Sony MDS-JA3ES...Aussen toll innen Müll

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wer nicht liest ist hinterher schlauer oder wie aus Sony...So nie wurde.


Selbstverständlich rühmen Besitzer, die ihren JA 3 ES hier anbieten, in allen seinen Vorzügen. Zugegeben, das Gerät sieht gut aus und man merkt dem Einzug schon an, dass sich die ES-Serie von den anderen Kisten abhebt. Nur leider weist niemand darauf hin, dass Sony einen viel zu schlappen Laser eingebaut hatte. Der brutzelt sich nämlich nach kürzester Brenndauer selbst kaputt. Auch der Austausch der Lasereinheit bietet nicht wirklich Abhilfe. Zu diesem Thema gibt es seitenlange Erfahrungsberichte im Minidisc-Forum. Last not least, für die Vitrine bestens geeignet, für den Gebrauch empfiehlt sich eher ein JE 510. Bei dem ist der Standby Modus abschaltbar und sorgt für Netztrennung. Das Laufwerk aus dem JA 3 ES versieht auch im MDS 503 seinen Dienst.

Wer sich einen JA 3 ES (oder MDS 503) zulegen möchte sollte auf jeden Fall die Brennfunktion mit einem mindestens 10 minütigen Musikstück testen und dieses dann auch anschließend abhören. Sind Drop Out zu hören liegt das Gerät in den letzten Zügen. Eine Nachregelung des Lasers führt dann binnen kürzester Zeit zum Abbrutzeln.

Wegen der enormen Lüftungsschlitze neigt der Laser dazu zuzustauben und es werden dann keine Discs mehr eingelesen. Diesem könnte man zwar mittels Einbau eines Filter vorbeugen. es hindert jedoch den Laser nicht an seiner Eigenschaft kaputt zu gehen.

Ein weiteres Gerät von Sony, dass teuer war/ist und schnell defekt war/ist. Ähnliche Desaster waren bei DAT und DCC zu beobachten. Bei den Geräten liefen die Elkos aus. Wobei bei DCC auch alle Philips-Geräte darunter litten. Hinzu kam das Desaster mit dem Sony-Service...eben So nie!


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden