Spurverbreiterung - für ein stabileres Fahren

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Spurverbreiterung - für ein stabileres Fahren

Bei Ihrem Auto legen Sie meist besonderen Wert auf zwei Dinge: die Sicherheit im Straßenverkehr und die Optik. Durch die Spurverbreiterung wird die Seitenneigung des Fahrzeugs verringert. Sie erhalten so eine höhere Stabilität beim Fahren. Außerdem wertet eine solche Veränderung Ihr Auto optisch zusätzlich auf. Sie geben ihm auf diese Weise ein sportlicheres Erscheinungsbild und sorgen auf der Straße für Aufsehen.

 

Bei der Spurverbreiterung auf Sicherheit achten

Im Fahrzeugtuning ist die Spurverbreiterung sehr beliebt. Wenn Sie die Spur Ihres Wagens verbreitern wollen, sollten Sie nur geprüfte Ware verwenden. Achten Sie darauf, dass Ihr Auto die entsprechenden Felgen aufweist. Bevor Sie mit der Montage beginnen, ziehen Sie die Handbremse an und legen einen Gang ein. Mit einem Wagenheber und einem Unterstellbock heben Sie das Rad an, sodass es abgenommen werden kann. Reinigen Sie nun die Radanlagefläche.

 

Der Einbau einer Spurverbreiterung

Stellen Sie sicher, dass die Distanzscheibe auf der Nabenanlagefläche anliegt, dies gilt auch für die Radanlagefläche. Tragen Sie eine dünne Fettschicht auf. Zur Befestigung werden nun längere Schrauben benötigt als zuvor. Die ebenfalls eingefetteten Distanzscheiben stecken Sie auf die Achse. Das Rad wird danach aufgesetzt und mit den langen Schrauben fixiert.

 

Veränderter Wendekreis durch neue Lenkeinstellungen

Gegebenenfalls kann es nun dazu kommen, dass die Reifen aufgrund der Distanzscheiben in den Kurven am Kotflügel schleifen. Daher ist zu empfehlen, den Lenkeinschlag des Fahrzeugs zu begrenzen. Dies hat zur Folge, dass sich der Wendekreis Ihres Autos verändert. Dies bedeutet für den Fahrer eine Umstellung.

 

Lassen Sie das Fahrzeug beim TÜV abnehmen

Nachdem Sie die Spur Ihres Fahrzeuges verbreitert haben, sollten Sie es vom TÜV abnehmen lassen. Die Verbreiterung ohne eine Allgemeine Betriebserlaubnis zu verwenden, ist verboten. In manchen Fällen ist ein Eintrag im Fahrzeugschein erforderlich. Wenn Sie ungefähr 100 Kilometer gefahren sind, müssen Sie die neuen Befestigungselemente an den Reifen nachziehen. Nur so kann ein sicheres und stabiles Fahren gewährleistet werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden