So wählen Sie die passenden Sensoren zu Ihrer Alarmanlage

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

So wählen Sie die passenden Sensoren zu Ihrer Alarmanlage

Der Sensor ist das Auge einer jeden Alarmanlage. Er erkennt bestimmte Frequenzen und schlägt Alarm. Da sich eine Alarmanlage für unterschiedliche Zwecke einsetzen lässt, ist es erforderlich, einen geeigneten Sensor auszuwählen. Anhand welcher Merkmale Sie diesen auswählen und für welche Zwecke er sich eignet, haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst.

 

Sicherung von Fenster und Tür - Glasbruch- und Magnetkontakt

Türen oder Fenster gehören zu den beliebtesten Einstiegsöffnungen für Einbrecher. Mit einem bestimmten Sensor lässt sich ein Einbuch verhindern. Der Glasbruchmelder fängt charakteristische Frequenzen auf, die beim Bruch des Fensterglases entstehen. Um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten, klebt man ihn direkt auf die Fensterscheibe, wo er unscheinbar und für den Einbrecher verborgen bleibt. Öffnungsmelder, die mit einem Magnetkontakt arbeiten, melden das Öffnen der Tür. Bei der Aktivierung schließt sich ein Stromkreis, der, wenn er unterbrochen wird, das Eindringen akustisch signalisiert.

 

Absicherung des Hauses von außen - Näherungsschalter und Bewegungsmelder

Um das Haus von außen abzusichern, verwendet man Näherungsschalter oder einen Bewegungsmelder. Letzterer besteht aus einer Lampe mit Bewegungssensor. Dieser fängt Bewegungen auf und aktiviert die Funktion der Lampe. Dies kann sowohl eine nützliche Einrichtung als auch ein Element der Überwachungsanlage sein. Manche Modelle sind mit einer Kamera gekoppelt, deren Funktion bei Bewegung aktiviert wird und dem Bewohner innerhalb des Hauses per Bildschirm zeigt, wer sich gerade vor der Tür befindet. Der Näherungsschalter reagiert auf Wärmeveränderungen innerhalb des Infrarotbereichs. Erkennt er unübliche Temperaturen während einer Aktivierung, gibt er Alarm.

 

Absicherung bei Bränden und unkontrollierter Hitzeentwicklung innerhalb des Hauses

In Deutschland ist es seit ein paar Jahren Vorschrift, jedes Zimmer mit einem Rauchmelder auszustatten. Diese Frühwarnsysteme erzeugen einen lauten Ton, und der Bewohner kann frühzeitig reagieren. Die Signale sind so laut, dass selbst in der Nacht der Alarm deutlich zu hören ist. Der Rauchmelder reagiert auf eine Rauchentwicklung, während der Brandmelder die Raumtemperatur kontrolliert und beim Überschreiten dieser ein Signal auslöst. Den Brandmelder setzt man überwiegend innerhalb von staubigen oder trockenen Räumen ein, während der Rauchmelder in Kinderzimmer, Flur und Schlafzimmer angebracht wird.

 

Sensoren erfordern eine regelmäßige Kontrolle für einwandfreie Funktion

Um die einwandfreie Funktion der Sensoren zu gewährleisten, ist eine regelmäßige Kontrolle notwendig. Wie Sie die Kontrolle durchführen, ist in der jeweiligen Bedienungsanleitung der Alarmanlage beschrieben.

Entdecken Sie jetzt auf eBay Ihre perfekte WLAN Kamera!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden