So stellen Sie Ihre Reiseapotheke optimal zusammen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So stellen Sie Ihre Reiseapotheke optimal zusammen

Jedes Jahr freut man sich von Neuem auf den wohlverdienten Urlaub. Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - in den Urlaub fahren könnte man immer. Alles, was man dabei braucht, wird eingepackt: Kleidung, Spiele, Bücher, Hygieneartikel und eine Reiseapotheke für kleine und große Notfälle. Doch was gehört eigentlich genau alles in so eine Reiseapotheke, damit man bestmöglich vorbereitet ist?

Die eigene Reiseapotheke zusammenstellen

Informieren Sie sich vor Ihrem Urlaub über Ihren Urlaubsort - über das Internet oder spezielle Reiseführer. Dort finden Sie wichtige Informationen über Ihr Urlaubsziel, die Ihnen bei der Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke von Nutzen sein können, z. B. brauchen Sie besonders viel Sonnencreme oder gar keine?

Im Urlaub wichtig: Verbandsmaterial

Der KFZ-Verbandskasten alleine reicht für den Urlaub leider nicht aus. Zum einen ist dieser Verbandskasten auf Notfälle bei einem Unfall ausgerichtet und müsste unter Umständen nach jedem Benutzen gleich wieder aufgefüllt werden. Zum anderen ist der Satz an Material darin oft nicht ausreichend für die Zahl der Schrammen, die sich ein Mensch im Laufe einer Urlaubswoche so zufügen kann – vor allem bei Kindern. Und selbst wenn Sie keine Kinder haben: Auch Erwachsene schneiden sich mal am Strand mit dem Fuß an scharfkantigen Muscheln oder verletzen sich beim Abwasch in der Ferienwohnung an einem zerbrechenden Glas. Also packen Sie ausreichend Wundpflaster, Mullbinden und Wundkompressen ein, sowie eine Verbandsschere. Außerdem empfiehlt es sich, Wundheilsalbe sowie Wunddesinfektionsmittel mitzunehmen, um Entzündungen und eventuell dadurch nötigen Arztbesuchen vorzubeugen.

Gesund im Urlaub durch Mittel für Ihre Haut

Grundsätzlich gilt: Egal ob Schweden, Schottland oder die Karibik – die Grundausstattung an Sonnencreme, Mückenspray, Insektenstichsalben etc. sollten Sie jedes Mal dabei haben. Auch im verregneten Schottland kann an einem Tag mal die Sonne rauskommen und Sie verbrennen und die eine oder andere Mücke gibt es nicht nur in Schweden. Ob man im Sommer am Strand, in den Bergen, oder im Winter auf der Skipiste ist – Sonnencreme gehört auf die Haut, sobald man sich längere Zeit draußen unter Sonneneinstrahlung aufhält. Und das ist im Urlaub meistens der Fall. Auch wenn Sie literweise Sonnencreme mitnehmen und sich damit eincremen – dass Sie der ein oder andere Sonnenbrand doch erwischt, kann nie ausgeschlossen werden. Also packen Sie auch After Sun Lotion ein, um Ihre Haut hinterher verarzten zu können. Wund- und Brandgele können für besonders starke Brände und auch für Wunden eingesetzt werden.

Insekten sind lästige Tiere, die uns mit ihren Stichen eine Menge zu schaffen machen können. Hier gilt es insbesondere, sich diesbezüglich vorab über das Reiseziel zu informieren, um bestens gerüstet zu sein, zum Beispiel mit Mückenspray. Für den Fall, dass eine Mücke Sie dann doch erwischen sollte - es lassen sich auch viele Salben und Cremes gegen Juckreiz finden. In Ländern, in denen die Gefahr durch Moskitos besonders groß ist, sollten Sie auch an Moskitonetze denken. Vergessen Sie auch die Zeckenzange nicht.

Zudem empfiehlt es sich, ausreichend Feuchtigkeitscremes mitzunehmen. Man weiß nie, wie sehr die eigene Haut den eventuellen Temperaturumschwung verträgt und ist dann für jede Art von Feuchtigkeit, die man seiner Haut zuführen kann, dankbar. Wer in eine kalte Gegend fährt, sollte an genug pflegende Produkte für seine Lippen denken.

Worauf achten beim Kauf von Produkten für die Reiseapotheke

Der Lichtschutzfaktor einer Sonnencreme spielt eine große Rolle. Er gibt den Faktor an, um wieviel länger ein Mensch ungeschützt in der Sonne sein kann, ohne einen Sonnenbrand zu erleiden, als er es ohne Sonnenschutzmittel mit seiner sogenannten „Eigenschutzzeit“ könnte. Der richtige Lichtschutzfaktor kann also für jeden Menschen anders sein. Haben Sie eine der Sonne gegenüber sehr sensible Haut, greifen Sie eher zu Sonnenschutzmitteln mit höheren Lichtschutzfaktoren, wie 30-50. Haben Sie das Gefühl, Ihre Haut verbrennt fast überhaupt nicht, greifen Sie eher zum Lichtschutzfaktor 15. Achten Sie beim Kauf von After Sun Lotionen auf die Inhaltsstoffe. Besonders empfehlen sich pflegende Stoffe. Alkohol wirkt für Sonnenbrände kühlend, besonders pflegend sind Wirkstoffe wie Aloe Vera oder Vitamin E. Nicht sehr gut sind zu viele Öle und Fette - dann kann die Lotion nicht mehr kühlend wirken.

Vorsorge durch Arznei in der Reiseapotheke

Um nicht bei jeder kleinsten Sache gleich zum Arzt oder zur Apotheke zu müssen, empfiehlt es sich, einen Grundstock an Medikamenten schon dabei zu haben. Sie selbst kennen sich am besten, um zu entscheiden, ob Sie von dem einen oder anderen Mittel mehr brauchen. Sie müssen sich nicht vorher mit sämtlichen rezeptfreien Medikamenten eindecken, doch bei manchen Mitteln ist es immer gut, sie dabei zu haben. Dabei müssen Sie an Medikamente jeder Art denken. Schmerzmittel, um für Kopfschmerzen etc. gerüstet zu sein, außerdem Mittel für Fieber, Halsschmerzen sowie Nasenspray – damit auch die stärkste Erkältung im Urlaub Sie nicht unterkriegen kann. Falls Sie an Reisekrankheiten leiden, besorgen Sie auch Medikamente dafür. Besonders wertvoll können in manchen Momenten Medikamente für Magenprobleme erscheinen – für Durchfall, Verdauung und Magenschmerzen – denn oftmals isst man im Urlaub Dinge, von denen man vorher nicht genau wissen kann, ob diese Nahrungsmittel einem gut tun, oder ob sie hygienisch korrekt zubereitet wurden. Außerdem herrschen in vielen fremden Ländern andere Essgewohnheiten als in Ihrem Heimatland. Wenn Sie einen sensiblen Magen haben, könnte es leicht sein, dass dieser leicht gereizt wird. Seien Sie also besser vorbereitet. Auch für Medikamente gegen Übelkeit könnten sie einmal sehr dankbar sein. An Medikamenten können Sie bei eBay alles finden, was Sie rezeptfrei in einer Apotheke besorgen würden.

Besonders wenn Sie einen Urlaub in exotischen Ländern planen: Nehmen Sie lieber zu viele Medikamente mit als zu wenig. Oft gestaltet es sich schwieriger als man denkt, im Ausland an die Medikamente heranzukommen, die man gerade braucht. Außerdem gehen Sie Risiken ein, wenn Sie spontan ein Medikament erstehen müssen, welches Ihr Hausarzt nicht vorher für Sie absegnen kann.

Worauf achten beim Kauf von Arznei für die Reiseapotheke

Egal, wo sie die Mittel kaufen, generell empfiehlt es sich, vor dem Ausprobieren eines Medikaments den Arzt oder Apotheker nach Verträglichkeit zu befragen. Der Ausspruch „probieren geht über studieren“ ist bei Medikamenten jedenfalls fehl am Platz. Vergessen Sie Ihr Fieberthermometer nicht. Ein Medikament gegen Fieber hilft wenig, wenn man nicht weiß, ob der Betroffene überhaupt Fieber hat oder nicht. Falls Sie Allergiker oder andere Personen in Ihrer Familie haben, die ihre persönliche Medikation benötigen, vergessen Sie niemals, ausreichend Medikamente mitzunehmen – die Medikamente, die der regelmäßigen Einnahme dienen, sowie solche für seltenere Notfälle.

Gesund im Party-Urlaub

Planen Sie statt eines Familienurlaubs einen Partyurlaub, währenddessen Sie nachts Bars und Diskos besuchen wollen, denken Sie an Mittel, die Ihren Füßen das Leben leichter machen können: Salben gegen Blasen und Druckstellen, sowie schon vorbeugende Mittel wie Einlagen für Ihre Schuhe - außerdem pflegende Mittel gegen Hornhaut und rissige Haut. Ihre Füße werden es Ihnen danken.

Reiseapotheke mit Produkten der Alternativen Medizin

Für alle Anhänger der Alternativen Medizin, wie der Homöopathie oder der Biochemie, gibt es bereits fertig zusammengestellte Reiseapotheken zu kaufen. Die Reiseapotheke Biochemie enthält z. B. die wichtigsten Mittel, die Sie für den Alltag sowie Notfälle brauchen.

Der letzte Schliff an Ihrer Reiseapotheke

Zum Schluss bleibt noch die Frage, worin Sie die ganze Arznei verstauen wollen. Um alles auf einen Blick zu haben, kann man spezielle Reiseapotheken-Taschen erstehen, die nicht nur praktisch, sondern auch hübsch anzusehen sind. Denken Sie bei der Verstauung Ihrer Reiseapotheke stets daran, diese nicht zu extremen Temperaturen auszusetzen. Die meisten Medikamente vertragen keine Hitze, einige auch keine extreme Kälte. Es empfehlen sich lichtundurchlässige Taschen. Falls Sie an einen sehr warmen Urlaubsort fahren, sollten Sie also eventuell an Kühlakkus denken. Achten Sie vor allem bei Flugreisen darauf, dass wichtige Dauermedikamente für sie erreichbar bleiben. Sollte Ihr Gepäck bei einer Flugreise einmal verloren gehen, stünden Sie ohne Ihre Medikamente da, falls Sie diese in Ihrem aufgegeben Gepäck verstaut haben sollten. Ihre ganze Apotheke dürfen Sie allerdings nicht im Handgepäck verstauen: Die Verbandsschere sowie eventuell das Fieberthermometer müssten Sie sonst bei der Sicherheitskontrolle abgeben.

Machen Sie sich vor dem Packen eine Checkliste. Beim Kofferpacken für Kleidung fällt es einem oft leichter, den Überblick nicht zu verlieren, da man automatisch weiß, was man an Kleidung braucht. Bei der eigenen Reiseapotheke gestaltet sich das schon schwieriger. Fertigen Sie diese Liste auf keinen Fall in letzter Sekunde vor dem Packen an - Sie werden bestimmt nicht alles direkt im Haus haben, was Sie benötigen werden. Planen Sie also noch genug Zeit ein, um die Besorgungen für Ihre Reiseapotheke erledigen zu können. Bei Socken ist es mal nicht so wichtig, wenn man ein Paar weniger dabei hat - hat man jedoch das Mittel gegen Kopfschmerzen vergessen, kann sich das schon sehr negativ auf Ihren Urlaub auswirken. Gehen Sie also mit dem Packen Ihrer Reiseapotheke nicht fahrlässig um.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden