Standmodelle für Fahrzeuge finden

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Standmodelle für Fahrzeuge bei eBay finden

Sammelspaß mit Standmodellen für Fahrzeuge

Standmodelle für Fahrzeuge sind den echten Autos, Motorrädern und Lkw exakt nachempfunden und imitieren diese bis ins kleinste Detail. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich hierbei in den verwendeten Materialien, im Maßstab und in der Qualität. Es gibt eine Vielzahl an Fahrzeugen, die als Standmodelle gefertigt werden. Einige von diesen dienen als reine Sammelobjekte, während andere tatsächlich zum Spielen und Fahren genutzt werden. Dieser Ratgeber stellt Ihnen die wichtigsten Arten von Standmodellen vor. Sie erfahren, welche Kriterien Sie beim Kauf beachten sollten, um möglichst großen Sammelspaß zu erleben und hochwertige Modelle zu bekommen. Denn die verschiedenen Hersteller und Händler setzen jeweils eigene Schwerpunkte. Diese zu kennen, ist eine wichtige Voraussetzung, um gezielt nach Standmodellen zu suchen, die Sie interessieren, und bei der Auswahl eine Menge Geld zu sparen.

Was ist ein Standmodell?

Standmodelle sind Modellautos, die echten Fahrzeugen in einem verkleinerten Maßstab möglichst detailgetreu nachempfunden sind. Im Unterschied zu sogenannten Funktionsmodellen können solche Fahrzeuge nicht fahren, sondern sind reine Sammelobjekte. Sie werden also meist in Vitrinen oder auf Regalen ausgestellt und angesehen. Je nach Maßstab dienen einige Modelle Kindern als Spielzeug oder werden als Sammlerstücke von Erwachsenen perfekt gepflegt. Einige Modelle besitzen Besonderheiten. So lassen sich zum Beispiel die Türen und die Motorhaube öffnen, oder sie lassen sich aufziehen und fahren dann ein Stück. In der Regel werden solche Modelle komplett fertig ausgeliefert und müssen vom Nutzer nicht erst in filigraner Kleinarbeit zusammengesetzt werden. Es ist zudem wichtig zu beachten, dass in verschiedenen Ländern jeweils eine eigene Sammelkultur herrscht, sodass beispielsweise in den USA und in Japan ganz unterschiedliche Standmodelle für Fahrzeuge mit jeweils eigenen Maßstäben und Besonderheiten gesammelt werden.

Die Materialien

Standmodelle für Fahrzeuge bestehen je nach Typ aus unterschiedlichen Materialien. Größere Modelle werden hierbei aus Metall gefertigt, während einzelne Komponenten wie die Scheibenwischer, die Reifen oder die Scheinwerfer aus Kunststoffteilen gebaut sind. Je kleiner die Modelle werden, desto eher verändern sich die verwendeten Materialien. So bestehen Fahrzeuge im Maßstab 1:24 häufig aus Plastik oder Resine, während kindgerechte Modelle im Maßstab 1:87 oftmals vollständig aus Kunststoff gefertigt werden. Für eine größtmögliche Sammelfreude ist es wichtig, dass die Materialien regelmäßig gepflegt, gesäubert und in einwandfreiem Zustand gehalten werden. Hierfür gibt es eigene Pflegeprodukte für Modellautos, die für eine glänzende Oberfläche und ein hervorragendes Aussehen sorgen.

Der Maßstab

Im Bereich der Standmodelle kommen unterschiedliche Maßstäbe zum Einsatz. Diese hängen unter anderem von dem Land ab, in dem ein Fahrzeug produziert wird. So haben sich im europäischen Raum etwa Modelle mit einem Maßstab von 1:18 etabliert, während in den USA vorrangig ein Maßstab von 1:24 zu finden ist. Zudem entscheidet der Maßstab über das Einsatzgebiet der jeweiligen Fahrzeuge. Die klassische Größe ist für das reine Sammeln attraktiv, während sich Modelle im Maßstab 1:24 vor allem für das Tuning eignen. Kinderspielzeuge besitzen zumeist einen Maßstab von 1:64, wobei dieser gelegentlich leicht schwankt. Im Unterschied zu den größeren Modellen orientieren sich diese kleinen Varianten nicht zwangsläufig an großen Vorbildern, sondern es liegen auch zahlreiche frei erfundene Modelle vor. Weitere Maßstäbe, die in diesem Zusammenhang genutzt werden sind 1:87, 1:120 und 1:160. Meist entscheiden sich Modellfreunde dafür, Fahrzeuge nur in einem bestimmten Maßstab zu sammeln, um eine gewisse Begrenzung zu haben und die Sammlung nicht ausufern zu lassen. Zudem hat eine Sammlung von Modellen desselben Maßstabs eine sehr harmonische Anmutung. Es ist aber ebenso möglich, Modellfahrzeuge in unterschiedlichen Größen miteinander zu kombinieren.

Das Design

Wie bei echten Fahrzeugen liegen auch im Bereich der Modellautos verschiedene Designs vor. Einige Modelle sind sportlich und besitzen zum Beispiel ein durch Rennstreifen aufgewertetes Aussehen. Andere Fahrzeuge wirken äußerst elegant und vornehm. Das gilt insbesondere für nachgebaute Oldtimer und besonders schicke Fahrzeuge wie Limousinen. Bei wieder anderen Modelle wird versucht, ein bestimmtes Fahrzeug möglichst bis ins kleinste Detail nachzubauen und das originale Lebensgefühl und die Fahrfreude nachzuempfinden, die von einem solchen Fahrzeug ausgeht. Nicht zuletzt gibt es Nutzfahrzeuge wie Feuerwehrautos oder Trecker, die wiederum ein eigenes Aussehen haben. Einige Nutzer geben sich übrigens nicht mit dem vom Hersteller angebotenen Design zufrieden, sondern tunen ihre Modelle. Anders ist das bei besonders kleinen Standmodellen, die als Spielzeuge für Kinder genutzt werden. Hier geht es nicht um designerische Akkuratesse, die Fahrzeuge sollen vielmehr möglichst ansprechend und unterhaltsam aussehen. Deswegen werden viele Modelle von den Herstellern nicht nur frei erfunden, auch die Farben und Formen der einzelnen Modelle sind außerhalb der Modellauto-Welt in der Realität nirgendwo zu finden.

Fahrzeuge

Es lassen sich verschiedene Kategorien unterscheiden, zu denen ein Standmodell für Fahrzeuge gehören kann. Einige hiervon sind im Folgenden aufgeführt:

  • Pkw

Einige der am häufigsten genutzten Standmodelle für Fahrzeuge sind Pkw. Die verschiedenen Hersteller achten darauf, dass diese sich möglichst gar nicht von den großen Vorbildern unterscheiden. Einige Versionen sind hierbei starr, während bei anderen Der Kofferraum und die Türen zu öffnen sind. Es gibt solche Modelle von nahezu jedem Modell, das es auch auf der Straße gibt. Sammler wählen jedoch meist entweder einen bestimmten Hersteller oder einen einzelnen Fahrzeugtyp aus, den sie dann sammeln. Eine Sonderstellung nehmen hierbei Sportwagen ein. Diese zeichnen sich durch ein aerodynamisches Design und glatte, runde Oberflächen aus. Gelegentlich sind die Modelle Fahrzeugen wie denen aus der Formel 1 nachempfunden, oftmals entspringen die Modelle jedoch der Fantasie der Hersteller.

  • Motorräder

Bei Standmodellen für Motorräder wird in der Regel zwischen einzelnen Herstellern unterschieden. So gibt es zum Beispiel Versionen von Yamaha, Honda, BMW, Vespa und vielen weiteren. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich wie die Pkw in ihrer Beweglichkeit. So gibt es einige Modelle, deren Lenker und Räder verstellbar sind, während andere unbeweglich in einer Vitrine aufbewahrt werden. Sehr häufig findet sich am hinteren Ende oder an der Seite solcher Modelle eine Halterung oder ein Ständer, sodass das Fahrzeug problemlos von selbst steht.

  • Baufahrzeuge

Wer sich für das Bauwesen und seine vielfältigen Fahrzeuge interessiert, sammelt am besten Modelle von Baufahrzeugen. Hier sind zum Beispiel Kräne, Bagger, Gabelstapler und Knicklenker zu haben. Im Unterschied zu den obigen Modellen werden Baufahrzeuge nicht immer vormontiert geliefert, die einzelnen Elemente können auf Wunsch auch separat zusammengesetzt werden. Sehr häufig liegt bei dieser Art von Modellen der Maßstab 1:50 vor. Zu bedenken ist, dass Fahrzeuge dieses Themengebiets vergleichsweise viel Platz einnehmen. Es ist daher sinnvoll, eigene Vitrinen zu erstehen, in denen die Baufahrzeuge dann ausgestellt werden.

  • Lkw

Einige Sammler spezialisieren sich auf den Bereich der Lkw und ihrer vielfältigen Ausprägungen. Denn je nachdem, ob in einem solchen Lkw Autos, Lebensmittel, Konsumgüter oder Rohstoffe transportiert werden, verfügen sie über ein jeweils anderes Aussehen. Meistens bestehen solche Modelle aus zwei Teilen: dem eigentlichen Fahrerhaus und dem daran befestigten Anhänger. Lkw sind durch ihre große Fläche übrigens zu einem beliebten Objekt des Tunings geworden. Zahlreiche Nutzer werten die Seitenwände der Modelle auf und verzieren diese mit Folien oder anderen farbigen Mustern.

Exzellente Qualität und niedrige Preise

Die wenigsten Anbieter haben alle verfügbaren Standfahrzeuge in ihrem Sortiment, vielmehr spezialisieren sich die meisten auf einen bestimmten Teilbereich. So haben sich Hersteller wie Minichamps, AutoArt und Kyosho vor allem bei Modellen im Maßstab 1:18 einen Namen gemacht, während besonders kleine Spielzeugfahrzeuge insbesondere von Markenherstellern wie Matchbox oder Hot Wheels gefertigt und vertrieben werden. Gemeinsam ist all diesen Markenherstellern, dass sie großen Wert auf Qualität legen und nur erstklassige und ungiftige Materialien verbauen. Zudem ist die Detailgenauigkeit bei Markenprodukten sehr groß, sodass die einzelnen Modelle ihren lebensgroßen Vorbildern in nichts nachstehen. Nicht zuletzt sind es die Markenprodukte, die später einmal zu Sammlerobjekten werden. Demgegenüber sind die Produkte von No-Name-Anbietern meist günstiger. Sie sehen ebenfalls ansprechend aus und machen beim Spielen und Sammeln Spaß. Wichtig zu beachten ist jedoch, dass diese Modelle professionell verarbeitet wurden und keine schädlichen Lacke oder Farben beinhalten. Das gilt insbesondere für Versionen, mit denen Kinder spielen.

Beim Kauf von Standmodellen für Fahrzeuge sind folgende Dinge zu beachten

Eine prinzipielle Frage, die vor dem Kauf von Standmodellen gestellt werden muss, ist, ob diese als Sammelobjekt dienen oder ob damit gespielt werden soll. Sammelobjekte haben nämlich den größten Wert, wenn sie noch original verpackt sind und keinerlei Beschädigungen oder Fehler aufweisen. Bei Spielzeugen kommt es hingegen darauf an, dass die Materialien stabil und widerstandsfähig sind und dass die verwendeten Farben und Lacke frei von giftigen Stoffen sind. Eine weitere wichtige Frage ist, in welchem Maßstab Sie Ihre Standmodelle kaufen möchten. Denn nicht in jedem Land werden alle Modelle gefertigt und angeboten. Bei bestimmten Maßstäben oder Modelltypen ist es notwendig, diese aus dem Ausland kommen zu lassen.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, die Suche nach Standmodellen bei Onlineanbietern wie eBay zu betreiben. Diese werden nämlich international von Menschen auf der ganzen Welt genutzt. Die Wahrscheinlichkeit ist somit groß, dass Sie hier ein Modell finden, dass Sie zum Beispiel im Fachhandel vergeblich suchen. Zudem ist es hier denkbar einfach, die Produkteigenschaften und Preise zu vergleichen und zu einem günstigen, zuverlässigen und ansprechenden Standmodell für die Sammlung zu kommen. Bedenken Sie zudem, dass für die Aufbewahrung, die Präsentation sowie die Pflege der einzelnen Modelle verschiedene Zubehörteile wie Vitrinen oder Pflegemittel notwendig sind. Achten Sie beim Kauf dieses Zubehörs darauf, dass es für die von Ihnen gekauften Modelle geeignet ist.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden