Sony Vaio VGN TX3 HP/W - TESTBERICHT -

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Guten Tag,

ich hatte nun einige Tage Zeit, um das Subnotebook Vaio VGN TX3-HP/W von Sony zu testen. In dem Bericht werde ich dabei hauptsächlich auf die Hardware des Subnotebooks eingehen und weniger auf die Software.





Display:

Das Display misst zwar nur 11,1 Zoll, hat aber eine Auflösung von 1366 x 768 Pixel. Man könnte nun denken, dass nun Texte klein und unleserlich seien, aber dies ist nicht der Fall. Texte die man in Word verfasst hat und eine Schriftgröße von 12 haben, lassen sich gut lesen. Das Display strengt somit die Augen nur geringfühig an. Das Display misst nur knapp 3 mm und ist dabei so hell und klar, wie ein normaler 17 Zoll TFT Monitor. Selbst in sehr hellen Räumen, lässt sich noch alles gut erkennen.


Tastatur:

Die Tasten der Tastatur messen alle samt eine mindest Breite von 18 mm, sodass schnelles schreiben im direkten Vergleich zu einer Desktoptastatur, nur minimal langsamer von statten geht. Der Druckpunkt ist für meinen Geschmack etwas zu leicht gängig, sodass ich ab und zu Buchstaben doppelt geschrieben hatte. Man sollte sich aber sehr schnell an die Tastatur gewöhnen können.


Optische Laufwerke:

Als optische Laufwerke hat Sony eine 80GB Festplatte mit 4200 rpm eingebaut, die aber meines erachtens eine etwas zu langsam Zugriffgeschwindigkeit mit sich bringt. Der interne DVD Brenner kann alle gängigen DVD-Medien brennen, ausgenommen RAM's. Besonders interessant fand ich das der Auswurfknopf des DVD-Brenners neben dem Ein/Aus-Schalters des Notebooks platziert war und nicht  wie üblich am  DVD-Brenner selber.


Akku:

Der Akku hält im Office-Betrieb (Displayhelligkeit reduziert) gute 7 Stunden. Im Office-Betrieb mit Wlan und hellem Display hielt der Akku immer noch gute 4 Stunden. Im reinem DVD-Betrieb hielt er ebenfalls 4 Stunden durch. Bei dem Test wurde wohl gemerkt der Standard-Akku verwendet, optional kann man noch einen größeren und auch schweren Akku kaufen, der dann an die 10 Stunden durchhalten soll.


Sonstiger Eindruck:

Schade am Notebook fang ich das nur 2 USB 2.0 Anschlüsse vorhanden sind und wobei einer der beiden noch hinter einer Klappe versteckt ist. Optional kann man auch einen externen Monitor anschließen, da ein VGA-Ausgang vorhanden ist.

Vielen Dank für Ihr Interesse,
the_fleyer
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden