So finden Sie Tücher für den Haushalt

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So finden Sie Tücher für den Haushalt auf eBay

Praktische Tücher für ein gepflegtes Heim

Haushalts- und Putztücher werden für viele verschiedene Reinigungszwecke aus unterschiedlichen Materialien angeboten. Hier finden Kunden alle notwendigen Tücher, um ihr Zuhause schonend und gründlich zu reinigen.

1. Staubtücher für die schonende Möbelpflege

Hausstaub ist nicht nur lästig, sondern er kann auch die menschliche Gesundheit gefährden. Im Staub, der sich in allen Zimmern ansammelt, sind giftige Partikel, wie zum Beispiel Schimmelpilze, Bakterien und Milben, enthalten. Aus diesem Grund ist es aus hygienischer Sicht unverzichtbar, Wohnräume regelmäßig vom Staub zu befreien. Möbel wie Tische, Regale und Schränke müssen dabei so gereinigt werden, dass ihre empfindlichen Oberflächen keinen Schaden nehmen. Ein feines Staubtuch eignet sich für diesen Zweck sehr gut. Allerdings sind bei der Auswahl eines Staublappens verschiedene Kriterien zu beachten, die sich entscheidend auf die Effizienz des Putzens auswirken.
Wer sich für ein qualitativ hochwertiges Staubtuch entscheidet, muss seltener Staub wischen. Gute Staublappen nehmen den Staub beim Abwischen von Oberflächen vollständig auf und halten ihn wie ein Magnet fest. Erst beim Ausschütteln oder Auswaschen werden die im Staubtuch befindlichen Schmutzpartikel gelöst. Beim Kauf von Staubtüchern haben Kunden die Wahl zwischen Tüchern aus angerauter Viskose beziehungsweise Baumwolle und einem Kunstfasermischgewebe, das Polyamid oder Polyester enthält. Flusenfreie Mikrofaser-Tücher sind aufgrund ihrer großen Aufnahmefähigkeit auch ideal für die Reinigung von Räumen, in denen sich Allergiker aufhalten. Empfindliche Oberflächen können mit Mikrofaser-Tüchern ohne großen Druck besonders sanft und schonend gereinigt werden. Beim Kauf von hochwertigen Tüchern sollte man grundsätzlich darauf achten, dass sie sorgfältig umkettelt sind. So fransen sie nicht vorschnell aus und können besonders lange verwendet werden.
In den letzten Jahren haben sich Staubtücher aus Mikrofaser immer mehr durchgesetzt. Dieses moderne Gewebe zeichnet sich durch seine extrem hohe Dichte und völlige Flusenfreiheit aus. Mikrofaser-Staubtücher können wie Tücher aus anderen Materialien heiß gewaschen und unzählige Male benutzt werden – allerdings sollte bei der Wäsche kein Weichspüler benutzt werden. Mikrofaser Staubtücher gibt es beispielsweise von Tupperware. Bewährt haben sich auch Staubwischsets, die aus einem praktischen Griff mit langem Stil sowie einem Vliestuch aus Papier bestehen. Mit ihnen wischt man mühelos auch auf hohen Regalbrettern, Lampenschirmen oder Schränken Staub. Das Vliestuch lässt sich mehrfach verwenden, und wenn es ausgedient hat, wird es einfach durch ein neues ersetzt.

2. Wischtücher für die hygienische Bodenreinigung

Nicht nur Küche und Badezimmer werden heute mit Bodenbelegen ausgestattet, die feucht abwischbar sind. Auch im Wohnbereich erfreuen sich edle Fliesen, Parkett oder Laminat großer Beliebtheit. Sie können problemlos mit Wischtüchern feucht gereinigt werden, sodass sie im Vergleich zu Teppichböden recht gründlich gesäubert sind. Für das Aufwischen des Bodens hat man die Wahl zwischen verschiedenen, für diesen Zweck gut geeigneten Tüchern, vom traditionellen Scheuerlappen bis zu modernen Putzsystemen, die ein besonders rückenschonendes Putzen von Böden ermöglichen.

Scheuerlappen – preiswert und unkompliziert

Bodentücher sind preiswert und praktisch. Entweder putzt man mit ihnen direkt mit den Händen oder man verwendet einen Schrubber. Bei der Auswahl von Scheuertüchern sollte darauf geachtet werden, dass sie aus einem besonders saugfähigen Material hergestellt sind. Viele Hausfrauen und -männer schwören auf die altbewährten Feudel, die mit ihrem reliefartigem Strukturgewebe aus einem Baumwolle-Synthetik-Mix besonders viel Feuchtigkeit aufnehmen können. Sie eignen sich auch für die Reinigung des Terrassen- und Balkonbodens und sind völlig unempfindlich. Nach der Benutzung können sie bei über 60 Grad in der Maschine gewaschen werden. Besonders preiswert sind diese Klassiker unter den Scheuertüchern in vorteilhaften Mehrfachpackungen erhältlich.
Als genauso strapazierfähig, saugstark und wringfest haben sich Vliesbodentücher erwiesen, die besonders gerne für die Reinigung von glatten Böden verwendet werden. Auch sie überzeugen mit einem sehr attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Allerdings sind nicht alle Scheuertücher aus Vlies bei hohen Temperaturen waschbar. Deswegen sollte man diese Bodentücher gleich in einer größeren Menge anschaffen, sodass man sie nach starker Verschmutzung einfach entsorgen und ein neues Scheuertuch verwenden kann.
In vielen Haushalten werden für das Putzen von empfindlichen Böden ausschließlich Mikrofasertücher eingesetzt. Sie überzeugen mit ihrer starken Reinigungsleistung, gleich ob sie für das nasse Wischen von Fliesen oder das lediglich nebelfeuchte Abwischen von feinen Parkett- oder Laminatböden benutzt werden. Die Verwendung von Mikrofasertüchern trägt auch zum Umweltschutz bei, weil sie nach der Benutzung einfach in klarem Wasser ohne Zusatz von Waschpulver und Weichspüler gereinigt werden. Hinzu kommt, dass bei normaler Verschmutzung auch auf die Zugabe von aggressiven Putzmitteln ins Wischwasser komplett verzichtet werden kann. Damit eignen sich Wischtücher aus diesem modernen Textilmaterial besonders gut für Haushalte, in denen kleine Kinder oder Allergiker leben.

Wischtuchsysteme für perfekt gepflegte Böden

Für Personen mit Rückenproblemen stellen Wischsysteme eine große Erleichterung dar. Eine solche nützliche Putzhilfe besteht aus einem ausziehbaren Teleskopstiel, mit dem man auch ohne Probleme in verwinkelte Ecken reicht, und Bodenwischbezügen, die an der Wischplatte befestigt werden. So reinigt man auch große Bodenflächen beinahe mühelos, ohne sich bücken zu müssen. Besonders empfehlenswert sind Systeme, bei denen die Wischerplatte mit dem Fuß in den Wischbezug eingerastet beziehungsweise aus ihm gelöst wird. Da diese fortschrittlichen Wischsysteme oftmals eine besonders große Wischfläche besitzen, ist es sinnvoll, gleich einen passenden Wischeimer mit zu bestellen.

3. Fenstertücher für streifenfreien Glanz und perfekten Durchblick

Saubere Fensterscheiben gelten als Visitenkarte einer gepflegten Wohnung. Allerdings ist es nicht einfach, Fenster perfekt zu putzen, ohne dass unschöne Streifen entstehen. Nur mit speziellen Fenstertüchern gelingt dies zuverlässig. Mit Fenstertüchern lassen sich nicht nur Fensterscheiben, sondern genauso Bildschirme, Spiegel und Autoscheiben reinigen. Dabei kommt es auch beim Putzen dieser Objekte darauf an, dass die Fenstertücher keine Kratzer oder Schlieren hinterlassen. Genauso wenig sollten die Tücher Fuseln oder Flusen auf der Scheibe verlieren. Schon seit Generationen werden Fensterleder zum Polieren von Glasflächen verwendet, weil sie extrem weich, saugfähig und langlebig sind.
Ledertücher, die zum Putzen von Fenstern und Spiegeln geeignet sind, werden in der Regel aus speziell gegerbtem Leder von Schafen oder Ziegen hergestellt. Ein gutes Fensterleder versieht über Jahrzehnte seinen Dienst, sodass es stets eine gute Investition darstellt. Mikrofasertücher sind ebenfalls hervorragend geeignet, um Glas streifen- und flusenfrei zu putzen. Genauso professionell reinigt man Fenster mit einem Kombituch, das über eine Seite aus Mikrofaser-Gewebe für die Feuchtreinigung und über eine mit textiler Beschichtung zum Trockenwischen verfügt. Fenstertücher aus innovativem Bambusmaterial begeistern mit ihrer sehr guten Saugkraft. Sie nehmen große Mengen von Feuchtigkeit auf, ohne schwer zu werden. Darüber hinaus besitzen die Bambusfasern eine natürliche Reinigungswirkung, sodass eine geringere Menge an Fensterreinigungsmittel verwendet werden muss.

4. Geschirrtücher zum Abtrocknen und Polieren

Hochwertige Geschirrhandtücher sorgen dafür, dass edles Porzellan, Glas und Besteck perfekt gepflegt werden. Diese Haushaltstücher sind sogar dann unentbehrlich, wenn eine Geschirrspülmaschine benutzt wird. Denn in der Regel ist es erforderlich, Teller, Tassen, Gläser und Besteckteile nach dem Trocknen zu polieren, wenn man Wert auf streifenfreie Sauberkeit legt. Geschirrtücher werden aus Baumwolle, Leinen oder Halbleinen sowie Mikrofaser angeboten. Dabei besitzt jedes dieser Materialien spezifische Vorzüge. Neben der Materialbeschaffenheit spielt bei der Auswahl von Geschirrhandtüchern auch die Optik eine wichtige Rolle. Sie sollten in jedem Fall gut zur Einrichtung der Küche und auch zum verwendeten Geschirr passen.

Geschirrtücher aus Leinen, Halbleinen und Baumwolle

Wer höchste Ansprüche an ein Geschirrhandtuch stellt, entscheidet sich meistens für Leinen oder Halbleinen. Diese Stoffe sind völlig fuselfrei, sodass niemals Flusen nach dem Abtrocknen auf dem Geschirr oder den Gläsern zurückbleiben. Darüber hinaus gilt Leinen als besonders haltbar und strapazierfähig – sehr hochwertige Geschirrtücher aus Leinen werden oft über Jahrzehnte verwendet. Besonders edel wirken Geschirrhandtücher aus Leinen in Weiß mit feinen Stickereien. Andererseits sind Leinengeschirrtücher in der Anschaffung nicht ganz preiswert. Auch die Tatsache, dass Geschirrhandtücher aus Leinen oder einem Leinengemisch nach dem Waschen sorgfältig gebügelt werden müssen, sollte vor dem Kauf berücksichtigt werden. Außerdem ist Leinen nicht sonderlich saugfähig. 
Baumwolle zeichnet sich dagegen durch eine sehr hohe Feuchtigkeitsaufnahme aus. Besonders ausgeprägt ist die Saugfähigkeit von Geschirrhandtüchern aus den beliebten Baumwollstoffen Waffelpike oder Frottee. Sie müssen nach dem Waschen und Trocknen nicht gebügelt, sondern lediglich in Form gezogen werden. Geschirrhandtücher aus Baumwolle sind allerdings nicht fuselfrei, deswegen sollte man sie nicht zum Polieren von Gläsern verwenden. Grundsätzlich gilt, dass hochwertige Baumwolle, wie zum Beispiel Pima-Baumwolle oder Bio-Baumwolle aus ökologischem Anbau, längere Fasern besitzt und damit weniger zur Flusenbildung neigt. Grubentücher sind fein gewebte Geschirrhandtücher aus Baumwolle in extragroßem Format. Sie lassen sich im Haushalt vielfältig einsetzen und stellen echte Allzwecktücher dar.

Geschirrtücher aus Mikrofaser

Das moderne Textilgewebe Mikrofaser verfügt über eine enorme Saugkraft und trocknet dabei wesentlich schneller als Baumwolle. Geschirrhandtücher aus Mikrofaser sind zudem extrem dünn und leicht, sodass man sie platzsparend in der Küchenschublade verstauen kann. Ihre weiche Qualität fühlt sich äußerst angenehm an und bewahrt empfindliche Gläser und Geschirrteile vor dem Zerkratzen. Außerdem ist das sehr fein gewebte Kunstfasermaterial absolut flusenfrei, damit eignet es sich wie Leinen und Halbleinen perfekt zum Polieren von Gläsern. Geschirrhandtücher aus Mikrofaser lassen sich in der Regel bei mindestens 60 Grad in der Maschine waschen. Sie dürfen nicht gebügelt werden, damit ihre feinen Fasern nicht beschädigt werden. Geschirrhandtücher aus Mikrofaser werden auch gerne zum Waschen und Abtrocknen von Obst und Gemüse verwendet, weil sie feinste Schmutzpartikel und Rückstände von Pflanzenschutzmitteln zuverlässig entfernen. Mittlerweile sind Geschirrhandtücher aus Mikrofaser nicht nur mit glatter Struktur, sondern auch in griffigem Waffelpike erhältlich.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden