So schützt Sie ein Sportluftfilter im Sommer

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So schützt Sie ein Sportluftfilter im Sommer

Wozu dienen Luftfilter?

Unter einem Luftfilter ist genauer gesagt ein Motorluftfilter zu verstehen. Der Motor saugt bei der Verbrennung von Kraftstoff Luft an. Das kann je nach Hubraum und Belastung zwischen 200 m³ und 500 m³ Luft in der Stunde sein. Das ist eine ganze Menge. Diese Luft ist leider nicht sauber, sondern bringt eine hohe Belastung an Staub- und Schmutzpartikeln mit sich. Wie stark die Verunreinigung ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Belastung schwankt je nach Witterung und Jahreszeit. Aber auch Straßenbeläge und die Umgebung im Allgemeinen bestimmen den Schmutzgehalt der Luft. In der Stadt ist die Belastung beispielsweise durch den dichten Verkehr deutlich höher als auf dem Land. Damit diese verschmutzte Luft nicht ungereinigt im Motor ankommt, werden in jedem Fahrzeug Luftfilter eingebaut. Diese filtern die Schadstoffe aus der Luft.

Saubere Luft, die im Motor ankommt, ist die wichtigste Voraussetzung für die einwandfreie Funktion des Fahrzeugantriebes. Positiver Nebenaffekt ist ein erhöhtes Drehmoment. Aber auch ein niedrigerer Kraftstoffverbrauch ist damit verbunden. Insgesamt wird eine Verringerung von Schafstoffemission erzielt und somit zum Umweltschutz beigetragen. Mit einem intakten Luftfilter schützen Sie auch den Motor. Dadurch, dass das Eindringen von Schmutz- und Staubpartikeln in den Motor verhindert wird, bleibt der Motor geschont vor einem mechanischen Abrieb, den kleine Schmutzteilchen bewirken können.

Der Sportluftfilter stellt die sportliche Variante unter den Luftfiltern da. Er bringt einige Verbesserungen in der Luftmengenzufuhr mit und erhöht die Beschleunigungswerte. Was er noch kann und wie er Sie im Sommer schützt erfahren Sie im folgenden Text.

Im Sommer ist der Sportluftfilter speziellen Schadstoffen ausgesetzt

Im Sommer ist die Luft besonders belastet von Schadstoffen. Vor allem der starke Pollenflug im frühen Sommer macht dem Motor zu schaffen. Die Pollen sind klebrig und es besteht die Gefahr, dass der Luftfilter verklebt. In dieser Saison ist es besonders wichtig, dass das Fahrzeug über einen hochwertigen Luftfilter verfügt. Prüfen Sie den Filter hin und wieder auf Verschmutzung und Verklebung und reinigen ihn bei Bedarf. So sorgen Sie auch bei hohen Schadstoffwerten für eine optimale Versorgung des Motors mit sauberer Luft.

Achten Sie trotz der Vorteile eines Sportluftfilters auf die Kompatibilität mit der Straßenverkehrsordnung

Ein Sportluftfilter kommt aus dem Motorsport und dem Showbereich. In erster Linie wird mit dem Einbau eines solchen Filters eine Erhöhung der PS-Zahl beabsichtigt. Um diese verbesserte Leistung zu erreichen, ist eine erhöhte Luftzufuhr notwendig. Je mehr Luft der Motor bekommt, desto höher ist der Verbrennungsgrad, was wiederum zur Steigerung der Leistung führt. Prüfen Sie das Produkt jedoch vor Kauf darauf, ob es für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen ist.

Die Vorteile, die der Einbau eines Sportluftfilters mit sich bringt:

  • schnellerer Aufbau des Gemischvolumens
  • Luftmengenzufuhr wird beschleunigt
  • Beschleunigungs- und Elastizitätswerte steigen
  • markanter sportlicher Ansaugsound
  • lange Lebensdauer

Der Markt bietet eine Vielzahl an Herstellern an, die Sportfilter produzieren

Der Markt von Tuningteile-Herstellern ist groß. Einige dieser Produzenten, die sich auf Luftfilter spezialisiert haben, darunter auch Sportluftfilter, sind hier aufgelistet:

Verschiedene Varianten von Sportluftfiltern sind auf dem Markt erhältlich

Ob Netz-Luftfilter, Kegel Luftfilter, oder offene Sportluftfilter, der Markt an Sportluftfiltern ist groß. Die verschiedenen Varianten sind unterschiedlich geformt und aufgebaut. Eine wichtige Unterscheidung liegt vor allem zwischen Austauschfilter und Universalfilter vor. Der Austauschluftfilter wird in das original Luftfiltergehäuse eingebaut. Damit erhält der Sportluftfilter seine Genehmigung für den öffentlichen Straßenverkehr. Vorteil eines solchen Einbaus: Der Sportluftfilter bietet einen höheren Luftstromfilter als herkömmliche Papierfilter und bietet damit maximale Leistung. Außerdem profitieren Sie von der Langlebigkeit eines hochwertigen Sportluftfilters. Viele Hersteller bieten eine zehnjährige Garantie auf das Filterelement an. Universal-Sportluftfilter sind dagegen laut Straßenverkehrsordnung auf öffentlichen Straßen nicht zugelassen.

Die Hersteller benutzen verschiedenstes Material, um eine optimale Leistung zu erzielen

Sportluftfilter können nicht nur in Form und Aufbau stark voneinander abweichen, sondern auch in der Verwendung des Materials.

Der übliche Luftfilter ist ein Papierfilter. Sportluftfilterhersteller verwenden häufig mehrlagige Baumwolle als Filtermaterial, eventuell mit Filteröl behandelt. Ein klarer Vorteil von Baumwolle liegt im Material selbst. Baumwolle ist ein Naturprodukt und ist sehr beständig. Nässe und Luftfeuchtigkeit können der Oberflächenstruktur nichts anhaben. Weder Schmutz noch Pollen dringen in das Gewebe ein, sondern bleiben an der Oberfläche haften. Diese kann leicht gereinigt werden, indem man Sie von außen abwäscht. Ein weiterer Vorteil von Baumwolle ist ihre Temperaturbeständigkeit. Hitze kann das Material nicht schädigen. Die Verwendung von Kunstfasergewebe für den Filtervorgang ist ebenfalls gängig.

Im Bereich der Gehäuse gibt es ebenfalls verschiedene Varianten. Viele Modelle sind aus Metall gefertigt, zum Teil verchromt. Eine Variante eines Sportluftfilters besteht aus einem Netz aus Aluminium, welches mit einer Epoxidlösung behandelt ist. Das verhindert eine Anfälligkeit gegen Benzindämpfe und Oxidation, die durch die Luftfeuchtigkeit entstehen würden. Gehäuse gibt es auch in Kunststoffausführung oder aus Gummi. Eine Besonderheit bietet dabei ein Gehäuse, das aus einem Teil gefertigt wurde, und so keine Klebestellen aufweist, welche wiederum leicht zu Rissen führen.

Nicht nur beim Sound, auch optisch macht ein Sportluftfilter was her

Ein Nebeneffekt des stärkeren Luftsogs durch einen Sportfilter ist die Veränderung des Motorklangs. Es entsteht ein markanter Sound, der durch das Ansaugen entsteht. Das wirkt sportlich und versieht Ihr Fahrzeug zumindest klanglich mit mehr Leistung. Achten Sie dabei auf die Angaben, ob der Klang noch im Bereich der Toleranzgrenze der Straßenverkehrsordnung liegt.

Universale Luftfilter ersetzen den gesamten Original-Luftfilter. Weil das neu eingebaute Element so im Motorraum gut sichtbar ist, setzen viele Hersteller auf eine tolle Optik. In ansprechender Weise sind die Sportluftfilter beispielsweise mit Chrom versehen und in verschiedenen Farben erhältlich. So können Sie für einen Blickfang im unter der Motorhaube sorgen.

Auch in Sachen Umwelt ist der Einbau eines Sportfilters zu empfehlen

Herkömmliche Luftfilter, die im Originalzustand in Ihr Fahrzeug eingebaut wurden, sind meist nicht besonders langlebig. Die aus Papier hergestellten Lamellen verschmutzen schnell und sind nur schwer zu reinigen. So müssen sie bei jeder Inspektion ersetzt werden. Die alten Filter kommen zur Entsorgung, was nicht besonders umweltverträglich ist. Hochwertige Sportluftfilter dagegen besitzen eine deutlich höhere Lebensdauer. Sie sind so konzipiert, dass sie leicht gereinigt werden können, und dauerhaft im Einsatz bleiben, ohne ausgewechselt zu werden.

So klappt die Wartung und Pflege ihres Sportluftfilters

Je nachdem welchen Belastungen ihr Fahrzeug ausgesetzt ist, sollten Sie den Filter regelmäßig überprüfen. Meist ist nur eine Reinigung des Filters nötig, um die Leistung aufrechtzuerhalten. Achten Sie jedoch auch auf mögliche Bruchstellen am Gehäuse des Luftfilters. Auch wenn moderne Technologien Systeme entwickeln, wie beispielsweise das „Full Moulding“, die die Haltbarkeit eines Gehäuses enorm steigern. Bei der Methode wird das Gehäuse aus nur einem Stück Gummi gefertigt. So gibt es keine Klebestellen, also auch keine Sollbruchstellen. Sollten Sie doch einen Riss oder Bruch entdecken, müssen Sie den Filter austauschen. Ein vom Hersteller original eingebauter Luftfilter muss nach einer bestimmten Zeit ausgetauscht werden. Dieses Intervall ist je nach Fahrzeughersteller unterschiedlich festgelegt. Für einen nachträglich eingebauten Sportluftfilter gelten andere Regeln.

Sportluftfilter-Hersteller haben meist auch das passende Reinigungs-und Pflegezubehör im Sortiment

Sie sollten ihren Sportluftfilter niemals mit Benzin, Paraffin oder anderen Verdünnungsmitteln reinigen. Hersteller von Filtern bieten ein breites Spektrum an Pflege-Zubehör. Besorgen Sie sich zum Säubern von Baumwollfiltern einen speziellen Luftfilter-Reiniger, der Schmutz zuverlässig und schonend entfernt. Ein Luftfilter-Öl ist ebenso im Handel erhältlich. Mit der praktischen Sprühdose fällt es Ihnen leicht, den Filter neu zu ölen. Viele Anbieter verkaufen die Pflege,-und Reinigungsmittel im Set. Achten Sie beim Kauf auf die Bedürfnisse ihres Luftfilters. Filter, die aus Schaumstoff bestehen, benötigen eine andere Pflege als Baumwollfilter. Im Bereich der Schaumstofffilterpflege wird Schmierfett angeboten, das in Dosen auf den Markt kommt. Dieses Schmieröl darf auf keinen Fall auf Baumwolle angewandt werden, es schädigt das Gewebe und verringert die Luftdurchlässigkeit.

Achten Sie auf die Passgröße und gleichen alle Daten mit denen ihres Fahrzeugscheines ab

Beim Kauf eines Sportluftfilters sollten Sie auf die Passgenauigkeit achten. Prüfen Sie die Angaben des Herstellers. Vergleichen Sie eventuell vor Kauf, ob Ihr Fahrzeug den entsprechenden Anschluss besitzt. Welche Voraussetzung muss Ihr Fahrzeug mitbringen? Welche Möglichkeiten der Montage gibt es? Viele Produzenten liefern zu den Sportluftfiltern die passenden Adapter mit. Austauschfilter passen normalweise in jedes handelsübliche Filtergehäuse. Jeder Fahrzeughersteller verbaut jedoch unterschiedliche Luftfilter. Gleichen Sie deswegen alle Daten ihres Fahrzeuges mit denen des Luftfilter-Herstellers ab.

So funktioniert der Einbau eines Sportluftfilters ohne Probleme

Der Einbau eines neuen Sportfilters ist in der Regel nicht schwer. Komplette Umbausätze können Sie einfach mit dem originalen Luftfilter austauschen. Für den Fall, dass die Anschlüsse nicht passen, gibt es Adapter und Adapterringe, die helfen. Hilfreiches Werkzeug für die Montage können ein Schraubenzieher, eine Zange und ein Ratschensatz sein. Sorgen Sie dafür, dass das erwähnte Werkzeug bereitliegt. Auch ein Tuch zum Entfernen von Schmutz oder Öl kann nicht schaden. Folgen Sie den Montageanweisungen des Herstellers.

Der Einbau eines Sportluftfilters ist nicht schwer und lohnt sich in vielerlei Hinsicht

Der Einbau eines hochwertigen Sportluftfilters ist unkompliziert und bringt viele Vorteile mit sich. Die Sportluftfilter sind meist aus hochwertigerem Material als die Originalteile. Die Nutzung von Baumwolle trägt maßgeblich zur Leistungssteigerung der Modelle bei. Baumwolle ist ein natürlicher Rohstoff, der Schmutz abweisende und luftdurchlässige Eigenschaften aufweist. Dies führt zu einer Verbesserung der Luftzufuhr. Ihr Motor bringt neben einem satten Sound mehr Leistung. Gut gepflegt bringt ein Sportluftfilter eine lang anhaltende Leistung. Und dank der langen Haltbarkeit der Sportfiltermodelle trägt auch die Umwelt einen Nutzen davon.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden