So unterstützen Qualitäts-Drosselklappen die Kraftstoffversorgung Ihres PKW

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So unterstützen Qualitäts-Drosselklappen die Kraftstoffversorgung Ihres PKW

Viele Bauteile stellen die Funktionsweise eines Kraftfahrzeugs eher unbemerkt sicher. Sie fallen optisch kaum auf, haben aber starke Auswirkungen bei Fehlfunktionen.
Zu diesen Teilen gehört auch die Drosselklappe. Sie spielt eine wichtige Rolle bei der Leistungsübertragung und der angenehmen Fahrbarkeit des Autos.

Im vorliegenden Ratgeber erhalten Sie viele wichtige Informationen, die beim Kauf und bei der Nutzung einer Drosselklappe relevant sind. Einige einleitende Sätze zur Funktionsweise helfen Ihnen, die Informationen der Verkäufer besser einschätzen zu können.

Weshalb sind Drosselklappen notwendig?

Um diese Frage zu beantworten, muss man sich kurz die Funktionsweise eines Motors vor Augen halten. Verbrennungsmotoren arbeiten nach einer bestimmten Arbeitsweise, die durch die Bewegung des Kolbens charakterisiert wird. Es gibt bei dieser Bewegung drei Schritte. Der erste davon ist das Ansaugen des Verbrennungsgases. Im nächsten Schritt wird es verdichtet. Ist die Verdichtung abgeschlossen, folgen die Verarbeitung und anschließend die Ausstoßung. Bei einem Viertaktmotor erfolgt jeder dieser Schritte während eines Takts (Kolbenhubs).

Während des ersten Takts erzeugt der sich herabbewegende Kolben einen Unterdruck. Dieser hat zur Folge, dass Luft aus der Umgebung angesaugt wird. Damit der Motor arbeiten kann, ist ein zündfähiges Verhältnis dieser Luft und des Kraftstoffs notwendig. Zur Regulierung von Leistung und Motordrehzahl muss die Zusammensetzung des Gemisches entsprechend angepasst werden. Die Drosselklappe übernimmt diese Aufgabe. Sie stellt ein, wie viel Frischluft eingelassen wird und wie viel Treibstoff hinzugegeben wird.

Die angesaugte Luft wird durch Vergaser und Einspritzanlage mit Kraftstoff angereichert. Dadurch wird es brennbar.

Aufbau und Funktionsweise einer Drosselklappe

Die Drosselklappe befindet sich zwischen dem Luftfilter und dem Ansaugkrümmer. Der Ansaugkrümmer ist das Bauteil, dass das brennbare Gasgemisch aus Sauerstoff und Kraftstoff in den Motor leitet. Die Position der Drosselklappe variiert je nach Motortyp. Bei Vergasermotoren ist sie im Vergaser. Bei Einspritzmotoren befindet sie sich im Drosselklappengehäuse.

Es handelt sich bei ihr um ein rundes Blech, das auf einer drehbaren Achse gelagert wird. Sie befindet sich in einem Rohr, das sie je nach Position verschließt oder offenhält. Sobald der Fahrer das Gaspedal herabdrückt, öffnet sich die Klappe. Die Öffnung steht dabei nicht in direkter Relation zum Winkel des Gaspedals. Mit einem elektrischen Steuergerät kann man aktiv Einfluss auf den Öffnungsgrad der Klappe nehmen.
Variablen, die dabei von Bedeutung sind, sind die Öffnungsgeschwindigkeit und der Öffnungsgrad in Relation zur Stellung des Pedals. Vorteile dieser Variationsmöglichkeit bestehen in der besseren Fahrbarkeit von Autos mit leistungsstarken Motoren und einem höheren Komfort für die Insassen. Der Motorlauf ist ruhiger.

Im Leerlauf würde die Drosselklappe den gesamten Querschnitt des Rohrs abdecken. Da somit keine Luft transportiert werden könnte, wäre das Absterben des Motors die Folge. Man nutzt verschiedene Systeme, um den Motor auch im Leerlauf mit Luft versorgen zu können. Eine Methode bestand darin, einen mechanischen Anschlag einzubauen, der die Klappe einen kleinen Spalt offenlässt. Leerlaufstellschrauben haben eine ähnliche Funktion. Sie schließen eine Bohrung ab, die Luft neben der Drosselklappe vorbeiführt. Mit der richtigen Position wird der Leerlauf eingestellt.
Damit diese Systeme funktionieren, ist eine zusätzliche Einrichtung notwendig, die den Leerlauf erhöht. Sie erhöhen die Drehzahl im Leerlauf auf einen höheren als den notwendigen Wert, um weniger Vibrationen zu erzeugen. Ein plötzliches Ausgehen des Motors wird dadurch unwahrscheinlicher. Man nutzt für diesen Zweck zum Beispiel Zusatzluftschieber. Bei modernen Autos mit elektrischer Einspritzanlage reguliert ein Stellmotor die Drehzahl im Leerlauf. Sie kann einfach angehoben oder gesenkt werden.

Sie Stellung der Drosselklappe kann weiterhin durch ein spezielles Potenziometer gesteuert werden. Es liegt direkt an der Achse der Drosselklappe an. Das Motorsteuergerät lenkt es und errechnet die notwendige Einspritzmenge des Kraftstoffs.

Man unterscheidet grundlegend zwei verschiedene Arten von Drosselklappen, elektromotorische und elektronische. Bei der ersten Gruppe steuert man die Funktionen über den Gaszug. Die aktuelle Position der Klappe wird als elektrisches Signal weitergeleitet. Die Daten werden mit den Aufzeichnungen verschiedener Sensoren in Verbindung gebracht. Elektronische Drosselklappen sind nicht direkt mit dem Gaspedal verbunden. Die Ansteuerung erfolgt ausschließlich über einen Stellmotor.

Drosselklappen bei Dieselmotoren

Dieselmotoren älterer Bauweise verfügen über keine Drosselklappe. Dies hängt damit zusammen, dass das Gemisch des Kraftstoffs anders aufbereitet wird. Man nutzt stattdessen Vakuumpumpen, um den Unterdruck-Bremskraftverstärker nutzen zu können.

Bei modernen Dieselmotoren verbauen die Hersteller wieder Drosselklappen. Sie hat aber eine etwas andere Funktion. Man installiert sie, um das Schütteln des Motors beim Ausschalten weitestgehend zu minimieren. Man bezeichnet diese Art der Drosselklappe als Saugrohrklappe. Sie ist immer vollständig geöffnet. Darüber hinaus verwendet man bei Dieselmotoren überwiegend die Bezeichnung 'Luftregelventil'.

Eine weitere Funktion von Drosselklappen in Dieselmotoren ist es, die Frischluftzufuhr zu erhöhen und einen höheren Anteil von Abgasen zu gewährleisten. Hierzu wird sie im Teillastbetrieb zum Teil geschlossen. Man nutzt dieses System bei Motoren, die Stickoxide mittels einer guten Abgasrückführung reduzieren. Teilweise dienen die Drosselklappen dazu, die Regeneration des Partikelfilters zu unterstützen.

Probleme mit der Drosselklappe und ihre Reinigung

Die Drosselklappe ist ein stark beanspruchtes Bauteil. Nach einiger Zeit kommt es zu Verschmutzungen. Was es diesbezüglich zu beachten gilt, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Welche Beeinträchtigungen treten durch Verschmutzungen auf?

Es gibt verschiedene Probleme, die auf einen Defekt der Drosselklappe hinweisen. Ein häufig auftretendes Phänomen ist das Ausgehen des Motors beim Betätigen der Kupplung. Ruckeln des Fahrzeugs beim Schalten legt ebenso eine Fehlfunktion nahe wie größere Schwankungen der Drehzahl oder zu niedrige Drehzahlen im Standgas.

Durch eine Reinigung können viele dieser Probleme beseitigt werden. Der Motor geht danach nicht mehr ständig aus. Auch bei verschiedensten Temperaturen bleibt die Drehzahl im Standgas konstant.

Hinweise zur Demontage

Im Folgenden erhalten Sie einige Hinweise, die Sie bei der Reinigung Ihrer Drosselklappe beachten sollten. Die Bauweisen variieren bei unterschiedlichen Fahrzeugen. Entsprechend gibt es kleinere und größere Abweichungen im Aufbau und der Schrittfolge. Nutzen Sie die folgenden Abschnitte als Orientierung. Kommen Sie an einer Stelle nicht weiter, setzen Sie sich mit einem Fachmann in Verbindung.

Zur Reinigung öffnen Sie zunächst die Motorhaube. Danach nehmen Sie die Abdeckung des Motors ab. Sie benötigen hierzu einen Sechskantschlüssel. Bewahren Sie die Schrauben immer zusammen mit dem ausgebauten Bauteil auf. So finden Sie sie beim Einbau schnell wieder.

Der nächste Schritt besteht in der Öffnung des Luftfilterkastens. Entfernen Sie die Schrauben mit einem Kreuzschraubenzieher. Anschließend lösen Sie den Deckel vom Kasten. Haben Sie den Luftfilter herausgenommen, können Sie bereits die Drosselklappe sehen. Lösen Sie die Schrauben. Beachten Sie, welchen Schraubenzieher Sie benötigen. Mitunter handelt es sich um ein spezielles Profil, das beispielsweise einen Torx-Schraubenzieher notwendig macht. Nach dem Herausdrehen schieben Sie den Filterkasten beiseite. Sie haben nun freien Zugang auf die Klappe.

Zur Demontage nutzen Sie einen Inbus-Schlüssel. Mit diesem lösen Sie die Schrauben. Nehmen Sie anschließend den Schlauch ab und öffnen Sie die Schlauchschelle. Hierfür nutzen Sie einen Schraubenzieher.

Wie und womit reinigen Sie?

Da die Abdeckung nun vollends entfernt ist, können Sie mit der Reinigung beginnen. Je nach gewünschter Gründlichkeit kann es notwendig werden, die Klappe komplett zu entfernen. Bevor Sie beginnen, klemmen Sie aus Sicherheitsgründen die Batterie ab. Lösen Sie anschließend die Mutter und ziehen Sie die Klemme ab. Danach lösen Sie Stecker und Schlauchschelle. Nutzen Sie wieder den Schlitzschraubenzieher.

Im nächsten Schritt nehmen Sie die Drosselklappe in die Hand. Sie können die Ablagerungsschichten mit dem Auge erkennen. Nehmen Sie zuerst einen Bremsenreiniger oder eine Dose mit Nitroverdünnung. Reiben Sie das Innere der Klappe mit Pinsel und Tuch ein. Dunkle verfestigte Ablagerungen entfernen Sie mit einem Schraubenzieher. Kratzen Sie sie vorsichtig ab. Wenden Sie nicht zu viel Kraft an, um das Material nicht zu beschädigen. Am wichtigsten sind die Ränder und die Stelle, an denen die Klappe schließt.
Mit dem Abschluss der Reinigungsarbeiten sollte das Blech wieder in der Lage sein, zu spiegeln.

Wiedereinbau und Test

Im Anschluss an die Schmutzentfernung führen Sie den Wiedereinbau durch. Er erfolgt in der umgekehrten Reihenfolge wie der Ausbau. Der Anschluss der Batterie erfolgt zum Schluss. Haben Sie alle Teile korrekt eingebaut, stecken Sie den Schlüssel ins Zündschloss. Aktivieren Sie nur die Zündung, nicht den Motor. Es müssten dabei für etwa 3 Minuten Geräusche aus dem Motor der Drosselklappe zu hören sein. Etwaige Piepgeräusche müssten nach dieser Zeit ebenfalls aufhören.

Ist alles ordnungsgemäß, können Sie nun den Motor starten. Geben Sie kein Gas. Schalten Sie lediglich in den Leerlauf. Zu Beginn müsste die Drehzahl bei etwa 1000 pro Minute liegen. Innerhalb weniger Minuten sollte sie sich aber auf den Idealwert von 780 absenken. Während dieser Zeit können Sie die Uhr am Auto wieder einstellen. Wenn der Wert erreicht ist, können Sie den Motor wieder ausschalten.

Beim nächsten Start sollte sich die Drehzahl direkt bei etwa 780 Umdrehungen einpegeln. Beim Losfahren werden Sie eine bessere Umsetzung der Leistung feststellen. Das Ruckeln von vorher sollte bereits stark zurückgegangen sein. Nach etwa 20–50 km sollten die Änderungen Ihre volle Wirkung entfaltet haben. Sie müssen nun für etwa 10.000 km keine weitere Reinigung vornehmen.

Um möglichst lange zum Werterhalt der Klappe beizutragen, achten Sie auf einen regelmäßigen Ölwechsel. Bei Versäumnissen in diesem Bereich häufen sich Verschmutzungen und hartnäckige Ablagerungen. Eine Reinigung gestaltet sich entsprechend schwieriger.

Angebote für Drosselklappen auf eBay

Vor dem Kauf einer Drosselklappe gelten die gleichen Regeln wie beim Kauf anderer Modifikationen für Ihr Auto. Stellen Sie sicher, dass das Gerät mit Ihrem Automodell kompatibel ist. Unterschiedliche Modelle variieren in ihrer Größe der Anschlüsse. Auf eBay finden Sie Modelle für viele verschiedenen Autotypen. Vertreten sind Modelle für:

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden