, damit die Enttäuschung nicht zu groß wird, paßt das alles - dann kaufen. Zweite Möglichkeit: Ich habe mich mit der Materie intensiv beschäftigt, kenne vom hören auch schon verschiedene Komponenten und versuche nun über ebay meine "Traum-Anlage" in Einzelkomponenten nach und nach zu kaufen. Das dauert sicherlich eine Weile, aber man kann eine Menge Geld sparen und für den Betrag X deutlich höherwertigere Geräte kaufen.  GANZ WICHTIG:  Das Herzstück einer Anlage bildet der Endverstärker/Vollverstärker mit den Lautsprechern. Diese Kombination muß perfekt abgestimmt sein. Streng genommen fängt man bei den Lautsprechern an und kauft praktisch rückwärts. Passend zu den Lautsprechern den Verstärker, da gibt es interessante Konzepte, beispielsweise Horn-Lautsprecher, oder Electrostaten. Ein Horn braucht in der Regel keine große Verstärkerleistung, während Elektrostaten regelrechte Watt-Fresser sind.

Für mich muß ein Lautsprecher so neutral wie möglich klingen, also keine klanglichen Verfärbungen an den Tag legen. Dann kann man praktisch alle Musikrichtungen darauf abspielen. Weiteres Kriterium, wie bildet der Lautsprecher die akustische Bühne ab, kommt die Musik aus den Lautsprechern da links und rechts, oder hört man eine große Bühne in der Breite und Tiefe, läßt sich der Lautsprecher kaum noch lokalisieren (entsprechendes audiophiles Musikmaterial auswählen!). Zum Schluß einen vernüftigen CD-Player, so ab 400,- EUR aufwärts geht das in etwa los und fertig ist der Spaß. Die Verkabelung sollte halbwegs vernüftig ausgeführt werden, also keinen Klingeldraht nehmen.

Für ein mehr an Geld gibt es hörbar ein Mehr an Musikalität. Allerdings je höher man in die oberen Regionen vorstößt, wird jedes Mehr ziemlich teuer. Bei mir sagt ganz klar der Geldbeutel, wo es lang geht und wo stop ist. Aber es gibt ja zum Glück das ebay, wo man schon mal günstig ein gebrauchtes Gerät kaufen kann.

Zur Banane zurück: Wenn ich einen Golf-GTI fahre, dann denke ich, die Straße gehört mir - wenn da bloß nicht diese blöden Porsche wären !!! fahren tuen beide - nur wie !!!!  und genauso ist das im HiFi-Bereich. Es gibt immer etwas besseres !!

In diesem Sinne - nicht irritieren lassen und das Ohr entscheiden lassen !!!!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden