So findet man Zubehör zur Haarentfernung

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So findet man Zubehör zur Haarentfernung

Was Sie vor der Haarentfernung bedenken sollten

Wie die meisten Menschen möchten auch Sie die überflüssigen Haare an gewissen Körperstellen loswerden. Neben hygienischen Aspekten besteht dieser Wunsch seit mehreren tausend Jahren vor allem aufgrund der Ästhetik und wird infolge des Schönheitsideals unserer modernen Gesellschaft immer stärker. Methoden zur Haarentfernung reichen von simplen Anwendungen wie dem Augenbrauenzupfen mit Hilfe einer Pinzette bis hin zur modernen Laserbehandlung. Auch aufwendigere Haarentfernungsmethoden wie Warmwachs oder Laser können mittlerweile nicht nur im Kosmetikstudio, sondern auch bequem zuhause durchgeführt werden. Mit etwas Geschick und den erforderlichen Produkten können Sie die unerwünschten Haare ganz einfach loswerden. Die passenden Geräte und Zubehöre sollen im Folgenden vorgestellt werden.Die Kosten der Haarentfernungsmethoden reichen von wenigen Euro für Einweg-Rasierer und Kaltwachsstreifen bis hin zu mehreren hundert Euro für Lasergeräte. Dauerhafte Haarentfernungen sind generell kostspielig und erfordern häufig wiederholte Behandlungen. Deshalb lohnt es sich, die Produkte im Vorfeld gründlich zu vergleichen.

Vor- und Nachteile von Depilation und Epilation

Depilation

Unter Depilation versteht man im Allgemeinen die Haarentfernung, bei der nur der sichtbare Teil des Haares an der Hautoberfläche entfernt wird. Das Haar wächst innerhalb kurzer Zeit wieder nach. Die beliebteste Depilationsmethode ist die Rasur, gefolgt von der chemischen Haarentfernung durch eine Enthaarungscreme. Diese Methode hat den Nachteil, dass das Haar sehr rasch wieder nachwächst und erneut depiliert werden muss. Die Depilation mit einem Rasierer oder einer Enthaarungscreme ist dafür sehr einfach durchzuführen und in der Regel vollkommen schmerzfrei. Im Vergleich zu Methoden der dauerhaften Epilation ist derzeit noch immer ein beachtlicher Kostenvorteil auszumachen.

Rasierer und Trimmer

Bei der Rasur werden die Haare mit einer Rasierklinge an ihrer Austrittstelle aus der Haut abgeschnitten. Man unterscheidet zwischen Nassrasur mit Rasierschaum oder Rasiergel und Trockenrasur mit elektrischen Rasierapparaten. Der Trimmer bietet die Möglichkeit, Haare auf eine bestimmte, gewünschte Länge zu stutzen. Diese Methode ist vor allem bei Männern beliebt, die eine getrimmte Brust- oder Bartbehaarung bevorzugen. Aber auch Frauen greifen gern zum Präzisions-Trimmer, um die Schambehaarung in Form zu bringen. Ohr- und Nasenhaare können ebenfalls mit entsprechenden Geräten bearbeitet werden. Oft werden sowohl elektrische – als auch Nassrasierer mit Trimmaufsätzen angeboten, wodurch Sie sich eine doppelte Anschaffung ersparen können.

Chemische Depilation

Chemische Enthaarungsmittel in Form von Cremes, Lotionen oder Schaumpräraten enthalten basische Wirkstoffe, welche die Peptidbindungen und Disulfidbrücken des Haarkeratins aufspalten, d.h. der ‚Kleber‘, der das Haar zusammenhält löst sich auf. Der Teil des Haares, der außerhalb der Haut liegt, zerfällt und wird abgetrennt. Die Haarwurzel ist somit nicht betroffen und das Haar wächst sofort wieder nach. Bei der Anwendung wird eine dünne Schicht des Mittels auf die Haut aufgetragen, welches einige Minuten einwirken muss, um danach mit Hilfe eines Depilations-Spachtels abgetragen zu werden. Nach der Anwendung der Präparate ist gründliches Abwaschen mit Wasser erforderlich. Säure-haltige Nachbehandlungs-Präparate wie Tücher und Cremes helfen bei der Neutralisierung. Diese Methode wird hauptsächlich zur Entfernung von Beinbehaarung eingesetzt, die Anwendung im Schambereich und im Gesicht ist nur mit großer Vorsicht zu genießen, da hier allergische Reaktionen und Hautirritationen wahrscheinlicher sind. Weitere Nachteile von Haarentfernungs-Cremes sind der unangenehme Geruch und die sehr klebrige Konsistenz, welche die Entfernung des Produktes erschweren kann.

Epilation

Der Begriff Epilation bezeichnet Verfahren zur Entfernung von Körperhaaren, wobei das Haar mitsamt der Wurzel entfernt wird. Im Unterschied zur Depilation wird somit auch der nicht sichtbare Teil des Haares abgezogen. Die Epilation umfasst sowohl dauerhafte Verfahren, bei denen die Haarwurzeln (oder Follikel) vereitelt werden, als auch temporäre Verfahren, bei denen das Haar ausgerissen wird, ohne die Wurzel zu zerstören und somit nach einiger Zeit wieder nachwächst.

Kaltwachs

Kaltwachsstreifen sind mit einer Wachsmischung beschichtete Papierstreifen, die zur Epilation von Körperhaaren verwendet werden. Die Anwendung erfolgt vor allem an Bein- und Achselhaaren sowie bei Männern an der Brustbehaarung. Der Einsatz im Intimbereich ist möglich, jedoch aufgrund der Dicke der Schamhaare aufwendiger und im Ergebnis oft schlechter im Vergleich zu Warmwachs oder dem Epiliergerät. Wie bei allen Verfahren der temporären Epilation wird auch hier die Anwendung als schmerzhaft empfunden, jedoch sind die Ergebnisse weitaus langanhaltender und ästhetischer als bei der Rasur. Als nachteilig wird oft das klebrige und schwer zu entfernende Wachs gesehen, welches sich jedoch mit Pflegetüchern oder Ölen relativ leicht wieder entfernen lässt.

Warmwachs

Die Körperhaarentfernung mit Hilfe von heißem Wachs ist eine althergebrachte Methode, die sich bis heute bewährt hat. Bein- und Achselhaare, sowie Behaarung in der Bikini-Zone können mit der Behandlung etwas schmerzhaft, aber sehr effizient im Nu beseitigt werden. Das heiße Wachs besteht aus einer Mischung aus geschmolzenen Harzen, die alle Haarlängen- und dichten bedeckt und mitsamt der Haarwurzel herausreißt. Das Wachs wird in Form von kleinen Kügelchen oder Wachspatronen verkauft, die geschmolzen werden. Die flüssige Masse wird mit einem Holzspachtel oder einem praktischen Roll-On aufgetragen. Sobald das Wachs kalt und hart geworden ist, wird es durch eine ruckartige Bewegung abgezogen. Hierbei können wiederverwendbare Papierstreifen verwendet werden. Das Warmwachs ist durch seinen erhitzten Zustand besonders wirkungsvoll, da die Wärme die Hautporen öffnet und sich somit die Haare leichter entfernen lassen. Ihre Haut sollte für die Epilation sauber und trocken sein. Noch besser ist es, die Beine am Vorabend mit einem Peeling zu reinigen. Das Wachs wird in einem Einwegtopf oder einem speziellen Gerät erhitzt, bei dem es mit einem Thermostat konstant auf der richtigen Temperatur gehalten wird. Die Warmwachsbehandlung ist bei Venenschwäche oder Krampfadern ungeeignet, da sich die Adern durch die Wärme erweitern und sich häufig kleine blaue Flecken bilden. Für ein optimales Ergebnis sollten die Haare eine Länge von mindestens 5 mm erreicht haben, bevor sie entfernt werden. Dies kann einige Zeit dauern und stellt für manche einen großen Nachteil dieser Methode dar. Für die Anwendung im Intimbereich kann eine schmerzstillende und ablösende Creme vor der Wachsbehandlung aufgetragen werden, um zu vermeiden, dass die Haare danach unter der Hautoberfläche nachwachsen.

Epiliergerät

Der Epilierer ist ein elektrisches Gerät zur mechanischen Haarentfernung. Während sein Erscheinungsbild dem eines Rasierapparats ähnelt, unterscheidet er sich grundlegend in seiner Funktion. Die Haare werden nicht an der Oberfläche abgeschnitten, sondern samt den Wurzeln mittels rotierender Walzen entfernt. Auf dem Markt werden verschiedenste Geräte angeboten, die sich in Funktions- und Bauweise, sowie Qualität stark unterscheiden. Die meisten Epiliergeräte bieten auch erweiterte Funktionen an, wie ein wechselbarer Applikator, der mit einem Rasierkopf oder einem speziellen Aufsatz für die Intimzone getauscht werden kann. Auch Geräte, welche die Haut kühlen und somit den Schmerz sofort lindern, sind sehr beliebt. Das Gerät sollte im rechten Winkel zur Hautoberfläche stehen und dabei gegen die Haarwuchsrichtung geführt werden. Wichtig ist, dass die Haut während der Anwendung straff gezogen wird. Obwohl Epilierer ursprünglich für die Verwendung an den Beinen entwickelt wurden, lassen sich zahlreiche moderne Geräte auch für die Schamhaarentfernung nutzen. Damit der Epilierer die Haare gut erfassen kann, sollten sie nicht zu lang oder zu kurz sein. Ideal ist eine Länge von einigen Millimetern, sodass es nötig sein kann, die Haare vorher zu rasieren oder zu stutzen. Der Vorteil dieser temporären Epilationsmethode liegt in der vollständig glatten Hautoberfläche sowie der langanhaltenden Haarlosigkeit. Die epilierten Hautregionen sind im Normalfall für mehrere Wochen frei von Haaren. Mit der Dauer der Anwendung lässt außerdem der Haarwuchs nach und die Haare werden zudem feiner. Die Anschaffungskosten liegen bei einem Epiliergerät zwar deutlich höher als bei Enthaarungswachs, dafür fallen hier, außer den Stromkosten, keine Folgekosten ein. Wenn Sie häufig Haare entfernen, können sich die höheren Anfangskosten schnell rentieren.

Von vielen Anwendern wird die Epilation als unangenehm oder schmerzhaft empfunden, vor allem im Achsel- und Intimbereich. Ein weiteres Problem kann in einwachsenden Haaren bestehen. Diesen kann entgegenwirken, indem man die Haut regelmäßig mit einem Luffa-Schwamm massiert oder mit Peeling behandelt.

IPL

Die „Intense Pulsed Light“ Methode stellt ein Verfahren zur dauerhaften (permanenten) Haarentfernung dar. Ein großer Vorteil des IPL-Geräts ist, dass in nur einem Arbeitsgang auch größere Flächen behandelt werden können. Zudem verwendet die IPL-Technik das komplette Spektrum einer Xenon-Lichtquelle, welches durch den Einsatz von Filtern auf den notwendigen und für die Behandlung wirksamen Wellenlängenbereich eingeschränkt wird. Somit können optimale Epilationsergebnisse erzielt werden. Für eine vollständige Haarentfernung ist je nach Körperregion und Haarbeschaffenheit mit sechs bis 30 Behandlungen zu rechnen. Bei der Anwendung werden kurze Laserlichtimpulse auf die Haut abgegeben. Das Haar absorbiert das Licht und das körpereigene Melanin im Haar wandelt es in Wärme um, die in den Haarfollikel weitergeleitet wird. Der Follikel stirbt ab und der Haarwachstumszyklus wird somit durchbrochen. Bei regelmäßiger Anwendung bleibt das Haar dadurch dauerhaft unter der Hautoberfläche. Da diese Methode einen hohen Melanin Anteil voraussetzt, wirkt dieses Verfahren nur bei dunkleren Haaren, d.h. bei Haaren mit genügend Melanin. Weiße Haare und Flaum können hiermit nicht dauerhaft entfernt werden, da ihnen das Pigment Melanin fehlt, das die Licht-Strahlung absorbieren könnte bzw. zum Follikel weiterleitet. Haare ohne Melanin kann ausschließlich die professionelle Elektroepilation im Kosmetikstudio dauerhaft entfernen. Um eine optimale Lichttransmission zu garantieren, wird vor der Behandlung eine dünne Schicht Gel auf die Haut aufgetragen. Danach wird das Gerät über die gesamte Behandlungsfläche bewegt. Für jede zu behandelnde Zone (Beine, Bikinizone, Achseln, Augenbrauen) gibt es unterschiedliche Aufsätze. Bei häufiger Anwendung sollte Sie eine Lichtschutzbrille tragen, um ihre Augen vor übermäßiger UV-Belastung zu schützen.

Ihre individuellen Präferenzen sind entscheidend

Wie Sie sehen gibt es zahlreiche Methoden, um unerwünschte Haare kurzzeitig oder dauerhaft zu beseitigen. Ausschlaggebend sind dabei Ihre individuellen Haareigenschaften, Vorlieben und Bedürfnisse. Bei eBay finden Sie für jede Methode die geeigneten Geräte mit und das passende Zubehör.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden