So bauen Sie mithilfe von Gabionen einen Naturstein-Sichtschutz

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gerüst aus Drahtgitter: So bauen Sie mithilfe von Gabionen einen Naturstein-Sichtschutz

Gabionen eignen sich nicht nur als Sichtschutz, sondern sind in der modernen Gartengestaltung vielseitig verwendbar. Die mit Steinen gefüllten Drahtkörbe eignen sich als Sicht- und Lärmschutz, können zur Hangbefestigung, als Stütze, Befestigung und als originelle Gartendekoration verwendet werden. Dieser Ratgeber informiert Sie über Gabionen allgemein, ihre Verwendungsmöglichkeiten und verrät Ihnen, wie Sie mit Gabionen einfach einen Sichtschutz herstellen können.

Was sind Gabionen?

Gabionen sind in unterschiedlichen Größen erhältliche Drahtkörbe, die mit Steinen gefüllt vor allem im Gartenbereich eingesetzt werden. Andere Bezeichnungen für Gabionen sind Drahtschotterkasten, Schüttkorb oder Mauersteinkasten. Gabionen haben ihren Ursprung bei den alten Römern. In früheren Zeiten wurden sie aus Weiden geflochten und mit Steinen gefüllt. Heute sind die Gabionen meist aus verzinktem Draht, damit sie nicht so schnell verrotten. Es gibt im Handel leere Gabionen zu kaufen, die man selbst nach Wunsch befüllen kann und schon befüllte Gabionen, die sozusagen komplett geliefert werden. Für die Füllung der Gabionen werden vor allem Kalkstein, Flusskieselstein, Granit, Dolomit, Quarzit und Basalt verwendet. Gabionen, in die die Steine einfach ohne weitere Bearbeitung hinein gefüllt werden, bezeichnet man als Schüttkörbe. Die Mauersteinkörbe genannten Gabionen können zusätzlich an den Seiten verblendet werden. Gabionen sind vor allem als günstige Alternative zu normalen Steinmauern sehr beliebt, da Sie einfach erstellt werden können und absolut pflegeleicht sind. Auch die Möglichkeit, verschiedene Gabionen miteinander oder mit anderen Elementen zu kombinieren und so den Sicht- oder Lärmschutz sehr individuell zu gestalten, ist ein weiterer Vorteil der Steinkörbe. Darüber hinaus erhält man Gabionen in vielen verschiedenen Maßen, wodurch ihre Verwendungsmöglichkeiten sehr variantenreich sind.

Gabionen als Sicht- und Lärmschutz oder Hangbefestigung

Gabionen werden vor allem als Sicht- und Lärmschutz, sowie als Hangbefestigung verwendet. Hier einige Hinweise, was Sie vorab beim Einsatz von Gabionen für diese Zwecke beachten sollten.

Gabionen als Sicht- oder Lärmschutz

Wenn Sie Gabionen kaufen und diese zum Lärmschutz verwenden möchten, sollten Sie auf Lava-Gestein als Füllung zurückgreifen, da dieses Gestein einen besseren Lärmschutz garantiert als andere Füllungen. Eine hohe Mauer als Sichtschutz benötigt ein Fundament, so können Sie sicher sein, dass die Mauer die nötige Standfestigkeit besitzt. Bei einer geringeren Belastung können Sie auf ein Fundament verzichten, achten Sie aber darauf, dass die Standfestigkeit gesichert ist. Ganz wichtig ist es, sicherzustellen, dass die Gabionen wasserdurchlässig sind und somit eine ausreichende Entwässerung bieten. Bei einer ausreichenden Entwässerung kann kein Druck durch sich stauende Feuchtigkeit in den Gabionen entstehen. Zudem muss das Füllmaterial natürlich frostsicher sein. Wenn Sie die Gabionen bepflanzen, erhalten Sie eine zusätzliche Standfestigkeit, da die Wurzeln der Pflanzen die Gabionen stabilisieren. Hohe und schmale Gabionen müssen zusätzlich zu einem Fundament mit Metallpfosten gesichert werden, die einbetoniert werden, denn sonst besteht die Gefahr, dass die Gabionen umkippen.

Gabionen als Hangbefestigung

Gabionen eignen sich auch als Hangbefestigung besonders gut. Die Vorteile liegen auf der Hand: Gabionen sind elastisch und dadurch besonders stabil. Zudem besitzen sie eine gute Widerstandsfähigkeit gegen witterungsbedingte Einflüsse. Gerade in Hanglage sind bepflanzte Gabionen besonders zu empfehlen, da die Wurzeln dem Hang zusätzlich Halt geben. Wenn die Planung einer Hangbefestigung Ihnen zu schwierig erscheint, lassen Sie sich von einem Fachmann beraten. So können Sie sicher sein, dass Ihre Hangbefestigung professionell angelegt wird.

Gabionen als Schallschutz

Gabionen werden häufig auch als Schallschutz an Autobahnen verwendet, weil sie mit Steinen befüllt besonders effektiv sind. Der Einsatz von Gabionen hat sich hier bewährt, weil die Gabionen kostengünstig sind und zudem wenig Platz beanspruchen. Der Schallschutz von mit Steinen befüllten Gabionen beträgt mindestens 25 Dezibel.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten von Gabionen

Neben Ihrem Einsatz als Lärm- und Schallschutz, als Sichtschutz, als Hangbefestigung und dem vielseitigen Einsatz in der Architektur finden Gabionen auch in anderen Bereichen zunehmend Verwendung. So nutzt man sie zum Damm- und Deichbau. Vor allem für den ökologischen Küstenschutz und als Erosionsschutz werden Gabionen immer beliebter, da sie sehr umweltfreundlich sind.

So können Sie Gabionen selber bauen

Mit der richtigen Planung können Sie in der Regel Ihren Sichtschutz oder Lärmschutz selber gestalten.

Genaue Skizzierung der geplanten Gabionen

Zunächst einmal sollten Sie sich genau überlegen, wo die Gabionen in Ihrem Garten platziert werden sollen und wie lang und breit die Gabionenmauer werden soll. Wenn Sie die Maße ausgerechnet haben, können Sie ermitteln, wie viele Gabionen Sie benötigen und wie breit und hoch die Drahtkörbe sein müssen. Aus der zuvor aufgestellten Berechnung ergibt sich dann auch die Menge des Füllmaterials. Sie können eine Mauer aus Gabionen bauen, aber auch die Gabionen sozusagen als Zaunpfosten verwenden und dazwischen andere Zaunelemente einbauen. Ebenso ist es möglich, die Gabionen mit Pflanzen zu kombinieren. Des Weiteren müssen Sie das Füllmaterial auswählen und sich überlegen, ob Sie Ihre Gabionenmauer bepflanzen möchten.

Einen stabilen Untergrund schaffen

Damit die Gabionen sicher stehen, benötigen Sie vor allem einen sicheren, ebenen und tragfähigen Untergrund, wodurch sie nicht in der Erde versinken oder umkippen können. Je nach Beschaffenheit des Bodens und der Größe und Schwere Ihres Gabionenzauns kann es sinnvoll sein, ein Fundament aus Beton zu gießen. Sie können die Gabionenmauer auch mithilfe von Pfosten und Balken verankern, die Sie in Einschlaghülsen befestigen. Bei einer geringeren Belastung reicht ein Fundament aus Schotter aus. Wenn Sie nur einen einzelnen Drahtkorb beispielsweise als Dekoration im Garten aufstellen möchten, benötigen Sie natürlich nur einen stabilen und ebenen Untergrund.

Die Auswahl der Gabionen und des Füllmaterials

Die im Handel angebotenen Drahtkörbe unterscheiden sich vor allem im Material, der Maschenweite und in ihrer Größe und Breite. Achten Sie darauf, dass die von Ihnen gewählten Gabionen zumindest verzinkt sind. Die verschiedenen Gabionen können Sie auch miteinander kombinieren. So können Sie die verschiedensten Formen und Verläufe Ihres Sichtschutzes gestalten. Bedenken Sie nur stets, dass gerade höhere Gabionen gut befestigt sein müssen. Bei der Auswahl der Gabionen müssen Sie auch daran denken, dass sie mit den gewünschten Steinen, die als Füllmaterial dienen, harmonieren. Die Größe der Steine bestimmt auch die Größe der Maschen der Gabionen. Der Handel bietet Ihnen eine große Auswahl an Steinen, die in vielen Farben, Formen und Größen erhältlich sind. Sie können bestimmte Steine miteinander kombinieren oder unterschiedliche Gabionen durch die Farbe der Steine voneinander absetzen. Bei der Gestaltung Ihres Gabionensichtschutzes sind Ihrer Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Wenn Sie die Gabionen und das entsprechende Füllmaterial ausgewählt haben, können Sie damit beginnen, Ihre Planungen in die Tat umzusetzen. Schaffen Sie zunächst einen geeigneten Untergrund, der eventuell auch aus einem Betonfundament bestehen muss. Wenn Sie den geeigneten stabilen und ebenen Untergrund vorbereitet haben, können Sie damit beginnen die Drahtkörbe aufzustellen und sie gegebenenfalls miteinander verbinden. Nun füllen Sie die Gabionen mit den Steinen. Achten Sie dabei darauf, die Gabionen möglichst gleichmäßig zu befüllen. Sie können natürlich auch schon gefüllte Gabionen erwerben, die dann allerdings vom Fachmann aufgestellt werden müssen.

Die Instandhaltung Ihrer Gabionenmauer

Gabionen sind auch deshalb so praktisch, weil Sie sie nicht warten müssen. Wichtig ist es, dass Sie Gabionen auswählen, die von guter Qualität sind und nicht rosten können. Minderwertige Gabionen setzen Rost an und können mit der Zeit porös werden. Hochwertige Gabionen hingegen benötigen keinerlei Wartung und werden durch den Regen regelmäßig ausgewaschen und gereinigt.

Weitere Informationen und Tipps zur Gestaltung des Gartens mit Gabionen

  • Gabionen können auch mit Erde gefüllt und dann bepflanzt werden. Wenn Sie Gabionen mit Erde bepflanzen möchten, müssen Sie besonders engmaschige Drahtkörbe auswählen.
  • Sie können Gabionen auch mit Kletterpflanzen oder anderen Pflanzen schmücken, die an den Steinen Halt finden. Durch die Bepflanzung wirken Gabionen freundlicher und die Mauer ist nicht mehr so starr, sondern bald bunt bewachsen.
  • Bei der Bepflanzung mit Efeu ist Ihre Gabionenwand bald vollständig von einem grünen Mantel umschlossen.
  • Wenn Sie die Gabionen mit Erde befüllen, können Sie in die Kokosmatte oder den Vlies an den gewünschten Stellen einschneiden und die Gabionenwand dort direkt mit Pflanzen versehen. Für diese Art der Gestaltung sind beispielsweise Steingartenstauden gut geeignet.
  • Gabionen lassen sich auch gut als Einfassung für Hochbeete verwenden. Hier können Sie meist schmale Körbe nutzen.
  • Gabionen leisten auch einen echten Beitrag für die Umwelt, denn die verschiedensten Tierarten wie Reptilien oder auch Siebenschläfer nutzen die Nischen in den Drahtkörben als Zufluchtsort. Vögel bauen oft Nester in Gabionen und auch viele Insekten und kleine Säugetiere finden in Gabionen einen neuen Lebensraum.
  • Kreative Köpfe gestalten aus Gabionen sogar Tische und Sitzgelegenheiten, die natürlich mit Platten oder Kissen abgedeckt werden müssen.
  • In modernen Gärten mit Metall oder Glas sind Dekorationen oder Mauern aus Gabionen ideale Ergänzungen.
  • Gabionen werden auch als Wandverkleidung im Fassadenbau genutzt.
  • Gabionen als Mauern helfen dabei, unschöne Graffitis zu vermeiden, da sie für die Sprayer keine durchgehende Fläche bieten.

In welchen Größen erhalten Sie Gabionen im Handel?

Die kleinsten im Handel erhältlichen Gabionen haben eine Größe von 500 mm. Was die Höhe angeht, so können Sie hier je nach Bedarf frei wählen. Die Standardmaße der Gabionen betragen 1010 x 262 mm. Die normale Maschenweite der verzinkten oder galvanisierten Drahtkörbe liegt bei 60 x 80 mm bis zu 100 x 100 mm. Viele Anbieter fertigen auf Wunsch allerdings auch Sondermaße an.

Bei eBay erhalten Sie Gabionen, Vlies, Kokosmatten und eine große Auswahl an Füllmaterial. Des weiteren finden Sie hier ein breites Angebot an Artikeln zur Gartengestaltung wie Pumpen, Teichfolie und Teichvlies für die Anlage eines Gartenteichs oder Bohlen für den Selbstbau einer Holzterrasse.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden