So schärfen Männer Ihr Profil mit Piloten-Sonnenbrillen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Seien Sie gespannt, wer mit Ihnen abheben will: Wie Männer Ihr Profil mit Piloten-Sonnenbrillen schärfen

Der Brillenklassiker für Ihn: Pilotenbrillen gehören zu den meistgewählten Brillenmodellen für Herren. Ursprünglich für Piloten entworfen, begeistern die klassischen Brillengestelle mit ihrem sportlichen Design, das mit allen Modestilen kombinierbar ist. Die Pilotenbrille harmoniert mit jeder Gesichtsform und steht Männern in jedem Alter außergewöhnlich gut. Auch Stars wie Brad Pitt haben einen Favoriten bei der Brillenauswahl: die klassische Pilotenbrille wie die „Aviator" von Ray Ban. Die bekannte Brillenmarke präsentiert mit ihrer weltbekannten Pilotenbrille einen modernen Stilklassiker, der heute populärer ist denn je.
Auch im Sortiment anderer Accessoires- und Brillenmarken finden Sie modische Pilotenbrillen in verschiedenen Design-Varianten mit blauen, braunen oder Gläsern mit Farbverlauf. Erfahren Sie jetzt mehr über die Entwicklung der klassischen Pilotenbrille und lesen Sie, auf welche Qualitätsmerkmale Sie beim Kauf einer Sonnenbrille im Pilotenstil achten sollten. Entdecken Sie auch die vielseitigen Kombinationsmöglichkeiten von Pilotenbrillen und erfahren Sie, was den Brillenklassiker so besonders macht. In den vergangenen Jahren hat die klassische Pilotenbrille - auch dank vieler prominenter Fans - enorm an Popularität gewonnen und zählt auch in dieser Saison zu den meistgewählten Sonnenbrillen für Trendsetter.

Pilotenbrillen gestern und heute: Erfolgsgeschichte eines Brillenklassikers

Die Pilotenbrille wurde im Jahr 1937 von der Firma Bausch & Lomb, einem Hersteller medizinisch-optischer Geräte, in den USA entwickelt. Die klassische „Aviator" wurde speziell für Piloten entworfen und erinnert bis heute mit ihren tropfenförmigen Gläsern, die vor Licht aus allen Blickrichtungen schützen, an das Ursprungsmodell namens „Anti-Glare". Dessen Gestell bestand aus Golddoublé und war mit grünen Gläsern ausgestattet. Dieses Originalmodell der berühmten „Aviator" ist bis heute mit einem lederummantelten Nasenbügel erhältlich, das dem 1939 präsentierten Nachfolger „Outdoorsman" entspricht. Unter dem Namen Ray Ban avancierte der Erfinder der berühmten „Aviator" Pilotenbrille schließlich zu einer der erfolgreichsten Brillenmarken der Welt. Bekannt ist Ray Ban dabei insbesondere für seine beiden Brillengestelle „Aviator" und die 1952 präsentierte „Wayfarer" mit dem schwarzen Kunststoffgestell. Neben der klassischen Pilotenbrille von Ray Ban gibt es heute eine Vielzahl modischer Sonnenbrillen für Herren im Stil traditioneller Pilotenbrillen bei zahlreichen Designer- und Trendmarken.

Ein Stilklassiker für Ihn: Das macht die Pilotenbrille zum Bestseller

Die klassische Pilotenbrille gehört zu den meistgewählten Sonnenbrillen für Herren, weil sie mit ihrer charakteristischen Gläserform für jede Gesichtsform geeignet ist. So harmoniert die Pilotenbrille hervorragend mit ovalen oder runden Gesichtsformen. Eckige Gesichter wirken mit einer Pilotenbrille weniger streng. Der maskuline Brillenklassiker verbindet ein sportliches Image mit einem klassischen Design und passt zu Männern in jedem Alter. Ihren Ruf als Brillenklassiker hat die Pilotenbrille natürlich auch einer Vielzahl prominenter Träger und zahlreichen Filmauftritten zu verdanken: Neben der markanten „Wayfarer" gehört die Pilotenbrille zu den Accessoires-Klassikern im Showbusiness. Das ursprünglich für Piloten entwickelte Brillenmodell erfreut sich seit den 1960er Jahren einer wachsenden Popularität. Zu den prominenten Trägern der ersten Stunde gehörten Stars wie Freddie Mercury und Paul McCartney.
Zum Kultmodell avancierte die „Aviator" aber erst in den 1980er Jahren mit dem Film „Top Gun": Das von Tom Cruise getragene Brillenmodell bescherte dem Hersteller sogar einen Umsatzzuwachs von 40 Prozent. Auch Schauspieler wie Sylvester Stallone griffen in den 1980er Jahren bevorzugt zu einem Brillenmodell – der Pilotenbrille. Nachdem es in den 1990er Jahren etwas ruhiger um die Pilotenbrille geworden war, feierte das Kultmodell ein Jahrzehnt später ein Comeback mit Johnny Knoxville in „Jackass". Seitdem hat sich die „Aviator" als beliebtester Brillenklassiker für Herren etabliert und wird heute in unzähligen Designs, Gestell-Varianten und Gläserfarben angeboten. Neben Ray Ban präsentieren auch zahlreiche Designer und Trendmarken modische Herren-Sonnenbrillen mit tropfenförmigen Gläsern, die an den Stil der klassischen Pilotenbrille angelehnt sind. Diese Designer-Sonnenbrillen im Stil traditioneller Pilotenbrillen finden Sie in den Kollektionen von bekannten Modemachern wie Tom Ford und bei Brillenmarken wie Carrera.

Pilotenbrille für Ihn: Ein Brillenklassiker in umfangreicher Modellauswahl

Im Sortiment der Marke Ray Ban finden Sie Pilotenbrillen in einer Vielzahl von Designs. Wenn Sie sich eine möglichst originalgetreue Version des Brillenklassikers wünschen, greifen Sie dabei zu einer klassischen Pilotenbrille mit goldenem Gestell und grünen Gläsern. Mit diesem traditionellen Design begann die Erfolgsgeschichte der Marke Ray Ban Ende der 1930er Jahre in den USA. In der Kollektion von Ray Ban entdecken Sie folgende Varianten des Brillenmodells „Aviator":

  • Large Metall und Large Metall II
  • Small Metall
  • Ultra Aviator
  • Aviator Titanium.

Je nach Modell haben Sie beim Modell „Aviator" bis zu sechs verschiedene Fassungsfarben zur Auswahl. Dazu gehören:

  • Arista (Gold)
  • Schwarz
  • Braun
  • Gold
  • Metall
  • Silber.

Auch das vielseitige Angebot modischer Gläserfarben lässt bei Ray Ban keine Wünsche offen. Sie haben die Auswahl zwischen den folgenden Gläserfarben:

  • Blau
  • Braun
  • Gold
  • Grün
  • Grau
  • Spiegelglas
  • Pink
  • Silber
  • Gelb.

Ausgewählte Pilotenbrillen sind bei Ray Ban auch in der polarisierten Version („Polarized") erhältlich. Dieser Polarisationsfilter dämpft das einfallende Licht und verhindert Blendungen. Für diese Effekte wird auf dem Brillenglas eine spezielle Folie aufgebracht. Eine Sonnenbrille mit Polarisationsfilter eignet sich insbesondere zum Autofahren.

Neben dem Modellklassiker „Aviator" finden Sie auch bei vielen anderen Marken modische Pilotenbrillen in den unterschiedlichsten Gestell- und Gläserfarben.

Qualitätskriterien für den Kauf von Sonnenbrillen: Darauf sollten Sie achten

Für den Kauf von Sonnenbrillen gilt grundsätzlich: Im regulären Handel erhalten Sie Sonnenbrillen mit UV-Schutz. Dieser ist gesetzlich vorgeschrieben und wird mithilfe folgender Kennzeichnungen ausgewiesen:

  • CE-Kennzeichnung
  • Kennung EN 1836:1997
  • UV 400.

Ein zuverlässiger UV-Schutz der Sonnenbrille wirkt einer Einstrahlung schädlicher UV-Strahlen entgegen. Diese sind nicht nur schädlich für die Haut, sondern können auch die sensible Netzhaut des Auges angreifen. Modische Sonnenbrillen wie die beliebte Pilotenbrille sehen also nicht nur gut aus, sondern beugen auch einer Reihe von Augenschäden durch UV-Strahlung vor. Die beliebten Pilotenbrillen punkten dabei auch mit ihrer geschwungenen Form, die die Augen auch seitlich abdeckt. Klassische Pilotenbrillen wie die „Aviator" eignen sich optimal als Alltagsbrillen zum Autofahren, für die Freizeit und für den Urlaub. Wenn Sie einen erweiterten UV-Schutz fürs Gebirge oder fürs Meer benötigen, greifen Sie hingegen besser zu einer Sportbrille mit einer Tönungskategorie der Stufe 3. Für jeden Tag ist ein Modell mit der Tönungskategorie 2 hingegen völlig ausreichend. Wenn Sie Ihre Pilotenbrille auch beim Autofahren aufsetzen möchten, sollten Sie auf stark getönte Gläser verzichten und ein Modell mit den folgenden Gläserfarben wählen:

  • Braun
  • Grün
  • Grau.

Sonnenbrillen mit diesen Gläserfarben verfälschen Farben wie Ampelschaltungen und Straßenschilder nicht. In Europa dürfen nur Sonnenbrillen, die der Norm EN ISO 14889 entsprechen, beim Autofahren getragen werden.

Pilotenbrillen als Trendsetter: Diese Designs geben jetzt den Ton an!

Nicht nur Trend-Experten sind sich einig: Pilotenbrillen wie die ikonische „Aviator" bleiben auch in den nächsten Saisons topaktuell. Die klassische Pilotenbrille mit braunem oder schwarzem Gestell und grünen Gläsern sowie in unzähligen weiteren Modellvarianten bleibt eine der meistgewählten Sonnenbrillen für Herren. Zu den Bestsellern gehören dabei insbesondere Pilotenbrillen mit großen Gläsern, die auch von Trendsettern wie Robin Thicke getragen werden. Neben klassischen Gestell- und Gläserfarben behaupten sich auch bunte Brillengläser als Accessoires-Trend für den stilbewussten Mann. Während die Pilotenbrille auch in dieser Saison noch einmal an Popularität zulegt, verschwinden insbesondere kleine Brillengläser und markante Kunststoffbrillen wie das „Aviator"-Schwesternmodell „Wayfarer" wieder vom Trend-Radar.

Pilotenbrillen stilsicher kombinieren: So behalten Sie modisch den Durchblick

Kaum ein Brillenmodell ist so vielseitig wie die Pilotenbrille: Die maskuline Sonnenbrille lässt sich beliebig mit Freizeit- und Trendmode kombinieren. Erfahren Sie jetzt, welche Pilotenbrille zu Ihrem Stil passt und mit welchen Accessoires Sie den Brillenklassiker kombinieren können. Diese Pilotenbrillen unterstreichen Ihren Stil optimal, wenn Sie sich folgendermaßen kleiden:

Klassisch

Die elegante Pilotenbrille ist auch ein perfekter Begleiter zum klassischen Look. Kombinieren Sie eine elegante Pilotenbrille mit schwarzem Gestell und Gläsern mit dezentem Farbverlauf zum modischen Business-Outfit wie einem sportlichen Sakko. Auch die eleganten Pilotenbrillen mit goldenem oder silbernem Gestell - wie das Modell „Aviator Large Metall" - begleiten Sie stilsicher im kreativen Business-Umfeld. Als stimmiges Accessoire ergänzt eine hochwertige Armbanduhr den Look.

Trendorientiert

Wenn Sie sich modisch an den aktuellen Trends orientieren, darf natürlich auch eine Pilotenbrille nicht in Ihrer Garderobe fehlen. Im Trend liegen neben traditionellen Pilotenbrillen mit grünen Gläsern derzeit auch bunte Glasfarben, die Sie vielseitig mit einem farblich abgestimmten Hemd oder T-Shirt kombinieren können. Auch Sonnenbrillen im Piloten-Stil wie das Modell „William" von Tom Ford unterstreichen mit ihrem sportlichen, dynamischen Stil modische Outfits wie Chino Pants, Jeans und Sporthemden. An den Look von Tom Cruise in „Top Gun" erinnern modische Pilotenbrillen in Kombination mit Blouson- und Fliegerjacken oder einer Lederjacke im Biker-Stil. Zur Pilotenbrille und zum trendigen Outfit passen maskuline Accessoires wie Herrentaschen, modische Schals oder ein Gürtel mit dekorativer Schnalle.

Sportlich

Auch zum lässigen Sportswear-Look passt eine Pilotenbrille aus den aktuellen Kollektionen. Kombinieren Sie eine klassische „Aviator" zum Polohemd oder zu aktueller Streetwear. Trendige Hip Hop-Outfits werden von einer klassischen Pilotenbrille mit goldenem oder schwarzem Gestell hervorragend ergänzt. Die vielseitigen Pilotenbrillen lassen sich zudem sehr gut mit Schmuck wie einer Halskette oder maskulinem Armschmuck kombinieren. Nicht zu vergessen: Herrenschmuck in beliebten Stilen wie dem Surfer-Look unterstreicht den sportlichen Look der klassischen Pilotenbrille. Wenn Sie gern American Sportswear tragen, begleitet Sie die beliebte Piloten-Sonnenbrille ebenso stilsicher zur aktuellen Jeansmode, die mit Basics wie Jeansjacken jetzt wieder im Trend liegt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden