Star Wars Trilogie, Krieg der Sterne Teil 4, 5, 6, DVD

Aufrufe 25 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vorab, - gerade, zum Stichwort beliebte, doppelte und dreifache Abzocke beim Verbraucher / Kunden. Als ich mir das Teil hier, und, damit dann auch zum x-ten mal neu (wie, bestimmt auch noch viele zusammen mit mir) zuerst als alte und gebrauchte Verleihvideo's, - dann die Original VHS Bänder ohne, das die Tonspur nochmal verbessert und Szenen wieder zusätzlich eingefügt wurden, - dann erneut die Videocassetten mit den Änderungen hier und ... zuletzt nochmal neu - diesmal endlich preisgünstig auf DVD gekauft habe, wußte ich noch nicht, das Hayden Christiansen digital eingebaut wurde.

Mehr aus dem Grund konnte ich es mir dann also später auch nicht verkneifen, hier extra eine, so wirklich langatmige Rezension zu diesem Artikel abzulassen.

Danke für die Hinweise (bzw. Kritik) auf Hayden Christiansen ...

... und dabei wollte ich eigentlich gerade jetzt eine durchaus lobenswerte, wie eben auch, schlichtweg vorbehaltlos nur empfehlenswerte Rezension zu dieser DVD - Edition (auch, - oder gerade wegen den darin enthaltenen, etwas erweiterten Szenen) hier abgeben. Die eigentlich sogar den - nicht mehr unbedingt nun soviel preisgünstigeren - ebenfalls noch verfügbaren Kinofassungen auf DVD auch deutlicher zum kaufen oder ausleihen vorzuziehen wären.

Bin dabei selbst ein alter Fan dieser episch - großartig inszenierten und nur immer wieder sehenswerten Filmreihe hier. Was sich allein schon mit den bisher dafür ausgegebenen Kaufpreisen dafür locker angeben lassen würde, - u.a. hatte ich z.B. noch zu gerade mal in tiefsten VHS - Zeiten davon zuerst die jeweils einzelnen Filme schon gebraucht und aus den Verleihbeständen erworben.

Nur, um sie mir dann erneut nochmals neuwertig, zuerst also die 3er - VHS Edition mit den lediglich aufbereiteten Tonspuren zu zulegen. Und das alles nur, um sie etwas später darauf ebenfalls erneut und wiederum teuer als OVP - 3er VHS Pack, nun zum dritten mal - und dabei mit allen fast exklusiv auch auf diesen DVD's hier übernommenen, zusätzlichen und erweiterten Szenen zu kaufen.

Sowie mir darauf, hoffentlich diesmal entgültig, aus digitalisierten Gründen das 4x, aber preisgünstiger diese 3 hier kommentierten Filme zu kaufen. Und, - natürlich für die komplette Sammlung ihre dazu gedrehten Prequel - Teile. Also hier die bereits etwas aktuelleren Episoden I - III, auch etwas billiger gebraucht / gut erhalten aus der Videothek.

Nur, ist mir hier vorher garnicht weiter aufgefallen, das nun eben dieser denkbar schlechteste sowie bis heute von allen am untalentierteste Darth Vader - Darsteller, Hayden Christiansen, hier in dieser so wichtigen, - weil es nur die einzige mit Sebastian Shaw, einem dieser Schauspieler des Darth Vader - Part's auf den "ersten" Filmen, Schlüsselszene gezeigt wird.

Die, bei der man sein echtes / richtiges Gesicht das einzige mal ungeschminkt zu sehen bekommen hat, enthalten war. Und nun total unötig und so nachträglich passend für die restlichen Filme eben dafür das Gesicht von Gayden Christiansen eingefügt wurde.

Ist auch etwas, das vorher so nicht auf den davor bereits erschienenen VHS Kassetten identisch enthalten war.

Was, - langer Text, schlichte Aussage - hier bestimmt der Grund dafür war, das es mir erst heute, und eben nur durch den Hinweis meines Vorredners jetzt erstmalig deutlich und somit negativ aufgefallen ist.

Etwas, das wirklich ein berechtigter Anlass zur Kritik ist, denn das Gesamtbild der Filme wird damit zerstört.

Dieser Schauspieler wirkt auf mich persönlich ebenso wenig, auch, was eine dabei gruselige Ausstrahlung betrifft, glaubhaft in seiner Verkörperung bei dieser Rolle, als wenn verglichen dazu z.B. "Borat" Darsteller Sacha Baron Cohen in der "Akte X" - Serie bzw. den Kinofilmen in der Figur des überzeugenden Rauchers (William B. Davis) aufgetreten wäre.

Daher, - und leider nur daher, gibt es auch den lediglich einen Stern hier abgezogen.

Sowie einen sehr deutlichen Rat, sich vorzugshalber erst einmal diese DVD - Edition hier zu kaufen bzw. auszuleihen.

Bei der noch alles, - eben auch verglichen zur damaligen Zeit, dem vorhandenen Budget und gerade hier auch den gerade mal bereits schon möglichen bzw. machbaren Effekten, - richtig gehend gestimmt hat.

Fazit: eine gute schauspielererische Leistung und ebenfalls eine, - dh. in sich logische und damals abgeschlossene sowie recht originelle Handlung kann nicht einfach so durch Computer - Spezialeffekte, wie sie heute üblich sind und neue, nur eben miesere Darsteller übertroffen werden.

Na gut, wie auch immer, nach diesen ganzen, mehr von mir rein subjektiven Anmerkungen, nun noch etwas, bestimmt auch wichtiges, ausführlicheres.

Es mag sein, das ich damit, vornehmlich gerade bei den jüngeren Fans,- also mehr von den Episoden I - III, jetzt nicht auf sehr regen Zuspruch treffen werde. Aber, alles andere, nur positive Worte, wäre nun einmal nicht ehrlich. Das heißt, so etwas zu sagen über die Filme bzw. DVD's hier (also den alten, - oder Episoden IV - VI).



Zur Story: Sie setzt (rein zeitlich betrachtet) erst 19 Jahre später, nach den Ereignissen von Episode 3 ein. Das Imperium dominiert die ganze Galaxis und wird nur noch lediglich von einer kleinen Rebellen - Allianz herausgefordert. Obwohl zuerst militärisch unterlegen, gelingt ihnen am Ende der Sturz des Regimes. Gleichzeitig erwächst in Luke Skywalker nun eine Hoffnung für das Gute (und so das Gleichgewicht der Kräfte) heran, nur er allein könnte schließlich seinen Vater von der dunklen Seite der Macht erlösen.

1. Teil: Prinzessin Leia versucht, bei ihrer Flucht vor der imperialen Flotte, Obi - Wan Kenobi auf Tatooine zu kontaktieren. Sie ist im Besitz der Konstruktionspläne des (ebenfalls nun nachträglich bzw. vorher in Episode 2 gezeigten) nun erst nach Jahren fast fertig gestellten Todessterns, - ein Raumschiff, das durch seine gebündelte Feuerkraft dazu in der Lage ist, allein ganze Planeten vollständig zu vernichten.

Mit ihm will das Imperium entgültig die totale Kontrolle über die Galaxie erreichen. Darth Vader fängt allerdings zuvor ihr Raumschiff ab und nimmt sie als enttarntes Mitglied der Rebellen gefangen (ohne dabei noch selbst zu wissen, das es sich um seine Tochter handelt). Die beiden Droiden R2 - D2 und C3 - PO können vorher aber noch und mit den Plänen entkommen.

Luke Skywalker, der nichts über seine Herkunft weiß, kommt zufällig in den Besitz der beiden Droiden und sieht dabei einen Teil einer aufgezeichneten Botschaft der Prinzessin an Obi - Wan Kenobi. Er ahnt schließlich, dass Obi - Wan Kenobi nur der ihm bekannte Ben Kenobi sein kann, und kontaktiert ihn.

Kenobi stellt, nachdem Luke's Idendität zuvor etwas enträtselt wird, zunächst Darth Vader hier als den Mörder seines Vaters dar. Er übergibt ihm außerdem ein Laserschwert, und sagt ihn auch, er müsse ein Jedi wie sein Vater werden, werden, wovon Luke zunächst aber noch eher weniger begeistert ist.

Nach der Ermordung seiner Pflegefamilie durch die imperialen Sturmtruppen entschließt er sich allerdings doch dazu, gemeinsam mit Obi - Wan und den 2 Droiden die Rebellen zu suchen. Dafür heuert der alte Jedi den Schmuggler Han Solo an. Gemeinsam mit seinem Partner, dem Wookie Chewbacca, soll er Luke, Obi - Wan und die Droiden nach Aldebaran bringen, um dort die Pläne zur Konstruktion der Todessterns auszuwerten. Dieser Planet wurde aber bereits zuvor durch den Todesstern vollständig vernichtet und ihr Schiff wird von diesem mit einem Fangstrahl angezogen.

Unendeckt an Bord gekommen, gelingt es Han und Luke schließlich, zunächst die Prinzessin zu befreien und durch ein Ablenkungsmanöver Obi - Wan's auch zu fliehen, bei dem dieser sich nun scheinbar freiwillig durch Darth Vader töten lässt. Soweit, sogut und alles will ich ja auch nicht verraten.

2. Teil: Auf dem Eisplaneten Hoth befindet sich jetzt der neue und geheime Stützpunkt der Rebellen, hier erscheint Obi - Wan als reine Energie Luke in einer für diesen lebensgefährlichen Situation und gibt ihm weitere hilfreiche Auskünfte für die Zukunft. Han Solo kann ihn kurz darauf gerade noch retten und Luke teilt ihm mit, das er sich ins Dagobah System begeben will, um sich dort nun entgültig durch Meister Yoda zu einem Jedi ausbilden zu lassen.

Bald darauf, bei einem Angriff des Imperiums auf diese Rebellenbasis nimmt Han Solo Leia und C3 - PO in einer waghalsigen Flucht mit, Luke fliegt dabei allein nach Dagobah und wird dort auch dann wirklich vom zuerst noch sehr skeptischen (wie in Episode 1) Yoda in die Künste der Jedi eingewiesen.

Prinzessin Leia und Han Solo, die sich ineinander verliebt haben, fliegen zu einem Ort auf einem den Rebellen wohlgesonnenen Planeten, auf dem ein Freund Han Solo's, Lando Calrissian, das Oberkommando hat. Das Imperium ist aber bereits vor den beiden dort eingetroffen und zwingt Lando dazu, ihnen eine Falle zu stellen.

Darth Vader kann so alle bald gefangen nehmen, foltert Han Solo zunächst, um so auch etwas über deren Pläne zu erfahren und eben, um Luke Skywalker damit heranzulocken. Solo wird eingefroren, und, weil er immer noch von Jabba - dem Hutten gesucht wird, dem Kopfgeldjäger Boba Fett, - dem Sohn von Jango Fett, siehe dazu auch Episode 2, übergeben.

Mehr soll bis hierhin auch lieber erstmal nicht preisgegeben werden, und ist auch nicht nötig, - zumal der hier gezeigte Endkampf ja auch dann sowieso inzwischen mit einer der bekanntesten der ganzen Filmgeschichte ist. Zitat: (schnauf - röchel - keuch) "nein ... ich bin dein Vater". ;-)

3. Teil: Einige Monate darauf schaffen es Han Solo's Freunde, ihn aus seinem unfreiwilligen Zustand und der Gefangenschaft bei Jabba - dem Hutten zu befreien, der Solo für Schulden, die der noch bei ihm hatte, eigentlich auch so behalten wollte, - hier stirb dann, neben Jabba selbst, u.a. dieser Kopfgeldjäger viel langsamer als wie zuvor (dh. in Episode 2) sein Vater.

Luke Skywalker, der nun auch fast entgültig zu einem echten Jedi - Ritter herangereift ist, fliegt nochmal in das Dagobah - System, hier erlebt er aber schließlich nur noch den natürlichen Tod von Meister Yoda mit, der ihm kurz davor bestätigt, Darth Vader ist wirklich sein Vater. Und nur er allein kann noch das Gleichgewicht der Macht wiederherstellen, bevor sich dieser stattdessen eben seiner Schwester (Prinzessin Leia) bemächtigt.

Vom Imperium wird unterddessen wieder ein zweiter, sowie diesmal auch noch gefährlicherer Todesstern entworfen und gebaut. Dafür hat sich gleichfalls die militärische Macht dieser Rebellen verstärkt, und auch ihr Einfluß ist inzwischen soweit gewachsen, das nun ein Sieg zum ersten mal möglich wäre.

Sie erfahren nun von der Existenz dieser zunächst noch sehr verwundbaren Kampfstation und bringen dabei auch in Erfahrung, das sich der Imperator bald dort aufhalten wird,- die einmalige Chance also, den Konflikt jetzt ein für allemal und entgültig auf einen Schlag zu beenden, allerdings ist auch das wieder mit vielen, bereits vorhersehbaren Todesopfern verbunden.

Luke Skywalker läßt sich inzwischen freiwillig fangen und versucht hier noch ein letztes mal, an das gute bzw. den von ihm noch geglaubten Rest an gutem in seinem Vater zu appellieren. Er stellt sich ihm persönlich. Dieser läßt ihn aber zum Imperator bringen und ist weiterhin uneinsichtig.

Dort wird Luke triumphierend davon in Kenntnis gesetzt, daß dieser bereits über von den Plänen der Rebellen Kentniss hat und ihnen eine Falle stellen will, um sie entgültig zu vernichten. Nach anfänglichem Schock darüber und zunächst auch noch etwas zögerlich reagiert Skywalker dann auch irgendwann auf seine Provokationen.

Und genau darin liegen ja hier auch die Absichten des Imperator's, womit dieser ihn sogar noch leichter zur dunklen Seite der Macht ziehen könnte. Er will ihn schließlich töten, aber sogleich stellt sich Darth Vader seinem Sohn vorher noch in den Weg.

Es kommt daraufhin zum Kampf, und auch Vader versucht zunächst, den Hass in seinem Sohnes immer mehr zu entfachen, was schließlich nur dadurch gelingt, das er über Luke's Gefühle hier zum ersten mal etwas von dessen Schwester erfährt. Er bedroht Luke auch sogleich damit, das er weiter versuchen wird, Leia auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen, falls Luke sich ihnen hier immer noch nicht anschließen will.

Bei Luke entfacht allein dieser Gedanken bis dahin ungeahnte Kräfte. So kann er letztlich auch seinen Vater bezwingen und schlägt ihm dabei eine Hand ab. Vom Imperator aufgefordert, Vader hinzurichten, läßt Luke aber ab.

Denn das würde gleichzeitig bedeuten, entgültig dessen Platz dafür einzunehmen. Er weigert sich, auch als er bemerkt, das seine Hand bereits zur dunklen Seite der Macht übergegangen ist, sobald er gleiche bei seinem Vater zuvor noch abgetrennt hat. Der Imperator muß schließlich erkennen, das sein Vorhaben nicht gelingt und versucht daraufhin, Luke entgültig zu vernichten.

Hier erst greift dann schließlich Darth Vader selbst den Imperator an und wirft diesen mit letzter Kraft in den Reaktor des Todessterns. So wendet sich Vader nun doch noch erfolgreich von der dunklen Seite der Macht ab, stirbt aber eben dadurch auch sehr bald und in den Armen seines Sohnes.

Die allerletzte Bitte, seinen Sohn noch einmal ohne diese, für ihn geradezu lebenswichtige Maske und eben mit bzw. durch seine eigenen Augen zu sehen, erfüllt ihm Luke hier auch noch ganz kurz davor.


Leider jetzt die einzige Szene, in der noch David Prowse, - einer von 2 ehemaligen Schauspielern bzw. neben Sebastian Shaw als vorher Darth Vader - Darsteller in der nun durch Hayden Christiansen digital eingefügten Szene, die diese Figur spielten, allein, ausschließlich, - unverändert und richtig zu sehen ist. Achten sie hier bitte auf sein Gesicht. Dennoch, - weiterhin, Kauftip, - und Ausleihtip.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden