So gehts: Mobile Klimageräte mit Abluftschlauch

Aufrufe 42 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Man muss nicht Mieter sein (Problem meist nicht zulässiger Außenwanddurchbrüche), um sich gegen eine Splitanlage zu entscheiden: Montageaufwand, Platzverhältnisse, Denkmalschutz, Lärmbelästigung durch die Außeneinheit sind Punkte, die gegen eine Splitanlage sprechen. Aber was machen in den Sommerwochen, die schnell schlaflos werden?

Da gibt es Mobilgeräte mit Abluftschlauch, die teilweise sehr günstig angeboten werden. Ich habe für mehrere Büroräume jeweils neue, sehr preiswerte DeLonghi Geräte für 250€ erstanden (u.a. ein NF 170). Dann noch ein drittes No-Name Gerät, das noch preiswerter war. Fazit vorweg: Alle drei Geräte kühlen wirklich. Während in den anderen Räumen der Abluftschlauch aus dem gekippten Fenster ohne weitere Verschottung wirkte, war bei mir im Büro so keine Kühlung möglich. Die Analyse ergab, dass die Windverhältnisse außen und die Raumbe- und Entlüftung darüber entscheiden, ob es per Abluftschlauch im gekippten Fenster zu signifikanter Kühlung reicht oder nicht. Bei Problemfällen kann meist die heiße Luft des Abluftschlauchs nicht abziehen und wird teilweise wieder durch den Fensterspalt angesogen. Der heiße Abluftschlauch dagegen heizt den Raum wohl kaum auf. Es lohnt sich also, mit Lage und Richtung des Abluftschlauchs am gekippten Fenster zu experimentieren. Falls möglich, empfiehlt es sich bei mäßigem Kühlresultat also z.B., zur Montage des Abluftschlauchs das Fenster oder die Fensterseite zu wechseln. Die Ausblasöffnung sollte möglichst weit weg vom Fenster sein und optimalerweise nach oben zeigen.

Der Problemraum war - wie beschrieben - mein Büro. Dort konnte ich per Abluftschlauch im gekippten Fenster bei stets geschlossener Tür die Raumtemperatur von tagsüber 32° im Supersommer 2006 um nur 2° auf 30° senken. Das war kaum akzeptabel. Also ließ ich einen Glaser ein passendes Loch in die Doppelverglasung eines Fensterflügels schneiden. Das kostete 70€ und half. Jetzt sind bei gleichem Gerät 21° ohne langen Anlauf möglich. Sicher werde ich bei Auszug diese Glasscheibe ersetzen müssen. Aber die sehr gute Kühlleistung entschädigt mich dafür. Und die Anlage schaltet sich jetzt, wenn ich die Raumtemperatur auf 25° einstelle, endlich auch herunter, so dass sie weniger Energie verbraucht und leiser ist.

Alle drei Anlagen sind in Büros von 15-25qm eingesetzt. Und sie schaffen es, die Räume zu kühlen. Es empfiehlt sich, die Kühlleistung nicht zu überschätzen. Räume über 25qm sind auch bei normaler Deckenhöhe kaum mit einem Mobilgerät zu kühlen. Die Lärmentwicklung muss man berücksichtigen. Was im Büro gerade bei geringer Raumgröße wirklich akzeptabel ist, mag in einem großen Schlafzimmer direkt unterm Dach grenzwertig sein....

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden