So finden Sie den für Sie passenden Audi

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So finden Sie den für Sie passenden Audi

Die Entstehung der Marke Audi

Die Audi AG mit Sitz in Ingolstadt feierte bereits im Jahr 2009 ihr einhundertjähriges Bestehen und stellt noch immer beliebte Automobile her. Die Geschichte der Firma könnte sogar noch älter sein, denn ihr Gründer August Horch hatte schon vor der Gründung von Audi in Zwickau ein Motorenwerk ins Leben gerufen – die August Horch & Cie. Motorwagenwerke Zwickau. Nach einem Streit mit dem Finanzvorstand dieser Firma gründete er eine neue Firma, die August Horch Automobilwerke GmbH Zwickau.

Es gab aber ein Problem: Er durfte den Namen Horch eigentlich nicht mehr verwenden. Ein Gymnasiast aus Zwickau gab dem Unternehmer schließlich die Idee seinen Namen „Horch“ einfach ins Lateinische zu übersetzen. Der Name Audi ist so also ein Wortspiel, denn es bedeutet „Hör zu!“ oder „Horch!“. So entstanden schließlich die Audi Automobilwerke und schon 2010 wurde im Werk in Zwickau erstmals ein Wagen unter diesem Namen produziert.

Heute sind die vier Audiringe jedem ein bekanntes Logo und fester Bestandteil der Marke. Wenn Sie einen Audi kaufen möchten, werden Sie ein breites Angebot verschiedener Automodelle finden, moderne, ebenso wie Youngtimer und Oldtimer. Audi produziert von Kleinwagen über Mittelklassewagen bis hin zu Oberklasse- und Geländewagen praktisch alle heute üblichen Fahrzeugklassen.

Dieser Ratgeber soll Ihnen einen Überblick verschaffen und Ihnen dabei helfen, den passenden Audi zu finden. Je nach Ihren Bedürfnissen und Ansprüchen werden sicherlich einige Modelle für Sie infrage kommen.

Die Fahrzeugklassen bei Audi: A3, A4, A6 und TT – von der Kompaktklasse zu den Coupés und SUVs

Audi stellt zwar keine Kleinstwagen her, seine Produktpalette beginnt aber bei den Kleinwagen. Dazu gehört der bis 2005 produzierte Audi A2 und der seit 2010 hergestellte Audi A1 (8X). Der A2 war der erste in Großserie produzierte Wagen mit Aluminiumkarosserie. Zur Kompaktklasse gehört der Audi A3, der seit 1996 in drei Baureihen produziert wurde. Das Modell von 2012 ist das erste auf Basis von MQB (Modularer Querbaukasten). Zur Mittelklasse von Audi gehört der A4, der den Audi 80 ablöste. Dieser wurde zwischen 1972 und 1994 in verschiedenen Baureihen produziert und zumeist mit den Zusätzen B1 bis B8 versehen. Zuletzt wurde diese Methode mit dem Audi A4 allroad quattro abgelöst.

In der oberen Mittelklasse von Audi befindet sich seit 1996 der Audi A6. Zuvor waren in dieser Klasse Audi 100 und Audi 200 vertreten. Der Audi A6 wird je nach Baureihe mit dem Zusatz C1 bis C7 versehen. Je höher die Nummer desto neuer der Wagen.

Die Oberklasse wird bei Audi seit 2010 auch vom Audi A7 vertreten. Zuvor befand sich in dieser Klasse nur der Audi A8, der aber noch parallel zum A7 produziert wird. Das aktuelle Modell unter den Cabriolets ist seit 2010 der Audi R8, Coupés sind durch Audi A5 und Audi TT vertreten, Sportwagen durch Audi R8. Audi stellt daneben noch Sportlimousinen (S6, S4, RS6), Sportkombis (S4, RS4, RS6) und Sportcoupés (RS5, TT RS, TTS) und die immer beliebteren SUVs her. Diese sind seit 2005 der Audi Q7, seit 2008 der Audi Q5 und seit 2011 der Audi Q3.

Die Fahrzeugbauart: Limousinen, Kombis, Cabrios, Sportwagen und Geländewagen

Wie alle Fahrzeughersteller bietet Audi seine Wagen oft in verschiedenen Bauarten an. So kann ein Modell als Limousine käuflich sein oder als Kombi. Beide Bauarten zählen mit Sicherheit zu den beliebtesten Bauformen und werden am häufigsten gekauft. Bei den Limousinen ist dann noch zwischen Stufen- und Fließheck zu unterscheiden. Daneben gibt es natürlich noch viel andere Varianten, wie etwa den Sportwagen, das Coupé, Cabrios, Roadster und Geländewagen. Weiter Unterschiede kommen hinzu, weil die Wagen mit einer unterschiedlichen Anzahl an Türen ausgestattet sein können. Audi bietet ein sehr breit gefächertes Angebot an verschiedenen Bauformen an, vor allem im Sport- und Freizeitwagenbereich. Hier können Sie sich ein für Sie passendes Modell nach Geschmack und persönlichen Bedürfnissen aussuchen.

Die beliebtesten Modelle von Audi: A4, A3, A6, Quattro und TT

Wie bei anderen Herstellern von Wagen auch gibt es bei Audi Modelle, die besonders beliebt sind. Die Audiwagen, nach denen Kunden am häufigsten suchen, sollen Ihnen im Folgenden genauer vorgestellt werden. Vielleicht ist unter diesen Modellen auch der passende Audi für Sie dabei. Zu den beliebtesten Modellen bei Audi zählen der A4 aus der Mitteklasse, der A3 aus der Kompaktklasse, der A6 aus der oberen Mitteklasse, der Audi Quattro und der Audi TT.

Der Audi A4: Das meistproduzierte Fahrzeug von Audi

Der Audi A4 wurde lange Zeit unter einem anderen Namen geführt, nämlich unter dem Namen Audi 80. Die Produktion begann bereits im Jahr 1972 und wird intern auch als B-Typ bezeichnet. Der Name Audi 80 rührte von der Vorgängerreihe Audi F103 her, die nach ihrer PS-Zahl als Audi 60, 70 usw. bekannt war. Der Name Audi 80 wurde dann gleich für die ganze Modellreihe übernommen. Seit dem Jahr 1994 wurde das Modell allerdings als A4 vermarktet und nicht mehr als zweitürige Limousine angeboten. Stattdessen gab es nun ein Coupé und Cabriolet (A5). Ein großer Unterschied des A4 zu den Modellen A1, A2 und A3 sind die längs installierten Triebwerke. Basis der Karosserie ist die Plattform MLB Evo, die bei Audi für alle front- und allradgetriebenen Modelle verwendet wird.

Der A4 ist das meistproduzierte Fahrzeug von Audi und im Oktober 2011 erreichte die B-Reihe eine Stückzahl von 10 Millionen. Zudem war der Audi A4 im Jahr 2007 das vierthäufigste registrierte Auto in Deutschland. Viele dieser Fahrzeuge waren gewerblich zugelassen.

Den A4 gab es als zwei- und viertüriges Stufenheck, fünftüriges Kombi und zweitüriges Cabrio.

Der Audi A3: Der Wagen aus der Kompaktklasse von Audi

Im Jahr 1996 fügte Audi seinem Angebot einen Kompaktwagen hinzu: den Audi A3. Er war der erste dieser Art in der Geschichte von Audi und basierte auf der Plattform des VW Golf, auf der auch Skoda Octavia und Seat Leon aufbauen. Zunächst gab es ihn nur als Dreitürer, erst 1999 erschien er auch als Fünftürer. Im Jahr danach erfolgte ein erstes Facelift, im Jahr 2010 dann ein zweites. Der Audi A3 ging somit in die dritte Generation. Es kam als Neuerung erstmals ein Singleframe-Kühlergrill zum Einsatz.

Zu den besonderen Modellen dieser Reihe gehören der 8P, der mit beeindruckenden 265 PS aufwarten kann und der RS 3, der sogar noch mehr PS hat – nämlich 340 PS. Dieses Modell wird als Limousine, Sportback und auch als Cabrio mit klassischem Stoffverdeck angeboten.

Der Audi A6: Konkurrent für BMW 5er und Mercedes E-Klasse

Der Audi A6 wurde zunächst unter dem Namen Audi 100 produziert, aber im Jahr 1994 umbenannt. Intern wird dieser Wagen der oberen Mittelklasse auch C-Typ genannt und er gehört zu den begehrtesten Wagen in der oberen Mittelklasse. Direkte Konkurrenten im selben Bereich sind keine anderen als BMW und Mercedes. Audi verdankt nicht zuletzt diesem Modell seinen Erfolg.

Als Audi 100 wurde er 1968 erstmals vorgestellt und bis 1994 so produziert. Zu diesem Zeitpunkt wurden bei Audi die Typangaben umstrukturiert und der Audi 100 erhielt infolgedessen seinen neuen Namen. Beim Genfer Auto Salon 2004 bekam der A6 die Auszeichnung Auto Nr. 1 von Europa, die Leserschaft der Zeitschrift Auto Motor und Sport übergab ihm 2005 den Sieg als Bestes Auto und der ADAC verlieh ihm den Preis Gelber Engel 2005. 2005 war auch das Jahr, in dem der A6 in der oberen Mittelklasse die E-Klasse von Mercedes verdrängen konnte. In Europa war es das meistverkaufte Modell dieser Klasse.

Seit 2011 gibt es eine vierte Generation des A6, der Audi AG C7. Er wird als Diesel- oder Benzinmotor angeboten, als Kombi (Avant), Limousine oder allroad. Sehr beliebt ist das Modell mit TDI, wahlweise kommen Spurhalteassistent „Lane Assistant“ und ein Luftfedersystem hinzu. Zudem gibt ein „Side Assist“ beim Überholen auf den Toten Winkel acht.

Der Audi Quattro: Das Sportcoupé von Audi

Zwischen den Jahren 1980 und 1991 stellte Audi mit dem Audi quattro ein Sportcoupé für alle Sportbegeisterten her. Sein Nachfolger ist das Audi Coupé S2. Für den quattro gab es verschiedene Motoren mit Leistungen von 162 bis zu 530 PS, alle Modelle hatten jedoch einen Fünfzylinder-Reihenmotor mit Abgasturbolader.

Der Audi TT: Ein Sportwagen im kalifornischen Stil

Der intern als 8N bezeichnete Audi TT wurde in den 90er Jahren in Kalifornien entwickelt und ab 1998 produziert. Der Audi TT ist als Coupé oder als Roadster erhältlich und ging 2006 in die zweite Generation, die intern 8J genannt wird. Ein Dieselmodell des TT ist mit dem 2.0 TDI mit 170 Ps erhältlich, doch das leistungsstärkste Modell ist der TT RS plus mit ganzen 360 PS unter der Motorhaube. Mit diesem Auto wird die Straße zu einem kalifornischen Highway.

Fazit

Den für Sie passenden Audi zu finden ist nicht schwer. Mit diesem Ratgeber können Sie sich unter den Fahrzeugklassen und Bauarten das für Sie passende Modell aussuchen. Je nachdem für welchen Zweck Sie einen Audi kaufen möchten, empfehlen sich PS-starke Modelle für Sportfahrer oder Fünftürer oder Kompaktwagen für Familien oder auch ein Wagen der oberen Mittelklasse für alle, die Wert auf Komfort liegen.

Schlagwörter:

audi

a3

a4

a6

audi tt

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden