So stellen Sie auch von alten Schallplatten die originale Tonqualität wieder her

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So stellen Sie auch von alten Schallplatten die originale Tonqualität wieder her

Viele Menschen besitzen ein modernes Heimkino- oder Heim-Audiosystem, mit dem sie Radio und Musik hören oder Filme in bester Klangqualität genießen. Besitzer einer Musikanlage, die sich aus einzelnen Bauteilen zusammensetzt, nutzen oftmals ebenso einen Plattenspieler, um alte Schallplatten abzuspielen. Freunde der Vinylscheiben würden sich vermutlich niemals von ihrer Plattensammlung trennen, aber dennoch äußern viele den Wunsch, Ihre alten Platten unterwegs hören zu können. Auch kann sich die Oberfläche einer Schallplatte im Laufe der Jahre und Jahrzehnte abnutzen. Das so typische Rauschen und Knacken ist demnach nicht immer eine erwünschte Begleiterscheinung, sondern ebenso oft ein Anzeichen dafür, dass die Nadel des Tonarms oder das Vinyl selbst schon abgenutzt sind.

Es gibt nur wenige Möglichkeiten, um dieses Phänomen mechanisch zu bereinigen. Stattdessen können Sie durch die Digitalisierung Ihrer Plattensammlung für besseren Hörgenuss sorgen. Grundsätzlich sind eine regelmäßige Pflege Ihrer Schallplatten und eine ordentliche Wartung der Anlage und des Plattenspielers empfehlenswert. Wenn Sie die Komponenten nicht vernachlässigen, haben Sie lange Freude an echten Klassikern, die oftmals nicht ohne Weiteres als Audio-CD oder MP3-Download erhältlich sind. Natürlich können Sie einige Schätze bereits digitalisiert kaufen, aber das bedeutet auch, dass Sie für jedes Album, das Sie bereits besitzen, noch einmal Geld ausgeben müssen. Da nicht jeder Schallplatten-Fan bereit dazu ist, doppelt zu zahlen, sollten Sie lieber die nachfolgenden Möglichkeiten nutzen, um sich möglichst dauerhaft an der originalen Tonqualität Ihrer Schallplatten zu erfreuen.

Alte Schallplatten: Lieblingsmusik in bester Klangqualität abspielen

Für Musikliebhaber – insbesondere, wenn es um Klassiker geht – ist ein Plattenspieler unverzichtbar. Haben Sie sich für eine Hi-Fi-Anlage im Baukasten-System entschieden, können Sie ein solches Gerät problemlos in das bestehende Setup einbinden. Das gilt allerdings oftmals nicht für alte Plattenspieler, da diese nicht immer mit den erforderlichen Anschlüssen ausgestattet sind. Manchmal ist es daher sinnvoll, nach einem neuen Plattenspieler Ausschau zu halten, der sich in puncto Design gut in Ihre Musikanlage einfügt. Dabei müssen Sie nicht zwangsläufig einen futuristisch anmutenden Spieler auswählen.

Einige Hersteller bieten originalgetreu nachgebaute Retro-Plattenspieler an, beispielsweise im Stil der Siebzigerjahre. Die Geräte sind technisch auf dem aktuellen Stand und lassen sich beispielsweise über einen AUX-Ausgang mit Ihrem Hi-Fi-System verbinden. Einige dieser Plattenspieler besitzen zusätzlich integrierte Lautsprecher und sind angenehm leicht und kompakt, sodass Sie sie gut transportieren können. Dennoch ist ein Anschluss an ein externes System und hochwertige Lautsprecher empfehlenswert. Integrierte Lautsprecher verfügen oftmals nicht über die erforderliche Leistung, um die Tonqualität zu erzeugen, die Sie sich beim Abspielen Ihrer Lieblingsplatten wünschen würden. Suchen Sie daher nach einem geeigneten Modell, dessen Design und Ausstattung Ihnen in jeder Hinsicht zusagen. Nun benötigen Sie nur noch eine gut sortierte Plattensammlung mit gepflegtem Vinyl, um Ihre Lieblingsmusik immer wieder zu genießen.

Mit der richtigen Pflege die Tonqualität von Schallplatten lange erhalten

Ein wichtiger Aspekt der Tonqualität ist der Zustand des Vinyls. Haben Sie eine Schallplatte oft abgespielt, können sich durch den ständigen Kontakt mit der Nadel des Tonabnehmers Kratzer gebildet haben. Diese können Sie bei der Wiedergabe durchaus hören. Während einige Schallplatten durch das leichte Knacken und Kratzen eher charmant klingen, können kleine Schäden auf der Oberfläche bei anderen Platten zu einem echten Ärgernis werden. Pflegen Sie Ihre Schallplatten daher regelmäßig, damit sich zumindest Verschmutzungen in Grenzen halten.

Hierzu liegt dem Plattenspieler in aller Regel eine weiche Bürste bei, mit der Sie über die Oberfläche streichen können. Schalten Sie den Schallplattenspieler während der Reinigung des Vinyls ein, sodass sich der Plattenteller dreht. Der Tonarm ist nicht notwendig und verbleibt daher in Ruhestellung. Während sich die Schallplatte auf dem Teller dreht, halten Sie die weiche Bürste auf die Oberfläche, sodass sie Staub und Fussel zuverlässig abstreift. Wiederholen Sie den Vorgang bei Bedarf oder verwenden Sie zusätzlich ein Tuch aus Mikrofaser, das den Staub aufnimmt. Schmutz und Staub setzen sich andernfalls gern in den feinen Rillen der Schallplatte ab. Darunter leidet nicht nur die Tonqualität beim Abspielen, sondern auch die Nadel des Plattenspielers, an der sich der Schmutz festsetzen kann. Vernachlässigen Sie die Pflege Ihrer Schallplatten daher nicht. Bei stärkerer Verschmutzung der Schallplatte können Sie sie auch in einer milden Lauge abwaschen oder sogar zu einer Schallplattenwaschmaschine greifen.

Tauschen Sie regelmäßig die Nadel aus, um Kratzer zu verhindern

Wenn Sie einen neuen Plattenspieler kaufen, ist die Nadel noch frisch und sauber. Mit der Zeit ändert sich natürlich der Zustand der Nadel, sodass unerwünschte und lästige Kratzer auf dem Vinyl die Folge sein können. Einerseits nutzen sich sowohl Nadel als auch Vinyl durch häufigen Gebrauch ab. Zum anderen nimmt die Nadel feine Schmutzpartikel von der Schallplatte auf, die sie langfristig abstumpfen lassen können. Stockt die Wiedergabe oder fallen Ihnen Störgeräusche auf, die Sie bisher nicht wahrgenommen haben, kann dies an der Nadel liegen. Reinigen Sie Ihre Platten regelmäßig, sollten Sie daher zuerst den Tonabnehmer überprüfen. Sie können Nadeln für Plattenspieler online kaufen. So können Sie auch bei teureren Varianten einige Euro sparen. Nach dem Tausch der Nadel sollte sich die Tonqualität wieder verbessern. Auch eine flüssige Wiedergabe ist dann möglich. Stoßen Sie dennoch auf Störungen, sollten Sie Ihre Schallplatten einmal genauer in Augenschein nehmen.

Überprüfen Sie Ihre Schallplatten auf Kratzer, wenn es beim Abspielen häufig knackt

Überprüfen Sie Ihre Schallplatten auf Kratzer, unabhängig davon, ob Sie eine Digitalisierung Ihrer Sammlung anstreben oder nicht. Tiefere Kratzer können die Qualität einer Schallplatte massiv beeinflussen. Leider ist es nicht ohne Weiteres möglich, Kratzer abzuschleifen, wie Sie es vielleicht bei CDs und DVDs können. Digitale Datenträger lassen sich in aller Regel recht einfach von Kratzern befreien, doch das gute alte Vinyl ist schwieriger zu handhaben.

Natürlich ist es im Zweifelsfall möglich, eine alte Schallplatte wieder aufbereiten zu lassen. Machen Sie sich jedoch bewusst, dass dieser Vorgang kostenintensiv ist und nicht immer gelingt. Stattdessen können Sie einen Tropfen Wasser auf die Schallplatte geben, um Kratzer bei der Wiedergabe künstlich zu glätten. Beachten Sie hierbei, dass die Nadel durch anhaftenden Schmutz und die Feuchtigkeit schneller verschleißen kann. Möchten Sie auch ältere Platten noch in gutem Klang genießen, bleibt Ihnen letztlich nur die Übertragung auf den Computer. Einmal digitalisiert können Sie die Lieder nachbearbeiten und so das Maximum aus jedem Stück herausholen.

Wie Sie Lieder von Schallplatten auf den Computer übertragen können

Die Digitalisierung Ihrer Plattensammlung ist ein wichtiger Schritt zum Erhalt der Tonqualität. Tatsächlich bieten analoge Audioformate wie die Schallplatte oftmals eine deutlich bessere Qualität und somit einen wesentlich volleren Klang als ihre digitalen Gegenstücke. Vor allem das beliebte MP3-Format kann durch ein hohes Maß an Kompression zu Einbußen bei der Klangvielfalt führen. Um diesen Effekt zu minimieren, sollten Sie bei der Übertragung von Liedern auf Ihren Computer möglichst nicht komprimierte Formate wählen. Außerdem können Sie den Prozess mit einem USB-Plattenspieler beschleunigen, den Sie an Ihren PC anschließen können. Das Gerät muss nicht umfangreich ausgestattet sein, denn nach der Übertragung können Sie die weitere Bearbeitung digital übernehmen und Ihre Schallplatten zukünftig auch in digitaler Form anhören. Selbstverständlich können Sie auch weiterhin Vinyl auflegen. Haben Sie die Musik jedoch in guter Qualität auf dem Computer abgelegt, müssen Sie den möglichen Verlust Ihrer Sammlung durch Schäden an den Schallplatten nicht mehr fürchten.

Schallplatten mit geeigneter Audio-Software digitalisieren

Möchten Sie Ihre Schallplatten digitalisieren, benötigen Sie neben einem geeigneten Plattenspieler auch geeignete Software, die der digitalen Aufnahme und Speicherung der Lieder dient. Neben günstigen USB-Modellen können Sie auf ein perfekt aufeinander abgestimmtes Setup zurückgreifen, das die beste Tonqualität beim Aufnehmen überhaupt erst ermöglicht. Sorgen Sie also dafür, dass Nadel und Tonabnehmer in bestem Zustand sind und dass der Raum möglichst ruhig. Die Aufnahme von der Schallplatte können Sie über eine geeignete Audio-Software für PC und Mac realisieren. Um den Qualitätsverlust gering zu halten, bieten sich Formate ohne Kompression an. Die Übertragung und Speicherung nimmt allerdings allerlei Zeit in Anspruch und kommt ohne ein gewisses Maß an Speicherplatz nicht aus. Für sehr gute Ergebnisse können Sie beispielsweise das Programm "VinylStudio" für rund 20 Euro kaufen. Voraussetzung für eine gelungene Übertragung in originaler und unbeeinträchtigter Tonqualität ist in diesem Fall ein hochwertiger Plattenspieler. Zudem müssen Sie etwas Geduld mitbringen können.

USB-Schallplattenspieler mit zugehöriger Software

Soll die Sicherung und Übertragung Ihrer Sammlung möglichst rasch vonstattengehen, können Sie mit einem günstigen Plattenspieler zum Digitalisieren viel Zeit sparen. Die Installation und Inbetriebnahme sind denkbar einfach. Die Geräte sind zudem sehr kompakt und oft bereits mit passender Audio-Software ausgestattet, sodass sie sofort einsatzbereit sind. Natürlich gibt es auch bei den angebotenen Sets erhebliche Unterschiede hinsichtlich der Qualität von Hard- und Software. Ebenso kann das Ergebnis unterschiedlich ausfallen. Um die maximale Tonqualität auch in digitaler Form zu erreichen, sollten Sie daher nicht nur auf den Preis achten. Einige günstige USB-Plattenspieler sind mit einem eher einfachen Tonabnehmer versehen. Die Nadeln sind nicht unbedingt eine Wohltat für Ihr Vinyl. Daher sollten Sie diese Varianten umgehen, wenn Sie nach der Digitalisierung noch Spaß mit Ihren Schallplatten haben möchten. Ein guter Schallplattenspieler mit USB-Anschluss ist hingegen durchaus eine sinnvolle Wahl. Vergleichen Sie hierzu am besten einige Modelle, ehe Sie sich für ein bestimmtes entscheiden. Ist die Digitalisierung Ihrer Sammlung abgeschlossen, können Sie auf dem iPod oder einem anderen Musikplayer auch unterwegs Ihre Lieblingsplatten hören – in bester Tonqualität, die sich vom Original kaum noch unterscheidet.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden