So tauschen Sie das Domlager fachgerecht aus

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

So tauschen Sie das Domlager fachgerecht aus

Das Dom- oder Federbeinlager ist ein wichtiges Teil des Fahrwerks, das für eine zuverlässige Dämpfung während der Fahrt unerlässlich ist. Ist das Domlager beschädigt oder verschlissen, können Quietschen oder eine schlechte Kurvenlage darauf hinweisen. In diesem Fall ist ein Austausch des Domlagers erforderlich. Möchten Sie Kosten sparen, können Sie den Wechsel selbst vornehmen – geeignetes Werkzeug und Kenntnis von der Arbeit am Auto und am Fahrwerk vorausgesetzt. Lesen Sie hier, wie Sie das Domlager fachgerecht austauschen können.

 

Ausbau des Stoßdämpfers für den Zugriff auf das Domlager

Sie finden das Domlager oben auf dem Federbein. Um es auszutauschen, müssen Sie den Stoßdämpfer ausbauen. Lösen Sie hierfür die Stoßdämpfermutter mit einem Ringschlüssel, ohne die Schrauben zu entfernen. Sobald Sie Zugriff auf den Stoßdämpfer haben, müssen Sie darauf achten, dass Sensorkabel und Bremsleitung nicht unter Zug stehen, da sie andernfalls Schaden nehmen können. Lösen Sie die Koppelstange vom Stoßdämpfer und bauen Sie diese aus. Drücken Sie die Radnabe herunter, um den Stoßdämpfer freizulegen und vollständig zu lösen. Die nachfolgenden Schritte erfordern große Vorsicht, Sorgfalt und den Einsatz geeigneter Werkzeuge.

 

Domlager vom Federbein trennen – mit dem Federspanner

Haben Sie den Stoßdämpfer ausgebaut, benötigen Sie einen Federspanner. Dieser nimmt die Vorspannung von der Feder. Achten Sie sorgfältig darauf, dass keine Spannung auf der Feder verbleibt, da es andernfalls zu Verletzungen kommen kann. Sitzt der Federspanner, können Sie die Stoßdämpfermutter abnehmen. Nun haben Sie Zugriff auf das Domlager. Nehmen Sie es vom Federbein und halten Sie das Ersatzteil für den Einbau bereit. Verwenden Sie ein Gewindefahrwerk, können Sie die Vorspannung durch Herunterschrauben des Gewindes herausnehmen.

 

Unkomplizierter Einbau des neuen Domlagers

Lassen Sie die Feder im Federspanner zusammengedrückt und ziehen Sie sie über das Federbein. Setzen Sie vorne das Wälzlager auf den Federteller und darauf das Domlager. Die Stützlager der Hinterachse besitzen nur ein Domlager. Sitzt das Lager, können Sie die Stoßdämpfermutter wieder anschrauben und mit einem Drehmomentschlüssel festziehen. Das Drehmoment sollte nicht zu hoch ausfallen, um ein Durchdrehen zu verhindern.

 

Letzter Schritt: Wiedereinführen des Stoßdämpfers in die Radaufnahme

Nehmen Sie nach dem Austausch des Domlagers den Federspanner ab und vergewissern Sie sich, dass die Feder korrekt sitzt. Bauen Sie den Stoßdämpfer in umgekehrter Reihenfolge wieder ein. Führen Sie ihn langsam wieder in die Radaufnahme ein und ziehen Sie die Schraube an. Bauen Sie die Koppelstange ein und hängen Sie Kabel und Bremsleitung wieder ein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden