Sprach- und Vokabeltrainer – die Top 5 der Sprachsoftware

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Sprach- und Vokabeltrainer – die Top 5 der Sprachsoftware

Im Laufe der Schullaufbahn lernen Kinder verschiedene Fremdsprachen. In Deutschland ist in vielen Fällen Englisch die erste Fremdsprache. Der Unterricht findet zum Teil bereits in der Grundschule statt, wird im Regelfall aber erst auf der weiterführenden Schule erteilt. Als zweite Fremdsprache stehen oftmals Latein und Französisch zur Auswahl. Später gesellen sich je nach Schule noch Griechisch, Spanisch oder auch Russisch dazu. Wie viele Sprachen ein Kind lernt, hängt davon ab, wie groß das Interesse an Fremdsprachen ist. Englisch zu lernen ist aber auf jeden Fall wichtig, da die Weltsprache nicht nur in späteren Urlauben hilfreich sein kann, sondern in vielen Bereichen nicht mehr aus dem Geschäftsalltag wegzudenken ist. Um eine Fremdsprache sicher zu beherrschen, müssen Kinder zunächst einmal die Vokabeln und die Grammatik lernen. Sie durchlaufen demnach eine ähnliche Entwicklung wie beim ersten Spracherwerb. Eine frühe Förderung der sprachlichen Fähigkeiten ist empfehlenswert, um das Erlernen weitere Sprachen einfacher und angenehmer zu gestalten.

Software für den leichten Spracherwerb

Sie können geeignete PC-Software kaufen, die die Fertigkeiten trainiert. Die zunehmende Technologisierung nimmt auch auf das Lernverhalten Einfluss. Wo früher Lern- und Vokabelkarteien zum Einsatz kamen, dominieren heute Online-Wörterbücher. Das betrifft natürlich nicht nur Lernmaterialien für Schüler, sondern auch Sprachtrainer für Erwachsene. Es ist daher unerheblich, ob Sie nach Software für die Schule suchen oder ein Programm kaufen, um selbst eine neue Sprache zu erlernen oder alte Fremdsprachenkenntnisse aufzufrischen. Idealerweise wählen Sie die Software bekannter Verlage aus, die sich sowohl im Bereich der Lernmittel für Schüler als auch in der Erwachsenenbildung einen Namen gemacht haben. Welche Programme empfehlenswert sind und wie Sie oder Ihr Kind diese am sinnvollsten einsetzen können, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber.

1. Englisch lernen leicht gemacht – für Kinder und Erwachsene

Wenn Sie auf der Suche nach Sprach- und Vokabeltrainern für Ihr Kind sind, sollten Sie sich bei den hiesigen Schulbuchverlagen umsehen. Diese veröffentlichen selbstverständlich nicht nur Schulbücher, Arbeitshefte und Lernkarteien, sondern auch Programme für den PC. Selbst viele gedruckte Englisch-Wörterbücher beinhalten bereits eine CD- oder DVD, die umfangreiche Datenbanken beinhaltet und dazu dient, das Vokabular zu vergrößern. Darüber hinaus gibt es Englisch-CDs für den PC, die Übungen für Grammatik und Vokabeln enthalten. Mit diesen kann Ihr Kind ganz einfach lernen, sich im Englischen gut auszudrücken und Sicherheit im Umgang mit neuen Wörtern zu erlangen. So bietet Cornelsen Englisch-Software an, die Sie unterstützend für den Schulunterricht verwenden können. Ein Beispiel hierfür ist die „Go Ahead“-Reihe, die in einigen Bundesländern an der Realschule als Unterrichtsmaterial dient. Achten Sie beim Kauf der gewünschten Software aber darauf, dass sie für die Schulform, die Ihr Kind besucht, geeignet ist. Auch das Alter beziehungsweise die Jahrgangsstufe Ihres Kindes spielt bei der Auswahl eine wichtige Rolle. Immerhin ist es wenig sinnvoll, wenn Sie Ihren Nachwuchs mit Inhalten konfrontieren, die er in der Schule noch gar nicht gelernt hat. Als Erwachsener sind Sie bei der Wahl des Englischkurses deutlich flexibler, zumindest sofern es um den privaten Gebrauch geht. Bei eBay finden Sie beispielsweise die Programme von Rosetta Stone, die Ihnen mit PC-gestützten Übungen, Audiodateien und Lehrbüchern ein umfassendes Vokabular sowie Sprachsicherheit antrainieren.

2. Grammatik und Aussprache perfektionieren: Französisch-Software von Klett

Französisch gehört zweifellos zu den beliebtesten Sprachen, die Schüler an weiterführenden oder internationalen Schulen lernen können. Allerdings ist Französisch auch sehr anspruchsvoll, weil Schreibweise und Aussprache oft so verschieden sind, dass ein Nachvollziehen der Regeln nicht immer einfach ist. Auch wenn Schulbücher die Sprache oft spielerisch und jugendgerecht einführen, ist ein regelmäßiges Wiederholen der Vokabeln und der Grammatik unerlässlich, damit Ihr Kind die Sprache auch meistert. Vor allem das regelmäßige Hören und Sprechen spielen beim erfolgreichen Erlernen der schönen französischen Sprache eine zentrale Rolle. Möchten Sie die Materialien aus dem Unterricht sinnvoll ergänzen, können Sie beispielsweise Software aus dem Klett-Verlag auswählen. Dies ist natürlich nur sinnvoll, wenn Ihr Kind in der Schule auch mit Büchern und Arbeitsheften des Schulverlages arbeitet. Das ist aber an vielen weiterführenden Schulen der Fall. Eine sehr beliebte Reihe sind die Klett Découvertes-Bücher, die Ihr Kind über mehrere Jahre hinweg begleiten können. Möchten Sie den Lernerfolg vergrößern, können Sie online Lernhefte und Grammatik-CDs bestellen, die Ihrem Kind in unterschiedlichen Lektionen wichtige Inhalte vermitteln. Übungsaufgaben auf dem Papier sowie in der Software helfen dabei, die erlernten Fähigkeiten zu vertiefen und die Aussprache mit dem Schriftbild zu vereinen.

3. Latein lernen wie ein Römer: Software für Schüler und Studierende

Auch wenn außerhalb des Vatikans niemand mehr aktiv Latein spricht, so ist es dennoch sinnvoll, wenn Schüler Latein lernen. Die mehr oder minder tote Sprache bildet den Ursprung vieler anderer Zungen und ist vor allem im Deutschen immer noch präsent. Wir bedienen uns zahlreicher Lehn- wie Fremdwörter aus dem Lateinischen. Darüber hinaus besticht die Sprache durch eine komplexe, aber sehr schlüssige Grammatik, die deutschen Schülern auch in der Muttersprache als sinnvolle Unterstützung dient. Wer die lateinische Grammatik beherrscht, findet sich auch im Deutschen und Englischen gut zurecht. Der Erwerb dieser Sprache schult die Ausdrucksfähigkeit und vergrößert zugleich den Wortschatz. Außerdem dürfen Sie nicht vergessen, dass viele Studiengänge ein Latinum erfordern. Deshalb kann es sinnvoll sein, Ihrem Kind die Auswahl dieses Faches zu empfehlen, wenn es sich für die Sprache erwärmen kann. Latein-CDs für den Computer sind eine wunderbare Ergänzung, um die mitunter schwierige und vor allem umfangreiche Grammatik kontinuierlich zu trainieren. Verlage wie Langenscheidt und PONS bieten umfassende Lernmaterialien für Latein an, mit denen Ihr Kind altersgerecht üben kann. Dass die Ansprüche von den ersten Jahren bis hin zum Abitur steigen, kann die Auswahl der Sprachtrainer beeinflussen. Übrigens bietet auch Rosetta Stone Latein-Sprachtrainer an, die sich sehr gut für Studierende eignen, die im Rahmen des Studiums ihr Latinum nachholen möchten.

4. Spanisch-CDs für Schüler und reisefreudige Erwachsene

Ob in der Schule oder für den nächsten Urlaub: Spanisch zu lernen ist stets eine gute Idee, da die Sprache in vielen Ländern weit verbreitet ist und als gute Grundlage für den Erwerb benachbarter Sprachen, darunter Portugiesisch, gilt. Besonders empfehlenswert sind Sprachtrainer von Langenscheidt, die sich nicht ausschließlich an Schüler richten, sondern auch Erwachsenen die Sprache näher bringen können. Stellen Sie sich einmal vor, Sie könnten im nächsten Urlaub in Spanien mit den Einheimischen sprechen, ohne dass Sie mit Händen und Füßen reden oder auf ein Gegenüber hoffen müssen, das der deutschen Sprache mächtig ist. Dabei genügt es jedoch nicht, wenn Sie spanische Vokabeln mittels Software oder CD lernen – auch die Grammatik sollte sitzen. Zu Ihrer Beruhigung sei an dieser Stelle allerdings gesagt, dass sowohl im Spanischen als auch im verwandten Italienischen die Regeln verhältnismäßig überschaubar sind. Software mit Grammatik- und Wortschatzübungen ist grundsätzlich empfehlenswert. Allerdings ist es noch viel wichtiger, dass Sie Audio-CDs oder ein Programm mit Sprachausgabe kaufen, damit Sie die teilweise sehr feinen Unterschiede in der Aussprache hören und nachahmen können. Manchmal genügt eine anders betonte Silbe bereits, um einem Wort eine ganz andere Bedeutung zu verleihen – und das kann mitunter unangenehme Konsequenzen bedeuten oder aber für schallendes Gelächter sorgen.

5. Sprachtrainer von tulox: Textsicher in der Schule und zu Hause

Unabhängig von der Sprache gibt es Programme, die sich vornehmlich an ältere Schüler sowie Studierende richten. Diese beinhalten zahlreiche Übungen sowie umfangreiche Wörterbücher und Lernhilfen, sodass einem erfolgreichen Abitur oder dem gelungenen Abschluss einer Prüfung nichts mehr im Wege steht. An dieser Stelle sei auf die tulox-Reihe von Gekko Software hingewiesen, mit der Sie regelmäßig an Ihren akademischen Fähigkeiten arbeiten können. Vor allem die Lernsoftware für Englisch und Latein sind sehr empfehlenswert. Das übersichtliche und einfach zu bedienende Menü gewährt Ihnen Zugriff auf vertonte Wörterbücher, Grammatikregeln und Texte sowie zugehörige Übungen. Wenn Sie die Software regelmäßig verwenden, werden Sie schon bald deutliche Fortschritte machen und erste Erfolge verbuchen. Sollten Sie einmal nicht weiter wissen, hilft Ihnen das Programm auf die Sprünge, sodass Frust und Ärger gar nicht erst aufkommen können. Immerhin ist das Erlernen einer Sprache kein Kinderspiel, schon gar nicht mit fortschreitendem Alter.

Besser als jeder Vokabeltrainer: Von einem Muttersprachler lernen

Um die Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern, bieten sich für Schüler und Studierende Sprachferien an. Ein Schüleraustausch oder ein Auslandssemester sind die besten Trainer für viel gesprochene Sprachen. Durch den Aufenthalt im Ausland sind junge Menschen kontinuierlich mit der fremden Sprache konfrontiert. Dadurch wächst nicht nur der Wortschatz, sondern auch die Aussprache erreicht ein deutlich höheres Niveau. Darüber hinaus können Muttersprachler Redewendungen und Ausdrücke vermitteln, die im Unterricht oder im Studium an einer Hochschule selten vermittelt werden. Verzichten Sie also nicht darauf, selbst eine Zeit im Ausland zu verbringen, und ermöglichen Sie auch Ihren Kindern Sprachferien oder ein Semester in einem anderen Land. So lernen Jugendliche und Erwachsene fließend Englisch, Spanisch oder Französisch – und natürlich viele weitere Sprachen. Auch die Lektüre von Büchern oder der Genuss von Hörbüchern in der gewählten Fremdsprache ist eine empfehlenswerte Maßnahme. Ebenso können Sie oder Ihre Kinder Filme im Original mit Untertiteln ansehen, um ein besseres Gefühl und vor allem Gehör für die Aussprache und das Verständnis zu entwickeln. Je häufiger Sie diese Maßnahmen ergreifen, umso größer sind die Lernerfolge. Außerdem vermitteln moderne Medien und Auslandsaufenthalte den Stoff oft mit wesentlich mehr Spaß als der Unterricht in der Schule.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden