So rüsten Sie Ihr Fahrzeug mit neuer Auto-Hi-Fi & Navigation sicher auf

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So rüsten Sie Ihr Fahrzeug mit neuer  a  data-cke-saved-href=http: href=http: www.ebay.de/sch/i.html?_trksid=p5197.m570.l2632.R2.TR9.TRC1.A0.Xauto+hif&_nkw=auto+hifi&_sacat=14258&_from=R40 Auto-Hi-Fi & Navigation /a  sicher auf

Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, legt besonderen Wert auf Komfort. Dazu zählen außer bequemen Sitzen und genügend Stauraum Auto-Hi-Fi-Geräte und Navigationssysteme. Wer als Musikliebhaber auch unterwegs nicht auf Qualität beim Klang verzichten möchte, dem bieten sich zahlreiche Möglichkeiten der Auto-Hi-Fi-Aufrüstung.
Oft hat die integrierte Standardanlage nicht mehr als einen gewöhnlichen Klang zu bieten. Mit ein paar Handgriffen und mit unserem Ratgeber können Sie Ihre Auto-Hi-Fi-Anlage leicht selbst aufrüsten. Es warten aber auch andere spannende Möglichkeiten der Hi-Fi-Aufrüstung auf Sie.

Fast nicht mehr wegzudenken sind Navigationssysteme. Sie erleichtern uns den Weg und sparen uns mühevolles Pausieren, um in der Karte nach Straßennamen zu suchen. Navigationssysteme verbessern die eigene Orientierung.
In manchen Fahrzeugen ist das Navigationssystem standardmäßig integriert, in anderen bietet der Hersteller es als Sonderausstattung an. Praktisch sind portable Navigationssysteme. Diese können auch außerhalb der Autofahrt genutzt werden. Im Fahrzeug werden sie einfach durch eine Halterung angebracht.

Welche Möglichkeiten der Aufrüstung im Hi-Fi-Bereich gibt es?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Ihr Fahrzeug im Bereich Hi-Fi aufzurüsten. Sie können eine Komplettanlage einbauen, einzelne Geräte auswechseln, oder Ihren Sound ergänzen. Auch eine visuelle Erweiterung Ihrer Geräte ist möglich, zum Beispiel in Form von Monitoren. Oder sind Sie viel unterwegs und möchten auch im Auto sicher und bequem telefonieren? Informieren Sie sich über die Möglichkeiten einer Freisprechanlage. Welche Einbauteile es im Einzelnen gibt, wird im Folgenden dargestellt:

Lautsprecher sorgen für den optimalen Klang

Der Lautsprecher stellt die Komponente einer Musikanlage dar, die wie keine andere über die Klangwirkung entscheidet. Die Investition in gute Lautsprecher lohnt sich. Besonders die Frontlautsprecher sind ausschlaggebend für den Klang. Neben der Auswahl der richtigen Lautsprecher spielt die Anbringung und der Anschluss eine wichtige Rolle. Da sich die Platzierungsmöglichkeiten im Auto räumlich beschränken, bietet ein 2-Komponentensystem mit separater Frequenzweiche eine gute Lösung.

Der Verstärker bildet das Herzstück einer Anlage

Die im Car-Hi-Fi-Bereich sogenannte Endstufe bildet das Herzstück jeder guten Anlage. Sie ist als Quelle des Sounds die wichtigste Komponente. Der Einbau eines solchen Verstärkers empfiehlt sich sehr, da die Kapazitäten der Radioendstufe nicht besonders viel hergeben.
Achten Sie bei der Wahl Ihres Verstärkers darauf, dass er mehr Leistung hergibt, als die Lautsprecher benötigen. Ansonsten läuft die Endstufe immer am Anschlag. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Stromversorgung. Das Anschlusskabel sollte dick genug sein, damit der Verstärker genügend Strom von der Batterie erhalten kann.

Radio, DVD-Player und –Wechsler – Wählen Sie aus

In dieser Kategorie gibt es vom einfachen Autoradio über Radios mit integriertem Navigationssystem auch Radios, die mit einem Touchscreen-Display ausgestattet sind. Hier können Sie je nach Vorliebe das passende Produkt auswählen. Achten Sie auf die Anschlussmöglichkeiten, mit denen die Geräte ausgestattet sind. Die meisten Hersteller bieten Produkte an, die mit USB-Anschlüssen versehen sind, sowie mit einem SD-Slot und einer Bluetooth-Schnittstelle.

Subwoofer sorgen für den richtigen Bass

Ein Subwoofer ist für alle Bassliebhaber unverzichtbar. Allerdings sollte auch hier stark auf die Qualität geachtet werden. Besonders wichtig ist das Gehäuse. Hierbei gibt es drei zu unterscheidende Typen:

  • Geschlossene Gehäuse
  • Bassreflexgehäuse
  • Bandpass

Geschlossene Gehäuse liefern einen gleichmäßig frequentierten Bass und einen sauberen Klang. Ein Bassreflexgehäuse arbeitet mit mehr Druck. Diese Variante bildet einen Kompromiss zwischen den anderen Beiden. Der Bandpass erzielt eine sehr hohe Wirkung, liefert dafür aber einen unsauberen Klang.

Komplettanlagen bieten Ihnen alles in einem

Falls Ihnen die Zusammenstellung der einzelnen Teile zu mühsam ist, können Sie auf Komplettanlagen zurückgreifen. Diese beinhalten ein vollständiges Soundsystem. Dazu zählen meist ein Verstärker, Lautsprecher und das passende Zubehör.

Das richtige Zubehör auswählen

Unter Zubehör fällt alles, was Sie zum Anschließen der einzelnen Geräte benötigen. Darunter fallen Stromkabel, Verteiler, Sicherungshalter, Cinchkabel, Adapter, Stecker, etc. Zum Teil können Sie komplette Kabelsets kaufen, der Erwerb von Einzelteilen ist jedoch empfehlenswerter. In der Regel sind die Sets von keiner all zu hohen Qualität. Achten Sie bei den Stromkabeln besonders auf Dicke. Dies ist wichtig, damit die Spannung von der Batterie bis zur Endstufe reicht.

Der Markt bietet eine große Auswahl an Monitoren

Der Markt bietet ein weites Spektrum an Monitoren für Fahrzeuge an. Damit Sie einen Überblick über die Modelle erhalten, steht Ihnen folgende Auflistung zur Verfügung:

  • Stand-Monitore
  • Deckenmonitore
  • Kopfstützenmonitore
  • Spiegelmonitore
  • Sonnenblendenmonitore
  • Touchscreenmonitore
  • VGA Monitore

Ein Standmonitor ist flexibel im Fahrzeug anzubringen. Mit einem Standfuß versehen kann er überall platziert werden. Befestigt wird dieser entweder durch Klebeband oder mit Schrauben. Ähnlich verhält es sich mit dem Deckenmonitor. Er wird mit einer Montageplatte an der Decke des Fahrzeugs befestigt und kann dann nach unten ausgeklappt werden. Bei Nichtgebrauch einfach wieder hochklappen.
Kopfstützenmonitore bieten eine sehr schöne Alternative zu den anderen Möglichkeiten. Dadurch, dass sie bereits in die Kopfstütze integriert ist, ist der Einbau sehr einfach. Die meisten Produkte sind kompatibel mit Fahrzeugen aller Art. Achten Sie trotzdem auf die Angaben des Herstellers. Spiegel- und Sonnenblendenmonitore sind ebenfalls sehr dezent, jedoch in der Bildschirmgröße beschränkt.

Eine Freisprecheinrichtung ermöglicht Ihnen Mobilität und Erreichbarkeit

Zunehmende Mobilität heißt trotzdem zunehmende Erreichbarkeit. Damit Sie auch unterwegs in Kontakt bleiben können, und dabei sicher und legal telefonieren können, ist eine Freisprechanlage unerlässlich.

Freisprechanlagen ab Werk

Bei modernen Fahrzeugen gehört die Aufrüstung oft schon zur Grundausstattung oder kann als Extra zugebucht werden. Ihr Handy ist dabei mit der Anlage verbunden. Entweder, indem es in die dafür vorgesehene Halterung gelegt wird oder über eine Bluetooth-Verbindung. Vorteil ist der bessere Empfang, der über die Autoantenne läuft.

Autoradio mit integrierter Freisprechanlage

Ähnlich funktionieren Autoradios, die eine Freisprechfunktion anbieten. Mit Bluetooth und Mikrofon ausgestattet kann der Fahrer sicher telefonieren.

Die Benutzung eines Headset als einfachste Lösung

Die einfachste Variante stellt ein Headset dar. Bestehend aus Ohrstöpseln und einem Mikrofon müssen sie nur ans Handy angesteckt werden. Die neuere Variante, die die Verbindung über Bluetooth herstellt, verzichtet auf die lästigen Kabel. Nachteil des Headsets ist, dass man erst alles anschließen muss, und die Ohrstöpsel vielleicht nicht richtig im Ohr halten. Außerdem ist die Sprachqualität nicht die beste.

Externe Freisprechanlagen zum variablen Einbau

Eine gute Alternative bietet eine Anlage zum Selbsteinbau. Diese kleinen Freisprechanlagen werden meist mit einem Clip oder per Klebeband angebracht. Dafür eignen sich beispielsweise Lenkrad und Innenspiegel. Es gibt zahlreiche Varianten auf dem Markt.

Welche Möglichkeiten der Aufrüstung im Bereich Navigation gibt es?

Navigationssysteme erleichtern uns die Fahrt. Vor allem in unbekannten Gegenden kommt man so sicher ans Ziel. Ein gutes Navigationssystem ermöglichen uns volle Konzentration auf den Verkehr. Eine Investition in ein passendes Modell lohnt sich auch hinsichtlich ihrer Sicherheit.

Je nach Hersteller und Modell sind bereits eingebaute Navigationssysteme als Sonderausstattung zubuchbar. Das lassen sich die Hersteller jedoch meist teuer bezahlen. Deswegen sind hier verschiedene Möglichkeiten eines Eigeneinbaus von Navigationssystemen aufgelistet.

Portables Navigationssystem

Der Markt bietet ständig neue und immer bessere Angebote an portablen Navigationssystemen. Diese sind sehr praktisch, da sie auch außerhalb des Fahrzeuges zu nutzen sind. Auch die Anbringung ist kinderleicht. Meist sind die Geräte durch einen Saugknopf an der Scheibe zu befestigen und genau so leicht wieder zu entfernen. Strom erhalten die Geräte über den Zigarettenanzünder. Wenn keine Stromversorgung vorhanden ist, hält der Akku einige Zeit vor.

Autoradio mit integriertem Navigationssystem zum Einbau

Es gibt zahlreiche Autoradios, die mit einer Navigationsfunktion ausgestattet sind. Diese variieren in Größe und müssen vorab mit ihrem Fahrzeugmodell verglichen werden. Noch komfortabler sind die Autoradios, die mit einem ausfahrbaren Display versehen sind.

Worauf Sie beim Kauf eines Navigationssystems achten sollten

Achten Sie darauf ein Gerät zu erwerben, das mit TMC ausgestattet ist. Dieser Traffic Message Channel versendet Verkehrsmeldungen in digitaler Form. Moderne Navigationssysteme können diese Meldungen empfangen und Verkehrsumleitungen empfehlen. Da sich das Straßennetz ständig ändert, sollten Sie unbedingt darauf auf aktuelles Kartenmaterial achten.

So funktioniert der Einbau Ihrer neuen Geräte ohne Probleme

Ein ordnungsgemäßer Einbau und eine gewissenhafte Verkabelung sind Grundvoraussetzung für die Installation Ihrer neuen Geräte. Die tollste Musikanlage wird Ihnen keine Freude machen, wenn sie nicht vernünftig angeschlossen wurde. Investieren Sie in hochwertige Stromkabel. Manche Geräte sind ganz einfach im Fahrzeug anzubringen. Aber auch ein scheinbar komplizierter Einbau ist machbar. Halten Sie sich an die Gebrauchsanweisungen der Hersteller.

Entscheidungshilfen für den Kauf

Preisfrage klären: Überlegen Sie sich das Preissegment, in dem Ihr Gerät liegen soll

Bevor Sie sich nach einem bestimmten Hi-Fi-Produkt umsehen, sollten Sie sich zunächst die Frage stellen, wie viel Sie dafür ausgeben möchten. Das erleichtert Ihnen die Qual der Wahl.

Klären Sie die Voraussetzungen, bevor Sie eine Wahl treffen

Bedenken Sie, wofür Sie ein Gerät nutzen möchten. Denken Sie darüber nach, was Ihnen wichtig ist. Welche Geräte wollen Sie miteinander kombinieren? Wollen Sie Ihre Lautsprecher über eine Endstufe mit dem Radio verbinden oder ohne Verstärker laufen lassen? Was ist Ihnen die Optik eines Gerätes wert? Beachten Sie dabei bitte, dass Geräte, die optisch sehr betont sind, oftmals in ihrem Innenleben vernachlässigt wurden. Das ist nicht immer der Fall. Es gibt Modelle, die Design und Qualität sehr gut miteinander verbinden.

Entscheiden Sie sich für einen Hersteller

Die Wahl des Herstellers ist eine wichtige Frage beim Kauf eines Hi-Fi-Produktes. Informieren Sie sich bei den einzelnen Herstellern über Angebot und Leistung. Vergleichen Sie die Produkte miteinander. Wer bietet Ihnen das, worauf Sie Wert legen?

Die Aufrüstung macht Spaß und lohnt sich

Wenn Sie bereit sind, etwas Zeit und Geld zu investieren, gibt es tolle Möglichkeiten, Ihr Fahrzeug im Bereich Hi-Fi und Navigation aufzurüsten. Damit erhalten Sie nicht nur mehr Komfort, sondern auch mehr Sicherheit. So können Sie entspannt den Sound Ihrer Lieblingsmusik genießen oder die Zeit einer langen Autofahrt für geschäftliche und private Telefongespräche nutzen.
Mit den neuen Monitoren machen Sie besonders Mitfahrern und Kindern eine Freude. Nutzen Sie das Angebot der vielen Hersteller und vergleichen Sie mithilfe dieses Ratgebers die verschiedenen Produkte. So werden Sie lange Freude an Ihrer Aufrüstung haben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden