So verwalten Sie ihre Fotos effektiv – die Top 5 der Bildverwaltungs-Software

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So verwalten Sie ihre Fotos effektiv – die Top 5 der Bildverwaltungs-Software

Ob Sie nun Laie, Amateur oder Berufsfotograf sind – bei der Nutzung digitaler Kameras sammelt sich mit der Zeit eine enorme Anzahl von Bilddateien. Auch die Archivierung klassischer Fotoalben oder Dias per Flachbettscanner oder Diascanner kann eine Menge an digitalem Bildmaterial produzieren. Irgendwann ist bei beiden Einsatzgebieten der Punkt erreicht: Sie haben schlicht und einfach den Überblick über die Bilder auf Ihrem PC oder Laptop verloren. Es bietet sich nun an, diese Bildansammlungen mithilfe einer Verwaltungssoftware zu organisieren. Bei der Suche nach einem passenden Programm werden Sie eine fließende Grenze zwischen Verwaltung und Verarbeitung feststellen. Eine reine Bildverwaltung ist heutzutage nur noch selten zu finden, vielmehr weisen die angebotenen Softwarelösungen auch Funktionen der Bildverarbeitung in unterschiedlichem Umfang auf. Dieser Ratgeber soll Ihnen die Suche nach einem passenden Programm erleichtern.

Welches Programm passt zu Ihren Anforderungen?

Stellen Sie sich zu Beginn der Programmsuche die folgende Frage: Liegen meine Anforderungen mehr in der Verwaltung oder in der Bearbeitung? Orientieren Sie sich zur Beantwortung dieser Frage an der folgenden Funktionsaufstellung:

Grundfunktionen einer Bildverwaltung

  • Beherrschung der gängigen Bildformate, Import von externen Geräten, automatisches Durchsuchen und Benennungsmöglichkeit
  • Scanneranbindung zur Archivierung gedruckter Bilder
  • Export auf externe Geräte wie Smartphones und Tablet-PCs
  • Upload zu Bildarchiven im Internet
  • Kategorienverwaltung zur Einsortierung (auch Fotoalben oder Ordner genannt)
  • Suchfunktion mit vielfältigen Filtern nach Typ, Größe, Datum, Auflösung und Dublettensuche
  • Favoritenführung, Verschlagwortung und Gesichtserkennung
  • Sicherung von Bildarchiven mit Passwortschutz
  • Slideshow-Generation (Selbstlaufende DVDs)
  • Druckfunktionalitäten

Kommen Sie mit den genannten Funktionen bereits aus? Dann dürfte eine Software mit Schwerpunkt in der Bildverwaltung für Sie das Richtige sein.

Grundfunktionen der Bildbearbeitung

Falls Ihnen Bearbeitungsmöglichkeiten fehlen, empfiehlt sich die Durchsicht einer weiteren Funktionsliste:

  • Beherrschung aller Bildformate (ca. 60 Stück), auch Rohdatenformate
  • Bildverbesserungsfunktionen (Filter, Weichzeichner, Schärferegulierung, Licht- und Farbkorrekturen)
  • Bildkonvertierungen in andere Datentypen und Größen-Bildeffekte (Beleuchtungen, Texturen, Verformungen)
  • Freistellungsfunktionen und Schnittwerkzeuge
  • Bildebenen, Textwerkzeuge und Objektverwaltung
  • Aufzeichnungsfunktion für Bearbeitungsschritte (Makrorekorder)
  • Stapelverarbeitung von Grundfunktionen wie Größenkorrektur oder Filterung

Benötigen Sie eine oder mehrere der aufgeführten Funktionen? Dann werden Sie in der nachfolgenden Top-5-Liste mit Sicherheit fündig, da alle aufgeführten Kandidaten auch Bildbearbeitungen von „grundlegend“ bis „umfassend“ anbieten.

Die Top 5 der Bildverwaltungs-Software

Bei der Produktauswahl werden folgende Aspekte berücksichtigt: Beherrscht das Programm die gängigen Bildformate? Können Bildimporte von externen Geräten unkompliziert ausgeführt werden? Ist die Bedienungsoberfläche übersichtlich und auf Ihre Bedürfnisse einstellbar? Steht ausreichendes Lehrmaterial in Buchform oder als Online-Hilfe zur Verfügung? Gibt es eine Hotline für programmtechnische Fragestellungen und Hilfe bei der Installation?

Platz 1: Adobe Photoshop Elements

Photoshop Elements aus dem Hause Adobe ist als Allrounder hinsichtlich Verwaltung und Bearbeitung zu bezeichnen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei diesem Produkt stimmig. Dieses Programm verdient den ersten Platz dieser Top 5 aufgrund seiner vielfältigen Bearbeitungsmöglichkeiten und der sehr einfachen und vor allem effizienten Bildverwaltung.

Gleich zum Programmstart werden Sie zur Auswahl von Bildverwaltung oder Bildbearbeitung aufgefordert. Mit dieser Programmführung erscheinen dann jeweils nur die wesentlichen Programmfunktionen. Der Anwender wird nicht mit einer Vielzahl von Bedienelementen und Menüpunkten „überfahren“. Angeschlossene Medien werden automatisch nach Bildern durchsucht, das aufgefundene Bildmaterial wird analysiert und in einen Organizer importiert. Auf Wunsch können bei diesem Import bereits grundlegende Bildkorrekturen wie „Rote Augen korrigieren“ ausgeführt werden.

Die Bildverwaltung erfolgt dann in sogenannten „Bildstapeln“, die Sie frei definieren können. Für die Bildsuche stehen zahlreiche erweiterbare Kriterien zur Verfügung. So können Sie ein eigenes Bewertungssystem für Ihre Bilder einrichten, um nach Ihren Favoriten suchen zu können. Sehr hilfreich ist auch die Möglichkeit der Zusammenfassung von ähnlichen Bildern. Wenn Sie häufig Bildserien erzeugen, können diese automatisch in einen Stapel einsortiert werden. Es wird Ihnen dann ein Motiv in der Hauptansicht angezeigt und gleichartige Bilder werden unterhalb dieses Motivs als Stapel dargestellt.

Für die Datensicherung bietet Photoshop Elements zwei Vorgehensweisen: das vollständige und das inkrementelle Back-up. Ersteres sichert alle Dateien, und Letzteres fügt nur die Änderungen an. Die Sicherung wird mit einer detaillierten Katalogansicht auf gängigen Medien wie USB-Sticks oder USB-Festplatten übertragen.

Im Funktionsbereich „Erstellen“ findet der Anwender viele Ausgabeformate für sein Bildmaterial. Das Angebot reicht vom Bildband über Fotocollagen bis hin zur menügesteuerten Präsentations-DVD.

Neben der Online-Hilfe in der Adobe-Community gibt es bei für den Anwender hilfreiche Begleitlektüre zu den jeweiligen Programmversionen. Für komplexere Aufgabenstellungen sind Videolektionen verfügbar. Es gibt zudem Nutzergruppen, die sich mit Photoshop Elements befassen und in gut dokumentierten Anwendungsbeispielen jeden einzelnen Bearbeitungsschritt darstellen.

Platz 2: Magix-Fotomanager deluxe

Magix Fotomanager deluxe ist preisgünstig und zeigt seine Stärken in der Motivverwaltung, der Präsentation und bei der Datensicherung. Das Programm bietet eine schnelle “Best of“-Suche für Ihre schönsten Fotos und führt auf Wunsch eine Personensuche mittels einer Gesichtserkennung durch. Dabei sortiert es Ihre Bilder nach Kategorien und Bewertungen oder einfach nach Datum.

Bei der Bildausgabe sind der Transfer auf mobile Geräte und digitale Bilderrahmen berücksichtigt. Die Datensicherung erfolgt lokal auf Ihrem PC, mit DVDs oder online jeweils mit Passwortschutz. Gelöschte Dateien können wiederhergestellt werden.

Die Bildbearbeitung wird in Magix Fotomanager über sogenannte Schnelloptimierungen ausgeführt. Eine einmalig ausgeführte Bildoptimierung lässt sich auch auf mehrere Bilder übertragen.

Bei eBay finden Sie zahlreiche Lehrbücher für die verschiedenen Varianten des Fotomanagers. In der „Magix Online Welt“ werden umfangreiche Bearbeitungsanleitungen in Form von Tutorials zur Verfügung gestellt. Es besteht dort auch die Möglichkeit, ein Online-Album zu führen, mit dem Sie Bilder und Videos weltweit einem ausgewählten Personenkreis zur Verfügung stellen können. Hierzu stehen Ihnen eine kostenlose Variante und eine Premium-Version mit erweitertem Funktionsumfang zur Verfügung.

Platz 3: Acdsee-Fotomanager

Der Acdsee-Fotomanager hat seine Schwerpunkte eindeutig in der Bildverwaltung. Er liegt im mittleren Preissegment und ist für gehobene Ansprüche auch in einer „Pro“-Version erhältlich, die 64-Bit Betriebssysteme nutzt und kostenlosen Online-Speicherplatz anbietet. Acdsee erkennt mehr als fünfzig Bildformate, darunter sogar einige RAW-Typen. Die Bildanzeige von einzelnen Motiven und auch die Miniaturdarstellung von Ordnern mit hoher Dateizahl laufen zügig ab. Von Vorteil ist die anwenderfreundliche Bedienungsoberfläche, die sich auch in gewissem Umfang an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt.

Zusätzlich zu den bereits genannten Verwaltungsfunktionen kann dieses Programm Exif- und IPTC-Daten vor dem Einlesen bearbeiten. Wurden Fotos verändert, so ist dies an der Kennzeichnung „B“ erkennbar. Veränderungen können auch als Vorschau neben dem ursprünglichen Bild angezeigt werden. Wenn Online-Fotodienste wie Sendpix genutzt werden sollen, so können diese direkt beim Import ausgewählt werden.

Die Arbeit mit großen Bildmengen wird durch vielfältige Stapelverarbeitungen unterstützt. So ist beispielsweise eine Massenumbenennung möglich, wenn Bilder in eine andere Kategorie umsortiert werden müssen oder von Seiten der Digitalkamera immer noch die kryptischen Nummerierungen wie „DC1057“ aufweisen. Ein weiteres Import-Leistungsmerkmal ist die Erkennung und differenzierte Einsortierung von Videofilmen. Wenn zuvor von Hand mit Hilfe des Rechnerbetriebssystems kopiert wurde, befinden sich Videos oftmals mit den digitalen Bildern gemischt auf der Festplatte.

Im Internet ist für den AcdSee-Fotomanager eine umfangreiche Wissensdatenbank vorhanden, in der Anwenderfragen zur Installation und Programmnutzung beantwortet werden.

Platz 4 Ulead Photo-Impact X3

Bei Ulead Photo-Impact X3 handelt es ebenfalls um eine recht preisgünstige Lösung. Die Software basiert auf zwei verschiedenen Bearbeitungsverfahren: Pixel- und Vektorbasiert. Die automatischen Bildverbesserungsroutinen sind auf die gängigen Anwenderanforderungen abgestimmt und liefern gute und schnelle Ergebnisse. Die Bearbeitungsoberfläche kann auf ein Minimum an Funktionen zurückgeschaltet und in Profilen abgespeichert werden, die dann passend zur jeweiligen Bearbeitung abrufbar sind.

Foto-Sammlungen können als Web-Galerie oder als Diashow exportiert werden. Die Bildverwaltung erfolgt hierbei separat über das Programm „Media-One“. Hierbei handelt es sich um eine einfache aber effiziente Bildverwaltungskomponente.

Platz 5: Corel Paintshop X5

Corel Paintshop X5 ist die richtige Wahl für den fortgeschrittenen Anwender. Es liegt im oberen Preissegment und bietet moderne Bearbeitungsfunktionen wie HDR-Editing. HDR (High Dynamic Image Ranging) nähert die Anzahl der Helligkeitsstufen eines Bildes der Realität an und kann Über- oder Unterbelichtungen korrigieren.

Zudem wird eine Scriptsprache geboten, mit der mehrere Bearbeitungsabläufe gleichzeitig ausgeführt werden können. Auch in der Bildverwaltung gibt es interessante Funktionen: Via Geo-Tagging können Sie Ihre Bilder realen Orten zuordnen und mit dem Social-Media-Export in sozialen Medien veröffentlichen.

Fazit und abschließende Tipps

Begründung der Platzierungen

Die Platzierungen wirken auf manchen Anwender sicherlich überraschend. Wahrscheinlich regt gerade der erste Platz viele Anwender zum Nachdenken an – wieso sollte eine Photoshop-Lösung nur zur Verwaltung eingesetzt werden? Bliebe das nicht weit hinter den Möglichkeiten der Software zurück? In diesem Fall nicht, da es sich um eine der komfortabelsten Bildverwaltungen handelt. Es besteht ja kein Zwang zur Nutzung der mitgelieferten komplexen Bildbearbeitungsfunktionen. Sie stellen keine Grundvoraussetzung zur Programmbedienung dar.

Kaufsoftware versus „Freie Software“

Es gibt neben den Kaufprodukten auch etliche freie Programme, die in Sachen Leistungsumfang nicht unbedingt schlecht zu bewerten sind. Bis auf wenige Ausnahmen zielen diese Programme jedoch auf versierte Anwender ab, und oft fehlt es an ausreichender Begleitlektüre. Viele Programme werden unentgeltlich von Entwicklern in ihrer Freizeit erstellt und betreut, es ist daher nicht immer mit zeitnahem Support bei Anwenderfragen zu rechnen. Für den Laien mit dem Wunsch nach einer unproblematischen und stressfreien Bildverwaltung ist daher eine Kaufversion die bessere Wahl.

Rechtliche Fallen bei der Verwendung von Online-Plattformen

Seien Sie bei der Verwendung von Online-Fotoalben und anderen Internet-basierten Plattformen für digitale Bilder vorsichtig. Informieren Sie sich über deren rechtliche Anforderungen. Verwenden Sie kein fremdes Bildmaterial, ansonsten drohen Ihnen empfindliche Geldstrafen wegen Verstößen gegen das Urheberrecht. Bei der Einstellung von eigenem Bildmaterial sollten Sie bedenken, dass Sie bei einigen Plattformen mit der Veröffentlichung auch Ihre persönlichen Bildverwertungsrechte abgeben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden