Solar oder Kabel - wie schaffe ich eine praktische Teichbeleuchtung?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Solar oder Kabel - wie schaffe ich eine praktische Beleuchtung für meinen Teich?

Ein Gartenteich ist zum einen ein echter Blickfang und zum anderen kann sich dieser bei entsprechender Pflege schnell zu einem lebendigen Biotop entwickeln, in dem und an dem sich zahlreiche Pflanzen und Tierarten ansiedeln - Sie schaffen mit wenigen Mitteln einen zusätzlichen Lebensraum. Ebenfalls unterstreichen kann man die Optik mit der passenden Beleuchtung - die Möglichkeiten in diesem Zusammenhang sind sehr vielseitig. Wie es die Überschrift bereits andeutet, kann man eine auf Solartechnik basierende Beleuchtung installieren oder Stromkabel zum Teich verlegen. Letztere Variante ist empfehlenswert, da für einen Gartenteich - vor allem mit Fischbestand - zusätzlich noch eine Teichpumpe sowie ein Teichfilter benötigt werden, um das Milieu im Gewässer auf einem hohen Niveau zu halten.

Die Frage ist letztlich, welche Art der Beleuchtung man anstrebt, etwa mit einem ausgeklügelten Gesamtkonzept oder mit punktuellen Akzenten, die sich verhältnismäßig schnell realisieren lassen. Das Potenzial hängt dabei entscheidend mit ab von der Größe der Teichanlage, der Bepflanzung im Uferbereich sowie einigen weiteren Faktoren. Im nachfolgenden Ratgeber werden Möglichkeiten erläutert, die Ihnen dabei helfen, eigene Ideen zu entwickeln und die passenden Produkte zu finden, um die eigenen Vorstellungen zu realisieren.

Sonnenenergie oder Stromzufuhr per Kabel?

Die Beantwortung der Frage hängt vor allem von den eigenen Intentionen ab: Wer eine kontinuierliche Helligkeit bevorzugt, wird kaum um das Verlegen von Kabeln bis hin zum Teich herumkommen. Die positiven Aspekte bei der Solartechnik liegen in der Unabhängigkeit von fest installierten Energiequellen - aufgeladen werden diese über Solarpanels, die zumeist über einen Dämmerungssensor verfügen und sich so zu gegebener Zeit selbst einschalten. Ebenfalls ein sehr angenehmer Nebeneffekt: Man spart über die Zeit so einiges an Energiekosten gegenüber anderen Lösungen, allerdings sollte man sich im Gegenzug klar darüber sein, dass Solarlichter in Bezug auf die Leuchtkraft unterlegen sind. Wer also eher eine flutlichtartige Beleuchtung anvisiert, sollte dies mit in die eigenen Überlegungen und Planungen einbeziehen.

Solarlampen als dekorative Elemente

Solarlampen haben ihren Siegeszug - vor allem im Gartenbereich - längst angetreten und sind als dekorative Elemente kaum mehr wegzudenken. Wege durch den Garten werden beleuchtet oder es wird mit ihnen auf besonders schöne Bereiche aufmerksam gemacht. Zudem eignen sich die Solarlampen mit ihren unterschiedlichen Formen und Materialien als gestalterische Elemente, die sich auch tagsüber sehr schön machen - ob etwa in Form von Kugeln, eingebettet in Stein oder mit modernen und natürlichen Formen. Ähnlich attraktiv sind auch Solarlampen mit integriertem Farbwechsel, sodass völlig unterschiedliche Lichtkonzepte verwirklicht werden können, wenn man zum Beispiel mehrere dieser Produkte gleichzeitig verwendet.

Die zuvor aufgezählten Produktvarianten lassen sich natürlich auch direkt am und um den Gartenteich herum völlig frei und kabelunabhängig positionieren. Eine weitere interessante Idee sind Solarleuchten mit der Bauart einer Laterne, je nach Höhe und Biegung des Ständers, können diese so an positioniert werden, dass sie sich über dem Wasser befinden und einen leichten Schimmer auf der Oberfläche erzeugen, der Fantasie sind im Grunde fast keine Grenzen gesetzt.

Ein kleines Lichtermeer auf dem Gartenteich

Freie Wasserflächen auf dem Gartenteich lassen sich prima mit einbeziehen in das Beleuchtungskonzept: Gerade hier kommen die Vorteile der Solartechnik zum Tragen, da eben keine Kabel benötigt werden. Auf eBay finden Sie eine große Auswahl an Schwimmleuchten mit Solarbetrieb - von einfachen und zugleich effektvollen Kugelformen bis hin zu leuchtenden Nachbildungen von Wasserpflanzen, um nur zwei Beispiele zu benennen, Anzahl und Größe der Objekte sollten natürlich der zur Verfügung stehenden Fläche angepasst werden, damit das Ganze nicht überladen wirkt. Wie heißt es sehr oft völlig zutreffend: Manchmal ist weniger mehr.

Einige generelle Hinweise zu Solarlampen

Was die Leuchtkraft selbst anbetrifft, sind Solarleuchten - wie bereits erwähnt - den herkömmlichen Stromleuchten unterlegen, was auch für einzelne Solarprodukte im Vergleich untereinander gilt: Beim Kauf sind also einige Dinge zu berücksichtigen, damit der Effekt nicht verloren geht. Die mögliche Leuchtkraft sowie die Leuchtdauer selbst hängen von der Kapazität der mitgelieferten Akkus ab, deren Leistung in der Einheit mAh (Milli-Ampere pro Stunde) oder Ah (Ampere pro Stunde) angegeben wird. Nimmt man eine typische Standleuchte, die häufig als Wegbeleuchtung genutzt wird, kann getrost davon ausgegangen werden, dass die höchste Leuchtkraft bei vollgeladenem Akku nur für kurze Zeit erhalten bleibt und im Laufe der Nacht stark nachlassen wird. In diesem Zusammenhang wäre nicht nur ein Dämmerungs-, sondern auch ein Bewegungsmelder durchaus sinnvoll, damit man in der Dunkelheit nicht frühzeitig die Orientierung verliert.

Ein weiterer Anhaltspunkt ist die Leistungsfähigkeit des Solarpanels selbst, die in der Einheit Wp (Watt Peak) angegeben wird, aber nur bedingt interpretierbar ist, da die Leistungsfähigkeit ein reiner Laborwert ist, der bei vorausgesetzten Idealbedingungen erreicht wird. Diese Idealbedingungen sind - wenn überhaupt - nur für kurze Momente am Tag gegeben, abhängig von der Größe, dem Standort sowie der Ausrichtung des Panels.

Am Wasser und unter Wasser mit Solarlampen

Dank moderner Technik lassen sich sehr interessante und vor allem wirkungsvolle Konzepte auch unter Wasser realisieren: Von einfarbigen Lichtakzenten bis hin zu Spots, die das Wasser fast schon vulkanartig von unten heraus beleuchten oder durch eine permanente Änderung des Farbmodus die Stimmung in und um den Gartenteich herum beeinflussen.

Selbstverständlich findet man hierfür auch Solarleuchten, die sich für den Einsatz unter Wasser eignen, allerdings funktionieren diese nicht mehr kabellos, da sich das dazu gehörende Solarpanel an einem festen Standort befinden muss, um die Sonnenenergie einfangen zu können. Je mehr Objekte sie unter Wasser anbringen möchten, desto mehr Platz müssen Sie für die Panels mit einberechnen, was am Ende in gestalterischer Hinsicht durchaus kontraproduktiv sein kann, wenn man diese nicht geschickt verbirgt, ohne dabei den Weg der Energiequelle zu behindern. Eine andere Möglichkeit wäre, die Kabel soweit zu verlängern, dass die Panels an einem unauffälligen Ort aufgestellt und nach dem bestmöglichen Sonnenstand ausgerichtet werden.

Die im Abschnitt zuvor beschrieben Aspekte sollten bei der Auswahl mit eine Rolle spielen und wer zudem handwerklich begabt ist und über entsprechendes Know-how verfügt, kann durchaus auch einen Eigenbau mit in Betracht ziehen, der sich mit einigen wenigen Zutaten selbst realisieren lässt, dazu zählen:

Für den Einsatz unter Wasser muss der Eigenbau natürlich noch wasserdicht verarbeitet werden, sonst ist die Freude nur von äußerst kurzer Dauer.

Sehr schöne Leuchten gibt es obendrein, die für das besondere Ambiente im direkten Umfeld des Gartenteichs gezielt Akzente setzen. Auch hier wiederum ist die Flexibilität bei der Auswahl des Standorts ein großer Vorteil. Viele Produkte eignen sich, wie gesagt, für beide Einsatzbereiche - nämlich über und unter Wasser. Informationen dazu finden Sie in den Produktbeschreibungen der Anbieter, Aussagekraft haben dabei die IP-Schutzklassen, die aus zwei Ziffern bestehen: Für den Einsatz unter Wasser wird die IP-Schutzklasse 68 benötigt. Die 6 als erste Ziffer steht dabei für ein staubdichtes Gehäuse, die 8 als zweite Ziffer dafür, dass das Produkt auch bei dauerhaftem Eintauchen in Wasser geschützt bleibt.

Beleuchtungssysteme mit Stromanschluss

Was Design und Gestaltung angeht, bieten sich viele Möglichkeiten an, ein Beleuchtungskonzept mit Stromzufuhr auszuarbeiten. Die permanente Energiezufuhr sorgt dabei für einen gleichbleibenden Helligkeitsfaktor. Bequem lassen sich einzelne Bereich in und um den Gartenteich herum beleuchten und in Szene setzen, wie sehr gut am Beispiel der Produkte von Oase zu sehen ist. Wer gerade bei der Planung eines Gartenteichs ist, sollte sich jedenfalls Gedanken darüber machen, da der nachträgliche Einbau mit einem spürbaren Mehraufwand verbunden sein kann - je nach Größe des Gewässers.

Ähnlich wie bei Solarleuchten, kommen zumeist sehr sparsame LED-Leuchtmittel oder Halogenspots zum Einsatz, die aus ein oder mehreren Teilen im Set bestehen können. Interessant sind zudem spezielle Lösungen wie Quellstein-Beleuchtungen, die für eine besonders schöne Stimmung sorgen können, ebenso wie beleuchtete Bachläufe oder die Fontänen eines Springbrunnens, der im Gartenteich integriert wurde. Genau genommen gibt es für so gut wie jede Anforderung die passende Lösung, da sich alles miteinander kombinieren lässt, bis die Lichtverhältnisse exakt den eigenen Vorstellungen entsprechen.

Funksteckdosen - die praktische Alternative

Funksteckdosen sind unkompliziert in der Handhabung und äußerst praktisch für eine Teichbeleuchtung, wenn sich dieser etwa in einem größeren Garten abseits vom gewohnten Aufenthaltsplatz wie zum Beispiel der Terrasse befindet. Ohne ständig den Weg gehen zu müssen, lässt sich die Beleuchtung bequem per Fernbedienung ein- und ausschalten. Bedacht werden sollte beim Kauf, dass sich die Funksteckdosen auch für den Außenbereich eignen und resistent gegenüber den unterschiedlichen Witterungsbedingungen sind. Ebenfalls wichtig ist der Stromverbrauch, der zwar grundsätzlich gering ist und weniger ausmacht als der Stand-by-Modus wie zum Beispiel bei Fernseh-Monitoren, Musikanlage und ähnlichen Geräten, wenn jedoch ganzjährig angeschlossen, kann schon der Bruchteil eines Watts am Jahresende so einiges ausmachen.

Ein kleines Fazit zum Schluss

Grundsätzlich besteht keine Notwendigkeit, sich für die eine und gegen die andere Variante der Energieversorgung der Gartenteichbeleuchtung zu entscheiden, da sich alles frei nach den persönlichen Vorstellungen kombinieren lässt. Einzig ist eben der Aufwand etwas größer, falls noch eine Stromzufuhr verlegt werden muss, um das Beleuchtungssystem in Betrieb nehmen zu können. Wer nach zusätzlichen Inspirationen sucht, wird diese in den zahlreichen Zeitschriften, Büchern und Magazinen finden, die sich mit der Gartengestaltung und Architektur beschäftigen und mit hilfreichen Tipps und Infos zur Seite stehen, wenn es um die Realisierung der eigenen Projekte geht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden