eBay
  • WOW! Angebote
  • Jetzt entdecken
Kostenloser Kontakt

Softe Handytasche contra festes Cover Case: Vor- und Nachteile

eBay
Von Veröffentlicht von
Softe Handytasche contra festes Cover Case: Vor- und Nachteile

Wenn Sie sich in der letzten Zeit ein neues Handy gekauft haben oder beabsichtigen, dies in Kürze tun, so beschäftigen Sie sich womöglich schon jetzt mit einem passenden Schutz. Haben Sie diesen Gedanken bereits, so sollten Sie ihn auch nicht wieder verwerfen. Abhängig von der Hochwertigkeit Ihrer Neuanschaffung ergibt es sehr viel Sinn, für eine hinreichende Protektion zu sorgen. Sie können das Telefon anschließend nicht nur mit einem weniger besorgten Gefühl benutzen, sondern profitieren unter anderem von positiven Eigenschaften diverser Hüllen. Welche dies im Einzelnen sind, lässt sich wegen der Unterschiedlichkeit der auf dem Markt erhältlichen Modelle nicht pauschalieren. Grundsätzlich einteilen lassen sich die Schutzoptionen hinsichtlich der Firmen, die diese entwickeln. Primär sollten Sie sich dafür entscheiden, eine solche Variante zu wählen, die der Hersteller Ihres Mobiltelefons selbst entworfen hat. Diesem Gedanken liegt die Erwägung zu Grunde, dass dieser in der Regel das beste Zubehör bereithält, weil er mit seinem Smartphone vertraut ist. Zwar ist die Anschaffung von originalem Zubehör immer mit einem finanziellen Mehraufwand verbunden, jedoch rechtfertigen die Vorteile eine höhere Geldausgabe. Sofern Sie hingegen spezielle Design-Wünsche betreffend Farbe oder Gestaltung des Cases haben, können Sie selbstredend am besten zwei Produkte parallel vergleichen und sich anhand Ihrer Präferenzen final entscheiden.

Fremdanbieter oder Original-Hersteller - wer macht das Rennen?

Nicht zu unterschätzen ist die Gefahr, die von der Verwendung solcher Zubehörartikel ausgeht, die originär nicht für die Verwendung mit Ihrem Smartphone konzipiert sind. Folglich sollten Sie ganz davon Abstand nehmen, etwaige Hüllen auszuprobieren oder zu benutzen, die für andere Smartphones ausgelegt sind. Effektiv vermeiden Sie durch diese Art der Prävention die Schadennahme Ihres teuren Gerätes und im schlimmsten Fall das Erlöschen des Garantieanspruches wegen Missachtung herstellerseitiger Vorgaben. Schnell kann es bei Verwendung eines nicht originalen Cases passieren, dass einige Millimeter zu viel oder zu wenig Material vorhanden sind, die Ihr Device teuer zu stehen kommen können. Der Rahmen vieler Geräte ist besonders empfindlich gegenüber schädlichen äußeren Einwirkungen und etwas viel Ärgerlicheres als Kratzer in diesem Bereich gibt es nicht. Exemplare, die hingegen vom Hersteller selber entworfen und getestet worden sind, liegen in der Regel innerhalb sehr enger Toleranzen, worauf gerade bei Erwerb sehr günstiger Produkte beispielsweise aus China nicht immer Verlass ist.

Andererseits bieten Fremdanbieter oftmals Schutzhüllen und harte Cover an, die vom Hersteller selbst minimal anders oder überhaupt nicht produziert werden. In den meisten Fällen entscheiden sich die Anwender für den Erwerb anhand eines Designfaktors wie der verwendeten Farben oder Muster. Sekundär nicht minder wichtig sind die Ausgestaltung und verwendeten Materialien. Wollen Sie unbedingt ein Produkt erwerben, das nicht vom Smartphone-Hersteller selber stammt, so probieren Sie dieses wenigstens mit Bedacht und der nötigen Vorsicht aus und prüfen alle wichtigen Funktionen.

Vorteile einer soften Handytasche

Haben Sie sich nun darauf festgelegt, ob Sie dem Hersteller selbst treu bleiben wollen oder gerne auf einen anderen Anbieter zurückgreifen möchten, so stellt sich als Nächstes die Frage nach den verwendeten Materialien, aus denen das Case besteht. Grundsätzlich lassen sich Schutzhüllen, Bumper und Cases nach harten und weichen Exemplaren einteilen. Schutzhüllen werden zumeist diejenigen Exemplare genannt, die tatsächlich nur eine Hülle darstellen, die aus weichen Materialien wie Stoff oder Leinen besteht. Die Vorteile bestehen hierbei in der zumeist geringen Bauhöhe und dem wenig veränderten Formfaktor Ihres Smartphones. Weiterhin hervorzuheben ist der große Komfort für Ihr Gerät und auch für Sie, wenn Sie die Hülle anfassen oder das Smartphone darin verstauen. Es existieren keine scharfen Kanten oder andere Stellen, an denen Ihr Gerät Schaden nehmen kann. Allerdings ist der tatsächliche Schutz im Falle eines Sturzes aus beträchtlicher Höhe eingeschränkt. Knallt Ihr Smartphone mitsamt der Hülle auf einen harten Steinboden oder etwa auf Fliesen, so können Sie sich glücklich schätzen, wenn nichts zu Bruch geht. Mitunter federn allerdings hochwertige weiche Handytaschen auch Stöße dieser Art gekonnt ab, wobei Sie dann bei dem Erwerb Ihrer neuen Hülle darauf achten sollten, dass Einlagen vorhanden sind. Diese fungieren als Zwischenpolster zwischen Ihrem Handy und dem Äußeren der Hülle, sodass von einem Aufprall unterschiedlicher Natur einiges an Energie weggenommen wird.

Weiterhin vorteilhaft bei dieser Variante ist das zumeist anschmiegsame Material der Handytaschen. Wegen dieser Eigenschaft merken Sie in sämtlichen Taschen, insbesondere aber nicht in der Hosen- oder Gesäßtasche, dass Sie Ihr Handy dabei haben oder es überhaupt mit einem Schutz versehen ist. Zudem ist Stoff immer sehr leicht und sorgt für ein zu ignorierendes Mehrgewicht, wenn Sie Ihr Handy entsprechend ausstatten.

Nachteile des soften Handyschutzes

Wie bereits angeklungen sind die primären Nachteile in dem verminderten Schutz im Falle eines harten Kontaktes mit der Außenwelt zu suchen. Ein weiterer Nachteil hingegen ist, dass diese soften Exemplare keine besonders große Artenvielfalt aufweisen können. Stoff hat im Gegensatz zu harten Materialien wie Plastik respektive Polycarbonat den Nachteil, keine große Stabilisierungsfunktion zu besitzen. Damit ist es mit solchen Hüllen beispielsweise nicht möglich, lediglich die Außenseite Ihres Smartphones zu umranden, ohne eine dauerhafte Verbindung zwischen diesem und dem umgebenen Stoff herstellen zu müssen, was Sie in der Regel gerade nicht wollen. Sowohl positiv als auch negativ kann man die Tatsache ansehen, dass lediglich mit eingeschränkten Mitteln das Design der unterschiedlichen Varianten angepasst werden kann. Ein Lackieren, Fräsen mit Aussparungen oder eine sonstige Anpassung ist mit weichem Stoffmaterial nicht möglich.

Außerdem ist - parallel zu dem bereits oben erörterten Punkt - ein gewichtiger Nachteil, dass Sie teilweise kein Gefühl mehr dafür haben, ob Sie Ihr Smartphone bei sich tragen oder es zum Beispiel zu Hause vergessen haben. Stoff rundet harte Kanten weich ab und polstert Kontaktstellen. Im Falle eines Diebstahls sind Sie somit tendenziell gefährdet, zumal die meisten Softcover am oberen Ende eine Lasche zum Herausziehen des Gerätes besitzen. Ein Dieb wird nach solchen Gegenständen Ausschau halten und insgesamt weniger Hürden haben, wenn er lediglich sanft an der Lasche ziehen muss, um das Gerät zu entwenden.

Vorteile eines harten Covers

Liegen Ihre Präferenzen mitunter anders als soeben diskutiert, sodass Sie beispielsweise optimalen Schutz dem größtmöglichen Komfort vorziehen, so können Sie sich guten Gewissens für den Erwerb eines Hardcases entscheiden. Dieses ist wegen der - wie der Name schon sagt - Härte der verwendeten Materialien in Abhängigkeit von der Güte des erworbenen Produktes beinahe schon immun gegen Fremdeinwirkungen. Statt der Schadennahme Ihres Gerätes geht am ehesten der Schutz zu Bruch, doch genau für diese Situationen ist er schließlich ursprünglich angefertigt worden.

Harte Cover müssen aber nicht unbedingt kaputt gehen. Polycarbonat ist teilweise widerstandsfähiger als Sie denken und büßt in manchen Fällen vielleicht nur ein kleines Plastikstück ein. Sollte das bei Ihnen bereits der Fall sein, so können Sie einfach das herausgesprungene, scharfkantige Ende mithilfe einer Feile abrunden und brauchen anschließend keine Vorsicht mehr beim Anfassen walten zu lassen.

Zusätzlich positiv herauszustellen ist der Umstand, dass die Anzahl der erhältlichen Hardcover sehr umfangreich ist und stark divergiert. Sie können Modelle erwerben, die lediglich den Rahmen Ihres Gerätes schützen, alternativ dazu den Rahmen und die Rückseite gemeinsam oder sogar alle Partien Ihres Smartphones. Solche allumfassenden Ausführungen gehen allerdings - dies ist schon die Nennung eines ersten Nachteils - zu Lasten der Kompaktheit Ihres täglichen Begleiters und beeinträchtigen das Gewicht negativ. Für Sie gilt es an dieser Stelle, einen optimalen Kompromiss zwischen so viel Schutz wie nötig und so wenig Gewicht und Umfang wie möglich zu finden. Dies ist nicht immer leicht und schnell erledigt. Nehmen Sie sich deshalb viel Zeit für die Kaufentscheidung und vergleichen Sie die infrage kommenden Modelle ganz in Ruhe.

Nachteile des Hardcovers im Überblick

Die größten Nachteile eines Hardcovers sind soeben im letzten Absatz quasi schon genannt worden. Es ist zum einen das höhere Gewicht, das Sie vom Kauf besonders verstärkter Varianten abhalten sollte. Mitunter werden nämlich nicht nur Modelle aus Plastik angeboten, sondern auch solche aus Glas und Aluminium. Wenn Sie diesen Nachteil verkraften, können Sie durchaus über die Anschaffung eines solchen Modells nachdenken. Auch hinsichtlich der vergrößerten Abmessungen sollten Sie sehr genau abwägen, wie umfangreich der Schutz für Sie persönlich ausfallen muss. Tendieren Sie eher dazu, schon einmal unaufmerksam zu sein und Dinge auf den Boden zu werfen, sollten Sie über eine höhere Materialdicke nachdenken. Dies kann gerade auch dann von Vorteil sein, wenn Sie Ihr Handy täglich benutzen müssen oder wollen und nicht darauf verzichten können. In der Regel sind gerade bei Smartphones wegen des großen Displays besonders Schäden an diesen zu vermeiden. Ein Austausch ist nicht nur kostenintensiv, sondern beansprucht selbst nach dem Auffinden einer geeigneten Service-Stelle einen entsprechenden Aufwand. Während dieser Zeit können Sie Ihr Gerät eben nicht nutzen und müssen sich gegebenenfalls Alternativen überlegen.

Weitere potenzielle Nachteile eines Hardcovers liegen in der Gefahr der Beschädigung empfindlicher Stellen Ihres Smartphones, besonders dann, wenn Sie dieses häufiger in die Hülle hineinpacken und anschließend wieder entfernen. Jeder dieser Vorgänge stellt für sich betrachtet ein Risiko des Verkantens dar, das umso mehr zutage tritt, wenn das Produkt unsauber gefertigt ist. Inspizieren Sie wichtige Stellen, die häufig miteinander Kontakt haben werden, bereits vor dem Kauf oder spätestens vor der ersten Installation, sodass Sie entweder angemessen nacharbeiten oder reklamieren können.

 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü