So finden Sie die passende Kamera aus der Sony Alpha Serie

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

So finden Sie die passende Kamera aus der Sony Alpha Serie

Der drittgrößte japanische Elektronikkonzern, die Sony Corporation, stellt seit dem Jahr 2006 digitale Wechselobjektivkameras der Reihe "α" (Alpha) her, die sich sowohl für Einsteiger in die digitale Fotografie als auch für fortgeschrittene Fotografen eignen. Im Gegensatz zu digitalen Spiegelreflexkameras mit Schwingspiegel sind die Kameras der Alpha-Baureihe mit einem feststehenden, teildurchlässigen Spiegel ausgestattet. Dadurch sind sie vor allem bei Serienaufnahmen schneller als Spiegelreflexkameras. Sony setzt zudem auf ein spezielles Verfahren zur Bildstabilisation. Durch "Super SteadyShot" (SSS) sollen Verwacklungen verhindert werden. Die Kameras der Alpha-Baureihe sind mit einem A-Bajonett ausgestattet, das bereits seit 1986 von der Firma Minolta verwendet wird. Dadurch steht eine Vielzahl von Objektiven zur Verfügung, mit denen eine Sony-Alpha-Kamera ergänzt werden kann.

 

Sony-Alpha-Kameras für Einsteiger in die Fotografie mit Wechselobjektivkameras

Die Einsteigerkameras der Alpha-Reihe zeichnen sich durch ihr kompaktes Gehäuse und ihr geringes Gewicht aus, sodass man sie immer dabei haben kann, um sich an verschiedenen Fotothemen auszuprobieren. Die "Sony Alpha 6000" beispielsweise wiegt nur 345 Gramm bei einer Größe von 12 x 6,7 x 4,5 Zentimeter. Mit einem Exmor-APS-C Bildsensor, einem BIONZ X Bildprozessor, einer Bildauflösung von 24,3 Megapixel und einem Autofokus von nur 0,06 Sekunden sorgt sie dennoch für brillante Bilder. In puncto Bedienung ähnelt die "α6000" einer digitalen Spiegelreflexkamera, bietet jedoch zahlreiche Anpassungsoptionen. Noch kleiner ist mit 10,9 x 5,9 x 3,5 Zentimeter die "Sony Alpha 5000", die nur 209 Gramm auf die Waage bringt. Ausgestattet mit einem Exmor APS-HD-CMOS Bildsensor und dem BIONZ X Bildprozessor liefert die Kamera Bilder in einer Auflösung von 20,1 Megapixel. Beide Kameras verfügen über schwenkbare Displays, über die Sie Ihre Motivwahl auch aus ungewöhnlichen Perspektiven kontrollieren können, sowie über eine WiFi-Funktion zum Teilen der Bilder in sozialen Netzwerken oder zum Speichern in der Cloud.

 

Kameras für ambitionierte Hobbyfotografen aus der Sony-Alpha-Reihe

Ein zuverlässiger Begleiter für Fotoaufnahmen auch bei widrigen Wetterbedingungen ist die "Sony Alpha SLT-A77", die beeindruckende Technik in einem Gehäuse aus Magnesiumlegierung vereint, das vor Staub und Feuchtigkeit schützt. Die wetterfeste Kamera arbeitet mit einem 24,3 Megapixel Exmor APS-C HD CMOS Sensor und einem verbesserten Bildstabilisator. Auch für Videoaufnahmen in Full-HD-Standard ist diese Kamera bestens geeignet.

 

Kameras der Sony-Alpha-Produktreihe für fortgeschrittene Fotografen und Profis

Bilder für professionelle Ansprüche fotografieren Sie mit einer der Digitalkameras der Sony-Alpha-Reihe mit CMOS-Kleinbildsensor, dessen Bildformat dem eines 35 mm-Kleinbildfilms entspricht. Diese Art Sensoren wird auch als Vollformat bezeichnet. Die "Sony Alpha 7R" beispielsweise nimmt bei einer Größe von 12,7 x 9,4 x 4,8 Zentimeter und einem Gewicht von nur 408 Gramm beeindruckende Bilder mit einer Auflösung von 36,4 Megapixel auf.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden