Solarthermie Anlagen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Solarthermie-Anlagen eignen sich für die Trinkwasser Erwärmung und auch für die Heizungsunterstützung. Solarthermie-Anlagen kann man als Flachkollektor- oder als Röhrenkollektor Anlage kaufen. Worin besteht bei diesen beiden Typen der Unterschied?

Flachkollektoren sind robuster gegenüber sehr wiedrigen Witterungseinflüssen wie zum Beispiel bei hohen Schneelasten. Flachkollektoren bringen im Hochsommer fast genausoviel Leistung als ein Röhrenkollektor. Nur in der Übergangszeit und Winterzeit kann man vom Flachkollektor weniger an Leistung erwarten. Das Preisleistungsverhältnis von Flachkollektoren ist sehr unterschiedlich. Da sollte man schauen welche Leistung der einzelne Flachkollektor hat. Er sollte mindestens die 525 kWh/m²a haben, die der Gesetzgeber vorschreibt. Denn Alles andere ist nicht unter den vorgegebenen Richtlinien des Bundesamtes förderfähig. Denn darüber hinaus gibt es sehr gute Flachkollektoren, die vom Preis sehr interessant sind.

Röhrenkollektoren sind etwas filigraner aufgebaut im Gegensatz zum Flachkollektor sollte der Röhrenkollektor nicht dort eingestzt werden, wo man mit hohen Schneelasten zu tun hat. Von der Leistung ausgehend ist der Röhrenkollektor leistungsstärker als ein Flachkollektor. Je nach Aufbauart des Röhrenkollektors, je nach Montageart des Röhrenkollektors und je nach Hersteller, kann ein Röhrenkollektor fast 360 Grad die Sonneneinstrahlung aufnehmen. Nur sollte darauf geachtet werden das die Leistung des Röhrenkollektors ab einschließlich 700 kWh/m²a  am getesteten Standort zum Beispiel Würzburg beträgt und nicht darunter liegt. Denn angenommen die Leistung des Röhrenkollektors würde gerade einmal über dieser Mindestgröße von 525kWh/m²a liegen, dann lohnt es sich nicht Röhrenkollektoren zu kaufen. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden