Starfox Adventures für GameCube

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Der erste und letzte Titel von RARE für den Gamecube ist da.
Ob es eine kluge Entscheidung von Nintendo war RARE, an Microsoft zu verkaufen wird sich in Zukunft herausstellen,
denn die Engländer liefern mit Starfox Adventures einen weiteren HIT ab.

Aber jetzt zum Spiel:
Nach jahrelanger Abwesenheit aus unserer Galaxis, kehrt der Schrecken aller pelzigen Schwiegermütter zurück: Fox McCloud!
Und diesmal soll er nicht alles einäschern, das in der Umlaufbahn schwebt, sondern sich zu Pfote durch eine wunderschön gestaltete Welt begeben.
Hierzu durfte er nicht mal seine Laserpistole mitnehmen, da der „Dinosaur Planet" zusammen gefügt und nicht noch weiter auseinander genommen werden soll.
Denn der böse General Scales hat sich anscheinend ein Vorbild an unserer Erde genommen und besteht nun auf das plötzliche Aussterben aller friedlebenden Dinos
auf diesem einst so idyllischen Planeten. Deswegen entwendete er mächtige Artefakte die den „Dinosaur Planet" zusammen hielten,
und nun schweben vier größere Brocken in einer Umlaufbahn um den Planeten herum.

Das Abenteuer beginnt mit Krystal, einer pelzigen Weltraum-Amazone, die unser späterer Held zum anbeißen finden wird.
Mit ihr durchspielt man den Prolog und wechselt dann in die haarige Haut von Fox.
Der kurze Flug zum Planeten wurde im klassischen „StarWing/StarFox (SNES) oder Lylat Wars (N64)" - Stil gehalten,
somit müsst ihr auf alles ballern was euch verdächtig vor kommt - also auf alles. Ähnliche Flugpassagen erwarten euch dann,
wenn ihr einen der vier größeren Planetenfragmente ansteuert.
Auf dem „Dinosaur Planet" und den besagten Fragmenten, werden dann Erinnernungen an das gute, alte Zelda (N64) wach.
Ihr steuert Fox durch eine atemberaubende, fantasiereiche Welt. Bislang habe ich nichts vergleichbares auf Konsolen oder auch auf PC gesehen.
Wunderschöne Licht- und Wassereffekte, Echtzeitschatten, Fellanimationen, nahezu grenzenlose Detailverliebtheit auf jedem der großen Abschnitte,
verwöhnen ein jung gebliebenes Spielerherz.

Das Spiel an sich ist nicht minder erstklassig.
Auch wenn die Action nicht zu kurz kommt, liegt der Schwerpunkt deutlich auf Adventure.
Häufig steht die neugierige Entdeckung der Umgebeung, das sammeln von Gegenständen, Pesern ( der Käferwährung) und das lösen leichter und schwieriger Rätsel im Vordergrund.
Da Fox nun ohne Waffe ungefähr so gefährlich ist wie Pinky ohne Brain, findet er gleich zu Beginn die magische Waffe von Krystal - einen Stab.
Mit diesem lassen sich nicht nur Gegner vermöbeln, sondern im Laufe des Spiels auch spezielle Fähigkeiten erwerben, wie einen Feuer- oder Eisstrahl,
Erdbeben verursachende Stöße, Hochsprünge und vieles mehr.
Aber das wohl interessanteste Feature des Spiels, ist ein kleiner Dino namens Tricky.
Hat sich dieser erst einmal euch angeschlossen, lassen sich mit zahlreichen Befehlen wie „Platz, Feuer und Such" zahlreiche Rätsel lösen und Geheimnisse entdecken.

Mein Fazit:
Starfox Adventures ist eines der besten Spiele schlechthin!
Auch wenn (oder gerade weil) fast alles von Zelda abgekupfert wurde, fesselt euch dieses Spiel für 20 - 30 Stunden wie kein anderes.

PS: Ihr JA-Klick wäre vielleicht eine kleine Anerkennung für mich.
Dankeschön.            
Schlagwörter:

Starfox Adventures

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden