So behalten Sie den Durchblick im Dschungelcamp!

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So behalten Sie den Durchblick im Dschungelcamp!

Das „Dschungelcamp“ – allgemeine Informationen

Das „Dschungelcamp“ ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für die Realityshow „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, die in Deutschland erstmals im Januar 2004 auf dem Privatsender RTL ausgestrahlt wurde. Kern der Show ist eine Gruppe von mehr oder weniger bekannten Persönlichkeiten, die zwei Wochen lang unter dauernder Aufsicht von Fernsehkameras in einem Camp im australischen Dschungel verbringen. Dort müssen die Prominenten nicht nur mit den Schwierigkeiten des Zusammenlebens auf engem Raum fernab der Zivilisation fertig werden, sondern außerdem täglich eine Prüfung, die sogenannte Dschungelprüfung, bestehen, um vom Sender mit zusätzlichen Lebensmitteln versorgt zu werden. Nach einigen Tagen Eingewöhnungszeit wird täglich ein Kandidat per Zuschauervoting aus dem Camp gewählt, sodass am Finaltag genau drei Camper übrig bleiben, aus denen während einer Livesendung der Sieger, der Dschungelkönig, ermittelt wird. Neben der vollständig live gesendeten Finalshow gibt es während jeder Staffel täglich eine Tageszusammenfassung im Abendprogramm von RTL, die live von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich – als Ersatz für den im Jahr 2012 verstorbenen Dirk Bach – aus einem Baumhaus nahe des Camps moderiert wird. In diesen meist einstündigen Sendungen werden die interessantesten Camp-Szenen des vergangenen Tages eingespielt und von den Moderatoren kommentiert. Nach der Premierenstaffel im Jahr 2004 sendete RTL in den Jahren 2008 und 2009 sowie seit 2011 fortlaufend jährlich eine Staffel mit tendenziell steigender Zuschauerresonanz. Alle, die mehr über die Realityshow erfahren möchten, erhalten im Folgenden detaillierte Infos zu Konzept und Erfolgsfaktoren des Dschungelcamps sowie zum offiziellen Merchandising und zu sonstigen bei eBay erhältlichen Fanartikel der Serie und deren Stars.

Konzept und Erfolgsgeheimnisse des „Dschungelcamps“

Speziell nach Ausstrahlung der ersten Staffel des Dschungelcamps sahen sich die Macher der Show extrem harter Kritik und Anschuldigungen bezüglich Tierquälerei und Menschenrechtsverletzungen gegenüber. Nach und nach ebbte die Welle der öffentlichen Empörung zwar ab, eine Lobby, die die Serie als „Ekel-TV“ und „Volksverdummung“ verurteilte, blieb aber weiterhin bestehen. Dies tut dem Erfolg von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ aber keinerlei Abbruch. So hat sich mit den Jahren eine beachtliche Fanbase gebildet, die für relativ konstante Marktanteile zwischen 25 und 30 Prozent bei den Tageszusammenfassungen und sogar zwischen 40 und 50 Prozent bei den einzelnen Finalshows sorgte. Enormen Anteil an diesem Erfolg haben neben dem interessanten Konzept und der minutiös geplanten Kandidatenauswahl auch die Moderatoren, die täglich mit Witz und Charme durch die einzelnen Sendungen führen.

Herzstück der Serie: das Camp

Während der zwei Wochen Dreh- und Sendezeit ist das Camp der Hauptaufenthaltsort und das vorübergehende Zuhause der Kandidaten. Es liegt einige Kilometer tief im Dschungel, nahe der australischen Ostküste, ohne Strom, fließendes Leitungswasser und sonstige Annehmlichkeiten. Das Camp selbst ist auf einer Lichtung angelegt und besteht lediglich aus einer Feuerstelle zum Kochen, einigen Baumstämmen als Sitzmöglichkeit und Pritschen sowie Hängematten, die den Campern als Bett dienen. Ganz in der Nähe befindet sich ein kleiner Weiher mit Wasserfall, in dem die Kandidaten schwimmen und sich waschen können, sowie ein fließender Bach, der vorwiegend zum Wäschewaschen und Geschirrspülen genutzt wird. Eine Toilette steht in Form eines hölzernen Toilettenhäuschens zur Verfügung, neben dem es außerdem einen Behälter mit frischem Trinkwasser zum Zähneputzen gibt. Alle diese Orte außerhalb des Camps selbst dürfen die Kandidaten jederzeit aufsuchen, allerdings nur mit Begleitperson. Wird diese Regel mehrfach nicht befolgt, werden Verwarnungen vom Sender ausgesprochen, die bei erneuter Missachtung zu Strafen, häufig Kollektivstrafen, führen. Der einzige Ort, der auch einzeln aufgesucht werden darf, ist das Dschungeltelefon, wo die Camper mit dem Sender und speziellen Psychologen und Ärzten Kontakt aufnehmen können.

Die Dschungelcamp-Moderatoren

So gut das Konzept einer Show auch sein mag, maßgeblich für den Erfolg eines Unterhaltungsformats ist eine ansprechende Moderation. Für viele Fans von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ hat das Dschungelcamp-Moderatorenduo schon Kultstatus erreicht, und oft werden die witzigen Sprüche von Sonja Zietlow und Dirk Bach, der nach seinem Tod im Jahr 2012 von Daniel Hartwig ersetzt wurde, als ein Grund aufgeführt, täglich wieder einzuschalten. Folglich sind auch Fanartikel wie Autogrammkarten von Sonja Zietlow, Dirk Bach und Daniel Hartwich bei Zuschauern beliebte Sammelobjekte. Die Moderationstexte des Duos sollen, dem Format entsprechend, nur eines: unterhalten. Alles, was die Camper tun, worüber sie sich unterhalten und vor allem lustige oder für die Kandidaten eher peinliche Momente werden auf humorvolle, oft sogar sarkastische Art und Weise kommentiert und diskutiert. Dabei gehen die Moderatoren besonders gern auf den „B-, C- oder Z-Promistatus“ ihrer Camper ein und amüsieren sich darüber, dass diese am Dschungelcamp teilnehmen, um wieder einmal in den Fokus der Öffentlichkeit zu geraten oder akute Geldprobleme zu kompensieren. Auch die Intelligenz bestimmter Kandidaten wird vermehrt herabgewürdigt, was Dirk, Daniel und Sonja vermehrt harte Kritik eingebracht hat. Bei der Mehrzahl der Zuschauer kommt diese Art der Moderation allerdings sehr gut an; genau wie die farbenfrohen Outfits und kultigen Accessoires der Moderatoren. Während die Kostüme unverkäufliche Einzelanfertigungen sind, können Sie einige Accessoires, wie den transparenten Regenschirm, den die Moderatoren bei Regen stets mit sich tragen, bei eBay finden und so ein Stück Dschungel für zu Hause erwerben.

Die Dschungelcamp-Kandidaten

„Hauptdarsteller“ der Realityshow sind selbstverständlich die prominenten Kandidaten, die sich aus verschiedenen Gründen dazu entschließen, sich mit neun oder zehn anderen für zwei Wochen im australischen Dschungel aussetzen zu lassen. Selten finden sich unter den Campern Prominente, die tatsächlich einen hohen Status erlangt haben und eine noch aktive Karriere verfolgen. Viele der von RTL ausgesuchten Dschungel-Stars lassen sich aber in drei Kategorien einteilen.

Zum einen sind das jene Kandidaten, die man allgemein am ehesten als wirkliche Stars bezeichnen kann: Schauspieler, Sportler und Musiker, die große Erfolge aufweisen können, deren Karriere aber als beendet gilt. Einige dieser Promis haben ihre Karriere tatsächlich schon offiziell hinter sich, andere sind theoretisch noch im Geschäft und erhoffen sich, nach eigener Aussage, ein Comeback, angestoßen durch ihren Dschungelauftritt. Solche Promis werden von RTL in den Dschungel geschickt, um den sogenannten Glamourfaktor zu erhöhen. Zu dieser Gruppe zählen Kandidaten wie Schlagerstar Costa Cordalis, der ehemalige Nationaltorhüter Eike Immel sowie die Schauspielerinnen Ingrid van Bergen und Brigitte Nielsen. Letztere gewann vor allem dank ihrer lockeren, offenen Art und ihren Kultsprüchen wie „Was geht los da rein?“ viele Fans. Mit einem Fanshirt, das es bei eBay in verschiedenen Variationen gibt, können Sie Ihre Begeisterung für den Auftritt der Schauspielerin im Dschungelcamp ausdrücken.

Eine andere Gruppe prominenter Dschungel-Bewohner ist die der Stars, die vorwiegend aufgrund ihrer familiären oder romantischen Beziehung zu anderen Prominenten bekannt sind und selbst oft durch Skandale auffallen. Solche Kandidaten, wie Iris Klein, Allegra Curtis, Giulia Siegel oder Nadja Abd el Farrag, gelten meist als „Camp-Zicke“ und Unruhestifter und werden aus diesem Grund auch in die Sendung integriert: Sie sollen für Streit und Lästereien sorgen und so das Interesse der Zuschauer an dem Format aufrechterhalten. Trotz oder gerade wegen ihrer sozialen Rolle im Camp haben diese Kandidaten meist viele Fans und daher sind Fotos und Autogrammkarten dieser Promis heiß begehrt.

Die letzte Kandidaten-Gruppe bilden Soap-Darsteller und ehemalige Teilnehmer von Casting-Shows wie „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Germany's next Topmodel“. Meist werden hier besonders beliebte, auffällige oder kontroverse Charaktere ausgewählt, was den Einschaltquoten des Dschungelcamps dienen soll. Oft sind es Promis aus dieser Gruppe, die an dem Format teilnehmen, um ihrer Karriere einen neuen Anstoß zu geben, falls die Casting-Show dafür nicht ausgereicht hat. Auch karrierefördernd soll der schon fast zur Tradition gewordene Auftritt verschiedener Dschungel-Promis im Playboy sein. In jedem Fall bietet dieser viel Gesprächsstoff für die Medien und zudem eine weitere Sammelmöglichkeit für Fans der Serie. Wenn Sie Playboy-Ausgaben mit Fotos der Kandidaten verpasst haben, können Sie diese oft noch in gutem Zustand bei eBay finden.

Tägliche Abwechslung für Dschungelcamp-Kandidaten: die Dschungelprüfung

Die täglich stattfindenden Dschungelprüfungen dienen den Campern neben einer willkommenen Abwechslung zum Camp-Alltag in erster Linie zur Aufstockung ihrer Essensrationen, denn ohne bestandene Prüfungen ist den Campern nur eine Grundversorgung, bestehend aus einer kleinen Portion Reis mit Bohnen, sicher. In einer jeden Dschungelprüfung kämpft ein Kandidat, manchmal mithilfe eines anderen Campers, in Ausnahmefällen auch die ganze Gruppe um eine bestimmte Anzahl Sterne, die an der Anzahl der sich im Camp befindlichen Kandidaten orientiert. Für jeden gewonnenen Stern erhält die Gruppe an jenem Tag eine zusätzliche Essensration, das heißt, nur wenn der auserwählte Kandidat alle Sterne holt, gibt es auch für alle Camper genügend Lebensmittel über Reis und Bohnen hinaus. Die Prüfungen verlangen von dem Prüfling fast immer eine enorme Ekelüberwindung. So werden die Kandidaten zum Beispiel mit allerlei Schleim und Kleintieren übergossen und müssen dabei Wissensfragen beantworten oder durch von Spinnen, Skorpionen und anderen Tieren bewohnte Höhlen kriechen. Besonders gefürchtet sind jene Prüfungen, bei denen der Camper eine Mahlzeit bestehend aus ungenießbaren Früchten, tierischen Körperteilen wie beispielsweise Hoden sowie lebenden und toten Tieren vorgesetzt bekommt und für jeden Stern eine dieser Spezialitäten aufessen muss. Es soll jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass einige dieser Mahlzeiten tatsächlich in Australien beliebte Nahrungsquellen sind, allerdings in der Regel nicht roh. So werden beispielsweise Mehlwürmer und Heuschrecken unterschiedlich zubereitet auch in einigen Restaurants gereicht. Für die Sicherheit der Stars während der Prüfungen garantiert der ausgebildete Wildbiologe und Rettungssanitäter „Dr. Bob“. Bob ist seit der ersten Staffel dabei, und obwohl er nur eine untergeordnete Rolle in der Show spielt, gibt es auch für seine Fans allerlei Fanartikel, wie zum Beispiel kultige Shirts mit Aufdruck.

Merchandising von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“

Wie zu praktisch jedem anderen TV-Format gibt es auch zum Dschungelcamp eine Reihe offizieller und inoffizieller Fan- und Sammelobjekte. Neben den offiziellen Pressefotos zum Sammeln gibt es allerlei Deko- und Haushaltsartikel mit dem Logo der Erfolgsshow. Aber auch originalgetreue Kleidung, auf die der eigene Name und eine Voting-Telefonnummer aufgedruckt werden, ist ein gern gekaufter Fanartikel. Musikfans freuen sich außerdem über die offiziellen CDs zur Sendung, die neben aktuellen Partyhits auch eingesungene Titel der Kandidaten enthalten. Und wer die schönsten und lustigsten Szenen aus vergangenen Staffeln noch einmal erleben möchte, wird sich über die Best of-DVDs freuen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden