So sah Europa früher aus: antike Ansichten und Landkarten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So sah Europa früher aus: antike Ansichten und Landkarten

Antike Landkarten und Ansichten: Erwecken Sie Europas Geschichte zum Leben

Europa definiert sich vor allem durch seine Vielfältigkeit. Der Erdteil besteht nicht nur aus unterschiedlichen Kulturen und Landschaften, sondern blickt außerdem auf eine bewegte, faszinierende Geschichte zurück. Wenn Sie Antiquitäten- und Kunstliebhaber sind, und auch eine Leidenschaft für Geschichte hegen, werden historische Landkarten und verschiedene Arten von antiken Ansichten sicherlich Ihr Herz erfreuen und außerdem für das besondere Etwas in Ihrer persönlichen Sammlung sorgen.

Antike Landkarten: eine geografische Reise künstlerisch eingefangen

Historische, geografische Darstellungen von Europa haben eine lange Tradition und werden in verschiedenen Herstellungsarten angeboten. Eine antike Landkarte fängt Geschichte besonders dramatisch ein, da sie alte Weltanschauungen widerspiegelt, wie zum Beispiel bei Karten, die im Mittelalter erstellt wurden, oder bei politisch-demographischen Abbildungen, wie beispielsweise dem Römischen Reich. Bei der traditionellen Kartografie gibt es verschiedene Herstellungsweisen, die Ihnen im Folgenden näher gebracht werden sollen.

Wunderschöne Kupferstichkarten

Kupferstichkarten sind etwas ganz Besonderes. Ihre traditionelle Herstellungsart kann bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgt werden. In der Kartografie war diese Kunst im 15. Jahrhundert gang und gäbe. In mühseliger Kleinarbeit werden von dem Kupferstecher Linien eines Entwurfes mit einem sogenanntem Grabstichel auf einer Kupferplatte herausgearbeitet. Dabei entsteht eine spiegelverkehrte Kopie des Entwurfes. Dieses traditionelle Verfahren wurde früher sehr häufig für Illustrationen genutzt; heute gelten Stücke dieser Herstellungsart als Raritäten. Die satte Färbung der Drucke und die Tiefe der Linien ist bei der Kupferstichmethodik am intensivsten. Mit einer Kupferstichkarte werden Sie sicherlich viel Freude haben und genießen alte Handwerkskunst, die in der detaillierten Darstellung enthalten ist. Sie finden bei eBay unterschiedlichste Karten dieser Herstellungsweise, zum Beispiel von Deutschland oder Frankreich.

Eindrucksvoller Holzschnitt

Ein weiteres traditionelles Verfahren in der Kartografie ist der Holzschnitt. Die Herstellung von Karten im Holzschnittverfahren war im 15. Jahrhundert üblich und neben dem Kupferstich die gängigste Herstellungsweise. Bei dieser alten Methodik wird in einen aus Nutzholz bestehenden Block mithilfe von Handwerkszeug, wie beispielsweise des Druckstocks, Hohlmeißels oder des Stemmeisens, ein Bild geschnitzt, welches dann auf Pergament, später auf Papier, gedruckt wurde. Dieses Handwerk erfordert höchste Konzentration und vor allem Fingerspitzengefühl. Die Herstellung eines Holzschnittes umfasst eine Vielzahl an Arbeitsstunden und bedarf mehrerer Handwerker. Traditionell arbeiteten Lehrlinge, Gesellen und ein Meister je in einzelnen Phasen gemeinsam an einem Stück. Auf diese aufwendige, eindrucksvolle Weise entstanden kostbare, einzigartige Karten. Sie finden schwarzweiße oder kolorierte Varianten, Ihrem persönlichen Geschmack entsprechend. Ganz besonders bestechen Exemplare von Holzschnitt-Karten durch ihren einzigartigen Charakter. Einige Meisterwerke stellen sogar Flüsse und Gebirge sehr detailliert dar.

Antike Stahlstich-Landkarten

Im 19. Jahrhundert wandte man auf eindrucksvolle Art und Weise den Stahlstich an. Beim Stahlstichverfahren werden mit speziellen Werkzeugen, wie dem Grabstichel, kartografische Zeichnungen in eine Stahlplatte gestochen und daraufhin mit dem sogenannten Stahlstempel in einer Presse bei sehr hohem Druck auf Papier übertragen. Der Stahlstich besticht besonders durch seine Eigenschaft, herausragend detaillierte Kopien wiederzugeben. Des Weiteren entstehen wunderbare haptische Effekte, die diese Karten zu etwas ganz Besonderem machen. Sie werden mit Sicherheit auch angetan sein von der hohen Konturschärfe und den Farbeffekten, die zum Beispiel durch den Einsatz von Ölfarben erzielt werden können. Zu seiner Entdeckungszeit war der Stahlstich eine herausragende Errungenschaft, da eine mehrmalige Vervielfältigung nun rascher möglich war. Heutzutage wird dieses Verfahren noch vereinzelt angewandt, zum Beispiel bei der Herstellung von Banknoten.

Landkarten in der Steindruck-Herstellungsweise

Der Steindruck erhielt im 19. Jahrhundert Einzug in die Kartografie. Steindruckkarten werden, anders als bei vorherigen Druckweisen, nicht im Tiefdruck hergestellt, sondern als Flachdruck. In dieser Methodik wird das Motiv mit sogenannter Lithokreide auf eine Kalkplatte aufgetragen. Im nächsten Schritt wird die Platte mit Ätzmitteln überzogen, wodurch sie fettabweisend und wasserempfänglicher gemacht wird. Sobald die Platte getrocknet ist, werden die Linien des Motivs ausgewaschen. Das Ergebnis ist die gewünschte Illustration. Diese traditionelle Herstellungsweise wird auch Lithografie genannt. Sie besticht besonders durch eine einfache Anwendung und galt bei ihrer Erfindung als Revolution, da durch sie besonders leichter und schneller Nachdruck ermöglicht wurde. Sie stellt zusammen mit der Stahlstichmethodik den Beginn der Moderne und der Industrialisierung dar. Sammler werden sich durch Karten dieser Herstellungsweise in Fabriken und Druckereien mit großen Druckerpressen zurückversetzt fühlen – welch ein wunderbares Stück Geschichte.

Antike Ansichten und Illustrationen Europas: Eindruck eines Kontinents

Nicht nur wunderbare historische Landkarten, deren Geschichte weit zurückreicht, geben die Ansicht von Europa preis; auch andere Arten der Illustration bringen einen Teil Geschichte direkt zu Ihnen nach Hause und spiegeln vor allem wider, wie die Menschen ihre Zeit erlebten und welchen Eindruck die Geschehnisse auf sie machten.

Historische Atlanten

Interessante Ansichten von Europa und der ganzen Welt werden Ihnen in historischen Atlanten geboten. Die Geschichte des Atlas geht bis ins 18. Jahrhundert zurück. Ein klassischer Atlas enthält verschiedene Karten: Ansichten der Erdteile, Kontinente, Länder und auch einzelner Städte. Die meisten Atlanten bieten Ihnen einen faszinierenden Rückblick auf politische und auch kulturelle Geschichte, denn die historischen Raritäten gewähren Einblick in das historische Schulleben und die ehemalige Unterrichtsweise. Darüber hinaus sind viele Atlanten illustrierte Ausgaben und enthalten nicht nur geografische Informationen, sondern beziehen sich beispielsweise auch auf Astronomie. Ein weiteres Highlight: Historische Atlanten geben einen eindrucksvollen Einblick in die Entwicklung von Schriften und Sprachen.

Antiquarische Lehrbücher mit Ansichten von Europa

Was in Ihrer antiquarischen Sammlung auf keinen Fall fehlen darf, sind historische Bücher zum Thema Ansichten von Europa. Antiquarische Bücher der Geographie bieten Ihnen faszinierende Illustrationen von Europa und dazu informativen Text und Abbildungen. Viele Sammlerstücke sind historische Schulbücher und bieten, wie Atlanten, spannende Einblicke in kulturelle und politische Geschichte. Sie lassen sich außerdem auch wunderbar für eine historische Recherche benutzen. In vielerlei Hinsicht bieten diese illustrierten Sammlerstücke ein besonderes Stück Geschichte und geben sogar einen Teil des Privatlebens ihrer früheren Besitzer preis. Sie können geographische Lehrbücher auch in Sets erhalten, die beispielsweise nach den einzelnen Schuljahren sortiert sind.

Eine runde Ansichtssache: der Globus

Ein besonders schönes Stück in jeder Sammlung und ein absolutes Muss für Antiquitätensammler ist der Globus. Ein Globus ist eine alternative kartografische Ansicht der Erde in Kugelform. Die Vorzüge dieser Ansicht unser Welt ist, dass sie anders als Landkarten der Demographie entsprechen und auch Längen- und Breitengrade angeben. Auf einigen Exemplaren wurden sogar historische Schiffsrouten eingetragen. Nachteile dieser Ansichten sind, dass sie im Gegensatz zu Landkarten, nur in einem kleinen Maßstab erhältlich und relativ unhandlich zu transportieren sind. Der Globus, dessen Ursprung bis auf die Antike zurückgeht, besticht jedoch durch sein elegantes Aussehen. Diese besonderen Stücke lassen sich in jeder Sammlung wunderschön in Szene setzen. Antiquarische Globen gibt es in verschiedenen Varianten. Beispielsweise erhalten Sie Modelle für Ihren Schreibtisch in wunderschönem nostalgischem Design und aus unterschiedlichsten Epochen. Schreibtischgloben erhalten Sie mit eingebauter Lampe oder/und Kompass. Des Weiteren gibt es Standgloben mit dazugehörigen, aus edlem Holz gefertigten, Untergestellen, sodass sie in jedem Raum aufstellbar sind. Diese elegante Form der Darstellung erhalten Sie ebenfalls in Doppelausführung mit Himmelskörperglobus.

Antiquarische Grafiken: Europa wunderschön in Szene gesetzt

Eine alternative Ansicht von Europa wird Ihnen geboten durch antiquarische Grafiken. Basierend auf traditionellen Herstellungsweisen, wie dem Kupfer- oder Stahlstich, und entstanden durch die Hände von Künstlern, spiegeln Grafiken das Leben in Europa wider. Historische Illustrationen bieten Ihnen einen besonderen Einblick in die Vergangenheit, denn sie teilen die Erfahrungen der Menschen, die zu der Herstellungszeit lebten und erzählen von ihrem Erfahren von Europa. Illustriert wurden zum Beispiel die wichtigsten Städte Europas sowie politische Ereignisse, die von Wichtigkeit für die Geschichte des Kontinents waren. Sie können auch aufwendig zusammengetragene Sammelbände erhalten. Durch antike, traditionell hergestellte Grafiken wird Ihnen nicht nur ein Einblick in historische Ansichten von Europa geboten, sie stellen ebenfalls ein Bild von Architektur und Kultur dar. Außerdem spiegeln sie auf künstlerische Art und Weise historische Veränderungen wider, beispielsweise von Städten und dem Stadtleben. Historische Grafiken runden die Anschauung Europas und auch Ihre antiquarische Sammlung perfekt ab. Sie erhalten unterschiedlichste Illustrationen aus verschiedenen Epochen, zum Beispiel aus der DDR oder der preußischen Geschichte.

Ansichten und Landkarten: ein ganz besonderer Eindruck von Europa

Die bewegende Geschichte Europas wird in Antiquitäten dramatisch aufgezeigt. Historische Ansichten und Landkarten bringen Ihrer persönlichen Sammlung ein außergewöhnliches Highlight. Landkarten und Illustrationen sind Zeugen traditioneller Handwerkskünste. Sie erlauben zudem einen interessanten Einblick in die Geschichte des Kontinents. Antiquarische Bücher, Atlanten und Globen sind eine außergewöhnliche Art, Europa darzustellen. Genießen Sie detaillierte Anschauungen, die aus Ihrer persönlichen Lieblingsepoche stammen, und lassen Sie Geschichte auf besondere Art und Weise wirken. Durch diese Sammlerstücke erhalten Sie einen vielseitigen geschichtlichen Einblick. Bei Ihrer Entscheidung sollte die Herstellungsweise von Bedeutung sein, denn diese erlaubt die Bestimmung einer historischen Epoche. Außerdem sind diese Sammlerstücke ein besonders edles Accessoire für Ihr Zuhause. Sie werden sich in der Zeit zurückversetzt fühlen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden