So nähen Sie einen Loopschal – in weniger als 30 Minuten

Aufrufe 15 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sie wollen einen schicken Loopschal – am besten in genau dem Muster, das so herrlich zu ihrem neuen Pulli passt? Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Nähen Sie ihn einfach selbst!
Lässig, stilvoll, warm: Einen Loopschal können Sie in 9 simplen Schritten selber schneidern. (Copyright: Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Lässig, stilvoll, warm: Einen Loopschal können Sie in 9 simplen Schritten selber schneidern. (Copyright: Sina Huth)

Einzigartig, raffiniert und schnell gemacht

Loopschals sind das perfekte Accessoire im Herbst und Winter. Die bunten Endlostücher sorgen für ein wohlig-warmes Gefühl um den Hals und hübschen zudem jedes Outfit auf. Wer nach Einzigartigkeit strebt, schneidert sich den Lieblingsschal in weniger als 30 Minuten einfach selbst. Und so geht‘s.

Damit der Loopschal später hübsche Falten wirft, sollte der Stoff nicht zu dick sein. (Copyright: Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Damit der Loopschal später hübsche Falten wirft, sollte der Stoff nicht zu dick sein. (Copyright: Sina Huth)

Nicht jeder Stoff taugt zum Loopschal

Zunächst steht die Wahl des Stoffes an. Am besten eignen sich leichte, gestrickte oder gewirkte Textilien wie Jersey. Beim Design können Sie sich ganz dem Farbrausch hingeben.

Gemusterte Schals mit leuchtenden (Neon-)Akzenten machen sich hervorragend zu grauen und olivgrünen Wintermänteln; Tücher mit eingearbeiteten Kupfer-, Gold- oder Silberfäden verpassen schwarzen Wollkleidern einen glamourösen Look.

Wer es kuschelig mag, lässt den Baumwollmix links liegen und greift stattdessen zu Textilien aus Kunstfell, zum Beispiel Polyestermischungen. Sie schmiegen sich angenehm weich um den Hals und sind in großer Farbvielfalt erhältlich – von klassisch braun bis neonpink.

Schnell-Schneider-Rekordanwärter legen vor dem Nähen alle benötigten Utensilien bereit. (Copyright: Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Schnell-Schneider-Rekordanwärter legen vor dem Nähen alle benötigten Utensilien bereit. (Copyright: Sina Huth)

Bereit loszulegen? Das sollten Sie zur Hand haben:

Für einen kurzen Loopschal mit den Maßen 150x30 cm benötigen Sie etwa 150x70 cm Stoff. Für die längere Version (oder Giraffenhälse) benötigen Sie zwei Stoffstreifen à 117x64 cm, die dann auf rechts zusammengenäht werden (nun können Sie wie beim kurzen Schal fortfahren).

Gebraucht werden außerdem:
Spezielle Stoff-Cutter erlauben einen besonders akkuraten Schnitt. (Copyright: Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Spezielle Stoff-Cutter erlauben einen besonders akkuraten Schnitt. (Copyright: Sina Huth)

Los geht’s:

1. Sofern noch nicht geschehen, den Stoff auf die gewünschte Länge zuschneiden. Tipp: Mit Stoff-Rollschneidern gelingt ein besonders gerader Schnitt. Am besten ein langes, stabiles Lineal anlegen und mit dem Rollschneider an der Kante entlangfahren. Holztische schonen und Schneidematte unterlegen nicht vergessen!
Die Stoffkanten müssen genau aufeinanderliegen. (Copyright: Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Die Stoffkanten müssen genau aufeinanderliegen. (Copyright: Sina Huth)

2. Den Stoff nun längs einmal in der Mitte falten, sodass die Musterseiten aufeinanderliegen.

3. Längsseiten mit Nadeln feststecken.
Der Abstand rechts zum Rand (Saum) sollte ca. 1,5 cm betragen. (Copyright: Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Der Abstand rechts zum Rand (Saum) sollte ca. 1,5 cm betragen. (Copyright: Sina Huth)

4. Nun geht’s ans Nähen. Ganz wichtig dabei: An beiden Stoffenden - je nach Stoffdicke - 6-8 cm Abstand zur Naht zu lassen, damit man den Loopschal später noch umkrempeln kann. Heißt, zunächst 6-8 cm abmessen, ab diesem Punkt dann die Nähmaschine anwerfen und die langen Seiten zusammennähen, dabei einen 1,5 cm breiten Saum lassen. 6-8 cm vor dem anderen Stoffende Fuß vom Pedal nehmen und das Nähen einstellen.
Arm durch den Tunnel stecken, Stoff festhalten und durchziehen – schon ist der Schal „auf rechts gedreht“. (Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Arm durch den Tunnel stecken, Stoff festhalten und durchziehen – schon ist der Schal „auf rechts gedreht“. (Sina Huth)

5. Schal auf rechts drehen (für alle Schneiderneulinge: das heißt umstülpen), sodass die Nähte nun innen versteckt sind.

6. Stoff glatt streichen und mit dem Bügeleisen über die Stoffränder bügeln.
Erfordert Fingerspitzengefühl: Die letzte kleine Öffnung wird per Hand zusammengenäht. (Copyright: Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Erfordert Fingerspitzengefühl: Die letzte kleine Öffnung wird per Hand zusammengenäht. (Copyright: Sina Huth)

7. Jetzt die kurzen Enden mit Nadeln feststecken und zusammennähen, dabei wie oben 1,5 cm Abstand zum Rand lassen.

8. Schal richten, sodass alle Nähte fein säuberlich innen verborgen sind.

9. Verbliebene Öffnung per Hand zusammennähen.
Stolze Leistung: In weniger als 30 Minuten ist der erste selbstgemachte Loopschal genäht. (Copyright: Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Stolze Leistung: In weniger als 30 Minuten ist der erste selbstgemachte Loopschal genäht. (Copyright: Sina Huth)

Letzter Schritt: Anziehen und neues Lieblingsstück stolz der Menschheit präsentieren.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden