Speicherkarten - Kauf-Tipps ! SD, SDHC, Eye-Fi & Co

Aufrufe 55 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war


In diesem Ratgeber finden Sie nützliche Infos rund um die Flash-Technologie, Speicherkarten sowie deren aktuelle Preise, Geschwindigkeiten, Speichergrößen und geschichtlichen Entwicklung...




Inhalt:

Empfehlung: SD-Karten

Maße

Kapazität + Geschwindigkeit

Nutzung + Optik

Eye-Fi (Drahtlose SD)

Geschichte + Entwicklung

Kartentypen / Abkürzungen

Interessante Links




SD-Karten sehr empfehlenswert!!   

günstig & zuverlässig



Preise vergleichen!! Beim Kauf von MP3 Playern, Digitalkameras oder PDA's - allg. Geräte, die eine Speicherkarte benötigen bzw. deren Speicher mit Hilfe einer Speicherkarte erweitert werden kann - lohnt es sich, die Preise der einzelnen Karten zu betrachten und zu vergleichen. Denn was nützt einem beispielsweise ein billiges Gerät, wenn das "Zubehör" sündhaft teuer ist?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass SD-Karten sehr preisgünstig und zuverlässig sind. Preissenkungen sind im Schnitt alle 2 Monate zu erwarten.
8GB-SD-Karten sind momentan für ca. 20,00 € - 25,00 € erhältlich.
(Stand: Juni 2008)
Preisvergleiche bei Ebay, Online-Elektronikfirmen und Kaufhäusern lohnen sich!!

Der Speicherchip ist stoßunempfindlich. Die darauf befindlichen Daten können mittels Schieber auf der Seite ("Lock") gesichert und somit vor unbeabsichtigtem Überschreiben geschützt werden.

verbreitet & beliebt


Sie finden Einsatz in vielen MP3-Playern, Kameras und Navi-Geräten. (mini-SD oder micro-SD in Handys, Camcordern, MP3-/MP4-Player, PDA's,... )


Noch ein PLUS in Zusammenhang mit Notebooks:

Die meisten Notebooks haben ein integriertes SD- / MMC-Kartenlesegerät. (MMC-Karten haben die gleiche Bauform / Anschluss-Pins wie SD-Karten, sind aber etwas langsamer in der Datenübertragung.



Sie werden immer kleiner (Maße):   

miniSD  &  microSD



Seit der Markteinführung der Mini-SD und Micro-SD-Karten wächst nicht nur der Verbreitungsgrad, sondern auch die Beliebtheit. Einsatzmöglichkeiten nehmen ebenfalls zu.
Praktisch: Mit dem stets mitgelieferten Adapter können die "herkömmlichen" SD-Slots an den Rechnern bzw. die "alten" Card-Reader weiterhin genutzt werden.



Sie werden immer leistungsfähiger (Kapazität  +  Geschwindigkeit):   

SDHC


SDHC (= SD High Capacity) ist eine Erweiterung der SD-Karten-Norm. Sie macht Speicherkapazitäten bis 32 GB möglich.
Die zur Zeit schnellsten SD- und SDHC-Karten erreichen beim Lesen  MB/s und beim Schreiben 45 MB/s (MB = MegaByte).
(Stand: Juni 2008)
Allerdings sind Lese- und Schreibgeschwindigkeiten je nach Hersteller verschieden. Problematisch sind die (noch) nicht genormten Bezeichnungen für schnelleren Lese- bzw. Schreibzugriff. So ergibt sich für den Kunden eine nahezu undurchschaubare Vielfalt an Speicherkarten, wie z. B. SD Ultra, Ultra II, Highspeed, usw.
Da hilft nur eines: Wenn die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten nicht explizit auf der Verpackung oder der Karte zu finden sind, fragen Sie am Besten den Verkäufer.

Übrigens ist mit 45 MB/s für Karten-Lesegeräte mit USB-Anschluss, USB-Kartenadapter und USB-Sticks das Geschwindigkeitsmaximum bald erreicht, wenn man bedenkt, dass der maximale Speed von USB2.0-Slots während des Datentransfers 480 Mbit/s beträgt (also 60 MB/s, da 1 B [Byte] = 8 bits).



Sie werden immer vielfältiger (Nutzung  +  Optik):   

SD mit USB-Anschluss  &  SDIO



Seit 2005 gibt es SD-Karten mit einem integrierten USB-Anschluss (vgl. Bild). Optisch fallen die "SD-USB-Karten" vor allem dadurch auf, dass sie 2 Kontaktreihen besitzen und an einem Ende deutlich schmäler sind.
SDIO steht für SD Input/Output. Mit Hilfe von SDIO-fähigen Steckplätzen können auch andere Geräte wie zum Beispiel (Mini-) Kamera (vgl. Bild), Radio oder W-LAN angeschlossen werden.



Sie werden "drahtlos" (Eye-Fi Wireless Speicherkarten):   

3-Kartentypen: SD mit WLAN-Zugang zum Heimnetzwerk, für Internet-Upload oder über Hotspots zur Geodaten-Speicherung



Seit Mitte 2008 gibt es SD-Karten mit einer integrierten Wireless-Funktion (vgl. Bild). Je nach Karten-Typ werden PC-Synchronisation, Internet-Upload bzw. Abspeichern geografischer Daten über Hotspots/Accesspoints ermöglicht. Sie besitzen den gleichen Formfaktor wie SD-Karten und passen somit in die meisten Kamera-Modelle.
Zur Zeit gibt es 3 Modelle:
  • Eye-Fi Home --> ermöglicht Übertragung von Daten / Bildern auf andere PCs innerhalb eines heimischen Drahtlos-Netzwerks
  • Eye-Fi Share --> ermöglicht neben PC-Übertragung zusätzlich Online-Stellen der Bilder mittels Zugriff auf diverse Internet-Fotodienste
  • Eye-Fi Explore --> ermöglicht neben PC- und Internet-Upload zusätzlich das Abspeichern von geografischen Informationen zum jeweiligen Foto (Voraussetzung: öffentlicher WLAN-Hotspot in der Nähe)
Die Eye-Fi WLAN-Speicherkarten gibt es derzeit mit den Kapazitäten von 2 GB und 4 GB SDHC. (Stand: Mai 2009)
Diese Karten sind zur Zeit noch relativ teuer: 40 - 80 Euro pro Stück.

Anmerkung: Da nur die geografischen Ortskoordinaten des jeweiligen Hotspots gespeichert werden und diese meist nicht mit dem tatsächlichen Aufnahmeort eines Fotos übereinstimmen, ist diese Technik ungenauer als eine GPS-Speicherkarte (welche jedoch noch nicht erhältlich ist).



Geschichte und zukünftige Entwicklung der SD-Card   

1988 gab es das erste Speichersystem von INTEL mit 256 kbit. Der Chip hatte ungefähr die Ausmaße eines Schuhkartons und fand seinen Einsatz aufgrund des hohen Preises von ca. 1000,- DM vorwiegend in der Industrie.
Erst mit der Erfindung der preisgünstigeren Flash-Technologie*) durch TOSHIBA im Jahr 1989 konnten Marktanteile gewonnen werden. Eine der größten Vorzüge dieser 2. Variante sind neben der gesteigerten Anzahl an Schreibzyklen der Erhalt der Daten ohne Stromzufuhr sowie die höhere Geschwindigkeit bei Speicher- und Löschprozessen. Mit dem Fortschreiten der Chip-Entwicklung und der Ablösung der Analog-Kameras durch die digitale Fotografie (Digitalkameras wurden erschwinglicher) startete Mitte / Ende der 90er der Massenverkauf.
Im gleichen Atemzug stiegen auch der Verkauf von Card-Readern sowie die Nachfrage nach Desktop-PCs bzw. Notebooks / Laptops mit eingebautem Speicherkarten-Lesegerät.
Aufgrund des immer größer werdenden Speichervolumens und der einfachen Handhabung sind Speicherkarten in immer mehr technischen Geräten als Speichererweiterung üblich: MP3-Player / MP4-Player, Navigationsgerät, Mobiltelefon, ...

1997        Herstellung der 1. MMC-Karte (2 MB)
1998        MMC mit 16 MB
1999        MMC mit 64 MB
2000        MMC mit 128 MB
2001        die schnellere SD-Karte löst MMC ab (256 MB)
2002        SD mit 512 MB
2003        SD mit 1 GB (= 1024 MB)
2004        SD mit 2 GB
2005        SD / SDHC mit 4 GB
2006        SD / SDHC mit 8 GB
2007        SD / SDHC mit 16 GB
2008        SDHC mit 32 GB
vorangekündigt:
2009        SDHC mit 64 GB
2009        SDXC mit 2048 GB (2 Terrabyte)
...

In Anbetracht der schnellen Weiterentwicklung in der Informations-Technologie gehört Flash mit einem relativ reifen Alter von 20 Jahren bereits zu den Greisen in der Branche. Trotz des hohen Alters, ist Flash auf aktuelle Marktbedürfnisse allerdings immer noch gut zugeschnitten.
Es laufen derzeit Entwicklungen und Diskussionen für neue Technologien. Die Erhöhung der Speicherdichte gestaltet sich dabei als relativ schwierig. Zudem müssen nicht nur Lese-Geschwindigkeit und Zahl der Schreibzyklen gesteigert, sondern auch die Produktionskosten gering gehalten werden.

*) Flash-Technologie: Speichermedium ohne bewegliche Teile  -->  ein Chip , auf dem Daten auf kleinstem Raum – ohne permanente Versorgungsspannung – gespeichert werden können




Kartenbezeichnungen / Abkürzungen:   

(In Klammern: Hersteller-spezifische Speicherkarte)
  • CF       = CompactFlash, weitere Typen: CF Card 1, CF Card 2
  • MMC  = Multimedia-Card, weitere Typen: MMC RS, MMC Mobile, MMC Micro
  • MS      = Memory-Stick, weitere Typen: MS Pro, MS DUO MS Pro DUO (Sony)
  • SD       = Secure-Digital, weitere Typen: miniSD, microSD
  • SDHC = Secure-Digital High Capacity, häufig auch mit "SD 2.0" bezeichnet
  • SDXC = Secure-Digital eXtended Capacity, wird ab 2009 den Typ SDHC und damit die 32 GB-Grenze ablösen
  • SM      = Smart-Media
  • xD       = xD-Picture (Fujitsu-Siemens)



Ich hoffe, ich konnte mit diesem Ratgeber weiterhelfen!    

Übrigens:

Ich bin bemüht, meinen Ratgeber ständig zu aktualisieren, damit möglichst viele ebayer davon profitieren und durch technische Zusatzinfos sich über ihren Kauf freuen können.

Ich würde mich deshalb über eine positive Bewertung meines Ratgebers freuen.

Es grüßt 



Interessante Links:   

Haben Sie sich kürzlich geärgert, weil Sie nur kostenlosen Versand anbieten können? Lesen Sie mehr:

iPhone 3G S: die Verbesserungen in einer schönen Übersicht :

Beachten Sie bitte auch meinen neuesten Ratgeber zu MP3 / MP4 - Playern aus CHINA sowie USB-Sticks:
Tolle Neuigkeiten von Ebay:

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden