So reparieren Sie Ihr Schlauchboot!

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Unsere Boote sind von hoher Qualität und bester Verarbeitung, trotzdem kann es im Laufe der Jahre zu kleineren Schäden kommen. Diese sind oft leicht zu reparieren. Sollte ein kleines Loch im Gewebe auftreten hier eine kurze Anleitung:

  • Lokalisieren Sie das Loch und schneiden Sie einen entsprechend großen Flicken aus.
  • Kleben Sie die Stelle mit Klebeband ab.
  • Säubern und trocknen Sie die Stelle und rauen Sie die Umgebung mit Sandpapier auf.
  • Rauen Sie auch die Klebeseite des Flicken auf, so wird die Haftung verbessert.
  • Rühren Sie nun den Kleber an. Wir empfehlen einen zwei Komponenten Kleber für PVC. Zwei Komponenten Kleber sind widerstandsfähiger als ein Komponenenten Kleber, durch den zusätzlichen Härter. Dieser wird in der Regel im Verhältnis 4 oder 5 Teile Härter auf 100 Teile Kleber angemischt. Die Mixtur härtet schnell aus, deshalb sollten die vorangegangenen Schritte schon erledigt sein bevor Sie den Kleber anmischen.
  • Geben Sie den Kleber in einer ersten Schicht auf die Fläche und lassen ihn 20 bis 30 Minuten aushärten.
  • Geben Sie dann eine zweite Schicht auf und lassen sie 5 Minuten trocknen. Der Kleber sollte fast Trocken sein. Dann können Sie den Flicken auflegen und auf hartem flachen Untergrund mit einer Walze oder einer Gasflasche über den Flicken rollen, um ihn fest mit dem Untergrund zu verbinden. Die Walze oder Flasche vermeidet Luftblasen.
  • Nun sollte die Stelle zwei Tage ruhen, damit der Kleber aushärten kann, danach können Sie die Kammer wieder mit Luft befüllen.
  • Sollte das Loch auf einer Tour entstehen, sollten Sie wenigstens zwei Stunden Ruhezeit einplanen und die Kammer nicht bis zum Nenndruck aufpumpen. Der Kleber erreicht in dieser Zeit nur rund 70% seiner Kraft und wäre dem normalen Druck noch nicht gewachsen.

Euer Bengar-Team.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden