So erkennen Sie, für welches Alter und welchen Wissenstand ein Mikroskop geeignet ist

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So erkennen Sie, für welches Alter und welchen Wissenstand ein Mikroskop geeignet ist

Mikroskope sind wissenschaftliche Instrumente, können aber auch als Lernspielzeug verwendet werden. Wenn Ihr Nachwuchs daran interessiert ist, winzige Teilchen zu untersuchen, sollten Sie nach verschiedenen Mikroskopen für Kinder Ausschau halten, die Sie auch bei eBay kaufen können. Wichtig bei der Auswahl eines geeigneten Artikels ist die Abstimmung auf das Alter. Sowohl der Wissensstand als auch die Motorik des Kindes sollten dabei berücksichtigt werden. Für 14- oder 15-jährige Schüler gibt es komplexe, justierbare Mikroskope, mit denen sie nach dem Lesen der Anleitung präzise umgehen können, während Kinder von sechs, acht oder zehn Jahren zunächst mit einfachen Kinderlupen oder Behälter-Mikroskopen üben sollten.

Kriterien, die Sie bei der Auswahl eines „richtigen" Mikroskops berücksichtigen sollten

Beim Kauf eines Mikroskops sollten Sie ein paar wichtige Kriterien beachten. Die mögliche Vergrößerung gehört nicht zu den eigentlichen Qualitätsmerkmalen. Im Allgemeinen reicht bei den hochwertigen Mikroskopen eine bis zu 400-fache Vergrößerung aus. Stattdessen kommt es vor allem auf eine stabile und langlebige Mechanik an, die präzise arbeitet. Auch das Auflösungsvermögen spielt eine bedeutende Rolle. Es sorgt für eine optimale Abbildung durch die einwandfrei funktionierenden Objektive, Okulare und weitere Komponenten. Abhängig von der bevorzugten Nutzung sollte das Mikroskop über eine integrierte Beleuchtung verfügen, die für ein perfektes Licht sorgt.

Einfach konstruierte Mikroskope sorgen für einen guten Einstieg in die Thematik

Zum Mikroskopieren gehört das Handhaben von verschiedenen Proben, Gläsern und Präparaten. Häufig beginnen die Kinder mit Organismen aus dem Wasser oder aus der Natur. Sie sammeln Wassertropfen, Grashalme oder Blätter, die sie im Behälter-Mikroskop genau betrachten können. Bei einem Behälter-Mikroskop lässt sich der obere Teil mit dem Mikroskop in verschiedene Richtungen drehen oder in der Höhe verändern. Kleine Insekten, Mineralien, Blüten und andere Kleinteile werden beispielsweise sechsfach, zehnfach oder zwölffach vergrößert. Im Allgemeinen sind diese Mikroskope aus Kunststoff gefertigt und werden mit einer Pinzette geliefert, die ebenfalls aus Plastik ist. Kinder unter drei sollten nicht mit diesen Gegenständen spielen, da die Einzelteile eventuell verschluckt werden können und die kleinen Hände noch nicht geübt genug sind, um erfolgreich zu mikroskopieren.

Ob Sie sich anfangs für eine Hand- bzw. Kinderlupe entscheiden oder für ein einfaches Behälter-Mikroskop – es ist sinnvoll, Ihrem Nachwuchs bei den ersten Experimenten zur Seite zu stehen. Wenn Sie die Kinder mit Erklärungen und ein wenig Hilfestellung unterstützen, fördern Sie den Umgang mit dem Mikroskop und damit auch das Interesse. Bei Kindern, die ihren ersten Biologie-Unterricht haben, wächst häufig die Begeisterung für die mikroskopischen Entdeckungen sprunghaft an. Mithilfe eines eigenen Schülermikroskops können sie die Lebensformen, die im Biologiebuch erklärt werden, nachvollziehen. Um herauszufinden, welches Mikroskop sich für das Alter und den Verwendungszweck eignet, können Sie auch beim Biologie- oder Naturkunde-Lehrer nachfragen.

Mit Experimentierkästen und Mikroskopen entwickeln Kinder ihren Naturforscher-Geist

Wenn Ihr Kind sich als wissensdurstiger Forscher zeigt, können Sie es mit vielfältigen Experimentierkästen und Forscher-Sets erfreuen. Dieses Lernspielzeug ist ein schönes Geschenk zum Spielen und erfüllt gleichzeitig einen pädagogischen Zweck. Während des Spielens erfährt das Kind wie nebenbei zahlreiche interessante Dinge über die Natur, von Kleinlebewesen über Blätter bis zu Mineralien. Zu den Forscher-Sets gehören entsprechende Anleitungen und Tipps, die die jungen Entdecker begleiten und zu weiteren Experimenten anregen. Ein Mikroskop als Lernspielzeug sorgt somit für Begeisterung und ist gleichzeitig eine sinnvolle Investition in die natürliche Neugier des Kindes. Einige dieser Mikroskop-Sets sind bereits für Kinder ab acht Jahren geeignet. Die entsprechenden Altershinweise finden Sie in den jeweiligen Beschreibungen der Artikel. Hier erhalten Sie auch einen Überblick über den Inhalt der Experimentierkästen. Das Mikroskop wird anhand der Vergrößerungsmöglichkeiten bzw. Einstellungsstufen beschrieben. Zum Zubehör gehören Deckplättchen und Objektträger, Sammelröhrchen und auch Klebeetiketten zur Beschriftung.

Bücher helfen, Mikroskope zu nutzen

Ein Mikroskop alleine reicht meistens nicht aus, um das Kind zum Experimentieren anzuregen. Mit einem Buch dazu werden jedoch interessante Einblicke in die Mikroskopie geboten, die die vielfältigen Möglichkeiten aufzeigen, welche dieser Apparat bietet. Detaillierte Informationen zur Funktionsweise der Vergrößerungsgläser und zum Mikrokosmos sorgen dafür, dass die Begeisterung nicht nachlässt. 

Stereomikroskop oder einfaches Mikroskop – so finden Sie die optimale Lösung

Bei der Suche nach Mikroskopen für jüngere oder ältere Kinder fällt es schwer, das richtige Modell zu finden. Spezielle Schülermikroskope gibt es nicht, aber die Vielfalt der Modelle bietet Mikroskope mit einfacher Funktionalität oder mit komplizierten Einstell- und Verwendungsmöglichkeiten. Damit sich die Kinder nicht über- oder unterfordert fühlen, sollte das Mikroskop auf ihre Altersstufe zugeschnitten sein. Für Kinder zwischen neun und 15 Jahren eignen sich vor allem die Stereomikroskope, da diese ein dreidimensionales Sehen ermöglichen. Im Gegensatz dazu liefern die normalen Mikroskope ein zweidimensionales Bild. Sie werden von älteren Schülern sowie von Erwachsenen genutzt.

Die meisten Stereomikroskope ermöglichen eine bis zu 40-fache Vergrößerung, doch es gibt auch Modelle mit bis zu 100-facher Vergrößerung. Noch höhere Werte würden das räumliche Sehen erschweren. Die Stereomikroskope sind auch als Binokulare bekannt. Sie unterscheiden sich von den sogenannten Doppelmonokularen bzw. Doppelokularen, die das Bild ebenfalls in zwei Strahlengänge zerlegen, aber kein räumliches Betrachten erlauben. Auch viele Lichtmikroskope verfügen über diese Doppelokulare, die ein entspanntes Sehen ermöglichen, aber kein dreidimensionales Bild liefern. Die Stereomikroskope bieten zudem relativ große Abstände zum Arbeiten, sodass die Kinder beim Hantieren nicht gegen die einzelnen Bauteile stoßen.

Mikroskop-Sets, Zubehör und weitere Baukästen müssen nicht unnötig teuer sein

Beim Kauf von Mikroskopen, Zubehörelementen, Experimentierkästen usw. müssen Sie nicht mehr Geld ausgeben als nötig. Sie können nicht vorhersagen, wie groß und beständig das Interesse der Kinder an der Mikroskopie ist. Um Geld zu sparen, können Sie daher nach gebrauchten und noch funktionstüchtigen Artikeln Ausschau halten, die einen günstigen Einstieg in dieses Hobby ermöglichen. Neuwertiges Lernspielzeug für Physik oder Chemie beinhaltet ebenfalls Baukästen und Sets, die den Geldbeutel nicht zu stark belasten. 

Wenn es um Mikroskop-Sets für Schüler geht, sind die Artikel von KOSMOS eine gute Entscheidung. Sie können diese Sets komplett kaufen oder in Einzelteilen bestellen. KOSMOS bietet auch Anleitungshefte mit Ideen für Experimente an. Durch das umfangreiche Sortiment sind die KOSMOS-Mikroskope sehr beliebt. Sie ermöglichen das Erforschen von Mikroorganismen und verwandeln kleinste Teilchen in faszinierende Bilder. Die Sets sind speziell für lernbegierige Kinder konzipiert und richten sich abhängig von dem Inhalt und den Möglichkeiten an Kinder und Schüler ab sechs.

Zum Experimentieren sind die Schülermikroskope eine hervorragende Wahl, doch wenn Sie merken, dass Ihre Kinder mehr von einem Mikroskop verlangen und sich über den Schulunterricht hinaus damit beschäftigen, lohnt sich der Kauf eines richtigen Mikroskops. Ab 14 Jahren kann sich dieses langfristige Interesse herauskristallisieren. Auch ein Mikroskop von Zeiss oder einem anderen renommierten Hersteller können Sie gebraucht kaufen, um Geld zu sparen. Zur Grundausstattung des Mikroskops gehört ein Kameragehäuse, das über drei Objektive und Nahvorsatzlinsen verfügt, über ein Stativ sowie über ein Blitzgerät. Ohne eine gut funktionierende Mikroskop-Lampe ist das Gerät nur bedingt nutzbar. Wenn mit Wasserorganismen experimentiert wird, werden zudem Objektführer oder ein Kreuztisch benötigt. Weiteres Zubehör für das Mikroskop kann nach und nach gekauft werden.

Die erweiterte Ausstattung eines Mikroskops für ältere Kinder bietet umfassende Nutzungsmöglichkeiten

Auch Mikroskope für Kinder und Jugendliche sollten gut ausgestattet und/oder erweiterbar sein, damit keine Schwierigkeiten auftreten, wenn es ums Justieren oder Beleuchten geht. Für die häufige Nutzung empfiehlt sich ein Binokular-Einblick, da das beidäugige Sehen mehr Komfort bietet als ein Mikroskop mit Monokular. Außerdem sollte die Bauhöhe nicht zu niedrig sein, um Verspannungen im Rücken bzw. in den Schultern zu vermeiden. Für den Einstieg sind drei Objektive sinnvoll. Anfangs brauchen die Schüler keine hohen Korrektionsstufen, wie sie bei Apochromaten oder Fluoritsystemen vorhanden sind, denn die achromatischen Hellfeld-Objektive reichen für Einsteiger in die Mikroskopie aus. Auch Phasenkontrastobjektive sind nicht unbedingt erforderlich. Bei den Okularen bieten sich Weitwinkel-Modelle an. Optimal sind Geräte mit Normoptik, die bei Bedarf mit zusätzlichen Elementen erweitert werden können.

Sowohl bei den Schüler-Mikroskopen als auch bei richtigen Modellen lässt sich das Set im Komplettpaket oder in Einzelkomponenten kaufen. Abhängig von Ausführung und Lieferumfang gehören neben den Objektiven und Okularen auch Objektträger, Deckgläser und Einschlussmittel dazu. Pipetten und Pinzetten sind ebenfalls wichtige Bestandteile eines Mikroskop-Sets. Weiteres Zubehör sind Kreuztisch, Mikrotom, Netzteil, Staubschutz und eventuell auch ein Koffer zur Aufbewahrung. Zudem sollte das Mikroskop über eine helle Beleuchtung verfügen, die durch Auflicht und Durchlicht eine optimale Sicht ermöglicht.

Mikroskop-Sets mit USB-Okular ermöglichen mithilfe der dazugehörigen Software eine Übertragung auf den PC. Die Bearbeitung der entsprechenden Bilder erfordert somit eine zusätzliche Programminstallation. Je nachdem, wie kompliziert die PC-Software strukturiert ist, benötigen die jungen Mikroskopie-Freunde bei der Einrichtung und Bedienung des Programms die Hilfe eines Erwachsenen.

Mikroskop-Sets für jüngere und ältere Anwender lassen sich auch mobil nutzen

Um herauszufinden, für welches Alter das Mikroskop geeignet ist, hilft ein Blick in die detaillierte Produktbeschreibung. Hierbei sollten Sie auch die Einstellmöglichkeiten und die Größe der Objektträger beachten. Je kleiner und empfindlicher die Komponenten sind, desto älter sollte das Kind sein, denn ungeschickte Hände können schnell die dünnen Gläser fallen lassen oder zerbrechen. Da viele Mikroskop-Sets in stabilen Koffern oder Kisten geliefert werden, können sie flexibel und mobil eingesetzt werden. Hier gilt es ebenfalls, auf zerbrechliche Kleinteile zu achten, sodass wiederum ein verantwortungsvoller Umgang und damit eine altersgerechte Auswahl für das Kind gefragt sind.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden