So statten Sie Ihren Wickeltisch perfekt aus

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So statten Sie Ihren Wickeltisch perfekt aus

Der Alltag junger Eltern wird von der Geburt ihres Babys an von vielen Veränderungen rund um die Versorgung und Pflege des neuen Erdenbürgers bestimmt. In der Regel kennt die werdende Mutter den Entbindungstermin und sollte sich frühzeitig nicht nur auf die Geburt, sondern auch auf die Zeit danach einstellen. Ganz sicher wollen Sie nicht erst auf die Suche nach Kinderwagen, Erstlingsausstattung und Kinderzimmereinrichtung gehen, wenn Ihr Baby schon da ist – dann nämlich haben Sie alle Hände voll zu tun, um sich und den Alltag mit Ihrem Kind zu organisieren. Daher sollten Sie sich frühzeitig Gedanken machen, wo Sie beispielsweise Ihr Kind wickeln wollen und wie dieser Platz gestaltet werden soll.

Wickeltische und Zubehör finden

Die Angebotspalette an Wickeltischen und Zubehör ist heute groß, und wer sich im Dschungel von Wickeltisch & Co zurecht finden will, sollte alle Kriterien genau unter die Lupe nehmen. Grundsätzlich muss ein Wickeltisch auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sein, ohne dass Sie wichtige Faktoren unterschätzen. Nicht jedes Elternpaar verfügt über ein ausreichend großes Platzangebot, und auch der Geldbeutel sollte nicht überstrapaziert werden. Wägen Sie also Vor- und Nachteile eines Wickeltisches ab, bevor Sie sich für den Kauf entscheiden. Stöbern Sie doch einfach bei eBay, wenn Sie Inspirationen für einen Wickelplatz benötigen.

Auf den Standort kommt es an

Das Wickeln wie auch das An- und Umziehen gehören zu den täglichen Aufgaben, mit denen Eltern vom ersten gemeinsamen Tag mit dem Baby in den eigenen vier Wänden konfrontiert werden. Doch handelt es sich dabei nicht selten um eine zeitraubende Prozedur, die viel Fingerspitzengefühl und Geduld erfordert. Idealerweise steht ein Wickeltisch dort, wo Sie Ihr Kind ungestört wickeln können und Sie zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten für wichtige Dinge in greifbarer Nähe haben. Nicht alle Wickeltische sind so großzügig geschnitten, dass sie als einzelne Möbel alle Funktionen übernehmen können. Selbst wenn Sie nicht über ausreichenden Platz für eine Wickelkommode verfügen, sollten Sie störende Einflüsse wie einen laufenden Fernseher vermeiden. Das Baby lässt sich bereits nach nur wenigen Monaten gern ablenken und wird unruhig. Umso schwieriger wird es dann für Sie, das Kind zu wickeln und anzuziehen. Gönnen Sie sich und Ihrem Kind eine Auszeit und wählen Sie einen ungestörten Wickelplatz.

Platzsparende Lösungen

Ist Ihr Kinderzimmer ungünstig geschnitten oder beeinflussen Mauervorsprünge, Nischen und Schrägen das Platzangebot, bleibt meist nur Raum für Babybettchen und Schrank. Doch wo soll die Wickelkommode hin, wenn sich dafür partout kein geeigneter Platz in der Wohnung finden lässt? Hersteller von Babyausstattungen und Kinderzimmereinrichtungen haben sich auch auf diese Anforderungen eingestellt. Klappbare Wickeltische lautet die Lösung, die Sie mit wenigen Handgriffen aufbauen können. Hochwertige und robuste Modelle lassen sich sogar mit einem Handgriff aufklappen und rasten sicher ein. Doch bieten sich diese Varianten wirklich nur dann an, wenn es keine andere Möglichkeit für einen konventionellen Wickeltisch gibt, der einen festen Standort hat und mit zahlreichen Unterbringungsmöglichkeiten überzeugt. Als Alternative zum Standmodell werden auch Wickelgestelle angeboten, die sich einfach auf einer Badewanne oder einer Waschmaschine montieren lassen. Doch auch diese Möglichkeiten erreichen nicht die Funktionalität und den Komfort eines Wickeltisches, der fast immer die Ideallösung darstellt.

Klassischer Wickeltisch – Mix aus Design und funktionalen Details

Der konventionelle Wickeltisch, auch oft als Wickelkommode bezeichnet, ist immer noch die beste Lösung, wenn es um einen stabilen „Arbeitsplatz“ und Funktionalität geht. Sie nutzen immer den gleichen Platz, müssen keine Anbauteile verwenden, nichts wegrollen oder nach Bedarf wegklappen. Darüber hinaus sind hochwertige Wickeltische so konzipiert, dass sie über ausreichend Platz für Wechselkleidung verfügen. Wahlweise sind Wickeltische mit weiterem Stauraum hinter Schranktüren ausgestattet, mit Schubfächern und einem frei zugänglichen Fach, in dem sich ständig benötigte Dinge wie Windeln, Vliestücher und andere Utensilien verstauen lassen. Achten Sie beim Kauf einer Wickelkommode darauf, dass die Wickelfläche Platz für Cremes, Öle, Einmaltücher und eine Baby-Haarbürste bietet. Reicht das Platzangebot nicht für diese Dinge und eine Wickelauflage aus, erfüllt der Tisch nicht alle Anforderungen. Schließlich sollten Sie Ihr Kind stets im Auge behalten und auch nicht für einen einzigen Moment unbeaufsichtigt liegen lassen, nur weil Sie Creme und Windeln aus einem Regal hangeln müssen.

Maße des Wickeltisches

Haben Sie einen auch optisch ansprechenden Wickeltisch gefunden, kommt es auch auf die Höhe an. Er sollte im Idealfall wenigstens bis zu Ihren Hüften reichen, damit Sie Ihr Baby in einer angenehmen Position versorgen können. Entscheiden Sie sich für einen falsch dimensionierten Wickelplatz, werden Sie auf Dauer unter einer ungünstigen Körperhaltung. Moderne Wickeltische sind daher höhenverstellbar und bieten gleichzeitig ein hohes Sicherheitspotenzial.

Ganz gleich, ob sich der Wickelplatz in der Höhe verstellen lässt oder als zusammenklappbare Variante Platz sparen soll – als reine Fläche zum Wickeln sollten Sie sich für die Maße 55 x 70 Zentimeter oder besser noch für 70 x 80 Zentimetern entscheiden. Dann können Sie sicher sein, dass Ihr Kind auch dann noch Platz findet, wenn es älter geworden ist. Zu den bedeutenden Kaufkriterien gehören in jedem Fall Prüfsiegel wie „Blauer Engel“, das „TÜV-Umweltsiegel“ oder das „Europäische Umweltzeichen“, die zum Ausdruck bringen, dass bei der Herstellung keine gesundheitsschädigenden Klebstoffe oder Lösungsmittel verwendet werden.

Wickelauflage & Co: Accessoires für Babys Pflege

Es ist die Qualität des Wickeltisches in Kombination mit den einzelnen Ausstattungsdetails, auf die es ankommt. Beachten Sie beim Kauf alle Kriterien, damit Sie Ihr Baby perfekt windeln können. Die Wickelauflage gehört zu den wichtigsten Accessoires, denn Ihr Kind nimmt direkten Körperkontakt zur Unterlage auf. Achten Sie auf hohe Hygienestandards, die zur Gesunderhaltung des Babys beitragen, und wählen Sie eine abwaschbare Auflage. Experten raten heute, auf die früher hochgepriesenen Wickelauflagen aus Polyvinylchlorid zu verzichten. Den in PVC enthaltenen Weichmachern werden gesundheitsschädigende Einflüsse nachgesagt. Stattdessen sollten Sie auf eine Kunststoffunterlage setzen, die aus Polypropylen – kurz PP – oder Polyethylen besteht. Darüber hinaus haben Sie auch die Wahl zwischen hautsympathischen Bezügen, die nicht nur maschinenwaschbar sind, sondern sich auch kinderleicht an der Wickelauflage befestigen lassen. Ihr Baby soll sich schließlich wohlfühlen, denn Kunststoffunterlagen sind meist kalt. Wollen Sie improvisieren, legen Sie einfach ein kuschelig-weiches Handtuch auf, das idealerweise mit einem Dreieckseinsatz für den Kopf ausgestattet ist.

Pflegeutensilien: Sicher in Griffnähe auf dem Wickeltisch deponieren

Windeln zu wechseln und das Baby nach dem Baden zu versorgen, bedeutet auch, dass Sie ausreichend Platz für Creme, Wundsalbe, Tücher, Windeln und Körperlotion benötigen. Achten Sie auf eine entsprechende Fläche und berücksichtigen Sie dabei auch, dass ein Kind im Durchschnitt bis zu drei Jahren braucht, bis es endgültig trocken ist und sich vom Wickeltisch verabschieden kann. Denken Sie einfach weiter und kaufen Sie ein Modell, dessen Oberfläche sich unproblematisch bis zur Hälfte abschrauben lässt. Diesen Teil verwenden Sie einfach als Regal, das optisch zur Kommode passt und dem heranwachsenden Kind als praktisches Möbel im Kinderzimmer dient.

Wo ein Baby gewickelt wird, gehören auch ein Windeleimer und ein kleiner Wäschekorb für Schmutzwäsche zur perfekten Ausstattung. Grundsätzlich gilt für gebrauchte Windeln, sie nicht länger als unbedingt nötig im Windeleimer zu belassen. Dieser dient nur während des Wickelns dazu, gebrauchte Windeln erst einmal „vom Tisch“ zu bekommen. Darüber hinaus scheuen sich Geschwisterchen nicht davor, aus Neugier auch einen Windeleimer näher zu erkunden. Wählen Sie ein formschönes Modell, das Sie auch mit klassischen Müllbeuteln bestücken können. Besonders praktisch sind Eimer mit einem Tretdeckel, damit Sie nicht Gefahr laufen, Ihre Hände vom Kind nehmen zu müssen. Selbstverständlich ist eine kontinuierliche Leerung des Eimers, um eine unangenehme Geruchsentwicklung zu vermeiden. Wollen Sie benutzte Windeln hygienisch versiegelt entsorgen, finden Sie heute auch moderne Windeleimer, die mit einem integrierten Einwickelsystem überzeugen. Ein spezieller Drehmechanismus, der sich mittels Knopfdruck aktivieren lässt, sorgt dafür, dass eine Windel luftdicht eingepackt wird. Sie profitieren von einem Höchstmaß an Hygiene, das auch Vorteile für Ihre Mülltonne bietet.

Mollig-warmer Wickelplatz: Wärmelampen und Heizungen für hohen Wohlfühlkomfort

Nicht nur beim Windelwechseln kommt es auf eine angenehme Raumtemperatur an. Insbesondere nach dem Baden sind Babys besonders kälteempfindlich. Vermeiden Sie Zugluft und sorgen Sie für eine Raumtemperatur, die bei wenigstens 23 Grad liegt. Eine praktische und effektive Alternative sind Heizstrahler und Wärmelampe, die sich mit wenigen Handgriffen über dem Wickeltisch an der Wand anbringen lassen. Achten Sie jedoch auf einen ausreichend großen Abstand zwischen Wickeltisch und Wärmelampe. Sie stellen die Wärmequelle nach Bedarf an und können gezielt an Energie sparen, ohne dass Ihr Baby frieren muss. Setzen Sie auf elektrisches Zusatzzubehör, dann sind Lampen mit Dimmerfunktion die perfekte Lösung. Das Baby wird nicht durch grelles Licht gestört, wenn es in der Nacht gewickelt werden muss, und findet dann meist schnell in den Schlaf zurück. Entscheiden Sie sich für einen funktionalen Fußschalter, damit Sie Wärmelampe und Dimmerlicht betätigen können, ohne Ihre Hände einzusetzen. Sorgen sie mit einem Kabelschacht für Ordnung, damit Leitungen nicht zur Stolperfalle werden. Zuguterletzt gehört auch eine farbenfrohe Abwechslung für Ihr Baby zu einem komfortablen Wickelplatz. Mobiles und Spieluhren sind seit jeher beliebt, lenken auch unruhige Kinder auf eine angenehme Weise ab und regen die Neugier an. Wollen auch Sie von einer Wickelkommode profitieren, wählen Sie ein dezentes Design, das sich harmonisch in das vorhanden Ambiente einfügt. Hersteller von Kinderzimmermöbeln bieten Wickeltische separat wie auch in Kombination mit einer Komplettausstattung an. Unterschiedliche Farbtöne und Ausführungen machen die Wahl schwer, doch sollten Sie schadstofffreie und leicht zu reinigende Oberflächen wie auch abgerundete Kanten immer als wichtige Kriterien bei Kaufentscheidungen beachten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden