So finden Sie stabile Decken- und Wandhalterungen für Projektoren

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So finden Sie stabile Decken- und Wandhalterungen für Projektoren

Ein Beamer bietet eine gelungene Ergänzung im eigenen Heimkinosystem. Er projiziert das gewünschte Bild in hoher Auflösung auf eine Leinwand und erzeugt dabei eine größere Bilddiagonale als so mancher Flachbildfernseher. Für ein perfektes Projektionsergebnis spielt die Ausrichtung des Beamers eine wichtige Rolle. Sie muss bereits bei der Planung des kompletten Systems betrachtet werden. Die optimale Lösung sind spezielle Decken- und Wandhalterungen für die Projektoren. Sie schützen die sensible Technik vor Schlägen oder Stößen und fixieren den Punkt der Projektion. Ob an Decke oder Wand angebracht – Sie richten den Beamer ideal nach ihren Vorstellungen aus und müssen ihn nicht vor jedem Filmgenuss neu justieren. Viele Hersteller sehen für eine gute Projektion verschiedene Richtlinien vor. Sie besagen, in welchem Abstand und in welchem Winkel die Beamer zur Leinwand aufgestellt werden sollten.

Nur mit einer Halterung erreichen Sie dieses Ergebnis und verhindern kleine Abweichungen von den Werten. Die Projektoren befinden sich dauerhaft in einer korrekten Position und lassen sich per Fernbedienung bequem steuern. Bei der Auswahl der Halterung gibt es einiges zu beachten. Die Wahl zwischen Decken- oder Wandhalterung hängt von Ihrer persönlichen Planung und den baulichen Begebenheiten ab. Nicht jede Decke trägt das Gewicht des Beamers und nicht jede Wand bietet ausreichend Abstand zur Projektionsfläche. Universalhalterungen erweisen sich in diesem Zusammenhang als deutlich vorteilhafter und können auch beim Austausch des Beamermodells weiterhin verwendet werden. Die folgenden Abschnitte zeigen Ihnen die Qualitätsunterschiede zwischen den Halterungen auf und helfen Ihnen bei der Wahl des richtigen Produkts.

Wandhalterungen für Projektoren – das müssen Sie beachten

Projektor Wandhalterungen bieten Ihnen flexible Ausrichtungsmöglichkeiten und sind meist mit einem Kugelgelenk ausgestattet. Fest in der Wand verschraubt ermöglichen sie dem empfindlichen Gerät einen sicheren Halt und lassen es für Einstellungen und Wartungszwecke erreichbar. Über einen Schwenkarm drehen Sie den Projektor in die gewünschte Richtung und fixieren ihn über weitere Stellschrauben. Diese Systeme sind von Halterung zu Halterung unterschiedlich. Besonders vorteilhaft sind Modelle, die über eine Platine mit Klickverschluss verfügen. Dabei verschrauben Sie den Beamer fest mit dieser Platine und klicken ihn danach einfach auf die Wandhalterung auf. Beide Komponenten lassen sich getrennt voneinander montieren und müssen zuletzt nur noch ausgerichtet werden. Bei etwas günstigeren Produkten ist der Beamer direkt mit der Wandhalterung verbunden. Für Reparatur- und Wartungszwecke ist er etwas umständlicher von der Halterung zu trennen.

Geräuschpegel beachten

Die Wandhalter finden im privaten und gewerblichen Gebrauch Verwendung. Wichtig sind dabei die flexible Ausrichtung und der schnelle Einsatz der Geräte. Ein Kugelgelenk übernimmt besonders feine Einstellungen und auch der Neigungswinkel lässt sich bei den meisten Halterungen verstellen und perfektionieren. Verfügen Sie über nur wenig Platz in Ihrem Wohnzimmer, gibt es spezielle Wandhalterungen. Sie ragen nicht weit in den Raum hinein und können trotzdem individuell verstellt werden. Nicht selten kommen im Heimkino Projektor und passende Halterung in der Nähe des Sitzplatzes zum Einsatz. Beachten Sie den Aspekt des Geräuschpegels bereits bei der Planung. Die meisten Lüftergeräusche erzeugen LCD- und DLP-Beamer. Das Leuchtmittel im Inneren wird sehr warm und muss durch Lüfter heruntergekühlt werden. Diese Geräusche können ein Filmerlebnis stark beeinträchtigen, wenn sich der Beamer direkt hinter der Sitzposition befindet.

So wählen Sie die richtige Deckenhalterung für den Projektor aus

Deckenhalterungen für Projektoren lassen sich ähnlich der Wandhalterungen in zwei verschiedene Varianten gliedern. Bei dem ersten Modell ist die Trägerplatte für den Beamer fest mit der Halterung verbunden. Darüber lassen sich Wartungsarbeiten etwas schwieriger vornehmen. Auch die Montage erweist sich nicht immer einfach, wenn der Projektor über Kopf mit der Halterung verschraubt werden muss. Abhilfe schaffen Halterungen mit einer gesonderten Trägerplatte. So montieren Sie die Halterung und die Platte getrennt an den Projektor. Ein einfaches Klick-System verbindet die beiden Komponenten. Danach erfolgen die individuellen Einstellungen, die sich mit kleinen Stellschrauben fixieren lassen. Eine andere Modellvariante sind komplette Beamergehäuse. Wichtig hierbei ist, dass die Lüftungsschlitze frei bleiben und das Gerät im Inneren nicht überhitzt. Gerade DLP- oder LCD-Beamer benötigen einen intakten Luftkreislauf, um das heiße Leuchtmittel kühlen zu können.

Was tun bei hohen Decken?

Die Projektor Deckenhalterungen sind ideal für Räume mit besonders hohen Decken. Gerade im gewerblichen Bereich oder in Altbauten kommen sie zum Einsatz. Über den Teleskopstab bringen Sie den Projektor auf die gewünschte Höhe, wobei sich die meisten Modelle stufenlos verstellen lassen. Bohren Sie zunächst die Deckenplatte an und verbinden Sie danach alle anderen Komponenten miteinander. Der motorisierte Deckenlift ist die mit Abstand komfortabelste Variante im Bereich der Beamerhalterungen. Per Knopfdruck auf der Fernbedienung fahren Sie den Beamer auf die gewünschte Höhe. Vorprogrammierte Positionen erleichtern hier die Einstellung und Ausrichtung. Wichtig bei einer solchen Installation ist grundsätzlich die Tragkraft der Decke. Nicht alle Deckenkonstruktionen halten das Gewicht von Aufhängung und Projektor ab.

Kurzdistanz-Halterungen und Deckenspiegel – besondere Lösungen

Eine Nahdistanz-Halterung für Projektoren befestigen Sie kurz über der Leinwand. Sie eignet sich für alle Räume, die eine niedrige Deckenhöhe besitzen oder generell keinen anderen Platz für eine Beamerhalterung bieten. Die spezielle Halterung alleine genügt jedoch nicht. Sie benötigen auch einen entsprechenden Nahdistanz-Projektor, um ein angenehmes Projektionsergebnis zu erhalten. Die Geräte sind auf diese kurze Distanz angepasst und erzeugen auch auf wenige Zentimeter ein scharfes Bild. Achten Sie beim Kauf einer solchen Halterung darauf, dass sie besonders fein zu justieren ist. Auf diese kurze Distanz sind kleinste Veränderungen sofort zu merken. Außerdem muss sich der Beamer gut mit der Halterung in der Position fixieren lassen. Da er sich direkt über der Leinwand befindet, genügt zum Verstellen ein kurzer Stoß. Dies passiert häufiger beim Herausziehen der Leinwand. Bei automatischen Modellen lässt sich die letzte Position einspeichern. Sie betätigen nach dem Aufbau nur ein Knopf auf der Fernbedienung und der Projektor richtet sich vollkommen allein aus.

Deckenspiegel

Eine andere Möglichkeit zur Projektion bietet der Deckenspiegel. Der Vorteil hierbei: Der Beamer lässt sich in die Zwischendecke integrieren und ist somit von unten nicht sichtbar. Sie eliminieren außerdem störende Lüftergeräusche für ein angenehmes Filmerlebnis im eigenen Heimkino. Eine Projektorhalterung mit einem Deckenspiegel ist speziell entwickelt und spiegelt das Bild förmlich an die Leinwand. Die Installation erweist sich nicht als einfach und es müssen einige Richtlinien beachtet werden. So benötigt der Beamer beispielsweise eine gute Belüftung, um in der Zwischendecke nicht zu überhitzen. Der Einbau einer solchen Halterung bietet sich bei sehr hohen Decken und bei der Komplettrenovierung eines Zimmers an. Bei Bedarf klappen Sie einfach den Spiegel nach unten und genießen die Projektion. Von einer kompletten Integration in die Zimmerdecke ist abzuraten. Der Beamer muss stets zugänglich sein für Reinigungs- und Wartungsarbeiten.

Daran erkennen Sie eine qualitativ hochwertige Projektorhalterung

Hochwertige Beamerhalterungen bestehen aus mehreren Komponenten, die sich beim Aufbau leicht zusammenstecken lassen. Sie erhalten hierbei den Vorteil, die Halterung für Wand und Decke sowie die Trägerplatte für den Beamer getrennt zu montieren. Über ein einfaches Klicksystem verbinden Sie dann die Komponenten wieder miteinander. Ein weiteres Qualitätsmerkmal sind leichtgängige Kugelgelenke. Sie ermöglichen die Beamereinstellung mit nur einer Hand. Achten Sie auf besonders robuste Stellschrauben. Mit einer Hand halten Sie den Beamer dann in Position, während sie ihn mit der anderen Hand an den Stellschrauben fixieren. Gerade bei Wandhalterungen bieten sich Systeme an, bei denen der Beamer ohne Demontage gewartet werden kann. Sie erhalten auch mit der Halterung Zugriff zum Filtersystem und reinigen den Projektor problemlos für den nächsten Einsatz. Entscheiden Sie sich für ein Gehäuse oder ein anderes geschlossenes System, muss stets die ideale Belüftung für die Geräte gegeben sein. Bestenfalls entscheiden Sie sich für eine Universalhalterung. Sie lassen sich für fast alle Modelle und Hersteller verwenden. Tauschen Sie den Beamer nach einem längeren Einsatz aus, benötigen Sie keine neue Halterung. Ein ebenso wichtiger Punkt ist die Kabelführung. Gerade bei Deckenhalterungen verschwinden die Kabel problemlos in dem Teleskopstab. Auch für Wandhalterungen gibt es spezielle Kabelführungssysteme, mit denen hochwertige Modelle bereits ausgestattet sind.

Beim Kauf gibt es noch weitere Punkte zu berücksichtigen. Planen Sie vorher den Platz, an dem Sie die Halterung anbringen wollen. Von diesem Punkt und den gewünschten Einstellungsmöglichkeiten sind Neigungs- und Schwenkwinkel der Beamer abhängig. Deckenhalterungen erweisen sich als vorteilhaft, wenn sie sich stufenlos über einen Teleskopstab einstellen lassen. Ein ähnliches Prinzip kommt bei Wandhalterungen zum Einsatz. Jede Halterung verfügt außerdem über eine maximale Tragkraft. Diese ist bei der Auswahl auf den Beamer abzustimmen. Das daraus resultierende Gesamtgewicht muss zu den baulichen Begebenheiten passen. Marode Bausubstanzen in Altbauten oder Trockenbau-Wände in neuen Häusern erweisen sich bei der Wahl des richtigen Beamer-Standortes als schwierig. Nicht immer lassen sich die schweren Geräte über eine Halterung integrieren.

Tipps zur Installation der Halterung – das müssen Sie berücksichtigen

Entscheiden Sie sich für eine eigene Installation der Halterung, ist vorher die Montageanleitung zu lesen. Hier verstecken sich wichtige Hinweise und Tipps, die es zu berücksichtigen gilt. Planen Sie vorher genau Position der Beamer und nehmen Sie alle Kabelwege mit auf. Der Beamer benötigt nicht nur die Bild-Zuleitungen, sondern auch eine Stromzufuhr. Je nach Modell lässt sich das Objektiv der Beamer vor dem Einbau entfernen. Da es sich hier um ein hochempfindliches Bauteil handelt, kann es beim Einbau nicht beschädigt werden. Für schwierigere Situationen beim Einbau gibt es verschiedene Zubehörteile. Fragen Sie beim Hersteller nach Verlängerungen oder anderen Winkelstücken, um Beamer und Halterung optimal in das Heimkino zu integrieren.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden