So finden Sie gebrauchte Autos der verschiedenen Preisklassen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vom Kleinwagen bis zum Luxusmodell - So finden Sie gebrauchte Autos in verschiedenen Preisklassen

Der Gebrauchtwagenmarkt ist groß. Es gibt nicht nur in Deutschland eine Vielzahl von gewerblichen Händlern und privaten Anbietern von gebrauchten Autos. Gebrauchtwagen aller Preisklassen und Größen finden Sie zum Beispiel auch bei eBay.

Vorüberlegungen zum Gebrauchtwagenkauf

Wer sich ein gebrauchtes Auto kaufen möchte, hat sich in der Regel bereits gegen den Kauf eines Neuwagens entschieden. Der Grund dafür liegt oft im Anschaffungspreis. Gebrauchte Autos sind grundsätzlich günstiger und unterscheiden sich in vielen Fällen in Aussehen und Betrieb kaum merklich von Neuwagen. Die Auswahl an Gebrauchtwagen ist extrem groß. Deshalb sollten Sie sich vor dem Kauf Gedanken darüber machen, welche Eigenschaften Ihr Auto unbedingt besitzen soll und auf welche Sie gegebenenfalls verzichten können. Brauchen Sie ein Familienauto oder fahren nur Sie alleine mit dem Wagen? Ist es Ihnen wichtig, ein schickes Luxusmodell zu fahren oder würden Sie lieber an den Betriebskosten sparen und die Umwelt schonen?
Umweltfreundlichkeit sollte bei allen Anschaffungen, die Sie tätigen, zumindest auch ein Entscheidungskriterium sein. Achten Sie darauf, wie viel Benzin oder Diesel das Fahrzeug verbraucht und wie viele Schadstoffe es ausstößt. Kleinwagen verbrauchen in der Regel weniger Kraftstoff als größere Wagen. Neuere Fahrzeuge sind grundsätzlich mit besseren Einspritztechnologien und Filtern ausgestattet. Die Wahl eines umweltfreundlichen Autos schlägt sich insbesondere bei den aktuellen Kraftstoffpreisen merkbar im Geldbeutel nieder. Sie sparen zum Beispiel mit einem neueren gebrauchten Kleinwagen, der einen niedrigen Verbrauch hat, nicht nur Geld für Benzin oder Diesel, sondern werden oft auch steuerlich begünstigt.

Gebrauchtwagenhändler und private Verkäufer – Vorsicht und Fachkunde sind geboten

Der Kauf eines Gebrauchtwagens von privat oder Gebrauchtwagenhändlern, die keine offizielle Vertriebsstätte einer der großen Automarken sind, bereitet vielen potenziellen Käufern Bauchschmerzen. Nicht umsonst hört man oft von Fahrzeugen, die von nicht seriösen Händlern oder mit verschwiegenen Mängeln verkauft werden. Treten dann nach Kauf die Mängel ans Licht, bedeutet das oft viel Stress für den Käufer und endet nicht selten in einer der vielen gewährleistungsrechtlichen Streitigkeiten, die vor Gericht verhandelt werden müssen. Wenn Sie ein Fahrzeug gebraucht von privat kaufen und selbst nur geringe oder keine Kenntnisse von Kraftfahrzeugen im Allgemeinen, Automobiltechnik bzw. Kfz-Mechanik haben, empfiehlt es sich, bei Auswahl des Fahrzeugs eine fachkundige dritte Person zurate zu ziehen. Fahren Sie den Wagen auch zusammen mit dieser Person zur Probe. Falls Sie eventuelle Zweifel nicht ausräumen können, fragen Sie den Verkäufer, ob eine unabhängige Werkstatt das Fahrzeug für Sie begutachten kann. Daran sollte nichts auszusetzen sein, wenn das Auto mängelfrei ist.

Achten Sie darauf, ob das Fahrzeug, das Sie kaufen möchten, unter seinen Vorbesitzern in einen Unfall verwickelt war. In diesem Falle gilt es, sicherzugehen, dass alle unfallbedingten Schäden behoben wurden und das Auto wieder voll verkehrstüchtig ist. Ein Unfallfahrzeug, das auch als solches verkauft wird, ist in der Regel erheblich im Preis gemindert.

Gebrauchtwagenangebot im Internet – die Auswahl ist groß

Grundsätzlich haben Sie als Käufer Zugriff auf eine große Auswahl an Gebrauchtwagen bei eBay. Wer lange genug sucht, findet mit großer Wahrscheinlichkeit auch das ausgefallenste Modell. Von Oldtimern bis zu Autos, die nur wenige Monate alt sind, werden alle erdenklichen Modelle sämtlicher Preisklassen zum Verkauf angeboten. Anhand von Fotos und Beschreibungen können Sie sich bereits online ein erstes Bild von dem Gebrauchtwagen und seinen technischen Eigenschaften machen. Diese Informationen reichen jedoch meist nicht für eine Kaufentscheidung. Kaufen Sie grundsätzlich kein Auto, das Sie nicht auch selbst begutachtet haben und Probe gefahren sind. Das heißt wiederum, dass Sie sich gegebenenfalls zum Standort des Autos begeben müssen. Die Kosten, die damit zusätzlich zum Kaufpreis anfallen, sollten Sie in Ihrer Entscheidung mitberücksichtigen. Je nach zurückzulegender Strecke können hier nicht unbeachtliche Mehrkosten entstehen, insbesondere wenn Sie mehrere Wagen an verschiedenen Standorten besichtigen. Es lohnt sich deshalb, die online bereitgestellten Informationen zum Fahrzeug genau zu studieren. Kontaktieren Sie eventuell den Verkäufer telefonisch oder per E-Mail, um Fragen im Voraus zu klären, bevor Sie sich auf den Weg machen.

Sind Sie technisch versiert und bereit, Reparaturen und Umrüstungen an dem Wagen selbst vorzunehmen? Wenn das vielleicht sogar Ihre Freizeitbeschäftigung ist und Sie aus diesem Grunde nach einem gebrauchten Kfz suchen, dann werden Sie im Internet und bei eBay als Bastler schnell fündig. Denn die meisten Gebrauchtwagenbörsen haben eine gesonderte Kategorie für Autos, die so mangelbehaftet sind, dass sich eine professionelle Reparatur nicht mehr lohnen würde. Der Vorteil des Internetkaufs liegt in diesem Fall auf der Hand: Hier besteht weniger die Gefahr, dass Ihnen Mängel verschwiegen werden. Ein Bastlerfahrzeug, das auch explizit als solches verkauft wird, ist deshalb in der Regel auch sehr preisgünstig erhältlich. In einigen Fällen ist das Kfz vielleicht sogar so preiswert, dass Sie es sich persönlich gar nicht ansehen müssen und stattdessen den Kauf bereits online abwickeln können.

Gebrauchte Autos kaufen lohnt sich

Der Kauf eines Gebrauchtwagens lohnt sich in der Regel wirtschaftlich. Damit Sie nicht durch hohe sonstige Kosten überrascht werden, sollten Sie jedoch einige Hinweise beherzigen. Im Vergleich zu Neuwagen sind gebrauchte Autos im Schnitt deutlich günstiger. Dabei gilt grundsätzlich: je älter das Fahrzeug, desto niedriger der Preis. Ausnahme bilden die Oldtimer, die gerade aufgrund ihres hohen Alters und nostalgischen Wertes einen besonders hohen Preis haben.

Der Wertverlust eines Neuwagens ist in den ersten Jahren enorm groß. Dabei büßen Luxusmodelle im Schnitt am meisten Wert ein. Großräumige Oberklasseautos sind in der Anschaffung als Gebrauchtwagen also im Vergleich zur Anschaffung als Neuwagen am preisgünstigsten. Es empfiehlt sich, in Vorbereitung des Kaufs in einschlägigen Fachzeitschriften und Foren im Internet zu recherchieren, bei welchen Limousinen der Wertverlust zum Zeitpunkt des geplanten Kaufs am größten ist. Mitunter können Sie bei einer drei Jahre alten VW Limousine bereits bis zu 70 Prozent des Originalpreises einsparen. Die gebrauchte Limousine wird auf diese Weise eventuell so erschwinglich wie ein neuer Kleinwagen.

Im Betrieb unterscheiden sich Neuwagen aber insbesondere von Fahrzeugen, die nur wenige Jahre alt sind, kaum merklich. Hauptunterschied ist in der Regel der Kilometerstand des Fahrzeugs. Während ein Neuwagen aus der Natur der Sache heraus null gefahrene Kilometer aufweist, wird ein Gebrauchtwagen in der Regel wenigstens ein paar Tausend Kilometer pro Jahr auf dem Buckel haben. Dieser Umstand beeinträchtigt den Preis drastisch, den Fahrspaß jedoch nicht unbedingt. Wirtschaftlich ist es also sinnvoll, anstelle eines Neuwagens einen Wagen zu kaufen, der zum Beispiel ein Jahr alt und bereits 30.000 km gelaufen ist. Dies gilt für Automobile aller Klassen und Marken.

Beachten Sie aber unbedingt, dass für einen Gebrauchtwagen neben den Anschaffungskosten höhere sonstige Kosten anfallen können als für einen Neuwagen. Insbesondere sehr alte Wagen verfügen in der Regel nicht über die neusten Abgasstandards. Das wirkt sich negativ auf die Steuerbelastung für das Fahrzeug aus. Während Sie für einen modernen Kleinwagen der besten Schadstoffklasse gegebenenfalls nur rund 20 Euro im Jahr an Steuern zahlen müssen, fällt dies für einen 16 Jahre alten Mittelklassewagen deutlich höher aus. Eventuell ist es jedoch möglich, einen älteren Gebrauchtwagen mit Rußpartikelfiltern so nachzurüsten, dass er in eine günstigere Steuerklasse fällt. Kontrollieren Sie auch die Feinstaubplakette am Fahrzeug. Mitunter könnte ein älterer Gebrauchtwagen sogar einem Feinstaub bedingten, regional verhängten Fahrverbot unterliegen.

Je älter das Auto, desto wahrscheinlicher ist es außerdem, dass nach dem Kauf Reparaturen anfallen werden. Verschleißteile müssen bei älteren Gebrauchtwagen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit bald nach dem Kauf ausgetauscht werden als bei jüngeren. Wenn der Wagen nur kurze Zeit nach dem Kauf zum TÜV muss, sollten Sie sich vor dem Kauf genau darüber informieren, welche Kosten diesbezüglich auf Sie zukommen. Sie sind zudem gesetzlich dazu verpflichtet, für Ihr Kfz eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Auch hierfür variieren die Kosten in Abhängigkeit von Größe und Modell des Wagens. Die so zusätzlich anfallenden Kosten für den Betrieb des Fahrzeugs sollten Sie bei Ihrer Entscheidung auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden