So lagern Sie Bordeaux-Rotweine richtig

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

So lagern Sie Bordeaux-Rotweine richtig

Es ist ein bisschen wie Magie: Manche Bordeaux-Rotweine werden durch eine lange Lagerung noch besser. Damit der besondere Tropfen aber im Laufe der Jahre nicht zu Sherry oder Essig wird, muss er auf die richtige Art und Weise ruhen.

 

Alterung ist ein komplizierter Vorgang

Nicht jeder Rotwein wird durch eine lange Lagerung unbedingt besser. Besonders edle Bordeaux-Rotweine, wie sie auch bei eBay zu finden sind, können jedoch über dreißig Jahre alt werden. Für eine Lagerung eignen sich besonders Weine mit einem hohen Tannin-Gehalt. Im Laufe der Zeit werden sie angenehmer und geschmeidiger am Gaumen. Aber es sind noch viele weitere Faktoren für die Lebensdauer des Weines ausschlaggebend, wie Alkohol- und Schwefelgehalt, pH-Wert, Rebsorte, Flaschengröße und die Art der Lagerung. Die chemischen Prozesse, die den Wein verändern sind dabei vielfältig.

 

Weine werden nicht mehr nur liegend gelagert

Früher war es unumgänglich: Weine wurden stets liegend gelagert. Dies war nötig, um den Korken feucht zu halten. Neuere Weine setzen jedoch immer mehr auf Schraubverschlüsse oder Kunststoffkorken. Wenn Ihre Flasche solch einen neueren Verschluss besitzt, spielt es keine Rolle mehr ob sie Ihren Bordeaux-Wein stehend oder liegend lagern. Wichtig ist jedoch, ihn möglichst dunkel ruhen zu lassen. Da Sonneneinstrahlung die Haltbarkeit reduziert, bewahren Sie ihn am besten an einem lichtgeschützten Ort, wie dem Keller oder der Speisekammer auf.

 

Flaschen mit echten Korken brauchen besondere Bedingungen

Anders als Kunststoffkorken benötigen Bordeaux-Rotweine mit echtem Korken eine hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn der Wein mehrere Jahre gelagert werden soll, ist eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 50 % notwendig, damit der Korken nicht austrocknet. Zudem sollten Sie stets ein Auge auf die Temperatur in Ihrem Lagerraum haben. Hohe Temperaturen lassen den Wein schneller reifen. Wenn der Wein länger als ein Jahr gelagert werden soll, sollte er bei zwölf bis acht Grad stehen. Dabei stören den Reifungsprozess auch starke Schwankungen in der Umgebungstemperatur, da die Alterung hierdurch ebenfalls schneller vorangetrieben werden kann.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden