Startkabel Starterkabel Überbrückungskabel

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Starthilfe

Vorab der Hinweis:
Starterkabel bzw Überbrückungskabel ohne Isolierte Polklemmen sind in Deutschland nicht mehr zugelassen und dürfen nicht mehr in den Handel gebracht werden.
 Ein Starterkabel oder auch Überbrückungskabel wird benötigt, wenn die Batterie Ihres Fahrzeug nicht mehr voll ist und zu schwach um Ihren Motor zu starten.

Zum Überbrücken eines Fahrzeugs ist eine zweite volle Batterie, vorzugsweise einfach ein zweites Fahrzeug, nötig.

Stellen Sie beide Fahrzeuge eng zusammen. Nehmen Sie das Überbrückungskabel und schließen das rote Kabel mit dem einen ende an Ihrem Fahrzeug am Pluspol der Batterie an. Das andere Ende klemmen Sie an den Pluspol der Batterie des anderen Fahrzeugs mit der vollen Batterie.

Nehmen Sie anschließend das schwarze Kabel mit der einen Klemmenseite des Kabels und schließen es bei Ihrer Batterei an den Minus-Pol und das andere Ende des Kabels mit der Klemme an den Minus-Pol des anderen Fahrzeugs.

Nun starten Sie den Motor des anderen Fahrzeug, welches noch eine volle Batterie hat.

Als nchstes können Sie nun Ihr Fahrzeug starten.

Sobald der Motor läuft können Sie die Überbrückungskabel wieder entfernen. Machen Sie Ihr Fahrzeug aber nicht aus, da die Batterie erst durch die Lichtmaschiene des laufenden Fahrzeugs wieder aufgeladen wird!

Wichtiger Hinweis!

Bitte achten Sie darauf, dass Sie erst entweder das rote oder das schwarze Kabel von beiden Batterien entfernen, da es ansonsten zu einem versehendlichen Kurzschluss kommen kann und die Batterie eventuell beschädigt würde.

Zusätzlich achten Sie bitte darauf, dass Sie bei neueren Fahrzeugen, z.B. mit Bordcomuter, unbedingt eine Fachwerkstatt aufsuchen oder einen Pannendienst anrufen und das Überbrücken von einem ausgebildetem Fachmann übernehmen lassen. Sie können sonst möglicherweise mit einem falschen Überbrückungskabel den Bordcomuter beim Überbrücken beschädigen.

Da kann schnell ein schaden in Höhe von 2000-3000 Euro entstehen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden