So erfüllen Sie sich Ihren Traum vom Porsche

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
 b Fazit: Ihren Traum vom Porsche können Sie sich mit dem richtigen Modell erfüllen /b

 

Seit 1952 ist das Porsche-Wappen ein sichtbares Qualitätssiegel für Autos der Firma Porsche und vor allem auch für ihre Motoren. Unter dem Wappentier Stuttgarts und dem Landeswappen von Württemberg stecken nämlich Motoren mit Höchstleistung, die ihre Zuverlässigkeit auch immer wieder im Rennsport bewiesen haben. Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, in der Formel 1, bei der Targa Florio und bei der Rallye Paris-Dakar, sind immer wieder Motoren von Porsche unterwegs.

Aber nicht nur beim Rennsport ist Porsche zu finden, auch alltagstaugliche Autos werden für jedermann hergestellt. Diese schnittigen Wagen sehen nicht nur toll aus, sie sind auch außerhalb der Rennstrecke fahrbar. Mittlerweile gibt es von Porsche Oldtimer, Youngtimer und völlig moderne Autos, vom ursprünglichen 911 der beliebten Sportwagenserie bis zum neuesten Modell des Porsche-Boxter.

Wenn Sie sich den Traum von einem schicken Porsche erfüllen wollen, unter dessen Haube ein hochwertiger Motor steckt, dann wird Ihnen der folgende Ratgeber wichtige Tipps und Informationen zum Kauf Ihres Traum-Porsche geben.

Porsche: Neue und alte Modelle, die sich großer Beliebtheit erfreuen

Im Laufe seiner Geschichte hat Porsche die unterschiedlichsten Autos hergestellt, von Sportwagen mit Boxermotor, Sportwagen mit Reihenmotor, Sportwagen mit V-Motor und Rennwagen mit denselben Motorenarten, bis hin zu Geländewagen und Oberklasse-Limousinen. Im Porsche-Museum in Stuttgart am Zuffenhausener Porsche-Platz sind in wechselnder Ausstellung viele der Klassiker und Neuheiten zu sehen und werden dort bisweilen vom Direktor persönlich vorgeführt. Zu den beliebtesten Modellen gehört die Sportwagenserie 911, der Porsche Cayenne, die diversen Carrera-Modelle und die neueren Porsche Boxter-Modelle.

Was bedeuten die Buchstabenkürzel in den Namen der einzelnen Modelle?

Um einen besseren Überblick über die einzelnen Modelle von Porsche zu bekommen, soll Ihnen im Folgenden die von Porsche verwendeten Abkürzungen und Begriffe erläutert werden, die alle schon auf Eigenschaften des jeweiligen Modells hinweisen und Ihnen die Auswahl erleichtern. Porsche bezeichnete lange Zeit seine Modelle mit Zahlen (z.B. die berühmte 911er Sportwagen-Serie),  ist aber in neueren Modellen, wie beim Boxter und dem Cayenne, dazu übergegangen, Namen zu vergeben. Daran, ob ein Modell eine Zahlenfolge oder einen Namen trägt, können Sie also schon in etwa das Alter des Modells abschätzen.

Daneben können noch folgende Zusätze auftauchen.

  • 4: Eine 4 als Zusatz am Namen bedeutet, dass dieses Modell über Allradantrieb verfügt
  • Targa: steht für Sportwagen von Porsche mit versenkbarem Glas- oder Kunststoffdach, bei späteren Modellen ab 1996 für ein Panoramadach aus Glas
  • Carrera: traditionell sind dies Modelle mit stärkerer Motorisierung, der Name spielt auf das Straßenrennen Carrera Panamericana in Mexiko an
  • RS: steht für RennSport und bezeichnet straßentaugliche Rennsportwagen (RSR dagegen sind Rennsportwagen ohne Straßenzulassung)
  • S: steht für bessere Motoren und Ausstattungen
  • CS: steht für ClubSport und bezeichnet Fahrzeuge mit Motorsporttauglichkeit
  • GT: steht für puristische, sportliche Modelle ohne Komfortausstattung

Wenn Sie also nach einem passenden Porsche suchen, sagen Ihnen schon diese Zusätze am Namen einiges über die Merkmale und Eigenschaften des Modells und Sie können besser abschätzen, ob dieses Modell zu Ihnen passt oder nicht.

Die beliebtesten Modelle von Porsche vorgestellt: Vom 911er und 944er zu Boxter, Cayenne und Carrera

Von straßentauglichen Limousinen über alltägliche Sportwagen bis hin zu Geländewagen und SUVs hat Porsche eine große Auswahl. Je nachdem, was Sie mit Ihrem neuen Porsche machen wollen, sollten Sie sich ein passendes Modell auswählen. Wir stellen die beliebtesten Modelle vor und geben zusätzliche Informationen zum Kauf:

  • Die berühmte 911er Sportwagenreihe
  • Der Cayenne, ein SUV-Modell von Porsche
  • Der Boxter, ein Roadster von Porsche
  • Die Carrera-Reihe mit ihren starken Motoren
  • Die 944er mit der Transaxle-Bauweise

Der bekannteste Porsche der Welt: Die berühmte Sportwagenserie 911

Beim Porsche 911, auch schlicht Neunelfer oder Elfer genannt, handelt es sich um die bekannteste Sportwagenserie von Porsche überhaupt. Ursprünglich unter dem Namen Porsche 901 auf der IAA 1963 in Frankfurt vorgestellt, wurde sie in verschiedenen immer weiter entwickelten Varianten bis 1989 und danach produziert und darf als Inbegriff der Firma Porsche gelten. Aufgrund von Streitigkeiten über Markenbezeichnungen mit Peugeot wurde die Reihe zwischen dem ersten Vorstellen und dem Verkaufsstart 1964 von 901 in 911 umbenannt. Der 911 wurde als Coupé, als Cabriolet und als Targa verkauft und später auch als Speedster.

Typischerweise verfügen 911er über einen Sechszylinder-Boxermotor und haben einen unverwechselbaren Klang aufgrund des luftgekühlten Motors mit Trockensumpfschmierung. Das erste Modell verfügte über eine selbsttragende Karosserie und Radaufhängungen mit Dreiecksquerlenkern. Der Entwickler des 911er Motors Hanz Mezger konstruierte später den TAG-McLaren-Motor, der dreimal die Formel-1-Weltmeisterschaft gewann.

Von 1964 bis zu den 2010ern: 911er Modelle im Wandel der Zeiten

Unter den 911ern finden Sie garantiert ein Modell, dass Ihrem Geschmack entspricht.

Es gab von der Porsche 911-Reihe sieben Modelle zwischen 1964 und den 2010ern:

  • Das Urmodell 911 (hergestellt 1963 – 1973) in den Varianten S, T, L und E, die sich in Motorleistung und Ausstattung unterschieden
  • Das G-Modell von 1973 bis 1989 war eine grundlegende Überarbeitung des Urmodells mit u.a. höheren, wuchtigeren Stoßstangen
  • Porsche 964, hergestellt ab 1988 wurde als Carrera 2 und 4 verkauft und hatte als Neuerung Servolenkung, ABS und 250 bis 360 PS
  • Porsche 993, gebaut ab 1993 war der letzte 911er mit Boxermotor mit Luftkühlung und wurde mit 300 bis 430 PS verkauft
  • Porsche 996, gebaut ab 1997, ist das erste Modell mit Wasserkühlung und verfügte über markant neueres Innendesign als die Vorgängermodelle
  • Porsche 997, wurde ab 2004 produziert und ähnelte äußerlich aufgrund der wiedereingeführter Rundscheinwerfer wieder stärker dem Urmodell
  • Porsche 991, mit ähnlichem Design wie der Vorgänger, wurde ab 2011 verkauft und verbrauchte weniger Benzin

Ob Oldtimer oder brandneues Modell, unter den 911ern finden Sie alle möglichen Ausführungen und Designs. Suchen Sie sich das Modell aus, das Ihnen am besten gefällt, indem Sie diesen Ratgeber als roten Faden verwenden.

Porsche Cayenne: Das erste Sport Utility Vehicle von Porsche

Der Porsche Cayenne ist das erste Achtzylinder-Auto von Porsche seit 1995 und das erste Sport Utility Vehicle (kurz „SUV“) in der Modellpalette der Marke. Es wurde 2002 auf den Markt gebracht und zunächst nur als Cayenne S und Turbo angeboten, später auch mit Dieselmotor. Der Cayenne schafft es bei 250 PS von null auf 100 km/h in 7,5 Sekunden. Die erste Generation des Cayenne wurde 2010 von einer zweiten abgelöst. Wenn Sie auf der Suche nach einem SUV von Porsche sind, sind Sie beim Cayenne genau richtig.

Der Porsche Boxter: Der erste Mittelmotor-Roadster von Porsche

Der Name des Boxter ist in Kofferwort aus „Boxer“ und „Roadster“ und er ist auch Programm. Der Boxter ist nicht der erste Roadster von Porsche, aber der erste mit Mittelmotor  - genauer gesagt einem Sechszylinder-Boxermotor in Mittelmotor-Anordnung. Die erste Version wurde zwischen 1996 und 2004 verkauft, der Boxter 986. Die zweite Version, produziert zwischen 2004 und 2009, war der Boxter 987 und wartete mit einer bei Porsche traditionsgemäßen größeren Leistung gegenüber dem Vorgängermodell auf: 240 bis 280 PS. Die dritte Generation, der Boxter 981, kam 2012 auf den Markt und verfügt über einen Alu-Hybrid-Rohbau für weniger Gewicht bei 20 PS mehr Leistung und seitlichen Einzügen in den Türen.

Die Porsche Carrera-Reihe: Besonders leistungsstarke Autos von Porsche

Die Bezeichnung „Carrera“ bei Porsche steht nicht für eine serienmäßige Reihe eines bestimmten Modells, sonder für eine Eigenschaft: Leistungstarke Motoren. Der Begriff „Carrera“ als Zusatz für besonders stark motorisierte Autos von Porsche, kam nach dem Rennen „Carrera Panamericana“ 1954 auf, bei dem ein Porsche-Rennfahrer mit eigentlich nur kleinem Motor und 3 Liter weniger Hubraum als seine Konkurrenten einen sensationellen dritten Platz belegte. Seitdem ist die Bezeichnung „Carrera“ bei Porsche Tradition und bezeichnet besonders starke Motoren.

Wenn Sie also einen besonders leistungsstarken Porsche suchen, halten Sie Ausschau nach dem Zusatz „Carrera“ bei Ihrem gewünschten Modell. Es gibt zum Beispiel den Oldtimer-Porsche 356 als Carrera, ebenso wie den Porsche 911 Carrera RS 2.7 von 1972 (der als das Paradebeispiel eines Porsche Carrera gilt) und den neueren Porsche Carrera GT von 2003.

Die Porsche 944er-Reihe: Erfolgreicher Sportwagen mit Transaxle-Bauweise

Die 944er-Reihe von Sportwagen ist neben der 911er Reihe eine der erfolgreichsten von Porsche und wurde 1981 eingeführt und zehn Jahre lang gebaut. Die Motorenleistung reichte von 150 bis 250 PS und das Modell wies eine Besonderheit auf: Eine Transaxle-Bauweise des Motors. Dabei befindet sich der Motor vorne im Fahrzeug, das Getriebe aber an der angetriebenen Hinterachse. Auch vom Porsche 944 gibt es verschiedene Modelle und Sondermodelle.

Egal ob Sie sich einen Oldtimer von Porsche, einen Youngtimer oder ein zeitgenössisches Modell wünschen, einen Sportwagen, Roadster oder SUV. In der großen Palette von Modellen und Serien von Porsche finden Sie garantiert einen Porsche, der genau zu Ihnen passt. Sie können bei eBay nach Ihrem Traummodell suchen, indem Sie dort Modell und Fahrzeugart eingeben und das richtige Baujahr. Sogar nach Kilometerstand und Farbe lassen die Angebote sich ordnen, genauso wie nach Oldtimern und Bastlerwagen.

Dann brausen auch Sie bald mit Ihrem Traumporsche über die Straße.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden