Sony Vaio VGN-A317s

Aufrufe 29 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

(Stand 18.07.2005)

Vorwort:
~~~~~~~~~~~~~~
Sommerzeit ist Notebookzeit. In keiner Jahreszeit macht es mehr Spaß mit dem Notebook unterwegs in Haus & Garten zu sein. Doch ist dies mit den aktuellen " brillianten " Notebookdisplays überhaupt möglich?
Meine Erfahrung sagte mir: Nein! Das Sony VGN-A317S beweist eindrucksvoll das Gegenteil.

Das Sony Vaio VGN-A317S ist nun mein 5. Notebook.

- Mein erstes Notebook, welches ich mir noch zur Schulzeit kaufte, war ein Maxdata Acrobat mit gewaltigen 100Mhz. Ich bekam es damals günstig für 150 Euro und sammelte so erste Erfahrungen mit den mobilen Begleitern.
- Mein zweites Notebook war ein Gerät der Firma Targa (Lidl). Dieses Notebook hatte einen AMD-Prozessor und der Lüfter versuchte wohl ständig einen Wirbelsturm zu erzeugen, wenn ich an die Lautstärke zurückdenke (siehe Targa-Erfahrungsbericht).Auch die Festplatte wusste, wie sie sich akustisch deutlich bemerkbar machen konnte. Kurzum: Nach knapp 2 Wochen war es nicht länger mein Notebook, EBAY sei dank…
- Meine nächsten zwei Notebooks waren beide von der Firma Toshiba. Sie waren leise und flott, allein das Display taugte nicht viel. An Arbeiten im Freien war dort nicht zu denken. Schon bei Tageslicht konnte man seinen Mauszeiger nur erahnen. Aber insgesamt war ich sehr zufrieden mit der Verarbeitung und dem Service der Marke Toshiba.(Siehe meine Erfahrungsberichte mit Toshiba)

Nun wird mein Toshiba auch schon wieder ein Jahr alt und ich habe mir geschworen, beim nächsten Notebook sehr auf die Bildqualität & Lautstärke zu achten. Spieleperformance ist mir nicht wichtig, da ich das Gerät nur zum Arbeiten/Surfen benutze. Also schaute ich mich auf dem Markt um, verschlang Testberichte und verglich Preise. Alle Discounter-Notebooks fielen für mich von vornherein flach, denn ich denke es gibt zwei Notebookmärkte: Einen Notebookmarkt für "Dummies" die nur auf die Gerätedaten & Preise achten. Dort ist es nur der Preis der zählt. Dieser Markt bewegt sich im Bereich bis 1400 Euro.(Gericom, Acer, etc.) Alles darüber würde ich mal als den echten Notebookmarkt bezeichnen. Hier kämpfen die namhaften Firmen im höherpreisigen Segment um Business-Kunden. Da ich bisher von Toshiba sehr begeistert war, fiel mein Blick auf die Qosimo-Reihe. Auch hier wurde mit den "brillianten" Displays geworben. Allerdings waren die Preise für mich doch ein wenig zu hoch angesetzt. Ich hatte mir ein Limit von 1800 Euro gesetzt.
Schließlich, beim durchblättern des Magazins "Chip", entdeckte ich das Sony VGN-A317s in den Top Ten der Desktop Replacement - Geräte (DTR). Es hatte hohe Punktzahlen im Bereich der Bildqualität und auch in anderen Bereichen des Tests erreicht. Da ich persönlich bisher nur gute Erfahrungen mit anderen Sony-Geräten gemacht habe (Hifi, DigiCam), fasste ich die Entscheidung, dass ein Sony Notebook gar nicht schlecht sein kann: Sony hat schließlich einen Ruf zu verlieren ;).

Die Grunddaten:
~~~~~~~~~~~~~~
Centrino Chipsatz:
Intel Pentium M750, 1.86GHz, 533Mhz FSB 2MB Cache
100GB Serial-Ata 5400 U/min
512MB DDR2-Ram (Soll angeblich nicht stimmen, es soll DDR1 Ram verbaut sein. Siehe unten)
17 Zoll WXGA+ X-Black LCD (1440x900)
Ati Mobility Radeon X600 mit 128MB VRAM
DVD+/- RW Laufwerk (24x CD-R. 8x DVD+/-R, 4xDVD+/-RW)
1GBit LAN, 54Mbit WLAN
Bluetooth
Modem (56k)
Integr. Helligkeitssensor zur automatischen Anpassung der LCD-Helligkeit (abschaltbar)
1x Firewire
3x USB 2.0
1x VGA-Monitoranschluss
1x Memory-Stick-Cardreader
1x PCMCIA
1x VideoOut
1x Sony Funkmaus im Lieferumfang (Empfänger im Notebook integriert)

Anschlüsse an der mitgelieferten Docking-Station:

Monitorausgang VGA & DVI
1GBit LAN
4x USB 2.0
LPT1
Anschlüsse für mitgelieferte Sony-Lautsprecher (Rechts&Links)
Integr. TV-Tuner (Antenneneingang)
Audioeingänge / Ausgänge (Chinch)
Videoeingang & Ausgang (Composite)
S-Video Eingang & Ausgang
Optischer Digitalausgang

Preis
~~~~~~~~~

Da es sich bei dem Notebook scheinbar um ein bald auslaufendes Gerät handelt, gibt es dieses Gerät weit unter der Sony Preisempfehlung von 2500 Euro, nämlich für 1790 Euro bei www.stollshop.de, von dem ich es auch gekauft habe(Datum:09.07.05). Die Abwicklung der Bestellung dort hat übrigens hervorragend geklappt. Dieser Shop ist ebenfalls empfehlenswert.

Eindrücke
~~~~~~~~~

-Lautstärke
Was mir sofort auffällt ist die Tatsache, dass das Sony VGN-A317s sehr leise ist. Von meinen anderen Notebooks war ich es gewohnt, dass der Lüfter sich anfangs relativ laut einschaltet und dann langsam leiser wird. Beim Sony hingegen hört man in einem absolut stillen Raum nur ein leises Surren. Da ist das regelmäßige Drehgeräusch schon fast lauter als der Lüfter, und dies ist auch sehr leise ;)
Wenn dann noch etwas Lautstärke dazukommt, wie etwa ein Fernseher oder leise Musik ist das Notebook schon unhörbar. Bisher hielt ich mein Toshiba Sa50-452 schon für leise, allerdings setzt das Sony für mich neue Maßstäbe ;)
Ich erachte eine leise Arbeitsweise für sehr wichtig und so kann ich es nur bewundern, wie Sony hier den perfekten Brückenschlag zwischen Leistung und Lautstärke vollbracht hat.

-Display
Unschlagbar genial ist natürlich die x-Black Technologie des Bildschirms, die von Sony nochmals verbessert und nun in der zweiten Generation in das VGN-A317s eingebaut wurde. Das LCD wird nun durch eine Doppellampe betrieben, wodurch Sony noch hellere und kräftigere Farben verspricht.
Und in der Tat: Es ist ein Vergnügen auf den Bildschirm zu sehen. Für mich war es unfassbar, wie gut so ein Notebookdisplay doch sein kann: So etwas Schönes hatte ich bisher noch nicht gesehen. Eine tolle Funktion ist auch, dass das Display über einen Helligkeitssensor verfügt, der die Bildschirmhelligkeit der Raumhelligkeit anpasst. In einem dunklen Raum wird das Display auch dunkler, unter freiem Himmel heller… allerdings bevorzuge ich im Feien eher die manuelle Einstellung, nämlich die Maximal-Helligkeit.
Und tatsächlich: Das Sony ist Balkontauglich. Unter normalem Himmel (leicht bewölkt) lässt sich absolut problemlos arbeiten. Doch auch wenn die Sonne direkt auf das Display knallt erkennt man noch alles. Natürlich ist das Arbeiten dann nicht mehr wirklich "brilliant", aber es geht!

-Spieleperformance
Wie schon zu Beginn erwähnt bin ich kein großer Spieler. Trotzdem habe ich einmal testweise das neue GTA San Andreas installiert, um die Performance zu testen. Also, Spiel gestartet, flugs das Spiel dem Widescreen (1440x900) angepasst und….gestaunt!
Man, sieht so ein Spiel doch gut aus, auf diesem X-Black Display. Da will man gar nicht mehr weggucken ;)
Schlieren? - Fehlanzeige!
Ruckelt das Spiel? - Negativ, es läuft absolut flüssig mit der vollen Farbtiefe von 32Bit bei 1440x900
Mein Fazit: 100% Spieletauglich

-Musik
Das Gerät hat integrierte Lautsprecher unterhalb des Bildschirms und ich bin sowohl mit der Klangqualität als auch mit der verfügbaren Lautstärke zufrieden. Über die externe Dockingstation mit integriertem S-Master Verstärker können dann noch mal die mitgelieferten Sony-Lautsprecher betrieben werden, welche über einen hervorragenden Klang mit ordentlichem Bass- und Höhenanteil verfügen. Fast wie ein BOSE-System ;) Die Lautstärke kann über Kurztasten am Notebook oder über einen Drehregler direkt am Lautsprecher justiert werden. Insgesamt ist der Klang ein Genuss für die Ohren.

-TV-Tuner
Ich habe leider keinen Kabelanschluss sondern nur einen Sat-Reciever. Daher kann ich nicht sagen ob der TV-Tuner etwas taugt. Allerdings kann ich sagen, dass Sony sich hier softwareseitig einen Patzer erlaubt hat. Man kann nämlich nur auf die externen Videoeingänge zugreifen, wenn die Software auf dem TV-Tuner mindestens einen TV-Sender gefunden hat. Das heißt: Man MUSS einmalig eine Antenne an den TV-Tuner anschließen, erst dann kann man auch den S-Video und den Composite-Video Eingang benutzen. Ein kleiner Patzer auf der Softwareseite, der durch ein Softwareupdate behoben werden könnte.
Nunja, ich habe einfach kurz eine Fernsehantenne angeschlossen und danach konnte ich die Videoeingänge nutzen, welche eine zufriedenstellende Qualität liefern.

Negatives
~~~~~~~~~

- DVD-Laufwerk Sony DW-D56A (Nachteil 1)

Das DVD-RW Laufwerk passt so gar nicht in den positiven Gesamteindruck dieses Notebooks. Laut meinen Nachforschungen soll es sich hierbei um ein Liteon-Laufwerk handeln, dass auf Sony umgelabelt wurde. Das Laufwerk frisst nur Verbatim DVD-Rohlinge ohne großartig zu mucken. Bei anderen Rohlingen kann es zu Problemen kommen. Auch liest es einige wenige meiner selbstgebrannten CD´s gar nicht erst ein. Auch was die Laustärke betrifft, gehört es eher zu den lauteren Vertretern seiner Gattung. Das kommt dabei heraus, wenn Sony etwas nicht selbst entwickelt sondern von einer Fremdfirma einkauft ;)
Laut Internet ist es allerdings möglich das "Jetzt"-Sony-Laufwerk mit der entsprechenden LiteOn Firmware zu flashen, wodurch es eine höhere Rohlingsakzeptanz aufweisen soll und wieder zu einem LiteOn-Laufwerk wird. Allerdings verliert man dadurch die Sony-Garantie, daher erspare ich mir dieses und brenne lieber weiterhin mit meinem externen 16xfach USB - DVD-Brenner von Benq. Durch ein Sony-Firmware-Update wird sich dieses Problem aber in ferner Zukunft hoffentlich lösen lassen.

- Software (Nachteil 2)

Das VGN-A317s kommt mit einer vorinstallierten Version von Win XP Home. Nachteilig finde ich,dass im gesamten Lieferumfang des Notebooks nicht eine DVD/CD ist.
Nein, Sony hat sich das erspart und bietet stattdessen ein installiertes Backup-Tool an,wo man sich selbst dann noch eine Recovery-DVD brennen kann. Scheinbar ist es billiger diese Backup-Software zu installieren als jedem Notebook von vornherein eine Recovery DVD beizulegen. Ich persönlich finde dies aber nicht so toll und hätte lieber sämtliche installierte Software in Form von CD´s/DVD´s im Lieferumfang gehabt.
Was den Softwareumfang insgesamt betrifft kann man nicht meckern:
Audio: SonicStage 2.1, SonicStage Mastering Studio 1.4, MoodLogic 2.5
Brennen: RecordNow! 7.3, ClickToDVD 2.2
Freigabe von Multimediadateien: Vaio Media 3.1
Büroanwendungen: Adobe Acrobat 6.0 Pro (Try & Buy), Adobe Acrobat Elements 6.0. Adobe Reader 6.0, Microsoft Works 8.0
Foto: Adobe Photoshop Album Starter Edition, Adobe Photoshop Elemens 2.0, Picture Gear Studio 2.0
Sicherheit/Dienstprogramme: Google Toolbar, Memory Stick Formatter 2.1, Norton Internet Security 2005, Norton Password Manager 2004, VAIO Update 2.1, My Info Centre, Yahoo! Messenger, Ultimaco Safeguard Privatedesk easy
Video/TV: Adobe Premiere Standard, DVGate Plus 2.0 ,VAIO Edit Components 5.0, WINDVD 5.0, VAIO Zone

Besonders hervor sticht hier die Software VAIO Zone, die etwa wie ein Windows Media Center funktioniert. Man kann also mit der mitgelieferten Fernbedienung (Empfänger in der externen Lautsprecherbox untergebracht) durch die verschiedenen Menüpunkte zappen (Live-TV, Bilder, Musik,Video, CD/DVD) und natürlich timergesteuerte Videoaufnahmen programmieren,was auch recht gut zu klappen scheint, wie es meine ersten kurzen Tests zeigten.

- DDR2-Ram ??? (Nachteil 3)

Sony wirbt damit, dass im VGNA317s DDR2 Ram verbaut ist. Laut Gerüchten in Foren (z.B. www.notebook-community.de) soll aber DDR1 Ram verbaut sein. Ich weiß nicht ob es stimmt und wie ich das nachprüfen könnte?

Design
~~~~~~~~~

Bei Sony Produkten spielt das Design eine sehr wichtige Rolle. Hier gilt nicht "Form follows Function" (Die Hardware bildet die Form) sondern eher das umgekehrte: Designer entwickeln das Design und die Hardware muss hinein ;) (Ein Reim, wie nett) Das Sony hebt sich wellenförmig vom Schreibtisch ab. Die linke/rechte Seite neigen sich elegant nach unten. Besonders gut sind die Auswurfknöpfe für das DVD-Laufwerk und die PCMCIA Karte in das Design mit eingearbeitet: Sie befinden sich direkt im inneren des Bogens. Von anderen Notebooks war ich es bisher gewohnt jedes Mal blind nach dem Auswurfknopf zu tasten oder ihn jedes Mal mit suchenden Blicken zu finden. Bei dem aktuellen Design greife ich mit meinem Finger an die Taste im Bogen und Zack ist die CD draußen. Perfekt! Ansonsten kann man noch zum Design sagen, das alles sehr stabil (Magnesium-Gehäuse) und verdammt cool aussieht. Die Tastatur hat übrigens eine Spezialoberfläche, damit sie nicht abnutzt (So das etwa die Buchstabenbeschriftung fehlt oder die Tasten vom Viel-Tippen anfangen zu glänzen)

Akku
~~~~~~~~~

Bei den Centrino-Geräten der ersten Generation sprach man immer von 5 Stunden Laufzeit. Das schaffte mein letztes Toshiba-Laptop auch. Im VGN-A317s ist jedoch schon ein Centrino Chipsatz der zweiten Generation eingebaut, der zwar um einiges leistungsstärker, aber auch stromhungriger ist. Die ATI-Radeon X600 und die LCD-Doppellampe tun ihr übriges und so sind in der Praxis max. 2 Stunden Akku-Betrieb drin…(Je nach Anwendung/Displayhelligkeit natürlich weniger)
Da es sich bei dem VGN-A317s allerdings um ein Notebook der Desktop Replacement Reihe handelt ist ein Akku auch eher unwichtig(…für mich). Leider fällt jedoch das Netzteil an sich sehr groß aus (15cmx7cmx4cm) und ist somit auch nicht gerade transportabel. Aber wie gesagt: Es handelt sich um ein DTR-Gerät und dort spielt Leistung eine größere Roller als Mobilität. Daher ist dies durchaus zu vertrösten, solange die Leistung stimmt: Und das tut sie!

Garantie
~~~~~~~~~~~~~

Leider gibt Sony regulär nur 1 Jahr Garantie (24 Monate Gewährleistung). Allerdings kann man sich für etwa 200 Euro eine Garantieverlängerung um 2 Jahre kaufen. Noch weiß ich nicht, ob ich das machen werde, mal sehen wie sich das Notebook im Dauereinsatz schlägt…


WLAN
~~~~~~~~~

Noch kurz ein paar Worte zum Thema WLan, welches ja, dank Centrino-Chipsatz, im Notebook fest integriert ist (genau wie Bluetooth). Das Wlan lässt sich per Schiebe-Schalter an der Front des Notebooks Ein/Ausschalten. Das Notebook arbeitet perfekt mit meinem SMC Barricade 2804 Wlan-Router zusammen und ich habe im gesamten Haus (inkl. Keller), sowie im Garten einen sehr guten Empfang (bei aktivierter WPA-Verschlüsselung). Der Empfang war bei meinem Toshiba übrigens genauso gut.



Bewertung
~~~~~~~~~
Ich bin sehr zufrieden mit dem VGN-A317s. Ich kann gut damit arbeiten, könnte gut damit spielen (wenn ich denn spielen würde ;) ) und das Display ist ein echter Augenschmaus. Es ist sehr leise , somit nervenschonend und trotzdem schnell. Die externe Dockingstation mit TV-Funktion und Digitalverstärker rundet den positiven Gesamteindruck ab und lässt über den DVD-Brenner mit seinen Kompatibilitätsproblemen schnell hinwegsehen.

Was Sony in Zukunft besser machen könnte
~~~~~~~~~
- Die reguläre Garantie auf 2 Jahre erweitern, denn Sony muss sich bei den hohen Qualitätsniveau doch nicht vor Reklamationen fürchten
- Stärker auf junge Kunden eingehen, etwa durch Schüler/Studentenrabatte auf die Notebooks bzw. auf die Zubehörteile, sowie Garantieerweiterungen
- Software & Recovery-DVD´s beilegen.
- Auch bei Kleinigkeiten, wie etwa dem DVD-Brenner: Warum musste es unbedingt Sony Firmware sein? Hätte man nicht auch die bessere LiteOn - Firmware nehmen können? Markentreue auf Kosten der Kundenzufriedenheit - Ist es das wert?


Trotzdem: 5 von 5 Sternen und eindeutige Kaufempfehlung.

Über eine Bewertung/Kommentar würde ich mich sehr freuen :)


-------------------------------------------------------
Nachtrag (02.08.2005):
Mit dem Notebook bin ich immer noch sehr zufrieden, nur meine Empfehlung für den Händler, nämlich www.stollshop.de muß ich dringend zurückrufen, da die Firma STOLL leider gestern, also am 01.08.2005 Insolvenz angemeldet hat. Die Notebooks wurden wohl doch ZU günstig verkauft.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden