Solarleuchten richtig bedienen und nutzen.

Aufrufe 29 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

So funktioniert die Solar-Beleuchtung:

Im Laufe des Tages verwandelt die Solarzelle Sonnenenergie in Elektrizität und speichert diese in der aufladbaren Batterie. Wenn es dunkel wird, schaltet sich die Lampe dank der gespeicherten Energie automatisch ein. Wie lange die Lampe brennt, hängt vom Aufstellungsort, den Witterungsverhältnissen und der Sonneneinwirkung ab.

Der ideale Aufstellungsort:

Wählen Sie eine sonnige Stelle im Freien, an der die Lampe mindestens 6 Stunden am Tag den Sonnenstrahler ausgesetzt ist. Wenn sich die Lampe zu sehr im Schatten befindet, kann sich die Batterie nicht richtig aufladen und wird die Beleuchtungszeit am Abend verkürzen. Der Aufstellungsort muss von einer anderen großen Lichtquelle entfernt sein, da sich die Lampe automatisch ausschalten könnte. In der Leuchte befindet sich ein Sensor, der die Helligkeit detektiert und die Wirkung des Lichts regelt. Die Solar-Leuchte ist ideal um den Garten, den Rasen und den Teich am Abend zu beleuchten. Sie können die Leuchte auch tagüber in der Sonne aufladen und am Abend in den Wohnräumen verwenden.

Vor der ersten Inbetriebnahme:

An der Leuchte befindet sich meist ein Knopf. Schieben Sie diesen auf ON um das System in Betrieb zu nehmen. Beim einbrechen der Dunkelheit schaltet die Solar-Lampe automatisch ein. Tagsüber schalten sich die LED-Leuchtmittel wieder aus und es wird die Sonnenernergie aus der Solarzelle gespeichert.

Fehlerbehebung:

Schaltet sich die Leuchte nicht automatisch ein, überprüfen Sie folgende Punkte:
- Steht der Schalte auf ON?
- Wurde die Batterie mindesten 6 Stunden geladen?
- Hat die Batterie richtigen Kontakt zur Solarzelle?
- Steht die Lampe an einem sonnigen Platz und nicht im Schatten?
- Ist die Solarzellenplatte sauber?
- Steht eine andere hellere Lichtquelle in der Umgebung?

Achtung:

Obwohl die Batterie in der Herstellung einmal kompett geladen wird,enthält sie wahrscheinlich nicht mehr viel Energie wenn Sie die Leuchte auspacken. Vor der ersten Inbetriebnahme sollte die Batterie deshalb mindestens 24 Stunden laden. 

Batteriewechsel:

Wenn die Lampe ca. 18 Monate alt ist, kommt es vor das sie nicht mehr richtig funktioniert. Entfernen Sie die alte Akkubatterie und tauschen diese gegen eine neue aus. Achten Sie aber auf richtige Batterieentsorgung!

LED-Leuchtmittel:

Ein LED-Leuchtmittel hat eine Lebensdauer von durchschnittlich 100.000 Stunden. Sie brauchen in der Regel also nie erneuert werden.

Euer Licht-Design Skapetze Team

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden