Steckspiele für Vorschulkinder: kurzweiliger Zeitvertreib und sinnvolle Lernerfahrung

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Steckspiele für Vorschulkinder: kurzweiliger Zeitvertreib und sinnvolle Lernerfahrung

Mit den eigenen Händen etwas auszuprobieren und vielleicht sogar etwas Neues zu schaffen, gehört zu den Beschäftigungen, denen sich Kinder am liebsten hingeben. Dies beginnt bereits im Baby- und Kleinkindalter und nimmt auch in der Vorschul- bzw. Kindergartenphase kein Ende. Wenn Sie also einem Kind bzw. Vorschulkind eine Freude bereiten möchten, können Sie immer auf ein Produkt zurückgreifen, das diesen Drang zum Entdecken und zum „Selbermachen" unterstützt. Glücklicherweise haben diverse Spielwarenhersteller die Vorlieben der Kleinen sehr genau studiert und so können Sie beispielsweise bei eBay eine große Auswahl an hübschen und faszinierenden Steckspielen entdecken.

Damit Sie bei Ihrer Suche nach den passenden Steckspielen immer die richtige Wahl treffen und sich in der Vielzahl der Varianten zurechtfinden können, haben Sie die Möglichkeit zur Nutzung dieses Einkaufsratgebers. Nach der Beschäftigung mit den präsentierten Informationen wissen Sie mehr darüber, wie Steckspiele Kindern bei Ihrer Entwicklung helfen können und haben diverse Unterscheidungskriterien kennengelernt, um Steckspielvarianten voneinander zu unterscheiden.

Wie Steckspiele zu einer gesunden Entwicklung von Vorschulkindern beitragen können

Das charakteristischste Merkmal eines Steckspiels ist es, dass bestimmte Elemente durch oder in einen größeren Gegenstand gesteckt werden. Bei den Steckspielen für Vorschulkinder handelt es sich dabei meistens um relativ kleine Elemente oder Pins, die in eine mit kleinen Löchern ausgestattete Platte gesteckt werden müssen. So ist es möglich, ohne große Schwierigkeiten kleine Bilder oder Muster zu erstellen. Da die Pins durch die vorgefertigten Löcher immer im passenden Abstand gehalten werden, hat das Kind die Möglichkeit, sehr symmetrisch und ordentlich zu arbeiten. So profitiert das Kind unter anderem davon, dass es schnell schöne Erfolgserlebnisse hat und die Eltern oder Großeltern mit schönen Bildern überraschen kann.

Darüber hinaus verbessern der Umgang mit sehr kleinen Teilen und die exakte Platzierung dieser Pins an den richtigen Stellen die feinmotorischen Fähigkeiten von Vorschulkindern. Je kleiner die Teilchen sind, desto ruhiger muss die Hand gehalten werden, um das Bild zu vervollständigen. Die Hand-Augen-Koordination wird auf diese Art und Weise spielerisch gefördert. Handelt es sich bei dem Steckspiel um eines, bei dem nach einer Anleitung ein bestimmtes Motiv nachgebildet werden soll, wird auch das Konzentrationsvermögen gestärkt.

Entscheiden Sie sich dagegen für eine andere Art von Steckspiel, so können selbstverständlich auch die Lerneffekte von den beschriebenen abweichen. So gibt es beispielsweise Rechen-Steckspiele oder kleine Knobelspiele, Buchstaben-Steckspiele oder rein kreative Varianten. Die Informationen zum jeweiligen Spiel inklusive der Erläuterung des Lerneffekts können Sie in der Regel vom Hersteller erhalten.

Steckspiele mit bunten Mustern und Motiven für Vorschulkinder entdecken

Wenn Sie Steckspiele für Vorschulkinder kaufen möchten, dann sollten Sie immer auch darauf achten, dass die Motive zu den Vorlieben des Kindes passen, das beschenkt werden soll. Die meisten Steckspiele bestehen aus einer Grundplatte und bunten Steckelementen, aus den sich verschiedene Bilder und Muster herstellen lassen. Liebt es das Kind, immer wieder neue Muster und dekorative Flächen zu gestalten, dann sind Sie mit einem kleinen oder größeren Mosaik Steckspiel sicherlich sehr gut beraten. Die Farbenpracht ist oft sehr groß, da die Steckelemente in den meisten Fällen aus Kunststoff hergestellt sind, der in so gut wie jeder farblichen Nuance produziert werden kann – Sonderstücke wie Glitzersteine und transparente Elemente inklusive.

Wieder andere Steckspiel-Sets sind eigens dafür erdacht, um mit ihnen ganz bestimmte Motive nach einer Vorlage aufzubauen. Diese Motive reichen von Tierbildern über Szenen aus beliebten TV-Serien für Kinder bis hin zu berühmten Gemälden, die mit den kleinen Steinen nachempfunden werden können. Einige Anbieter ermöglichen es sogar, dass Sie Sets erwerben können, mit denen Sie Ihre zuvor eingesendeten Fotografien in Form von Steinen bzw. Pins ganz einfach nachbilden können.

Steckspiele für Vorschulkinder nach Herstellern und Marken auswählen

Wenn Sie gerne Produkte aus dem Sortiment großer und bekannter Markenhersteller erwerben, können Sie beispielsweise Steckspiele von Haba, Chicco, Eichhorn oder anderen bekannten Firmen finden. Darüber hinaus werden Sie auch echte Klassiker wie die Steine und das Zubehör von Ministeck erwerben können. Während Ministeck auf die Erstellung von Bildern und kunstvollen Mustern als Spielinhalt setzt, konzentrieren sich die anderen erwähnten Anbieter eher auf einfachere Steckspiele für Babys und Kindergartenkinder bis zum Vorschulalter. Dabei können Sie sich bei allen drei Unternehmen auf eine langjährige Erfahrung verlassen.

Ein Haba Steckspiel stammt von einer Firma, die schon im Jahr 1938 gegründet wurde. Das Unternehmen produziert sowohl Spielzeuge als auch Möbel für Kinder und setzt dabei insbesondere auf den Werkstoff Holz, der mit vielen bunten Farben in sehr hübsch gestaltete Produkte verwandelt wird. Zu den Haba-Steckspielen gehören beispielsweise stabile Holzplatten mit dazu passenden Stäbchen und Holzringen, die unterschiedlich miteinander kombiniert werden können. So entwickeln Kinder spielerisch ihre Feinmotorik weiter.

Erwerben Sie dagegen ein Chicco Steckspiel, so wird dieses in aller Regel aus Kunststoff bestehen. Die meisten der Steckspiele sind für sehr junge Kinder gedacht und helfen dabei, erste Formen kennenzulernen und das kindliche Geschick und die Kombinationsfähigkeit zu schulen. Ähnliches werden Sie auch bei einem Eichhorn-Steckspiel beobachten können, denn auch hier stehen eher die einfachen Steckspiele im Vordergrund. Schon Kleinkinder lieben es beispielsweise, kleine Figuren in die passenden Öffnungen einer Holzbox zu stecken und freuen sich schnell über die Erfolge, wenn eines der Teile hineinpoltert.

Die Vielfalt von Steckspielen aus der Ministeck-Reihe für Vorschulkinder kennenlernen

Zu den bekanntesten Anbietern für Steckspiele für Vorschulkinder gehört sicherlich Ministeck. Ministeck ist eine Marke, die der ministeck creativ GmbH gehört. Diese GmbH ist in Nürnberg ansässig und versorgt von dort aus die zahlreichen Fans der kleinen Bausteine mit immer neuen Sets, Motiven und Kreativideen. Da der Inhaber des Vorläufer-Unternehmens, Helmut Gottwald, für eine recht lange Zeit die gesamten Patente am Ministeck-System innehatte, besaß das Unternehmen bis zum Jahr 1997 eine Monopolstellung auf dem Markt bei dieser Art von Stecksystemen. Die Funktionsweise ist bei einem Ministeckstein etwas komplexer als bei einem einfachen Stecksystem und basiert darauf, dass die Mosaikteile auf der Rückseite mit kleinen Zapfen ausgestattet sind. Die Teilegröße ist dabei recht gering, sodass es bei manchen Motiven sehr viel Fingerfertigkeit verlangt, gezielt mit ihnen umzugehen.

Vorschulkinder haben wohl vor allem deswegen große Freude am Spiel mit Ministeck, weil die Motivwelten besonders vielfältig sind. So können Sie beispielsweise Sets mit Ministeck-Pferden entdecken, es gibt aber auch Ministeck-Steine, die sich in eine afrikanische Landschaft, in ein berühmtes Gemälde oder in ein zauberhaftes Prinzessinnen-Portrait verwandeln lassen. Gerade wegen der großen Auswahl sollten Sie vor dem Kauf die Möglichkeit nutzen, das Kind nach seinen Lieblingsmotiven zu fragen oder – falls es sich nicht um ihr Kind handelt – die Eltern fragen. So gehen Sie sicher, dass Sie immer das Ministeck-Set mit den Ministeck-Vorlagen erwerben, die auch wirklich dem Geschmack des Kindes entsprechen. Achten Sie beim Kauf außerdem auf die Altersempfehlung und auf die Verwendungshinweise des Herstellers. Die meisten Motive, die beispielsweise 800 bis 3000 Teile haben, sind für Kinder ab einem Alter von fünf Jahren geeignet.

Steckspiele für Vorschulkinder nach Art des Herstellungsmaterials auswählen

Der Kauf von Spielzeug ist eine Anschaffung, bei der man nicht nur über die Eignung für das Kind und über den Spielspaß nachdenken sollte. Ein wichtiger Aspekt, der gleichzeitig auch ein Unterscheidungsmerkmal der unterschiedlichen Steckspiele ist, ist das Material.

So können Sie sehr viele verschiedene Steckspiele aus Holz erwerben. Aber auch die Varianten aus Kunststoff sind reich an der Zahl. Letzteres ist insbesondere seit dem Ende der 1990er-Jahre der Fall, denn in dieser Zeit fiel das Monopol der Marke Ministeck als Anbieter der damals einmaligen Stecksysteme mit den kleinen Zapfen und den vielen, einfachen Motiven. Für welches Material und für welches System Sie sich entscheiden, können Sie unter anderem davon abhängig machen, wie alt das zu beschenkende Kind ist. Gerade ältere Kinder, die kurz vor dem Schuleintritt stehen, freuen sich in der Regel über komplexere Kunststoffvarianten. Die großen Kugeln, Ringe oder Bausteine von Holz-Steckspielen sind eher angemessen für die etwas jüngeren Kinder, die gegebenenfalls auch noch im Kleinkindalter sind.

Wie auch kleinere Kinder den Einstieg in den Umgang mit Steckspiele finden

Der Begriff „Steckspiel" kann auch durchaus weiter gefasst werden und auch Spiele erhalten, die schon vor dem Grundschulalter interessant sind. So finden auch die ganz kleinen Spielerinnen und Spieler früh den Zugang zu Spielwaren, bei denen es um das Zusammenstecken oder um das Kombinieren verschiedener Formen und Elemente geht.

In den ersten Kindergartenjahren spielen Kinder z.B. gerne mit einem sogenannten Steckpuzzle, das man auch als Setzpuzzle bezeichnet. Diese Puzzles sind in den meisten Fällen aus Holz hergestellt, einige Varianten sind allerdings auch in Kunststoffausführungen erhältlich. Der Kern der Spielidee ist es hier, Puzzleteile an die richtigen Stellen des Puzzles zu platzieren. Im Gegensatz zu einem Puzzle, das für ältere Kinder oder für Erwachsene gedacht ist, verfügen Steckpuzzles über einen festen Rahmen beziehungsweise über eine feste Grundform. Je nach Schwierigkeitsgrad passt dann jeweils ein bestimmtes Puzzleteil in die Aussparung in der Holzplatte oder in der Grundform. So lernt das Kind spielerisch die Funktionsweise von Puzzles kennen. Darüber hinaus gelingt es Kindern meistens schon nach sehr kurzer Zeit, die Aussparung in der Platte mit den Grundrissen des Puzzleteils in Verbindung zu bringen und immer das Bauteil auszuwählen, das in die Aussparung passt. Größere Kinder können diesen Vorgang auch schon durch Nachdenken vorausplanen, sodass sie nicht erst das Hineinstecken vieler Bauteile in die Platte ausprobieren müssen, bevor sie das richtige Teil gefunden haben. Auch diese Erfahrung schult das Gehirn und steigert die Fähigkeiten des räumlichen Vorstellungsvermögens.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden